1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Streaming: Abonnenten…

Der Content lässt aber auch stark nach

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Der Content lässt aber auch stark nach

    Autor: luke93 03.07.22 - 14:31

    Breaking Bad oder Narcos waren die Zugpferde von Netflix. Seitdem kommt nur noch Masse statt Klasse, und Masse gibt's auch auf Prime. Better Call Saul kommt sogar nur noch im wöchentlichen Episodenformat, was richtiggehend nervt. Netflix sollte einfach mal einen Blick auf Apple TV+ werfen: wenig, dafür hochqualitativer Content kombiniert mit einem fairen Preis. So ist dann auch das dauerhafte Abo mehrere Streaming-Dienste denkbar, aber 13 Euro monatlich für die paar passablen Serien und überwiegend Müllfilme? Nö.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.22 14:33 durch luke93.

  2. Es gab auch noch House of cards

    Autor: t_e_e_k 03.07.22 - 17:52

    Aber jetzt ist eher so the Boys auf anderen Plattformen

  3. Re: Der Content lässt aber auch stark nach

    Autor: Hotohori 03.07.22 - 19:38

    Dank PS4 hab ich aktuell 3 Monate Apple TV+ kostenlos und so wirklich was gefunden was mich anspricht hab ich bisher nicht. XD

  4. Re: Der Content lässt aber auch stark nach

    Autor: Extrawurst 03.07.22 - 21:30

    > Netflix sollte einfach mal einen Blick auf Apple TV+ werfen: wenig, dafür hochqualitativer Content kombiniert mit einem fairen Preis.

    Naja sorry, ATV+ hat jetzt nicht unbedingt den Killer-Content. Auch gibt es dort ebenso den oft kritisierten "woken" Einfluss, also wen das schon bei Netflix nervt, geht bestimmt nicht zu Apple.

    Das einzig wirklich beeindruckende, was von Apple in jüngster Zeit kam, ist "Prehistoric Planet" bzw zu deutsch "ein Planet vor unserer Zeit", was endlich mal eine moderne, wissenschaftlich korrekte Darstellung von Dinosauriern ist - auch mit Top-Animationen.

    #RaptorenHattenFedern

  5. Re: Der Content lässt aber auch stark nach

    Autor: Huetti 04.07.22 - 06:32

    Breaking Bad war aber keine Netflix-Produktion, sondern wurde ursprünglich von AMC produziert.
    Da hat sich Netflix erst im Nachhinein die Exklusiv-Rechte geholt... Drum kriegst du das z.B. auch auf Blu Ray, was mit "echten" Netflix-Produktionen wie dem von dir erwähnten Narcos ja nicht der Fall ist.

    Better Call Saul ist ebenfalls eine AMC-Produktion, die aber von Anfang an exklusiv bei Netflix lief. Und die wird bereits seit Anfang an als Zukauf-Serie im Wochenrhythmus ausgestrahlt.
    Die Praxis fährt Netflix übrigens bei zugekauften Serien schon sehr lange so. Auch Penny Dreadful, Fargo oder Riverdale z.B. kamen im Wochenrhythmus.

    Was ATV+ angeht... ja, die Qualität ist hoch und viele der Serien sind wirklich gut gemacht, aber da ist halt die Masse wirklich noch zu gering um Zuschauer lange bei Stange zu halten. Bei Netflix und Amazon habe ich Material für Jahre, bei Apple habe ich aktuell innerhalb von drei Monaten wirklich alles gesehen, was die zu bieten haben.

  6. Re: Der Content lässt aber auch stark nach

    Autor: digitalnative 04.07.22 - 08:24

    luke93 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Breaking Bad oder Narcos waren die Zugpferde von Netflix. Seitdem kommt nur
    > noch Masse statt Klasse, und Masse gibt's auch auf Prime. Better Call Saul
    > kommt sogar nur noch im wöchentlichen Episodenformat, was richtiggehend
    > nervt. Netflix sollte einfach mal einen Blick auf Apple TV+ werfen: wenig,
    > dafür hochqualitativer Content kombiniert mit einem fairen Preis. So ist
    > dann auch das dauerhafte Abo mehrere Streaming-Dienste denkbar, aber 13
    > Euro monatlich für die paar passablen Serien und überwiegend Müllfilme? Nö.

    Hab Apple TV+. Also "hochwertig"... Manche Serien sind ziemlich "öde". For all Mankind, Foundation sind nicht schlecht. Finch und CODA waren gut. Ansonsten mäßiger Inhalt und noch dazu wenig. Also 1-2 Monate dann ist man GANZ sicher fertig.

  7. Re: Der Content lässt aber auch stark nach

    Autor: Trollversteher 04.07.22 - 08:48

    >Naja sorry, ATV+ hat jetzt nicht unbedingt den Killer-Content.

    ATV+ hat statt ein, zwei "Knaller"-Zugpferde a la Stranger Things mehrere wirklich gute Produktionen, die vielleicht keine "Blockbuster" aber dafür auf durchweg hohem Niveau sind.

    >Auch gibt es dort ebenso den oft kritisierten "woken" Einfluss, also wen das schon bei Netflix nervt, geht bestimmt nicht zu Apple.

    Sorry, aber wer das kritisiert, nölt ohnehin an allem herum. Ich habe in letzter Zeit einige ATV+ Serien durchgeschaut, und keinen übermäßig "woken" Einfluß festgestellt. Wenn man es allerdings schon als "unerträglich woke" empfindet, wenn auch hin- und wieder mal ein homo- oder bisexueller Charakter auftaucht oder "POCs" nicht ausschließlich als Dealer und Gangmitglieder besetzt werden, sorry, der ist ganz offensichtlich im letzten Jahrhundert hängengeblieben.

    >Das einzig wirklich beeindruckende, was von Apple in jüngster Zeit kam, ist "Prehistoric Planet" bzw zu deutsch "ein Planet vor unserer Zeit", was endlich mal eine moderne, wissenschaftlich korrekte Darstellung von Dinosauriern ist - auch mit Top-Animationen.

    Ich habe gerade "we crashed" durchgeschaut und sehe aktuell "The morning show" - beides keine "Blockbuster" aber imho sehr gut besetzt und umgesetzt. Und apropos "woke" - in "The morning show" wird die "MeToo" Bewegung zB sehr differenziert behandelt und auch die negativen Seiten thematisiert.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker (m/w/d) (FH / Bachelor) oder Diplom-Verwaltungsinformatik- er (m/w/d) oder Fachinformatiker ... (m/w/d)
    Landesarbeitsgericht Nürnberg, Nürnberg
  2. IT-Koordinator / Administrator (m/w/d)
    Drache Umwelttechnik GmbH, Diez
  3. IT-Supporterin (m/w/d) User Help Desk
    Bremedia Produktion GmbH, Bremen
  4. Junior Software Developer (m/w/d)
    XITASO GmbH IT & Software Solutions, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil Village für 19,49€ statt 59€, Monster Hunter World - Iceborne (DLC) für...
  2. (u. a. Gran Turismo 7 ab 24,99€, Horizon Forbidden West ab 24,99€, Uncharted Legacy of Thieves...
  3. 199,99€ (günstig wie nie, UVP 549€)
  4. 769€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Antivirensoftware: Wie das BSI Kaspersky zur Bedrohung erklärte
Antivirensoftware
Wie das BSI Kaspersky zur Bedrohung erklärte

Interne Dokumente des BSI zeigen, wie es zu der Warnung vor Kaspersky kam - inklusive eines Gefallens für GData.
Von Moritz Tremmel

  1. Telemetrie Windows hindern, nach Hause zu telefonieren
  2. 5G Huawei, Nokia, Ericsson erfreut über Securitycheck des BSI
  3. Security BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten

Ransomware-Angriff: Wenn plötzlich nichts mehr geht
Ransomware-Angriff
Wenn plötzlich nichts mehr geht

Chefs von Devs Im April 2022 wurde die Deutsche Windtechnik AG Ziel eines Ransomware-Angriffs. Ihr IT-Leiter erzählt, wie sie die Krise überstanden hat.
Eine Reportage von Daniel Ziegener

  1. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

Framework Laptop 2 im Test: In zehn Minuten zum neuen Prozessor im Notebook
Framework Laptop 2 im Test
In zehn Minuten zum neuen Prozessor im Notebook

Der Framework Laptop 2 bringt Intels bessere Alder-Lake-Chips. Statt neu zu kaufen, können wir unseren alten Laptop auch einfach aufrüsten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. DIY-Notebook Der Framework Laptop bekommt Alder Lake und Ethernet