Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USA: "Erschütternde Menge…

Typisch amerikanische Doppelmoral

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typisch amerikanische Doppelmoral

    Autor: DeathMD 18.07.18 - 14:26

    Kein Verbotsgesetz, uneingeschränkte Redefreiheit, jeder kann in Uniform und Hakenkreuzbinde durch die Straßen marschieren, aber Amazon darf es nicht verkaufen?

    Ist ja wie bei nackter Haut. Haben zwar die größte Pornoindustrie, aber wehe in aller Öffentlichkeit sieht man 2 Millimeter von einem Nippel... ein Sturm der Entrüstung und sollte es zufällig zu regnen beginnen, ist für viele konservative Christen klar, dass Jesus gerade weint und die Sintflut über sie hineinbrechen wird.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  2. Re: Typisch amerikanische Doppelmoral

    Autor: Umaru 18.07.18 - 14:43

    Finde ich eigentlich ganz geil so: Jeder kann theoretisch alles machen, aber jeder muss sich dafür auch zur Sau machen lassen können. Hierzulande muss ich, zumindest unter Klarnamen, schon sehr genau überlegen, was ich schreibe, um mir keine Gerichtsverhandlung einzuhandeln. Da drüben: würde mich der von mir Beleidigte einfach ... selber beleidigen (oder versuchen, zu erschießen (aber ich könnte zurückschießen ^_^)). Liberale Staaten sind schon was Feines, wenn man auf sich selbst aufpassen kann.

  3. Re: Typisch amerikanische Doppelmoral

    Autor: DeathMD 18.07.18 - 14:48

    Ich kritisiere nur die dahinter liegende Doppelmoral. Wenn ich alles sagen und tun darf, warum dann darüber aufregen, dass es über Amazon verkauft wird?

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: Typisch amerikanische Doppelmoral

    Autor: PerilOS 18.07.18 - 15:03

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kritisiere nur die dahinter liegende Doppelmoral. Wenn ich alles sagen
    > und tun darf, warum dann darüber aufregen, dass es über Amazon verkauft
    > wird?


    Amazon hat Hausrecht. Wenn sie keine Nazisymbolik da wollen, müssen sie die auch entfernen.
    Nazis versuchen die Gesellschaft zu zersetzen. Ihnen eine Plattform zu bieten, fördert das.

  5. Re: Typisch amerikanische Doppelmoral

    Autor: DeathMD 18.07.18 - 15:06

    Ja schon klar, nur steht das auch in den amerikanischen Nutzerregeln von Amazon? Ja Neonazis wollen viel, wenn der Tag lang ist, zum Glück scheitern sie derzeit noch daran, dass der Großteil davon aus absoluten Hohlköpfen besteht.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: Typisch amerikanische Doppelmoral

    Autor: Gandalf2210 18.07.18 - 15:07

    Ihnen eine Plattform zu bieten fördert vor allem den eigenen Gewinn.

  7. Re: Typisch amerikanische Doppelmoral

    Autor: Test_The_Rest 20.07.18 - 10:02

    Naja, ich denke eher, Extremisten sind das Ergebnis, einer zerfallenden, maroden Gesellschaft.

    Nicht anders herum.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  2. McService GmbH, München
  3. SV Informatik GmbH, Wiesbaden
  4. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. 19,95€
  3. 24,99€
  4. (-56%) 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
    3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    1. Leasing: United Internet will 5G-Netz von ZTE bauen lassen
      Leasing
      United Internet will 5G-Netz von ZTE bauen lassen

      Ein viertes Mobilfunknetz in Deutschland könnte doch noch kommen. Der Sparfuchs Ralph Dommermuth, Chef von United Internet, will ZTE aus China für sich einspannen. ZTE hat gerade seinen wichtigsten Kunden in Deutschland verloren.

    2. Sega Classics angespielt: Sonic hüpft und springt auf dem Fire TV
      Sega Classics angespielt
      Sonic hüpft und springt auf dem Fire TV

      Keine Mini- oder Classic-Konsole, sondern mit einer App namens Sega Classics läuft Sonic auf dem Fire TV Stick 4K von Amazon. Insgesamt bietet die Sammlung 25 Retrogames, die einst auf dem Mega Drive erschienen sind. Golem.de hat ausprobiert, ob das Spielen immer noch Spaß macht.

    3. Anwaltspostfach: BeA-Klage erstmal vertagt
      Anwaltspostfach
      BeA-Klage erstmal vertagt

      Vor dem Anwaltsgerichtshof in Berlin fand heute die erste Verhandlung zu einer Klage statt, bei der Rechtsanwälte eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung im besonderen elektronischen Anwaltspostfach (BeA) erzwingen wollen. Das Gericht sieht aber noch viel Klärungsbedarf.


    1. 23:08

    2. 18:18

    3. 16:58

    4. 16:40

    5. 15:37

    6. 15:19

    7. 15:04

    8. 14:35