Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrechtsverletzungen…

Google sollte das konsequent durchziehen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google sollte das konsequent durchziehen

    Autor: MeinSenf 05.12.12 - 13:51

    Genau wie das automatisiert angemeckert wird soll es automatisiert gelöscht werden.

  2. Re: Google sollte das konsequent durchziehen

    Autor: Free Mind 05.12.12 - 15:16

    seh ich absolut genau so. sollen sie bekommen was sie wollen.

  3. Re: Google sollte das konsequent durchziehen

    Autor: hypron 05.12.12 - 15:36

    Free Mind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seh ich absolut genau so. sollen sie bekommen was sie wollen.


    Und was passiert wenn die wollen, dass google.com gesperrt wird? ^^

  4. Re: Google sollte das konsequent durchziehen

    Autor: throgh 05.12.12 - 15:39

    Free Mind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seh ich absolut genau so. sollen sie bekommen was sie wollen.


    Und was soll danach geschehen? Meinst du wirklich, dass sie verstehen was sie da anrichten respektive fordern? Das klingt jetzt etwas arrogant, aber ich komme nicht umhin so manchen Lobby-Vertretungen schlichtweg einfach das Wissen oder gar den Willen abzusprechen sich ernster mit Medien zu beschäftigen. Und das ist das Schlimmste daran: Sie sind ja bereits jeden Tag mit eben dem konfrontiert. Nur geht es hier schlicht um das "Recht haben, Recht bekommen!"-Spielchen. Von daher sollte man als Kunde kein Geld sondern Sandkastenschäufelchen oder Schnuller verteilen.

  5. Re: Google sollte das konsequent durchziehen

    Autor: S-Talker 05.12.12 - 16:04

    hypron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Free Mind schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > seh ich absolut genau so. sollen sie bekommen was sie wollen.
    >
    > Und was passiert wenn die wollen, dass google.com gesperrt wird? ^^

    versucht wird es ja oft genug

    p.s.
    Abgesehen davon: Es werden keine URLs gesperrt. Es geht nur um Suchergebnisse.

  6. Re: Google sollte das konsequent durchziehen

    Autor: Local_Horst 05.12.12 - 16:39

    Und Beschwerden von Gesperrten, ob gerechtfertigt oder nicht, ebenso automatisiert wieder frei gegeben werden? Hui, das wäre ein Spaß. Fehlte nur noch ein Gericht, mit dem man Klagen auch so abwickeln könnte... ?)

  7. Re: Google sollte das konsequent durchziehen

    Autor: hypron 05.12.12 - 16:40

    S-Talker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abgesehen davon: Es werden keine URLs gesperrt. Es geht nur um
    > Suchergebnisse.

    Was aber in der Praxis aufs gleiche rauskommt. Was ich nicht kenne und nicht finden kann, das kann ich auch nicht aufsuchen.

  8. Re: Google sollte das konsequent durchziehen

    Autor: der-dicky 05.12.12 - 16:41

    Ganz einfach, wenn google das jetzt einfach mal tut, und amazon, itunes und andere größen sperrt, und sie am besten noch darüber informiert, dann wird da jemand auf Schadensersatz klagen, und google wird nur mit dem finger zeigen und sagen" nee, die da sind schuld, die haben uns dau genötigt"

  9. Re: Google sollte das konsequent durchziehen

    Autor: throgh 05.12.12 - 17:00

    Okay, also den Spieß im Grunde umdrehen. An sich eine gute Idee, nur habe ich dieses Gefühl, dass die Anwälte sich dann auf Jahre vor einem Richter balgen ohne dedizierte Ergebnisse.

  10. Re: Google sollte das konsequent durchziehen

    Autor: Chevarez 05.12.12 - 20:03

    Dann wird es alternative Suchmaschinen geben, die evtl. sogar genau auf diese Nische spezialisiert sind. Oder Katalogverzeichnisse wie früher. Und genau da ist Googles Management wahrscheinlich hin und her gerissen. Genauso wie auch bei der leidigen Diskussion um das Leistungsschutzrecht.

    Für Google wäre es ein Einfaches, die kompletten Medien-Mafia-Erzeugnisse aus dem Index zu verbannen. Wir als Kunden würden uns jedoch dann wohl eher über die unzuverlässige Suchmaschine aufregen, als über die Medien-Mafia. Zumindest die 90 % der Menschen, die nicht so aufgeklärt sind, wie wir.

  11. Re: Google sollte das konsequent durchziehen

    Autor: M.Kessel 06.12.12 - 17:20

    Und in letzter Konsequenz werden die Leute dann einfach die Suchmaschine wechseln, und eine nehmen, die wieder alles findet.

    Eine Suchmaschine, de nicht alles findet ist nutzlos.

    Das wird Google auch bald zu spüren kriegen. Die grossen Filmstudios raffen nicht, das Google nicht ohne Grund nur 1000 Urls pro Anfrage aus dem Index wippen.

    Würden sie alle auf einmal entfernen, würden die Kunden von jetzt auf gleich die Suchmaschine wechseln. Und wer einemal die Suchmaschine gewechselt hat, kommt nicht wieder zurück.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. xplace GmbH, Göttingen
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. über JobLeads GmbH, Zürich
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Apple iOS 11 im Test: Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
    Apple iOS 11 im Test
    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

    Für langjährige iOS-Nutzer ist das Upgrade auf iOS 11 die bisher härteste Entscheidung. Apple zeigt Mut zur Lücke: Apps und Daten gehen reihenweise verloren. Der Upgrade-Pfad bringt aber auch viel Positives, wie das flexible Kontrollzentrum und eine viel bessere iPad-Steuerung.

  2. Bitkom: Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern
    Bitkom
    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

    Laut Bitkom ist der Tiefbau schuld, dass wir noch zwei Jahrzehnte auf FTTH im ganzen Land warten müssen. Doch es gibt Lösungen abseits reiner Rechenbeispiele.

  3. Elektroauto: Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch
    Elektroauto
    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

    Bosch-Antrieb für einen US-Elektro-Truck: Bosch wird die Laster von Nikola mit einem neuartigen Elektromotor ausstatten. Beide Unternehmen zusammen wollen eine Brennstoffzelle für die Fahrzeuge entwickeln.


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11