1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uploadfilter: Voss stellt Existenz…

Free Speech

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Free Speech

    Autor: nosretep 14.03.19 - 15:19

    Es stehen sich mittlerweile überall in der westlichen Welt zwei Lager gegenüber. Das eine möchte freie Rede. Das andere entdeckt immer neue Gefahren, die von eben dieser freien Rede ausgehen (Stichworte sind hier hate speech, Urheberrecht, Datenschutz,...). Welche der beiden Gruppierungen wird wohl die besseren Argumente zu aktuellen gesellschaftlichen Themen haben - die, die darüber debattieren möchte, oder die andere?

  2. Re: Free Speech

    Autor: /mecki78 14.03.19 - 15:34

    Das Recht auf Free Speech (das es in Dtl. BTW gar nicht gibt, weil Free Speech und Meinungsfreiheit sind rechtlich unterschiedliche Dinge) beinhaltet nicht, dass irgendwer deine Meinung verbreiten muss. Es beinhaltet nur, dass du deine Meinung aussprechen darfst, aber für dessen Verbreitung musst du schon selber sorgen. Auch beinhaltet das Recht keine Immunität, für etwaige Rechtsfolgen musst du auch selber gerade stehen. Daher bedroht weder das Gesetz gegen Hate Speech, das Urheberrecht, der Datenschutz, noch diese EU Richtlinie das Recht auf freie Meinungsäußerung. Es steht dir jederzeit offen deine eigene Webseite zu betreiben und dort deine Meinung zu verbreiten und auch selber für die Folgen einzustehen.

    /Mecki

  3. Re: Free Speech

    Autor: nosretep 14.03.19 - 16:15

    Ich gebe dir recht. Mittlerweile wird es immer schwieriger, auch nur annähernd eine nicht konforme Meinung auf sozialen Medien zu tätigen, da diese von diversen Gesetzen (Netzwerkdurchsetzungsgesetz, etc.) bedroht werden. Unliebsame Blogs werden durch die Pflicht zur Datenschutzerklärung, die einzig die Leute lesen, die den Blogger abmahnen wollen, in Schach gehalten. Dein Satz
    "Es steht dir jederzeit offen deine eigene Webseite zu betreiben und dort deine Meinung zu verbreiten und auch selber für die Folgen einzustehen."
    fasst es wunderbar zusammen. Wer eine "falsche Meinung" hat, muss mit Konsequenzen rechnen. Da du die Gesetzgebung derart verteidigst, nehme ich an, du gehörst auch dem politisch korrekten Lager an. Danke an der Stelle für deine Offenheit!

  4. Re: Free Speech

    Autor: theFiend 14.03.19 - 16:39

    nosretep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gebe dir recht. Mittlerweile wird es immer schwieriger, auch nur
    > annähernd eine nicht konforme Meinung auf sozialen Medien zu tätigen, da
    > diese von diversen Gesetzen (Netzwerkdurchsetzungsgesetz, etc.) bedroht
    > werden.

    Gemeinhin ein Synonym für rechte Meinungsbilder bis hin zu Verschwörungstheorien. Aber wie immer bestätigen auch hier Ausnahmen die Regel...

    > Unliebsame Blogs werden durch die Pflicht zur Datenschutzerklärung,
    > die einzig die Leute lesen, die den Blogger abmahnen wollen, in Schach
    > gehalten.

    Die Datenschutzerklärung hält niemanden von seinem Blog ab. Nur wie auch ausserhalb des Internets sollte man zu seiner Meinung dann auch stehen können. Übrigens hält die Datenschutzerklärung niemanden von seinem Blog ab. Solltest Du darauf anspielen das man da angeben muss wer man ist: das muss man schon ziemlich lange und das auch völlig zu recht. Ein Recht auf Anonymität gibt es nicht, insbesondere dann nicht wenn man eine Meinung öffentlich verbreiten will.

    Gemeinhin auch überhaupt kein Problem, solange die Meinung gegen keine Gesetze verstößt.
    Sollte dem so sein, hat es eher selten mit einer Meinung zu tun...

  5. Re: Free Speech

    Autor: as112 14.03.19 - 16:42

    nosretep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das eine möchte freie Rede.

    Nein, es geht ums Geld. Es hindert dich niemand, weiter deine Meinung zu sagen. Es geht hier lediglich um das Uploaden urheberrechtlich geschützter Werke. Was hat das mit Free Speech zu tun? Richtig: Rein gar nichts. Nur können dann die ganzen neureichen Youtuber nicht mehr billigs irgendwelche Inhalte klauen, schnell zusammen schneiden, 10 Sekunden Nonsense-Kommentar abgeben und dick Kohle einstreichen. Dann müssen die Tatsächlich mal für ihr Geld arbeiten. WIE FURCHTBAR!

  6. Re: Free Speech

    Autor: as112 14.03.19 - 16:47

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solltest Du darauf anspielen das man da angeben muss wer man ist: das
    > muss man schon ziemlich lange und das auch völlig zu recht. Ein Recht auf
    > Anonymität gibt es nicht, insbesondere dann nicht wenn man eine Meinung
    > öffentlich verbreiten will.

    Hmmm.. warum versteckst du dich dann hinter einem Pseudonym?

  7. Re: Free Speech

    Autor: nosretep 14.03.19 - 17:29

    > Gemeinhin ein Synonym für rechte Meinungsbilder bis hin zu
    > Verschwörungstheorien. Aber wie immer bestätigen auch hier Ausnahmen die
    > Regel...

    Das ist mir zu schwammig. Was sind denn "Rechte Meinungsbilder". Kannst du das definieren? Und sind die böse und deshalb nicht erlaubt? Bitte dabei bedenken, dass man eine Meinung nur zu Themen haben kann, bei denen es entweder keine objektive Wahrheit gibt, oder diese aktuell nicht ersichtlich ist.

    > > Unliebsame Blogs werden durch die Pflicht zur Datenschutzerklärung,
    > > die einzig die Leute lesen, die den Blogger abmahnen wollen, in Schach
    > > gehalten.
    >
    > Die Datenschutzerklärung hält niemanden von seinem Blog ab. Nur wie auch
    > ausserhalb des Internets sollte man zu seiner Meinung dann auch stehen
    > können. Übrigens hält die Datenschutzerklärung niemanden von seinem Blog
    > ab.

    Doch, mich!

    Solltest Du darauf anspielen das man da angeben muss wer man ist: das
    > muss man schon ziemlich lange und das auch völlig zu recht. Ein Recht auf
    > Anonymität gibt es nicht, insbesondere dann nicht wenn man eine Meinung
    > öffentlich verbreiten will.

    In der Datenschutzerklärung muss niemand angeben, wer er ist. Das muss man im Impressum. Die Datenschutzerklärung muss der aktuellen Rechtsprechung genügen. Wie schwer dies zu erfüllen ist, kann dir so ziemlich jeder mitteilen, der aufgrund von DSGVO letztere aktualisierten musste. Das Impressum wiederum ist für die kein Problem, die Übergriffe der Antifa nicht befürchten müssen. Alle anderen (wahrscheinlich die mit dem rechten Gesinnungsgut ;) haben Schwierigkeiten damit.

    > Gemeinhin auch überhaupt kein Problem, solange die Meinung gegen keine
    > Gesetze verstößt.
    > Sollte dem so sein, hat es eher selten mit einer Meinung zu tun...

    Genau das ist das Problem. Wenn man zu einer Straftat direkt anstiftet, im Sinne von "bring xy um" wird das durch die Strafgesetzgebung seit eh und je abgedeckt. Die neu hinzugekommen Gesetze haben damit nichts zu tun. Unter dem Vorwand der Nettigkeit (wir wollen kein hate speech) wird hier Zensur betrieben. Wie kann man denn bitte im Netz jemanden ernsthaft beleidigen? Wer sich von jemandem beleidigen lässt, der ihn nicht kennt, sollte statt zum Anwalt zum Psychologen gehen. Btw. wird man immer jemanden finden, der sich beleidigt fühlt, wenn man sich an ein größeres Publikum wendet.

  8. Re: Free Speech

    Autor: eidolon 14.03.19 - 18:01

    as112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es hindert dich niemand, weiter deine Meinung zu sagen.

    Doch, denn du kannst bald auf vielen Plattformen deine Meinung eben nicht mehr kundtun, weil die abgeschaltet werden, da du ja evtl. urheberrechtlich geschützte Dinge posten könntest und der Betreiber dann dafür haften muss.

    Du kannst dann deine Meinung irgendwo auf deiner eigenen Seite sagen, yay.

  9. Re: Free Speech

    Autor: Hut+Burger 12.04.19 - 16:39

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > as112 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es hindert dich niemand, weiter deine Meinung zu sagen.
    >
    > Doch, denn du kannst bald auf vielen Plattformen deine Meinung eben nicht
    > mehr kundtun, weil die abgeschaltet werden, da du ja evtl. urheberrechtlich
    > geschützte Dinge posten könntest und der Betreiber dann dafür haften muss.
    >
    > Du kannst dann deine Meinung irgendwo auf deiner eigenen Seite sagen, yay.

    Zeige die Stelle im Gesetz, wo Meinungsfreiheit bedeutet, deine Meinung auf fremden Servern posten zu dürfen? Langsam wirds lächerlich. Hier, zum Nachdenken: http://www.sprachlog.de/wp-content/uploads/2014/04/xkcd_freespeech.png

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. EMS Electro Medical Systems GmbH, München
  3. über duerenhoff GmbH, Reutlingen
  4. DPD Deutschland GmbH, Großostheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,99€
  2. ab 69,99€ (Release 18.06.)
  3. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme