Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uploadfilter: Voss stellt Existenz…

Alte Männer machen Politik für alte Menschen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alte Männer machen Politik für alte Menschen

    Autor: Berlinlowa 13.03.19 - 17:42

    Ich finde ja, der Voss riecht schon etwas. Kann der weg oder ist der Kunst?

    Mal im Ernst: Solange die Jungen nicht aufstehen (und das tun sie aktuell jeden Freitag) solange werden alte Menschen (hauptsächlich Männer) Politik für alte Menschen machen.

    Wie wäre es mit einem MHD für Politiker, das sich an ihrer Restlaufzeit orientiert, vielleicht 30% der noch zu erwartenden Lebenszeit, beginnend mit dem ersten Mandat.
    Also der Voss ist 2009 mit 46 Jahren ins Europaparlament gekommen, die Lebenserwartung lag damals bei 77 Jahren, die Differenz ist 31. Davon 30% = 9,3 Jahre. So lange darf der im Amt bleiben. Also wäre er gerade ausgeschieden - das wär doch was!

    Oder nur noch Politiker in Parlamente wählen, die vorher mehrere Jahre einen echten Beruf ausgeübt haben. Wenn der Wähler wüsste, dass er dazu die Macht hätte...

  2. Re: Alte Männer machen Politik für alte Menschen

    Autor: therealguy 13.03.19 - 18:06

    Not gonna happen.

    Die älteren werden immer (und dem demographischen Wandel Dank weiter zunehmend) den größten Anteil an der Bevölkerung haben, daher haben sie selbstverständlich auch das Recht politisch mitzureden.

  3. Re: Alte Männer machen Politik für alte Menschen

    Autor: azeu 13.03.19 - 20:21

    Das kann auf Dauer nur in einem Generationskonflikt enden.

    Wenn die "Alten" die "Jungen" zu sehr kontrollieren, besteht die Gefahr, dass diese irgendwann abhauen. Dorthin wo es nicht so viele Alte gibt.

    ... OVER ...

  4. Re: Alte Männer machen Politik für alte Menschen

    Autor: derdiedas 13.03.19 - 20:43

    Nicht alte Männer sind das Problem sonder WER Politiker wird.

    Parteien sind ein Filter bei dem oft derjenige nach oben kommt der Lügt, betrügt, sich mächtige Freunde anlacht und deren Hilfe dann auch irgendwann honorieren muss.

    Schau doch mal an was die Politiker studiert haben, etwa unser Bundestag:

    Rechtswissenschaften 4
    Betriebswirtschaft/Wirtschaftswissenschaften 5
    Politikwissenschaften 4
    Ärztin 1

    Und nun Frage Dich mal wer von denen ist denn Zukunfts und Faktenorientiert? Die einen haben jahrzehntelang gelernt wie man Gesetze so verdreht das am Ende was anderes rauskommt, die anderen haben gelernt das es ein ewiges Wachstum geben muss. Und die anderen haben Dinge studiert die allgemein als Brotlose Kunst gelten!

    Das Problem ist nicht das Alter, sondern das wir diejenigen wählen die wir da oben eigentlich gar nicht gebrauchen können. Da sticht unsere Bundeskanzlerin als Physikern sogar richtig positiv raus aus dem Hühnerhaufen.

    Und so verwundert es auch nicht das unser Bildungssystem so dermaßen MINT Feindlich ist - denn es wird von menschen definiert die mit Naturwissenschaften so gar nichts am Hut haben.

    Gruß DDD

  5. Re: Alte Männer machen Politik für alte Menschen

    Autor: azeu 13.03.19 - 20:56

    > das es ein ewiges Wachstum geben muss

    Manche meinen, das gäbe es wirklich. Ein Wachstum begünstigt ein anderes, so dass das Gesamtwachstum ewig weiterbestehen bleibt. Mal ganz simpel zusammengefasst.

    ... OVER ...

  6. Re: Alte Männer machen Politik für alte Menschen

    Autor: Quantium40 13.03.19 - 21:05

    azeu schrieb:
    > Manche meinen, das gäbe es wirklich. Ein Wachstum begünstigt ein anderes,
    > so dass das Gesamtwachstum ewig weiterbestehen bleibt. Mal ganz simpel
    > zusammengefasst.

    Das klappt allerdings nur unter gewissen Bedingungen, wie mitwachsenden Ressourcen, mitwachsenden Absatzmärkten bzw. einem mitwachsenden Planeten. Ohne dies braucht es ab und an einen Systemreset, der typischerweise durch Kriege oder andere Krisen (Weltwirtschatfskrise, Finanzkrise) realisiert wird.

  7. Re: Alte Männer machen Politik für alte Menschen

    Autor: tovi 13.03.19 - 21:07

    Wahlrecht ab 0 Jahre und nur bis max 80.

    Eltern dürfen für Ihre Kinder wählen bis die 16 sind.
    Aktuell kann man sehen, das Schulkinder die Probleme besser adressieren als alle Erwachsenen Politiker.

    Und warum soll man als >80 jähriger über die Zukunft abstimmen, wenn man selber keine mehr hat?

  8. Re: Alte Männer machen Politik für alte Menschen

    Autor: Kay_Ahnung 13.03.19 - 21:45

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht alte Männer sind das Problem sonder WER Politiker wird.
    >
    > Parteien sind ein Filter bei dem oft derjenige nach oben kommt der Lügt,
    > betrügt, sich mächtige Freunde anlacht und deren Hilfe dann auch irgendwann
    > honorieren muss.
    >
    > Schau doch mal an was die Politiker studiert haben, etwa unser Bundestag:
    >
    > Rechtswissenschaften 4
    > Betriebswirtschaft/Wirtschaftswissenschaften 5
    > Politikwissenschaften 4
    > Ärztin 1
    >
    > Und nun Frage Dich mal wer von denen ist denn Zukunfts und
    > Faktenorientiert? Die einen haben jahrzehntelang gelernt wie man Gesetze so
    > verdreht das am Ende was anderes rauskommt, die anderen haben gelernt das
    > es ein ewiges Wachstum geben muss. Und die anderen haben Dinge studiert die
    > allgemein als Brotlose Kunst gelten!
    >
    > Das Problem ist nicht das Alter, sondern das wir diejenigen wählen die wir
    > da oben eigentlich gar nicht gebrauchen können. Da sticht unsere
    > Bundeskanzlerin als Physikern sogar richtig positiv raus aus dem
    > Hühnerhaufen.
    >
    > Und so verwundert es auch nicht das unser Bildungssystem so dermaßen MINT
    > Feindlich ist - denn es wird von menschen definiert die mit
    > Naturwissenschaften so gar nichts am Hut haben.
    >
    > Gruß DDD

    Da hast du nicht so ganz recht.
    1. Der Bundestag hat nur wenig mit dem Bildunssystem zu tun, Bildung ist Ländersache

    2. Deutschland MINT feindlich? Deutschland ist das Land der Ingenieure und Maschinenbauer mit vielen Technikunternehmen an der Spitze. z.B. Siemens/VW/Daimler/SAP/BASF/Lufthansa und viele mehr.

    3. Der Grund warum in der Regierung so viele Juristen sitzen ist das Juristen wissen wie man Gesetze so gestaltet das sie Rechtssicher sind (zumindest im allgemeinen). Außerdem war Rechtswissenschaften bei Frauen auf Platz 4 und bei Männern auf Platz 5 der beliebtesten Studiengänge 2017.
    https://www.studentensteuererklaerung.de/ratgeber-steuern/beliebteste-studiengaenge

  9. Re: Alte Männer machen Politik für alte Menschen

    Autor: eidolon 13.03.19 - 21:54

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht alte Männer sind das Problem sonder WER Politiker wird.

    Alte Männer sind an der Macht und sorgen dafür, dass nur andere alte Männer danach an die Macht kommen. Oder wer mal ein erfolgreicher alter Mann werden wird.

    Ein fairer, ehrlicher, aufgeschlossener junger Politiker wirds nie nach ganz oben schaffen.

  10. Re: Alte Männer machen Politik für alte Menschen

    Autor: 1st1 13.03.19 - 22:52

    Das Problem ist, der Typ sieht garnicht so alt aus. Könnte sein, dass ich älter bin- Das ist ja ätzend.

    Leute ohne Medienkompetenz sollten nicht über Medien reden. Das in Abwandlung von einem Spruch von Herrn Nuhr.

    Was der schlechte Mann nicht weiß, ist dass selbst deutsche öffentlichrechtliche Sender ihre eigenen Sendungen bei Youtube einstellen.

    Und wenn ich selber was filme und das zu Youtube hochlade, habe ich selbst die Urheberrechte an dem Video und gebe Youtube ein Nutzungsrecht. Das kann der Knacker weder mir nich Youtube verbieten. Der soll mal seine eigenen Kinder fragen, ich glaube die schämen sich gerade ganz doll für ihren Vater.

    Achgott ist das peinlich.

  11. Re: Alte Männer machen Politik für alte Menschen

    Autor: ElTentakel 14.03.19 - 07:54

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leute ohne Medienkompetenz sollten nicht über Medien reden. Das in
    > Abwandlung von einem Spruch von Herrn Nuhr.

    Find ich Lustig, da gerade der Nuhr in seinem Jahresrückblick von Dingen geredet hat, von denen er keine Ahnung hat ^^ (bezieht sich auf No2, Feinstaub und Dr. Köhler)

  12. Re: Alte Männer machen Politik für alte Menschen

    Autor: davidcl0nel 14.03.19 - 08:34

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und warum soll man als >80 jähriger über die Zukunft abstimmen, wenn man
    > selber keine mehr hat?

    Wenn man die ersten 16 Jahre unmündig ist (eigentlich ja 18), dann bitte auch die letzten 16 Jahre.
    Durchschnittliche Höchstalter liegt bei was? 78 bei Männer, 81 bei Frauen? So in dem Dreh.
    -16 Jahre und wir sind da wo wir sein sollten.

    Vielleicht gibt das aber auch eher mal die Diskussion, ob nicht evtl auch ab 12 vielleicht schon eine Wahl möglich wäre. Falscher als "Haben wir schon immer so gemacht, DAS will ich nicht. Ich bin DAGEGEN." der Ü70-Fraktion kann es nicht sein.
    Die Erstwähler sind nie entscheidend, es sind leider immer die Letztwähler...

  13. Re: Alte Männer machen Politik für alte Menschen

    Autor: theFiend 14.03.19 - 08:36

    therealguy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die älteren werden immer (und dem demographischen Wandel Dank weiter
    > zunehmend) den größten Anteil an der Bevölkerung haben, daher haben sie
    > selbstverständlich auch das Recht politisch mitzureden.

    Selbstverständlich sollten sie das Recht haben politisch mitzureden. Aber was halt vermehr Menschen unter 40 Aufstößt (sicher teilweise auch darüber) ist eine Politik die geradezu Zukunftsfeindlich ist, einfach weil so getan wird als könnte es bei allem ewig so weitergehen wie bisher.

    Die ganz Jungen machen sich so Gedanken darüber ob sie selbst mal noch einen Planeten regieren dürfen der nicht kurz vorm Kollaps steht, und die 20-40 Jährigen merken wie sehr die Planlosigkeit hinsichtlich des Internets und aller zugehörigen Infrastrukturen einen Jobwandel und Gesellschaftswandel bremst.

    Und das sich ein Herr Voss jetzt auch noch hinstellen kann, und im Prinzip jeden user generated content für potentiell Urheberrechtsverletzend erklärt, zeigt auch wie wenig Leute dieser Generation wirklich vom Internet verstanden haben...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  2. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,00€
  2. 19,99€ (Release am 1. August)
  3. 374,00€
  4. 69,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

  1. Wissenschaft: Schadet LED-Licht unseren Augen?
    Wissenschaft
    Schadet LED-Licht unseren Augen?

    Die LED-Angst geht um unter Anthroposophen und Lichtbiologen, aber auch in manchen Medien heißt es: Vorsicht, das blaue Licht der Leuchtdioden schadet unseren Augen! Wissenschaftlich fundierte Belege dafür gibt es nicht - im Gegenteil.

  2. Mobilfunkbetreiber: Vorbestellungen für künftige Huawei-Smartphones ausgesetzt
    Mobilfunkbetreiber
    Vorbestellungen für künftige Huawei-Smartphones ausgesetzt

    In Japan und Großbritannien haben große Netzbetreiber Bedenken, es könne nicht sichergestellt werden, dass Kunden über die Huawei-Smartphones uneingeschränkt auf Google-Dienste zugreifen können. Die Maßnahme, die sie ergreifen, soll nur vorübergehend sein.

  3. Entwicklung: Github erlaubt das Sponsern von Open Source
    Entwicklung
    Github erlaubt das Sponsern von Open Source

    Kleine Open-Source-Teams oder auch einzelne Entwickler können auf der Plattform Github künftig direkt von ihren Nutzern finanziert werden. Zum Start unterstützt Github die Initiative selbst mit zusätzlichen Spenden und übernimmt die Zahlungsabwicklung.


  1. 12:00

  2. 11:39

  3. 11:19

  4. 10:50

  5. 10:35

  6. 10:20

  7. 10:05

  8. 09:50