1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrechtsreform…

Offtopic: 15 Prozent Steuer auf Onlinewerbung

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Offtopic: 15 Prozent Steuer auf Onlinewerbung

    Autor: Yash 25.02.19 - 10:22

    Zumindest für Geschäftsleute die online Werbung schalten dürfte auch folgende Änderung ziemlich besorgniserregend sein:
    https://t3n.de/news/steuer-onlinewerbung-fiskus-geplant-1144901/

    Willkommen im #neuland

    Das wird einige Unternehmen hart treffen. Bei mir könnten das auch bis zu 3.000 Euro Steuernachzahlung werden (grob überschlagen), da ich in Vergangenheit Werbebudgets von Kunden verwaltet habe. Aber da ich das zum Glück nicht so oft gemacht habe, geht es noch. Andere Unternehmen, die seit Jahren nix anderes machen, die sind danach fertig.

  2. Re: Offtopic: 15 Prozent Steuer auf Onlinewerbung

    Autor: Herr Unterfahren 25.02.19 - 11:33

    Da Werbung ein unproduktives Wirtschaftssegment ist, kann die Steuer darauf eigentlich nicht hoch genug ausfallen.
    Natürlich sollte man die nicht nachträglich erheben. Aber ab z.B. dem 1.1.2020 darf sie gern auf 50 oder 100% angehoben werden. Die Firmen müssen dann halt ihr Geschäftsmodell entsprechend anpassen.

  3. Re: Offtopic: 15 Prozent Steuer auf Onlinewerbung

    Autor: Yash 25.02.19 - 16:41

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Werbung ein unproduktives Wirtschaftssegment ist, kann die Steuer darauf
    > eigentlich nicht hoch genug ausfallen.
    > Natürlich sollte man die nicht nachträglich erheben. Aber ab z.B. dem
    > 1.1.2020 darf sie gern auf 50 oder 100% angehoben werden. Die Firmen müssen
    > dann halt ihr Geschäftsmodell entsprechend anpassen.
    Was im Umkehrschluss bedeutet: Für dich und alle anderen Konsumenten wird dann alles teurer ;-)

  4. Re: Offtopic: 15 Prozent Steuer auf Onlinewerbung

    Autor: Kleba 25.02.19 - 20:27

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was im Umkehrschluss bedeutet: Für dich und alle anderen Konsumenten wird
    > dann alles teurer ;-)

    Der Wunsch ist hier wohl eher, dass es mal wieder weniger Werbung gibt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. XENIOS AG, Reutlingen
  3. DESAGA GmbH, Wiesloch
  4. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Shadow Wings 2 White 120 mm Gehäuselüfter für 9,99€, Cooler Master Silencio...
  2. (u. a. Samsung Galaxy Note 20 256GB für 599€, Samsung Galaxy S20 Ultra 5G 128GB für 899€)
  3. (u. a. Arma 3 für 17,99€, Assassin's Creed: Valhalla für 36,99€, Unreal Deal Pack für 2...
  4. 3.999€ (statt 4.699€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme