Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uploadfilter: Twitch erwägt…

Finde ich gut

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Finde ich gut

    Autor: Hanfos 03.04.19 - 20:43

    Am besten machen das so viele wie möglich damit die EU realisiert was für nen Schwachsinn sie da eigentlich fabrizieren. (na ja okay vielleicht machen sie das ja sogar mit Absicht)

    Aber wenigstens wachen dann mal die betroffenen EU Bürger auf die sich nicht dafür interessiert haben

  2. Re: Finde ich gut

    Autor: katze_sonne 03.04.19 - 21:59

    Hab ich bei der Cookie-Warnung leider auch gedacht.

    Naja jetzt darf man auf jeder verkackten Webseite erstmal die Cookie-Warnungen wegklicken - und das schlimmste: MANCHE LEUTE FINDEN DAS AUCH NOCH GUT!!!

  3. Re: Finde ich gut

    Autor: Hanfos 03.04.19 - 22:25

    Ich glaub es gibt Browseraddons mit denen du das wenigstens auf dem PC ausblenden kannst

  4. Re: Finde ich gut

    Autor: katze_sonne 03.04.19 - 22:29

    Schon lange nicht mehr nach gesucht, zumindest früher gab es leider nichts, was zuverlässig funktionierte... Inzwischen klicke ich die schon automatisch weg...

  5. Re: Finde ich gut

    Autor: kleiner 03.04.19 - 22:29

    Haha ja der Cookie-Banner. Aber uBlock-Origin hat Listen dafür, die diese Belästigung für dich übernimmt:
    Fanboy's Annoyance List
    Fanboyś Cookie List

    Das erspart dir das Wegklicken. Wann endlich das eigentliche übel JavaScript in Angriff genommen wird, keine Spur. Wann müssen endlich Webseitenbetreiber auflisten was im Hintetgrund nachgeladen wird und wann müssen Webseitenbetreiber uns möglichkeiten anbieten das zu unterbinden? Keine Spur. Hilft nur Brechstange und gar keine Kohle. Selbst beim Abo wird man weiterhin getrackt. Danke Google-Analytics...

  6. Re: Finde ich gut

    Autor: Golressy 03.04.19 - 22:51

    Meine Kollegen musste damals Wochenlang soviele Kundenseiten darauf umstellen.

    Gut es wurde von denen auch bezahlt ;-)

    Trotzdem es gibt eigentlich wichtigere Dinge.

    Das England austreten will, verstehe ich manchmal.

    Doch hat die EU auch viele gute Seiten. Leider nur inzwischen keine Digitalen mehr.

  7. Re: Finde ich gut

    Autor: Umaru 03.04.19 - 23:15

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch hat die EU auch viele gute Seiten.
    Klar, z. B. die angrenzenden Nicht-EU-Länder!
    Ich habe noch die Zeiten vor der totalen Integration mitbekommen und es gibt wirklich keinen lebenswichtigen Punkt, den ich dafür eingetauscht hätte. Geld wechseln, an der Grenze warten und mal aufs verdammte Telefon und Internet (sofern es das gab) verzichten haben mir keinesfalls geschadet, dafür hat unser Land noch funktioniert. Ja, voll populistisch, aber endlich sacht's mal einer ^_^
    Man hätte alle wirtschaftlichen Dinge auch über tolle Verträge regeln können und den Supranationalismus sein lassen können. Wir hätten weniger Einwanderung, Identitätsprobleme und Lohndrückerei. Und wir müssten auch nicht "Exportweltmeister" sein, sondern einfach nur gemütliche Deutsche.

  8. Re: Finde ich gut

    Autor: ZuWortMelder 04.04.19 - 00:48

    Die EU ist dieses Vertragsverhalten; und die von dir (teilweise validen) genannten empfundene Nachteile, sind halt die Kompromisse für einfacheren Grenzverkehr, günstigere Zollregularien, vereinheitlichte Zahlungsmittel, proftalblere Handelsbedingungen, vereinheitliche Sicherheitsstandarts e.t.c....

    Der Weg ist lang, das Ziel voll Ehr,
    aber bei der Bevölkerungsmenge nicht unbedingt einfach zu erreichen, wenn so viele mit bestimmen wollen, wie der Pfad gewandert wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe
  3. moBiel GmbH, Bielefeld
  4. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-79%) 12,50€
  3. 4,99€
  4. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Geforce Now: Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android
    Geforce Now
    Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    Gamer können ihre Spiele per Geforce Now künftig auf ihre Android-Geräte streamen. Der Cloud-Gaming-Dienst wird auf Googles Betriebssystem erweitert. Zeitgleich platziert Nvidia die neuen RTX-Server in Frankfurt, was theoretisch Raytracing ermöglicht.

  2. Smartphone: Xiaomi bringt Mi 9T Pro für 450 Euro nach Deutschland
    Smartphone
    Xiaomi bringt Mi 9T Pro für 450 Euro nach Deutschland

    Mit dem Mi 9T Pro bringt Xiaomi ein weiteres Smartphone offiziell nach Deutschland: Das Gerät ist eine Weiterentwicklung des Mi 9 und hat unter anderem eine Pop-up-Frontkamera - dadurch wird das Display nicht durch eine Notch unterbrochen. Die ersten 3.000 Geräte werden für einen günstigeren Preis angeboten.

  3. EUV-Halbleiterfertigung: Wie Chips aus Plasma-Fladen entstehen
    EUV-Halbleiterfertigung
    Wie Chips aus Plasma-Fladen entstehen

    Weder ist das Nanometer-Rennen vorbei noch Moore's Law tot: Mit extrem ultravioletter Belichtung entsteht die nächste Generation von CPUs, GPUs und weiteren Chips. Von 5G-Smartphones bis zu Cloud-Servern wäre das ohne deutsche Laser und Spiegel und niederländische Systeme nicht möglich.


  1. 12:58

  2. 12:40

  3. 12:09

  4. 11:53

  5. 11:44

  6. 11:35

  7. 11:26

  8. 11:17