Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uploadfilter: Twitch erwägt…

Uploadfilter bei Live Content?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: John-McClane 03.04.19 - 15:48

    Wie regelt die Richtlinie eigentlich das?
    Uploadfilter vor Youtube Videos schalten funktioniert.
    Aber wie prüfe ich den Content eines Live Videos?

    Oder geht dann jedes mal der Stream Offline wenn igendeine geschütztes Musikstück erkannt werden würde? :D Kein Stream würde länger als 2 Minuten am Stück laufen. Yeahh.

  2. Re: Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: Kabelsalat 03.04.19 - 16:10

    Wieso geht doch ganz einfach. Geoblocking.

  3. Re: Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: .mojo 03.04.19 - 16:12

    eben deshalb wird ja die große Keule gezückt. Man kann live nicht filtern, denn dann ist es nicht mehr live. Glaube nicht dass das verzögerungsfrei geht.

  4. Re: Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: deus-ex 03.04.19 - 16:31

    Zeitversetzte Übertragung.

  5. Re: Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: Wulfman 03.04.19 - 16:51

    Live geht nicht ... wobei Twitch in den Aufzeichnungen zumindest bei geschützter Musik bisher schon einfach den Ton ausschaltet. Das ist echt klasse wenn der Streamer was erzählt und dann ist Ton aus, nur weil im Hintergrund leise geschützte Musik läuft ... yeah ...

  6. Re: Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: waldschote 03.04.19 - 18:40

    Geht auch nicht. Der Stream muss zwischen gelagert werden und wenn der Happen groß genug ist, wird er gescannt. Fällt es Positiv aus, kann man den Inhalt Stumm schalten und ein schwarzes Bild einblenden.

    Nun, die Zwischenspeicherung findet so oder so statt. Da die Inhalte in unterschiedlichen Formaten ausgestrahlt/verteilt/gestreamt werden.

    Ohne zusätzliche Verzögerungen ist das jedoch nicht machbar. Und einen Filter der so schnell arbeitet mit der nötigen Präzision ist schlicht nicht vorhanden. Gemessen an den Vorgaben, was nicht gefiltert werden darf, wird das auch für die nächsten 50 Jahre so bleiben. Denn ich zweifel stark daran das wir innerhalb dieser Zeitspanne es geschafft haben dem Computer Humor bei zu bringen.

    Ergo wird alles gefiltert was nach einem Schutzgegenstand auch nur ansatzweise riecht. Oder im einfachsten Falle, man spart sich die Kosten, den Aufwand und die Rechtsunsicherheit und blockt die EU einfach komplett.

  7. Re: Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: LinuxMcBook 03.04.19 - 19:50

    Wobei mein Interesse daran Aufzeichnungen bei Twitch statt den Livecontent zu gucken gegen 0 geht.

  8. Re: Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: exxo 03.04.19 - 20:06

    waldschote schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht auch nicht. Der Stream muss zwischen gelagert werden und wenn der
    > Happen groß genug ist, wird er gescannt. Fällt es Positiv aus, kann man den
    > Inhalt Stumm schalten und ein schwarzes Bild einblenden.

    Das wurde bereits im DDR TV so ähnlich gehandhabt.

    Ich finde es großartig das wir jetzt wieder solche Verhältnisse haben.
    Vielen Dank an die nette Content Industrie.

  9. Re: Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: Porterex 03.04.19 - 20:15

    Wulfman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Live geht nicht ... wobei Twitch in den Aufzeichnungen zumindest bei
    > geschützter Musik bisher schon einfach den Ton ausschaltet. Das ist echt
    > klasse wenn der Streamer was erzählt und dann ist Ton aus, nur weil im
    > Hintergrund leise geschützte Musik läuft ... yeah ...


    Bedank dich beim Streamer. Warum verwendet er nicht Musik mit Creative Commons Lizenz und hält sich an dies Vorgaben der CC, statt GEMA Musik zu nutzen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.19 20:17 durch Porterex.

  10. Re: Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: LinuxMcBook 03.04.19 - 20:28

    Porterex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bedank dich beim Streamer. Warum verwendet er nicht Musik mit Creative
    > Commons Lizenz und hält sich an dies Vorgaben der CC, statt GEMA Musik zu
    > nutzen?

    Wieso sollten die meist US-amerikanischen Streamer, die ich gucke wissen was die GEMA ist? Oder sich gar dafür interessieren?

  11. Re: Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: Porterex 03.04.19 - 20:34

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Porterex schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bedank dich beim Streamer. Warum verwendet er nicht Musik mit Creative
    > > Commons Lizenz und hält sich an dies Vorgaben der CC, statt GEMA Musik
    > zu
    > > nutzen?
    >
    > Wieso sollten die meist US-amerikanischen Streamer, die ich gucke wissen
    > was die GEMA ist? Oder sich gar dafür interessieren?

    Auch in den USA gibt es Copyright. Wenn der Streamer dagegen verstößt, wird er eben auf Stumm gestellt.
    Fertig



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.19 20:36 durch Porterex.

  12. Re: Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: Der mit dem Blubb 03.04.19 - 21:28

    Das ist doch heutzutage bei allen Live-Veranstaltungen gang und gäbe. Damit man notfalls ausblenden kann, wenn etwas passiert: das kann ein Flitzer beim Fußball sein, ein Nippel in der Halbzeitshow beim Super Bowl - oder auch ein Anschlag.

    In Zukunft dann halt auch im Kinderzimmer wenn der kleine Bob streamt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.19 21:29 durch Der mit dem Blubb.

  13. Re: Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.04.19 - 21:44

    .mojo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eben deshalb wird ja die große Keule gezückt. Man kann live nicht filtern,
    > denn dann ist es nicht mehr live. Glaube nicht dass das verzögerungsfrei
    > geht.
    Man kann auch nicht "live" senden. Verzögerung hast du immer und natürlich kannst du Videos auch in Echtzeit prüfen, dann hast du entweder ein paar Millisekunden geschütztes Material im Stream oder der Stream verzögert sich eben um ein paar Millisekunden.

  14. Re: Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: waldschote 03.04.19 - 21:54

    Nur das es in den USA kein Verstoß ist, da dort das Fair Use Prinzip gilt. Wenn die Musik lediglich als Background genutzt wird kann dort die Musik auch frei verwendet werden. Es ist schon traurig das ein solch kapitalistisches Land das vom Sozialwesen eher wenig hält, es schafft ein Fair Use zu integrieren, und die EU, die zumindest öffentlich, einen auf Sozial macht es nicht hin bekommt.

  15. Re: Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: Raenef 03.04.19 - 22:29

    Frage ist wieviel Puffer twitch benötigt 5s 5min...

    Dann eu geht VPN einschalten per extention

  16. Re: Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 04.04.19 - 00:12

    Porterex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wulfman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Live geht nicht ... wobei Twitch in den Aufzeichnungen zumindest bei
    > > geschützter Musik bisher schon einfach den Ton ausschaltet. Das ist echt
    > > klasse wenn der Streamer was erzählt und dann ist Ton aus, nur weil im
    > > Hintergrund leise geschützte Musik läuft ... yeah ...
    >
    > Bedank dich beim Streamer. Warum verwendet er nicht Musik mit Creative
    > Commons Lizenz und hält sich an dies Vorgaben der CC, statt GEMA Musik zu
    > nutzen?

    Weil die meiste CC Musik schlecht ist.

  17. Re: Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: Day 04.04.19 - 01:05

    Porterex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wulfman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Live geht nicht ... wobei Twitch in den Aufzeichnungen zumindest bei
    > > geschützter Musik bisher schon einfach den Ton ausschaltet. Das ist echt
    > > klasse wenn der Streamer was erzählt und dann ist Ton aus, nur weil im
    > > Hintergrund leise geschützte Musik läuft ... yeah ...
    >
    > Bedank dich beim Streamer. Warum verwendet er nicht Musik mit Creative
    > Commons Lizenz und hält sich an dies Vorgaben der CC, statt GEMA Musik zu
    > nutzen?

    Nur so interessehalber: Sperren die einfach Musik, bei denen die GEMA die Rechte hat? Oder prüfen die vorher, dass der Streamer die Musik illegal nutzt? Ich möchte daran erinnern, dass das zwei unterschiedliche Sachverhalte sind, denn sehr wohl kann man mit der GEMA einen Vertrag schließen, der einem die Nutzung von Musik als Hintergrund in einem Stream erlaubt.

    Und das ist das dritte sehr sehr große Problem bei diesen theoretischen Upload-Filtern.
    Zur Erinnerung:
    1. Zum Erkennen muss zunächst eine Datenbank mit sämtlichen urheberrechtlich geschütztem Material her. Ansonsten kann man nicht vergleichen. Was ist mit Material, das noch nicht in der Datenbank ist? Richtig, wegen dem wird man abgemahnt, weil der Upload möglich war. Und was ist mit Material, das in der Datenbank ist? Richtig, wegen dem bekommt man eine Rechnung, weil wer stellt sein Material schon kostenlos für den Geschäftszweck eines anderen zur Verfügung.
    2. Erkennung von urheberrechtlich geschütztem Material dürfte ziemlich kompliziert werden. War das jetzt wirklich das Lied? Oder der Text von dem Lied, das der Kerl da auf einem T-Shirt trägt? Oder hat er es selbst gesungen? War das die Melodie oder doch die Katze, die im Hintergrund vom Baby am Schwanz gezogen wurde? Wie siehts aus mit Remix und Zitat... das dürfte lustig werden.
    3. Wie schon angedeutet, diese Filter sind nicht dazu da, um urheberrechtlich geschütztes Material zu erkennen und den Upload zu verhindern, sondern Urheberrechtsverstöße zu verhindern. Das heißt selbst wenn ich Hürden Nummer 1 und 2 gemeistert habe muss ich immernoch wissen, wer welche Rechte hat und welche Rechte er nicht hat. Wie gesagt, man kann prinzipiell eine entsprechende Lizenz kaufen, um Musik in einem Stream zu benutzen. Auch von der GEMA. Wäre ziemlich blöd, wenn ich das mache, und Twitch macht meinen Stream stumm, weil sie ein GEMA-Lied erkannt haben. Und das gilt im Prinzip für alles. Wenn ich ein Gedicht schreibe und es veröffentliche, habe ich das Recht, das so oft ich will irgendwo hochzuladen. Jemand anderes aber nicht. Woher soll der Filter wissen, wer das Recht zum Upload hat?

    Tut mir Leid, bei allem Verständnis, das ich für unsere Schaffenden und ihren Anspruch auf gescheite Anerkennung (auch materiell) habe, sehe ich nicht, dass funktionierende Uploadfilter jemals Realität werden. Zumindest wenn sie wirklich funktionieren sollen und nicht einfach jeden Upload verhindern sollen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.04.19 01:09 durch Day.

  18. Re: Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: waldschote 04.04.19 - 02:38

    Kurz zur Erläuterung: Speziell für den Fall Musik

    Das erkennen von Musik ist kein Problem. Dafür gibt es tatsächlich Filter die dies recht ordentlich hinbekommen. Natürlich kann nur jene Musik erkannt werden, welche auch in der Datenbank sind. Hier gibt es zwei Ausprägungen, bzw. Fälle:
    1) Mit dem Urheber wurde noch nicht gesprochen:
    In diesem Fall hat die Platform die Pflicht sich um ein Lizenzabkommen zu kümmern. Entweder man einigt sich oder eben nicht.
    2) Es gibt keine Einigung mit dem Urheber:
    In diesem Fall muss der Urheber dafür sorge tragen seine Werke bei der Platform zur Filterung zu übergeben. Der Betreiber steht in diesem Fall nur für jene Werke in der Haftung die er vom Urheber erhalten hat.

    Der Fall das der Kanalbetreiber eine Lizenz hat, aber nicht die Platform, wird eben sowenig behandelt wie der Fall das beide eine Lizenz haben. Diese beiden Fälle sind eine Grauzone, mangels Sachkenntnis. Wenn die Plattform keine Lizenz hat, muss man darauf hoffen das die Plattform ein entsprechendes Verfahren bereitstellt in dem der Kanalbetreiber seine Lizenzen angeben kann um von der Filterung ausgenommen zu werden. Sollten beide eine Lizenz haben wird für das gleiche doppelt abgerechnet was eine Übervorteilung des Rechteinhabers darstellt. Da bleibt nur das der Kanalbetreiber seine Lizenz kündigt, da die Kosten dafür bereits von der Plattform getragen werden.

    Sowohl Twitch als auch YouTube (um die bekannten zu nennen) haben bereits entsprechende Filter am Start bzw. im Einsatz. Bei Twitch jedoch nur im Bereich von VoD. Nicht jedoch im Bereich des Live Streamings. Entsprechend Leistungsstarke Filter gibt es afaik schlicht nicht.

    Insgesamt ist die ganze Reform großer Bullshit.

  19. Re: Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: Labbm 04.04.19 - 02:43

    Das kann insgesamt eh noch Spaßig werden, ich erinnere mich grade an den endlosen Streit zwischen Youtube und der GEMA.
    Dieses ganze Gesetz ist einfach Murks. Natürlich müssen die Urheber entlohnt werden, aber in Zeiten des Internets muss da einfach anders gedacht werden. Auf diese Art funktioniert es jedenfalls nicht.

  20. Re: Uploadfilter bei Live Content?

    Autor: waldschote 04.04.19 - 03:01

    Das kommt davon wenn man sich von der Lobby das Gesetz schreiben lässt. Ich hoffe sehr das die mit dem Unfug genau so auf die Nase fallen wie mit dem dt. LSR. Sollen die so richtig schön zig Millionen an Verfahrenskosten erleiden. Das muss so richtig teuer werden, damit es richtig weh tut.

    Am Ende der Kette wird aber eben genau jener als Gewinner hervorgehen den man mit diesem Gesetz an den Kragen will. Google. Mit ihrer Plattform YouTube werden die die einzigen sein die am Ende noch übrig bleiben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. Harro Höfliger Verpackungsmaschinen GmbH, Allmersbach
  3. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  4. Therapon 24, Nauheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,95€
  2. 4,99€
  3. (-79%) 12,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Carver: Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
    Carver
    Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik

    Unter dem Namen Carver soll ein Kabinenroller mit E-Antrieb entstehen. Das niederländische Unternehmen war um die Jahrtausendwende herum mit dem gleichen Fahrzeugkonzept schon einmal gescheitert, setzte damals aber auf einen Verbrenner.

  2. Versicherung: Fahrer von teuren Elektroautos häufig in Unfälle verwickelt
    Versicherung
    Fahrer von teuren Elektroautos häufig in Unfälle verwickelt

    Der französische Versicherungskonzern Axa hat herausgefunden, dass hochwertige Elektroautos im Vergleich zu Verbrennerfahrzeugen deutlich häufiger in Unfälle verwickelt sind. Das Problem liegt bei den Fahrern.

  3. Elektroauto: Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
    Elektroauto
    Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter

    General Motors hat das 2020er Modell des Chevrolet Bolt vorgestellt. Das Auto bringt es durch eine leichte Änderung am Akku auf eine etwas höhere Reichweite als sein Vorgänger.


  1. 08:45

  2. 08:17

  3. 08:01

  4. 07:36

  5. 07:17

  6. 17:32

  7. 17:10

  8. 16:32