Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uploadfilter: Voss stellt Existenz…

Wird er bezahlt um die EU kaputt zu machen¿

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird er bezahlt um die EU kaputt zu machen¿

    Autor: leed 14.03.19 - 13:47

    Die Sache stinkt doch zum Himmel, Voss beleidigt das Volk als Bots, provoziert mit der Abschaltung beliebter Plattformen und versucht die Umsetzung eines nicht gewünschten EU Gesetzes vorzuziehen.

    Vor ein paar Jahren hätte man das noch als "Politischen Selbstmord" bezeichnet.

    Da er dies heute, kurz vor dem Brexit gross aufzieht, scheint mir verdächtig. Sind hier Kräfte am Werk, welche den Zerfall der EU fördern wollen?

  2. Re: Wird er bezahlt um die EU kaputt zu machen¿

    Autor: divStar 14.03.19 - 14:43

    Er macht nicht die EU kaputt, sondern Plattformen, die er nicht versteht- im Auftrag der zurückgebliebenen Medienindustrie. Statt das Urheberrecht der Zeit anzupassen, versucht dieses Relikt eines Politikers die Zeit an das Urheberrecht anzupassen.

    Dann rutschen Millionen Nutzer in die Kriminalstatistilen rein, denn was es gegeben hat, wird kein Gericht verbieten können.

    Ich hoffe, dass diese Politiker irgendwann für das, was sie Verbrechen, büßen werden. Wenn halt die jetzigen Alten, die aus Gewohnheit Idioten an die Macht wählen, endlich ausgestorben sind... vielleicht dann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.19 14:45 durch sfe (Golem.de).

  3. Re: Wird er bezahlt um die EU kaputt zu machen¿

    Autor: Computer_Science 14.03.19 - 15:18

    er wird von Medienkonzernen wie Springer & Co bezahlt ... jedoch nicht jetzt sondern später ... als Berater nach seiner politischen Karriere.

    Das ist dann nämlich keine Bestechung sondern ein Karrierewechsel.

    Es ist absolut klar, dass er ein bezahlter Lobbyist ist ... den interessiert es nicht, was er anrichtet, sondern nur sein Bankkonto.

  4. Re: Wird er bezahlt um die EU kaputt zu machen¿

    Autor: as112 14.03.19 - 16:45

    Was schon kaputt war, kann man nicht kaputt machen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wilkening + Hahne GmbH + Co. KG, Bad Münder
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  3. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Weiden
  4. ista International GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Dateisystem: ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung
      Dateisystem
      ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

      Die aktuelle Version 0.8 von ZFS on Linux (ZoL) verschlüsselt das Dateisystem nativ. Auch sind verschlüsselte Backups möglich und für SSD-Nutzer gibt es TRIM-Support.

    2. Asus Zenbook Pro Duo: Die obere Hälfte der Tastatur ist ein zweiter Bildschirm
      Asus Zenbook Pro Duo
      Die obere Hälfte der Tastatur ist ein zweiter Bildschirm

      Computex 2019 Ein Bildschirm im Touchpad scheint Asus zu klein zu sein: Das Zenbook Pro Duo hat ein integriertes zweites Display, das die obere Hälfte der Tastatur einnimmt. Er soll direkt als zweite Anzeige oder als Erweiterung des Hauptdisplays genutzt werden. Dafür muss die Tastatur nach links rücken.

    3. Personalmangel: Digitalisierung der Verwaltung schreitet nur langsam voran
      Personalmangel
      Digitalisierung der Verwaltung schreitet nur langsam voran

      Von 40 neuen Stellen im Innenministerium, die bei der Digitalisierung von Verwaltungsdienstleistungen helfen sollen, ist erst eine besetzt: Experten halten das Ziel, ab 2022 digitale Verwaltungsdienste anbieten zu können, entsprechend für gefährdet.


    1. 16:10

    2. 15:58

    3. 15:36

    4. 14:45

    5. 14:30

    6. 14:15

    7. 14:00

    8. 13:45