Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uploadfilter: Twitch erwägt…

Weitere Plattformen werden folgen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weitere Plattformen werden folgen

    Autor: marcperlmichel 03.04.19 - 11:43

    Switch ist sicherlich nur die erste Plattform. Praktisch jede Upload-Plattform wird betroffen sein. Im Augenblick denken wir hier an Twitter, Facebook, Instagram & Co. Doch auch andere Plattformen werden handeln müssen.

    Ich sehe hierbei XING, Slideshare, Zoom, GetResponse, Klicktipp, edudip und andere Anbieter für Business-Content bedroht. Auf jeder Plattform lassen sich Texte, Inhalte, Bilder, Videos etc. hochladen, um diese dann einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen und jede einzelne dieser Plattformen kann dann auf Uploadfilter setzen oder seinen Dienst innerhalb der EU einstellen.

    Wie will man denn beispielsweise verhindern, dass bei einem Webinar über Zoom, Edudip, Webinaris oder GetResponse nicht zufällig ein urheberrechtlich geschütztes Bild im Hintergrund auftaucht?

    Sicherlich gibt es hier noch einige andere Szenarien und Plattformen, die zuerst absurd klingen und dann doch Realität werden.

  2. Re: Weitere Plattformen werden folgen

    Autor: as112 03.04.19 - 11:46

    Gut. Platz für Neues. Wird Zeit, dass europäische Firmen sich endlich gegen die Übermacht aus Übersee positionieren können. Von mir aus können sie den ganzen Social Media Mist sofort abstellen. Kommt sowieso nur noch Dreck mit Clickbait Headlines auf 10:01 min Länge geschitten.

    Oh, und kein Tracking mehr. Wie furchtbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.19 11:47 durch as112.

  3. Re: Weitere Plattformen werden folgen

    Autor: Tantalus 03.04.19 - 11:55

    as112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut. Platz für Neues. Wird Zeit, dass europäische Firmen sich endlich gegen
    > die Übermacht aus Übersee positionieren können.

    Wie bitte sollen sie das denn, wenn diese "neuen, europäischen Firmen" exakt die selben Voraussetzungen erfüllen müss(t)en, die die "großen, bösen amerikanischen Firmen" zur Einstellung ihres Dienstes in der EU gezwungen haben?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  4. Re: Weitere Plattformen werden folgen

    Autor: Allesschonvergeben 03.04.19 - 12:27

    as112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut. Platz für Neues. Wird Zeit, dass europäische Firmen sich endlich gegen
    > die Übermacht aus Übersee positionieren können. Von mir aus können sie den
    > ganzen Social Media Mist sofort abstellen. Kommt sowieso nur noch Dreck mit
    > Clickbait Headlines auf 10:01 min Länge geschitten.
    >
    > Oh, und kein Tracking mehr. Wie furchtbar.


    Zusammenfassung deines Beitrags:

    Übersee ist böse und muss verdrängt werden.

  5. Re: Weitere Plattformen werden folgen

    Autor: Anonymouse 03.04.19 - 12:34

    as112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut. Platz für Neues. Wird Zeit, dass europäische Firmen sich endlich gegen
    > die Übermacht aus Übersee positionieren können. Von mir aus können sie den
    > ganzen Social Media Mist sofort abstellen. Kommt sowieso nur noch Dreck mit
    > Clickbait Headlines auf 10:01 min Länge geschitten.
    >
    > Oh, und kein Tracking mehr. Wie furchtbar.


    Sollen wir nochmal den Umgang mit Social Media ubrb6, damit du auch an den guten Content kommst? Scheint dir alleine ja nicht zu gelingen.

  6. Re: Weitere Plattformen werden folgen

    Autor: marcperlmichel 03.04.19 - 14:01

    as112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut. Platz für Neues. Wird Zeit, dass europäische Firmen sich endlich gegen
    > die Übermacht aus Übersee positionieren können. Von mir aus können sie den
    > ganzen Social Media Mist sofort abstellen. Kommt sowieso nur noch Dreck mit
    > Clickbait Headlines auf 10:01 min Länge geschitten.
    >
    > Oh, und kein Tracking mehr. Wie furchtbar.

    Platz für Neues klingt zuerst gut, doch auch diese müssen sich an die Spielregeln halten. Eigentlich ist damit zu rechnen, dass praktisch alle Angebote, bei denen User Content hochladen können, in absehbarer Zeit abschalten werden.

    Vielleicht betrifft das sogar auch Kommentarfunktionen wie diese hier bei Golem, denn möglicherweise laden User hier Texte, Textpassagen, satirische Kommentare oder Zitate hoch, die beispielsweise durchVerwertungsgesellschaften vertreten werden. Sicherlich ist das derzeit alles noch sehr spekulativ, doch nach Verabschiedung der geplanten Gesetze ist hier Tür und Tor geöffnet.

  7. Re: Weitere Plattformen werden folgen

    Autor: mnementh 03.04.19 - 14:11

    as112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut. Platz für Neues. Wird Zeit, dass europäische Firmen sich endlich gegen
    > die Übermacht aus Übersee positionieren können.
    Oh, es wird Zeit diesen fremdländischen Mist endlich zu verdrängen, damit gute Heimatlösungen Fuss fassen. Weil was von zu Hause ist sowieso immer per Definition besser als dieses fremdländische Zeugs.

    > Von mir aus können sie den
    > ganzen Social Media Mist sofort abstellen. Kommt sowieso nur noch Dreck mit
    > Clickbait Headlines auf 10:01 min Länge geschitten.
    >
    Und erst diese fremdländische Musik. Oder deren Filme. Einfach schrecklich. Da sollte nur noch gue Heimatkultur evröffentlicht werden, weil sich kulturell auf das einstellen was von uns kommt ist sowieso besser!

    > Oh, und kein Tracking mehr. Wie furchtbar.
    Also außer das gute Heimatträcking natürlich. Weil das Träcking von Axel-Springer und T-Online, das gibt es ja auch mit Artikel 13 weiterhin. Und richtig so. Heimatträcking über Fremdträcking!



    Falls irgendwer da Nachhilfe benötigt (was scheinbar dieser Tage immer häufiger der Fall ist), es lässt sich in diesem Postn durchaus Ironie, möglicherweise sogar Sarkasmus finden! Unerhört! Empörend!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ironie
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sarkasmus

  8. Re: Weitere Plattformen werden folgen

    Autor: Rungard 04.04.19 - 17:51

    +1

    Als ob "einheimische" Dienste auch nur irgendetwas besser, richtiger oder ehrlicher machen würden.

    Aber hey, wenigstens würden unsere Metadaten dann *erst* auf europäischen Servern gespeichert, bevor Sie dann an die bösen Überseer ausgeliefert werden!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz
  3. ITEOS, verschiedene Standorte
  4. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  3. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42