1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urban Concept: Audi präsentiert…

Ich habe da eine Idee

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habe da eine Idee

    Autor: madMatt 31.08.11 - 08:13

    Wie wäre es mal mit einem Elektro-auto, dass sich äußerlich nicht von den Benzinern unterscheidet? Ich weiß auch nicht wie ich darauf komme, aber ich glaube das würde den Kunden gefallen.

  2. Re: Ich habe da eine Idee

    Autor: RaiseLee 31.08.11 - 08:24

    Das Problem ist, dann könnte es doch tatsächlich jemand kaufen....

  3. Re: Ich habe da eine Idee

    Autor: Trollversteher 31.08.11 - 08:47

    >Das Problem ist, dann könnte es doch tatsächlich jemand kaufen....

    Das Problem ist wohl eher, daß die Ultraleichtbauweise nun mal ihre Kompromisse fordert. Geht also entweder nur bei Hybriden, bzw. Wagen mit Range-Extender (und die gibt's ja in konventioneller Bauform), oder eben Wagen, die ohnehin schon ziemlich leicht und kompakt gebaut sind - wie z.B: den E-Smart.

  4. Re: Ich habe da eine Idee

    Autor: madMatt 31.08.11 - 09:40

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das Problem ist, dann könnte es doch tatsächlich jemand kaufen....
    >
    > Das Problem ist wohl eher, daß die Ultraleichtbauweise nun mal ihre
    > Kompromisse fordert. Geht also entweder nur bei Hybriden, bzw. Wagen mit
    > Range-Extender (und die gibt's ja in konventioneller Bauform), oder eben
    > Wagen, die ohnehin schon ziemlich leicht und kompakt gebaut sind - wie z.B:
    > den E-Smart.

    Es würde doch reichen, wenn man einen Polo bauen würde, der 200-300km Reichweite hat. Die Konzeptstudie von Audi mag ja ein super leicht gebautes Auto sein. Was nützt das, wenn die Reichweite 60km beträgt.

    Jemand der nen Porsche Cayenne fährt, wird ohnehin so lange mit fossilen Brennstoffen unterwegs sein, bis es keine mehr gibt, oder der Sprit nicht länger von der Firma oder dem Staat gezahlt wird.

    Ich fahre seit einem Monat wieder mit der Bahn. Zwar benötige ich nun Täglich 90-120Minuten mehr für hin und Rückfahrt (insgesamt), allerdings werfe ich den Öl-Konzernen wenigstens das Geld nicht mehr hinterher. Was sowieso unsinnig mit dem Auto. Ich habe es fast ausschließlich zur Arbeit bewegt und am Wochenende vielleicht noch ein, zwei mal. Wenn ich überlege wie viele Tage vom Monat ich für das Auto arbeiten gegangen bin, komm ich zu dem Schluss, dass ich mir kein Auto mehr anschaffen werde, bis sich das wieder lohnt. Selbst wenn der Spritt jetzt wieder 1,20 Kosten würde oder weniger als ein Euro, würd ich nicht mehr auf ein Auto umsteigen.

    Ich habe keine Ahnung wieviel 100km mit einem Elektroauto kosten. Aber wenn das so bis max 3 Euro wären (Nur für den Strom), würde ich mir überlegen so ein Fahrzeug anzuschaffen.

    Außerdem wäre es doch ein Anfang, wenn man erst mal vernünftige Zweiräder auf Elektro-Basis bauen würde. Naja, wie dem auch sei, die Industrie hat kein Interesse daran. Das ist mehr als offensichtlich. Man möchte keine neuen Märkte für sich entschließen, sondern die Leute lieber dazu zwingen, weiterhin die alten und neuen Stinker zu kaufen, da sich das gesamte westliche Imperium auf diese Öl-Nummer fokussiert.

  5. Re: Ich habe da eine Idee

    Autor: Trollversteher 31.08.11 - 10:07

    >Es würde doch reichen, wenn man einen Polo bauen würde, der 200-300km Reichweite hat. Die Konzeptstudie von Audi mag ja ein super leicht gebautes Auto sein. Was nützt das, wenn die Reichweite 60km beträgt.

    Welches reine Elektroauto erreicht denn heute schon eine Reichweite von 200-300km? afaik ist maximal die Hälfte gerade state-of-the-art. Und auch der Polo ist ein Schwergewicht gegenüber dieser Konzeptstudie hier, man muß auch bedenken, daß Leichtbau-Werkstoffe noch um ein vielfaches teurer sind, als ihre Äquivalente aus der traditionellen Fahrzeugtechnik - also einen Polo auf ein passables Gewicht zu bringen ist sicher möglich, aber vermutlich so teuer, daß den kein Polo-Kunde mehr kaufen würde.

  6. Re: Ich habe da eine Idee

    Autor: Trollversteher 31.08.11 - 10:25

    >Außerdem wäre es doch ein Anfang, wenn man erst mal vernünftige Zweiräder auf Elektro-Basis bauen würde. Naja, wie dem auch sei, die Industrie hat kein Interesse daran. Das ist mehr als offensichtlich. Man möchte keine neuen Märkte für sich entschließen, sondern die Leute lieber dazu zwingen, weiterhin die alten und neuen Stinker zu kaufen, da sich das gesamte westliche Imperium auf diese Öl-Nummer fokussiert.

    Wieso das denn? E-Roller und E-Bikes gibt's doch wie Sand am Meer, selbst Aldi verkauft die Dinger mittlerweile. Und auch E-Motorräder, also mit etwas mehr Power unter dem Sattel, werden afaik von immer mehr Herstellern angeboten.

    Zumal, solange wir bei der Stromversorgung noch keinen Ersatz für fossile Brennstoffe und Atomkraft gefunden haben, ist das mit der "Öl-Nummer" auch nur Selbstbetrug. Zumal das westliche Imperium auch ein interesse daran hat, sich aus der Abhängigkeit von den Öl-Baronen in den Golfstaaten zu lösen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Energie Südbayern GmbH, München
  3. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Stuttgart
  4. ADAC Hansa e.V., Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit täglich neuen Angeboten
  2. (u. a. Kenshi für 15,99€, Dying Light für 7,29€ und Football Manager 2020 für 22,99€)
  3. (aktuell u. a. SanDisk Extreme 64 GB für 11€, SanDisk SSD Plus 1 TB für 99€ und WD Elements 5...
  4. (u. a. Total War Promo: Warhammer 2 für 16,99€, Three Kingdoms für 37,99€, Attila für 11...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Trotz Software-Problemen VW hält an Terminplan für den ID.3-Start fest
  2. Kabinenroller Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
  3. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos

Matebook D14 (2020) im Test: Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt
Matebook D14 (2020) im Test
Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt

Mit dem Matebook D14 bringt Huawei seinen günstigen AMD-Laptop auch nach Deutschland: Der 14-Zöller ist für den Preis passabel ausgestattet, das Display sogar heller als beworben. Vor allem aber hat Huawei den Ryzen-Prozessor gut im Griff, was Laufzeit und Leistung anbelangt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. WLAN Huawei bringt Wi-Fi-6-Router mit eigener CPU und 5G-Modem
  2. Matepad Pro Huawei bringt leistungsstarkes Tablet nach Deutschland
  3. Mate Xs angeschaut Huawei zweites faltbares Smartphone kostet 2.500 Euro

  1. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
    Rip and Replace Act
    Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

    Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

  2. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
    Elektromobilität
    Die Post baut keine Streetscooter mehr

    Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.

  3. 22FDX-Verfahren: Globalfoundries produziert eMRAM-Designs
    22FDX-Verfahren
    Globalfoundries produziert eMRAM-Designs

    Erste Tape-outs noch 2020: Globalfoundries hat die die Fertigung von Chips mit Embedded MRAM aufgenommen, dahinter steht das 22FDX-Verfahren. Foundries wie Samsung arbeiten ebenfalls an eMRAM-Designs.


  1. 18:16

  2. 17:56

  3. 17:05

  4. 16:37

  5. 16:11

  6. 15:48

  7. 15:29

  8. 15:12