Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Schadensersatz wegen…

Urheberrecht: Schadensersatz wegen Miniatur-Vorschaubild bei Facebook

Weil er einen Link geteilt hat, in dessen Vorschau ein angeblich urheberrechtlich geschütztes Bild enthalten war, soll der Betreiber einer gewerblichen Facebook-Seite 1.800 Euro zahlen.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Die Geschichte hat heute ein Update erfahren.. 11

    doktordab | 03.01.13 21:37 13.02.13 16:38

  2. Funktion "Link teilen" (Seiten: 1 2 ) 27

    crash | 03.01.13 20:01 05.01.13 21:01

  3. Ich dachte bei erstverstößen gibts nicht mehr als 100¤ zu holen.. 4

    niemandhier | 04.01.13 10:23 05.01.13 20:51

  4. Hätte der Abgemahnte per Facebook-App den Link geteilt 1

    deefens | 04.01.13 23:34 04.01.13 23:34

  5. @Golem.de: Namen nennen. 1

    Atalanttore | 04.01.13 20:11 04.01.13 20:11

  6. hier ist sie und das bild zu finden. 19

    nerdbeere23 | 04.01.13 13:06 04.01.13 20:05

  7. Vorschau im Browserfenster auch streitbar? 2

    Lemo | 04.01.13 14:59 04.01.13 18:58

  8. Bild OHNE Lizenzgebühren 6

    asic | 04.01.13 14:26 04.01.13 18:02

  9. Kombinieren wir dies doch damit: 7

    Smile | 03.01.13 19:05 04.01.13 17:27

  10. @Golem 6

    Anonymouse | 04.01.13 09:14 04.01.13 16:12

  11. Wieso zum Teufel sind Leute so dumm.... 10

    NeverDefeated | 04.01.13 06:29 04.01.13 13:36

  12. Schadenersatz... 14

    NochEinLeser | 03.01.13 19:10 04.01.13 12:08

  13. Name der Fotografin ? 1

    Anonymer Nutzer | 04.01.13 09:19 04.01.13 09:19

  14. @Golem: Tippfehler 1

    andreastetkov | 03.01.13 22:24 03.01.13 22:24

  15. Abmahnkosten 1

    Endwickler | 03.01.13 20:46 03.01.13 20:46

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. Groz-Beckert KG, Albstadt
  3. Dataport, Hamburg
  4. Device Insight GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. GTA V PS4/XBO für 27,00€ und Fast & Furious 1-7 Box Blu...
  2. (u. a. Wolverine 1&2, Iron Man 1-3 und Avengers)
  3. (u. a. Total War: WARHAMMER 24,99€ und Rome: Total War Collection 2,75€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Analysepapier: Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation
    Analysepapier
    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

    Auf Facebook versuchen verschiedene Regierungen, auf die öffentliche Meinung Einfluss zu nehmen - das hat das soziale Netzwerk nun erstmals in einem Bericht eingeräumt. Gleichzeitig betont Facebook, dass es gegen derartige Machenschaften konsequent vorgehe.

  2. Apple: Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen
    Apple
    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

    Der Streit zwischen Qualcomm und Apple um Lizenzzahlungen eskaliert: Qualcomm zufolge hält der iPhone-Hersteller Zahlungen an seine Auftragsfertiger zurück, die für Qualcomm bestimmt seien. Der Chip-Hersteller muss daraufhin seine Geschäftsprognose für das laufende Quartal korrigieren.

  3. Underground Actually Free: Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps
    Underground Actually Free
    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

    Mit Amazons komplett kostenlosen Apps ist Schluss: User können bald keine Bezahl-Apps mehr über das Underground-Programm kostenlos herunterladen und nutzen. Bis 2019 können Fire-Tablet-Nutzer ihre bisher heruntergeladenen Apps weiterverwenden, neue Inhalte sollen aber nicht mehr erscheinen.


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05