Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uploadfilter: Twitch erwägt…

Auswandern per VPN...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auswandern per VPN...

    Autor: NobodZ 03.04.19 - 12:41

    ... auch oder gerade als jemand der von der EU überzeugt ist,
    wird man im Internet einfach emigrieren,
    und über einen der zahlreichen VPN Anbieter zu einer nicht EU IP,
    und somit von all diesen Auswirkungen das Gesetzes für die Verlags Lobby nicht betroffen.

  2. Re: Auswandern per VPN...

    Autor: Speckpfanne 03.04.19 - 12:43

    wird auch so passieren, bis es dann in einigen Jahren den VPN Anbietern an den Kragen geht oder das ganz große Fass aufgemacht wird (Filter).

    "Artikel 13" ist sicherlich auch nur eine Scheibe der Salami-Taktik.

  3. Re: Auswandern per VPN...

    Autor: elgooG 03.04.19 - 12:55

    Das wird auch notwendig sein, denn europäische Streamer wird es dann nicht mehr geben. Die können nämlich nicht auf VPN ausweichen.

    Allerdings ist es sehr wahrscheinlich, dass Streamer auch dagegen vorgehen müssen. Jeder EU-Bürger ist in Zukunft als Kunde ein untragbares Risiko für das eigene Geschäft.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  4. Re: Auswandern per VPN...

    Autor: Vion 03.04.19 - 15:59

    Auf uns kommen VPN Sperren und ein Verbot von Tor zu. Genieß die Freiheiten die du noch hast.
    Und unsere eigenen dummen Leute werden es bejubeln. Es muss ja Ordnung herrschen!!

  5. Re: Auswandern per VPN...

    Autor: AlexanderSchäfer 03.04.19 - 22:41

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird auch notwendig sein, denn europäische Streamer wird es dann nicht
    > mehr geben. Die können nämlich nicht auf VPN ausweichen.

    Warum? Solange sie einen Firmensitz im Ausland (z.B. Schweiz) haben, können sie das selbstverständlich machen. Der Streamer liefert den Content und die Firma im EU-Ausland übernimmt die Verbreitung.

  6. Re: Auswandern per VPN...

    Autor: blackbirdone 04.04.19 - 09:37

    Fie Schweiz arbeitet auch an einem neuen Gesetz, da würde ich nicjt drauf hoffen. Britannien wird super. Brexit sei dank.

  7. Re: Auswandern per VPN...

    Autor: Rail 05.04.19 - 06:22

    So, wie die da gerade Herumfuchteln ist das nicht wirklich toll..

  8. Re: Auswandern per VPN...

    Autor: lightview 19.04.19 - 01:58

    NobodZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... auch oder gerade als jemand der von der EU überzeugt ist,
    > wird man im Internet einfach emigrieren,
    > und über einen der zahlreichen VPN Anbieter zu einer nicht EU IP,
    > und somit von all diesen Auswirkungen das Gesetzes für die Verlags Lobby
    > nicht betroffen.


    Geo-Blocking schließt nicht nur EU User aus, sondern auch VPN User.

    Ich bin Betreiber von diversen Plattformen auf denen sich tausende User pro Tag rumtummeln. Mit einem VPN wird das nichts. Kannst du vergessen. Sobald die IP Range eines VPN Betreibers bekannt ist, kannst du diesen nicht mehr nutzen.

    Bis du einen VPN Betreiber findest der funktioniert, hast du stunden bis tage mit der Suche verbracht. Glaub mal ja nicht, das das so einfach ist, wie du willst als deutscher per IP Stream HBO Serien schauen oder so.

    Und das sage ich dir als "Privat-Person" bzw Unternehmer. Für Google, Twitch, Facebook und co ist das über Nacht schnell mal eben weitaus professioneller hingeklatscht.

    VPN kannst du vergessen. Es sei denn du suchst Tagelang, gibst Geld aus, bist damit zufrieden das alles mit ISDN Geschwindigkeit läuft und du sinnlose Zusatzkosten hast. Paar Wochen später musst du dann neu suchen.

    Das kannst du vergessen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken
  4. Phoenix Contact Identification GmbH, Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 144,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45