Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Sicherheitsbehörden: Telekom…

Das macht mich richtig froh

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das macht mich richtig froh

    Autor: flauschi123 15.12.18 - 02:44

    Unternehmen aus autoritaeren Staaten haben in kritischer Infrastruktur nichts zu suchen.

    Und man sollte sich mal in Erinnerung rufen woher die Alternativen kommen - sie kommen nicht aus den USA, sondern aus Europa.

    Nur mal so als Beispiel:
    https://www.smh.com.au/technology/how-china-diverts-then-spies-on-australia-s-internet-traffic-20181120-p50h80.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.18 02:58 durch flauschi123.

  2. Re: Das macht mich richtig froh

    Autor: HG1991 15.12.18 - 07:01

    flauschi123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unternehmen aus autoritaeren Staaten haben in kritischer Infrastruktur
    > nichts zu suchen.

    Dann kannst du die USA ja bald auch rausnehmen :) SCNR

  3. Re: Das macht mich richtig froh

    Autor: flauschi123 15.12.18 - 07:26

    Man mag von solchen Indices halten, was man will aber wenn sie aus westlichen Laendern kommen - hier aus UK - dann sind sie in der Regel nicht zu sehr "off":

    https://en.wikipedia.org/wiki/Democracy_Index

    Die USA ist da schon als "Flawed Democracy" beschrieben, aber die Distanz zu China ist dann doch ... gewaltig. 3 der "5 Eyes" (NZ, AUS, CA) liegen da uebrigens vor Deutschland. Luft nach oben gibt's also auch noch in D ;-)

    Ich frage mich etwas, aber das Geschrei wg. Boykott genauso hoch waere, wenn es nicht Huawei aus China sondern ein russischer Anbieter waere ... (China und Russland sind in dem Index oben in derselben Liga).

    Aber vermutlich laecheln Chinesen immer so freundlich und - ueberhaupt - "wir" haben gegen "die" noch nie Krieg gefuehrt (und verloren).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.18 07:32 durch flauschi123.

  4. Re: Das macht mich richtig froh

    Autor: M.P. 15.12.18 - 07:39

    Traue keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast...

    Dass die Staaten, in deren Muttersprache die Statistik verfasst ist in dieser Statistik gut wegkommen, ist vorhersehbar ...

    In einer auf chinesisch oder russisch verfassten Statistik/Studie sähe das anders aus ;-)

  5. Re: Das macht mich richtig froh

    Autor: flauschi123 15.12.18 - 07:48

    Ist Dir ein Index der Uni Wuerzburg lieber? Das Ergebnis ist dasselbe.

    https://www.politikwissenschaft.uni-wuerzburg.de/lehrbereiche/vergleichende/forschung/kombinierter-index-der-demokratie-kid/

    Natuerlich wird ein Chinesicher Index anders aussehen - nur ... was interessiert mich das? Hier geht's nicht um Huawei in China sondern um Huawei im Rest der Welt.

    Natuerlich hat die USA gerade ein politisches Problem, aber der Anti-Amerikanismus, der gerade durch die Deutschen Social Networks geht ist bizarr.

    Allein der Gedanke die USA mit China gleichzusetzen - woher kommt das?

    Vor dem Weissen Haus kannst Du sicherlich ein "Fuck Trump" von Dir geben ohne, dass das was passiert. Auf de Tienamen Platz in Peking duerfte ein "Fuck Xi Jinping" evtl. doch eine andere Reaktion hervorrufen - insbesondere, wenn man Chinese ist.

  6. Re: Das macht mich richtig froh

    Autor: M.P. 15.12.18 - 07:58

    Subjektiv bin ich mir auch sicher, in einer funktionierenderen Demokratie zu leben, als es sie in China oder Russland gibt.

    Aber alle Studien/Statistiken, die "im Westen" gefertigt werden, sind eben von Menschen verfasst worden, die auch dieser Meinung sind ....

  7. Re: Das macht mich richtig froh

    Autor: flauschi123 15.12.18 - 08:16

    Das mag ja sein, aber Du lebst "im Westen" und ich vermute mal, dass Du Dich da mehr oder minder wohl fuehlst.

    Das Chinesische Wertesystem ist offensichtlich anders. Ich fuer meinen Teil moechte nicht in China wohnen und dort nach einem Social Credits System nach Staatskonformitaet beurteilt werden. Ich wuerde mich in einem Einparteienland nicht wohlfuehlen. Und ich bevorzuge freie Presse und Gerichte ohne Regierungseinfluss. Aber natuerlich ist jeder Jeck anders ...

  8. Re: Das macht mich richtig froh

    Autor: M.P. 15.12.18 - 08:43

    Mal schauen, wie lange es dauert, bis wir unser Pendant zu Viktor Orbán oder Jarosław Kaczyński an den Schaltstellen der Macht finden...

  9. Re: Das macht mich richtig froh

    Autor: Sharra 15.12.18 - 09:01

    Also ich kann mich irren, aber es war nicht China, die in die verschiedenen arabischen (und verwandten) Staaten mit brachialer Militärgewalt eingefallen sind, und das meist unter einem fadenscheinigen (oftmals sogar widerlegten) Vorwand.

    An China ist bestimmt nicht alles koscher, das möchte ich damit in keinster Weise behaupten. Aber wer wirklich glaubt, die USA hätten eine reine Weste, hat sie nicht mehr alle.

  10. Re: Das macht mich richtig froh

    Autor: flauschi123 15.12.18 - 09:25

    Kaum ein Staat hat eine reine Weste - das behauptet keiner.

    Wir reden hier dennoch ueber andere Dimensionen der Fremdartigkeit zu unserem Freiheits- und Demokratieverstaendnis - zumindest mal zu meinem.

    In Sachen Aggression kannst Du auch genausogut aktuelle Beispiele aus China waehlen:
    - Die Errichtung von Militaerbasen im Suedchinesichen Meer - bei ungeklaerter Hoheitslage
    - Die Unterstuetzung Nordkoreas
    - Der Status Taiwans als "abtruenniges Gebiet" mit Androhung von Vergeltung im Fall von Anerkennung als eigenstaendiger Staat durch Drittstaaten

  11. Re: Das macht mich richtig froh

    Autor: tomatentee 15.12.18 - 10:55

    Aber Cisco einsetzen? Das ist ziemlich klar, dass sie NSA Backdoors haben...

  12. Re: Das macht mich richtig froh

    Autor: mhstar 15.12.18 - 11:11

    HG1991 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flauschi123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Unternehmen aus autoritaeren Staaten haben in kritischer Infrastruktur
    > > nichts zu suchen.
    >
    > Dann kannst du die USA ja bald auch rausnehmen :) SCNR

    bald???

  13. Re: Das macht mich richtig froh

    Autor: franzropen 15.12.18 - 12:53

    Dann sag mal als südamerikanischer oder arabischer Staat,"ich verkauf dir mein Ökl nicht".
    Zack, bekommst du Demokratie.
    Der einzige Grund, warum du in den USA deine Meinung äußern darfst, ist, dass sie wissen, dass du damit nichts verändern kannst.
    Ohne viel Geld zählt deine Meinung nämlich nichts.

  14. Re: Das macht mich richtig froh

    Autor: schachbr3tt 15.12.18 - 14:15

    flauschi123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag ja sein, aber Du lebst "im Westen" und ich vermute mal, dass Du
    > Dich da mehr oder minder wohl fuehlst.

    "Den Westen" gibt es doch gar nicht (mehr). Es gibt doch zwischen den USA und EU mittlerweile fast mehr Unterschiede als Gemeinsamkeiten in gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Hinsicht. Viele Gemeinsamkeiten in gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Aspekten wurden doch seit einigen Monaten von den USA aufgekündigt oder beseitigt.

    Was bitte ist da "der Westen"?

  15. Re: Das macht mich richtig froh

    Autor: schachbr3tt 15.12.18 - 14:27

    flauschi123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wir reden hier dennoch ueber andere Dimensionen der Fremdartigkeit zu
    > unserem Freiheits- und Demokratieverstaendnis - zumindest mal zu meinem.
    >
    > In Sachen Aggression kannst Du auch genausogut aktuelle Beispiele aus China
    > waehlen:
    > - Die Errichtung von Militaerbasen im Suedchinesichen Meer - bei
    > ungeklaerter Hoheitslage
    > - Die Unterstuetzung Nordkoreas
    > - Der Status Taiwans als "abtruenniges Gebiet" mit Androhung von Vergeltung
    > im Fall von Anerkennung als eigenstaendiger Staat durch Drittstaaten

    Naja, da kommen die USA auch gut dran:

    - Guantanamo Bay Naval Base; Bagram Air Base; Bagram Theater Internment Facility
    - Unterstützung Irak; Iranische Revolution; Operation Condor der USA in Südamerika
    - Puerto Rico

    Das Aufwählen von irgendwelchen Ereignissen ergibt jedoch wenig Sinn. Ziel der Aktion mit Huawei ist ja offensichtlich eine wirtschaftliche Beeinflussung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.18 14:33 durch schachbr3tt.

  16. Re: Das macht mich richtig froh

    Autor: RipClaw 15.12.18 - 15:51

    flauschi123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unternehmen aus autoritaeren Staaten haben in kritischer Infrastruktur
    > nichts zu suchen.
    >
    > Und man sollte sich mal in Erinnerung rufen woher die Alternativen kommen -
    > sie kommen nicht aus den USA, sondern aus Europa.

    Die Alternativen haben vielleicht ihren Firmensitz in Europa aber produziert werden die Komponenten nach wie vor in China. Da hast du keinen Unterschied.

    > Nur mal so als Beispiel:
    > www.smh.com.au

    Das was in dem Artikel angesprochen wurde hatte nichts mit Spionage durch Hardwarekomponenten die irgendwo verbaut werden.

    In dem Artikel geht es darum das die China Telecom Routen für Netze annonciert die ihr aber nicht gehört. Das passiert weltweit immer wieder und geht nicht nur von der China Telecom aus.
    Dabei geht es nicht unbedingt zwangsläufig um Spionage sondern oft versuchen auf die Art auch Provider eine Maßnahme umzusetzen die von ihnen verlangt werden wie z.B. Twitter blockieren.

    Das dies überhaupt möglich ist liegt daran das BGP nur begrenzt einen Schutz gegen solchen fehlerhaften oder absichtlich falschen Routingeinträge bietet. Es gibt zwar die Möglichkeit Routingeinträge zu kryptographisch zu signieren aber das nutzen nur wenige und oft wird die Signatur auch nicht geprüft.

    Wie viel Bewegung in diesen globalen Routingtabellen ist sieht man z.B. unter https://twitter.com/bgpstream?lang=de.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.18 15:53 durch RipClaw.

  17. Re: Das macht mich richtig froh

    Autor: George99 15.12.18 - 18:04

    Man muss sie nicht mögen, aber sie sind beide demokratisch gewählt.

  18. Re: Das macht mich richtig froh

    Autor: waldschote 15.12.18 - 20:29

    Was sagt die nun aus? Nichts. Es werden willkürliche Kriterien gewählt und anhand dieser ein Index aufgebaut. Der am Ende nur eine Aussage trifft. Welches Land hat eine Demokratie und welche nicht.

    Dabei sollte man sich nicht der Annahme hingeben das eine Demokratie der Weisheit letzter Schluss ist und alle nicht demokratischen Länder automatisch Böse sind. Demokratie ist kein Indiz für einen gutartigen Staat.

    Wie Böse demokratische Staaten handeln können zeigt sich in der Geschichte der Erde. Es gibt unzählige Beispiele. Dabei nehmen vor allem gern die USA den Mund sehr voll und verhalten sich dabei wie ein T-Rex auf Speed im Glashaus. Neben geschichtlichen Dingen wie das Chaos im nahen Osten ist derzeit aktuell der Streit um das Gas. Während die USA auf ihrem teuren Flüssiggas sitzen, torpedieren sie mit allem was sie haben den Bau der aktuellen Gas Pipeline. Mit dem Ziel uns ihr teures Flüssiggas an zu drehen. Aber nicht nur Außenpolitisch sieht es in den USA eher Mau aus. Aber auch in UK nimmt man es mit den Persönlichkeitsrechten eher nicht so genau. Während politisch kritische Seiten in den "KiPo" Filtern landen werden tausende Kameras aufgestellt. Überwachung in Reinkultur.
    Aber auch in DE setzt man mehr auf Überwachung. Derzeit wird die Durchsetzung der Fahrverbote, wo im übrigen auch die EURO 6 Diesel auf der Kippe stehen, als Grund für mehr Kameras genommen. Also mehr Überwachung. Nachdem man das Bankgeheimnis, das einst existierte, komplett aufgehoben wurde und man in Bayern es mit den neuen Polizeigesetzen mit den Freiheitsrechten auch nicht so genau genommen hat.

    So fanden sich unter anderem in US Produkten Hintertüren. In DE hat man den Staatstrojaner eingeführt und der BND hat seine Blackboxen direkt beim DECIX aufgestellt. Der Knotenpunkt in und um Europa. Das gerade die USA ihr Mundwerk so aufreißen, bei der Spionage ist schon sher mutig. Oder eher extrem dumm. Nicht zuletzt ist es die USA die mit ihren diversen Geheimdiensten nicht nur Spionage betreiben, sondern ganze Regierungen stürzen. Die Snowden Affäre hat das offenbart, was jeder schon wusste, dass die NSA in Sachen Spionage nicht mal vor dem Paps persönlich halt macht. Stuxnet, welcher eine Entwicklung der NSA war, im Umlauf in Industrieanlagen sowie unzählige offene Sicherheitslücken die statt zu fixen zurück gehalten werden um sie aus zu nutzen. Alles auf Kosten der IT Sicherheit.

    Demokratische Länder == gut? Ha... China ist keinen Pico Meter Böser als all die anderen sogenannten demokratischen und freiheitlichen Länder auch. Nichts anderes als das Schüren eines Feindbildes. Der große Feind Russland... das ach so böse Russland. Ist als Feindbild recht ausgelutscht. Betrachtet man dazu das China in Sachen stärkster Absatzmarkt die USA den Rang abläuft, wird klar woher hier der Wind weht.

    Sehen wir mal von dem Umstand ab das elektronischen Komponenten, aus allen Bereichen, in China gebaut werden. Wenn China wollen würde, könnten sie in jedes iPhone einen Spionage Chip einbauen. Immerhin ist Foxconn einer der Weltgrößten Auftragsfertiger für elektronische Komponenten. Wo nicht nur das iPhone zusammen geschraubt wird. Huawai wird für die Überwachung gar nicht benötigt. Dessen Beweis nach wie vor aussteht.
    Dazu kommt das der Schutz von Personendaten auch nur für US Bürger besteht, so sind alle US Unternehmen dazu gesetzlich verpflichtet alle Daten aller anderen Bürger auf der Welt raus zu rücken. Ohne dabei den jeweiligen Betroffenen vorher zu informieren oder ihm die Möglichkeit des Einspruches zu gewähren.

    Gerade die USA. Sich über Spionage und Anfälligkeit auf zu regen um auf der anderen Seite selbst nichts für die Absicherung ihrer Infrastruktur zu tun und dabei zusehen wie ihr komplettes Stromnetz vor sich hin gammelt, ist schon sehr belustigend.

    Aber was solls. In 50 Jahren spielt das eh alles keine Rolle mehr. Da werden unsere Kinder viel, sehr viel, größere Probleme haben als imaginäre Spionage Chips in Huawai Geräten.

  19. Re: Das macht mich richtig froh

    Autor: Schmax 15.12.18 - 21:14

    @waldschotte:
    Drei mal Daumen hoch. Danke, besser hätte ich es auch nicht ausdrücken können.

  20. Re: Das macht mich richtig froh

    Autor: Ipa 15.12.18 - 23:11

    USA sind mir alle Mal lieber wie China. Lebe mehr als 10 Jahre hier in China und bin froh das der scheiß Vertrag bald ausläuft und ich noch ne gute Abfindung abbekomme.

    Dann bin ich endlich raus aus dem Kommunisten Drecksloch. Seit dem Pooh Bär an die Macht gekommen ist, ist alles schlimmer geworden. Mit hujintao war es noch auszuhalten, aber dieser Maoist kann mich Mal.

    China hat nichts auf dem Demokratie Index verloren weil es sowas nicht Mal annähernd hat. Es gibt keine Wahlen, du hast kaum Rechte und sobald du was kritisierst, bist im Konzentrationslager Urlaub zur Umerziehung wenn's ganz schlecht läuft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.18 23:14 durch Ipa.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

  1. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

  2. 7 Prozent müssen gehen: Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten
    7 Prozent müssen gehen
    Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten

    Tesla muss seine Kosten reduzieren, um seine Elektrofahrzeuge günstiger anbieten zu können und entlässt deshalb 7 Prozent seiner Belegschaft. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

  3. Multicopter-Hersteller: DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption
    Multicopter-Hersteller
    DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption

    Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen Verlusten: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.


  1. 15:39

  2. 15:13

  3. 14:16

  4. 13:17

  5. 09:02

  6. 18:04

  7. 15:51

  8. 15:08