Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uploadfilter: Twitch erwägt…

Es beginnt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es beginnt

    Autor: twil 03.04.19 - 13:07

    Das Internet Stirbt

  2. Re: Es beginnt

    Autor: Trockenobst 03.04.19 - 13:30

    twil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Internet Stirbt

    Das "EU" Internet stirbt bis zu den nächsten Wahlen.
    Die jetzt um 15 sind können 2021 wählen.

    Welche Partei würde diese Vorlage nicht nutzen: "Unblock Twitch!"

  3. Re: Es beginnt

    Autor: twil 03.04.19 - 13:34

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > twil schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Internet Stirbt
    >
    > Das "EU" Internet stirbt bis zu den nächsten Wahlen.
    > Die jetzt um 15 sind können 2021 wählen.
    >
    > Welche Partei würde diese Vorlage nicht nutzen: "Unblock Twitch!"


    Ich befürchte aber das ein reverse niemals zu Debatte stehen wird. Höchstens lächerliche Anpassungen um die Masse zu beruhigen.

  4. Re: Es beginnt

    Autor: Trockenobst 03.04.19 - 13:44

    twil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich befürchte aber das ein reverse niemals zu Debatte stehen wird.
    > Höchstens lächerliche Anpassungen um die Masse zu beruhigen.

    Macron hat sich gegenüber allen Alt-Parteien an die Spitze gesetzt.
    In Italien regiert die Fünf Sterne Bewegung mit.
    In dem Chaos sehe ich Optionen.

  5. Re: Es beginnt

    Autor: teenriot* 03.04.19 - 13:44

    Nein das Internet stirbt nicht und schon gar nicht weil ein CEO Panik verbreiten will und dafür vollkommen lächerlicher Argumente anführt. Das Internet stirbt wenn man sich von solchen Big Playern treiben lässt und die Dinge unterwürfig dereguliert lässt, als würden wir in der Zeit der 20. Jahrhundertwende leben einhergehend mit Monopolen, Ausbeutung und Unternehmen die mächtiger als der Staat sind.

  6. Re: Es beginnt

    Autor: bofhl 03.04.19 - 16:19

    Warten wir ab, bis die ersten EU-Staaten Gesetze beschließen! Dann werden wir sehen, was aus den EU-Internet wird - ich rechne damit, dass einige der heutigen Anbieter aus der EU verschwinden und auch einige der EU-Firmen (Verlage, etc.), die sich nun vor Freude gar nicht einkriegen können werden in der Vergessenheit verschwunden sein.....

  7. Re: Es beginnt

    Autor: teenriot* 03.04.19 - 16:48

    Unterschreibe ich.

  8. Re: Es beginnt

    Autor: floxiii 03.04.19 - 18:07

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein das Internet stirbt nicht und schon gar nicht weil ein CEO Panik
    > verbreiten will und dafür vollkommen lächerlicher Argumente anführt.

    Seine Argumente sind keineswegs lächerlich. Es muss nur urheberrechtlich Geschütztes rezitiert werden oder wie im Artikel erwähnt im Hintergrund des Videos vorkommen, und schon wäre Twitch dafür belangbar, was bei der Masse an Usern schnell teuer werden könnte.

  9. Re: Es beginnt

    Autor: Zeroslammer 03.04.19 - 18:38

    Die 5 Sterne Partei hat ihre Prinzipien schon länger vergewaltigt und lässt sich mittlerweile von Salvini und seiner Menschenverachten Politik hertreiben um an der Macht zu bleiben, zumindest auf dem Papier. Von denen kommt nichts mehr, ausser ihrer Abwahl. Der eine Teil der Wählerschaft ist sauer, weil die Partei ihre Prinzipien aufgegeben hat und reihenweise Wahlverprechen gebrochen (was unvermeibar war) hat, der andere Teil will das Faschistische Original.

  10. Re: Es beginnt

    Autor: mfeldt 04.04.19 - 11:23

    twil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Internet Stirbt

    Immer diese Kleinkinder die meinen „das Internet” wären die sozialen Medien und Streaming-Plattformen. „Das Internet” im ursprünglichen Sinne ist schon lange tot - umgebracht von youtube & co.!

  11. Re: Es beginnt

    Autor: Pete Sabacker 04.04.19 - 12:16

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > twil schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > „Das Internet” im ursprünglichen Sinne ist schon lange tot

    Der König ist tot, es lebe der König? Was genau ist am "ursprünglichen" Internet denn tot?

  12. Re: Es beginnt

    Autor: NaruHina 04.04.19 - 12:30

    Ich sehe dass Problem von Twitch nicht
    Die meisten Publisher Haben bereits Regeln für lets Play aufgestellt.

    Nintendo möchte mitverdienen bei monetrasiesoerung.
    Microsoft hat bekannt geben dass eine monetariseierung des contents kein Problem darstellt und möchte auch nix (Eigenwerbung)
    Auch andere Bug Player haben entsprechende Regelungen diesbezüglich verabschiedet.

    Als Game streaming ist Recht sicher, aufgrund dessen dass sich der Großteil der Branche auf wenige Publisher verteilt.

  13. Re: Es beginnt

    Autor: mfeldt 04.04.19 - 15:40

    Pete Sabacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mfeldt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > twil schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > „Das Internet” im ursprünglichen Sinne ist schon lange tot
    >
    > Der König ist tot, es lebe der König? Was genau ist am "ursprünglichen"
    > Internet denn tot?

    Alles. Freie Foren die nicht von Firmenimperien kontrolliert wurden. Kommunikation und Diskussion ohne von Algorithmen in einen Einheitsmeinungsbrei gestopft zu werden welcher nur die eigenen Vorurteile bestärkt. Suchmaschinen die Dinge gefunden haben nach denen gesucht wurde und nicht welche die der Maschine möglichst viel Kohle einbringen.

    Gut es gab keine Glitzervideos und die Bedienung der Zugangssoftware erforderte wenigstens einen Realschulabschluß, aber das hat das Netz auch frei von gar zu dämlichem Unsinn gehalten!

  14. Re: Es beginnt

    Autor: Rail 05.04.19 - 06:46

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein das Internet stirbt nicht und schon gar nicht weil ein CEO Panik
    > verbreiten will und dafür vollkommen lächerlicher Argumente anführt. Das
    > Internet stirbt wenn man sich von solchen Big Playern treiben lässt und die
    > Dinge unterwürfig dereguliert lässt, als würden wir in der Zeit der 20.
    > Jahrhundertwende leben einhergehend mit Monopolen, Ausbeutung und
    > Unternehmen die mächtiger als der Staat sind.

    Es steht dir frei diese Unternehmen bestmöglich zu meiden.
    Gibt genug freie Alternativen.
    Steemit zahlt auch.. und zwar gesichert via Blockchain

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Freiburg im Breisgau
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  3. DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden
  4. Hays AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

  1. Peripheriegeräte: Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
    Peripheriegeräte
    Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten

    Ohne große Ankündigung bietet Microsoft zwei neue Tastaturen an: eine Flachtastatur mit Bluetooth-Modul und eine ergonomisch geformte Variante. Ungewöhnlich sind die Office-365-spezifischen Makrotasten. Außerdem kosten beide Geräte halb so viel wie die Surface-Vorgänger.

  2. Nubia Z20: Neues Top-Smartphone mit zwei Displays kostet 550 Euro
    Nubia Z20
    Neues Top-Smartphone mit zwei Displays kostet 550 Euro

    Der chinesische Hersteller Nubia bringt sein zweites Multi-Display-Smartphone auch nach Europa: Für 550 Euro bekommen Käufer das Z20 mit Qualcomms aktuell schnellstem Chip, einer Dreifachkamera und je einem Bildschirm auf Vorder- und Rückseite.

  3. Programmiersprache: Perl 6 soll umbenannt werden
    Programmiersprache
    Perl 6 soll umbenannt werden

    Die Programmiersprache Perl 6 könnte schon bald offiziell unter dem Namen Raku weiterentwickelt werden. Dem hat Perl-Gründer Larry Wall bereits zugestimmt. Der neue Name stammt von Wall selbst.


  1. 10:14

  2. 10:00

  3. 09:58

  4. 09:00

  5. 08:21

  6. 15:37

  7. 15:15

  8. 12:56