1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USA: 750 Gemeinden betreiben ihr…

Verdammt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verdammt!

    Autor: thb 24.01.18 - 15:13

    Wie die Telekom baut da nicht an jede Milchkanne ein LWL Netz? ^^ na irgendwie werden wir schon wieder den Bogen zum Telekom beging Bashing hinbekommen. :)

  2. Re: Verdammt!

    Autor: philippfrank98t 24.01.18 - 16:04

    FFTH rechnet sich halt sehr oft nicht für denjenigen welcher Ausbaut. Beste Bespiel ist Die Rhön wo die Telekom das Netz jetzt aufgekauft hat.

  3. Re: Verdammt!

    Autor: Anonymer Nutzer 24.01.18 - 16:37

    In den USA sind zwei Dinge anders:

    -ftth ist wesentlich billiger, da Amerikaner sich nicht an oberirdischem Kabelsalat stören

    -der Leidensdruck ist in ländlichen Regionen größer, bis heute gibt's siebenstellige Dialup-Nutzerzahlen in den USA, weil abgelegene Nester nichts anderes als klassische Sprachtelefonie bekommen, also ein 56k Modem

    In weiten Teilen der USA wäre man über den Ausbaustandard der Telekom froh, alle sehen immer nur Kalifornien wenn sie USA hören.

  4. Re: Verdammt!

    Autor: Seismoid 24.01.18 - 18:59

    Hackfleisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den USA sind zwei Dinge anders:
    >
    > -ftth ist wesentlich billiger, da Amerikaner sich nicht an oberirdischem
    > Kabelsalat stören
    Naja, USA ist n bissl größer als Deutschland - wollte man da das Zeug bei den riesigen Distanzen auch unter der Erde könnten sich in manchen Bundesstaaten nur noch Millionäre das leisten.

    > -der Leidensdruck ist in ländlichen Regionen größer, bis heute gibt's
    > siebenstellige Dialup-Nutzerzahlen in den USA, weil abgelegene Nester
    > nichts anderes als klassische Sprachtelefonie bekommen, also ein 56k Modem
    Dafür ist aber die Abdeckung mit LTE/4G selbst in ländlichen Bundesstaaten wie Nebraska gar nicht mal so schlecht.

    > In weiten Teilen der USA wäre man über den Ausbaustandard der Telekom froh,
    > alle sehen immer nur Kalifornien wenn sie USA hören.
    Jo, stimm ich zu.

  5. Re: Verdammt!

    Autor: serra.avatar 24.01.18 - 21:31

    JA verdammt ... haben die nun Glasfaser und das Ganze tröpfelt trotzdem nicht schneller als ohne, weil die ganzen Käfer sich jeweils um das Peering einzel kümmern müssen ... so ne Scheisse aber auch!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  6. Re: Verdammt!

    Autor: mrgenie 25.01.18 - 07:21

    Hackfleisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den USA sind zwei Dinge anders:
    >
    > -ftth ist wesentlich billiger, da Amerikaner sich nicht an oberirdischem
    > Kabelsalat stören

    Rheinland, Viersen, Moenchengladbach, Erkelenz. Auf dem Land finden sich ueberall Holzpfahle mit Oberleitungen. Sie gehoeren alle der Telekom und dienen altes Kupferkabelinternet. Diese Kabel worden zwischen 2012 und 2017 aufgehaengt, bzw. die Pfahle aufgebaut fuer das VDSL ueber alte Steinzeittechnologie.

    Man erkennt an manchen Stellen wo in den letzten Jahren alles verbuddelt wurde. Da liegen Glasfaserleitungen, sie wurden nicht von der Telekom ausgebaut sondern von DG weil bei Stuerme unterirdisch weniger anfaellig ist.


    >
    > -der Leidensdruck ist in ländlichen Regionen größer, bis heute gibt's
    > siebenstellige Dialup-Nutzerzahlen in den USA, weil abgelegene Nester
    > nichts anderes als klassische Sprachtelefonie bekommen, also ein 56k Modem

    Bis DG mit Glasfaserausbau kam waren einige Doerfer hier in der Region genau via Modem angeschlossen! Wir reden von 2015! Ueber Jahren hat die Telekom uns allen gesagt:"Ausbau lohnt sich nicht, bis 2020 nichts geplant!"
    Doch dann kam die DG, auf einmal innerhalb von Monate ueberall Telekomwerbung:"Das Netz der Zukunft kommt, bis zu 100Mbps ueber ihre alte Kupferkabel!"

    Ganze Strassenzuege wurden von der Telekom aufgerissen und lagen Monate ohne Strassenoberflaeche mit Pfuetzen.

    Da war der Ausbau der DG richtig toll, morgens wird gearbeitet am Abend alles wieder verschlossen.

    >
    > In weiten Teilen der USA wäre man über den Ausbaustandard der Telekom froh,
    > alle sehen immer nur Kalifornien wenn sie USA hören.

    Stimmt, die Telekom sichert sein Monopol wo es nur geht. In den USA waere was die Telekom betreibt genau dort immer ausbauen wo Konkurrenz kommt um Marktstarter per Subventionen vom Staat vom Markt zu draengen verboten!

    Nur in Deutschland bekommt ein Staatsunternehmen Subventionen um Konkurrenz genau dort vom Markt zu draengen wo die Konkurrenz gerade ausbaut.

  7. Re: Verdammt!

    Autor: Dwalinn 25.01.18 - 14:14

    >Dafür ist aber die Abdeckung mit LTE/4G selbst in ländlichen Bundesstaaten wie Nebraska gar nicht mal so schlecht.

    Ländlich ist immer ziemlich relativ.

    Ich habe es erst neulich mal wieder gemerkt, in meinem 300 Seelen Dorf/Ortsteil habe ich 0 Internetverbindung mit O2, ca. 4,5km Luftlinie entfernt am Bahnhof meiner Kleinstadt (gerade mal 6000 Einwohner also immer noch sehr ländlich) bekomme ich vollen Empfang und ca. 40-50 Mbit.... das ist doppelt so viel wie ich in Berlin am Bahnhof Ostkreuz bekomme. Teilweise habe ich in Berlin auch das Problem das ich erst gar keine Verbindung zum LTE Mast bekomme da der scheinbar überlastet ist.

    Gerade mal getestet nur 3G (mit 5 von 5 Balken) 1,5 Mbits Download, nach einem Neustart dann doch wieder 4G mit immerhin 17 Mbit. Das Problem ist,sobald mein Handy wieder im Standby geht werde ich den Kontakt mit 4G verlieren und das mitten in Friedrichshain. :-/

    Keine Ahnung wie das in Nebraska ist aber in Deutschland bekommt man in Ländlichen Gegenden durchaus schnelles Internet.... man muss sich halt nur überlegen wo man testen will.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster
  3. Haufe Group, Berlin
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

  1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


  1. 18:10

  2. 16:56

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:00

  6. 13:26

  7. 13:01

  8. 12:15