1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USA: Gesichtserkennungsgesetz…

Rassistische Ungerechtigkeit verschärfen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rassistische Ungerechtigkeit verschärfen

    Autor: Silbersulfid 26.09.19 - 15:12

    Wenn die Überwachung dunkelhäutige Menschen schlechter erkennt, wäre das nicht eine Art "Ausgleich" für die im Alltag empfundene Ungerechtigkeit und keine Verschärfung?

  2. Re: Rassistische Ungerechtigkeit verschärfen

    Autor: johnny_3d 26.09.19 - 15:43

    Nein.

    Und was heißt hier überhaupt "empfundene Ungerechtigkeit"? Alles nur Einbildung?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.19 15:49 durch johnny_3d.

  3. Re: Rassistische Ungerechtigkeit verschärfen

    Autor: Silbersulfid 26.09.19 - 16:00

    Ja. Artikel 3 Grundgesetz.
    Alle Menschen sind gleich. Falls nicht steht es jedem frei den Rechtsweg zu gehen.

  4. Re: Rassistische Ungerechtigkeit verschärfen

    Autor: Tobias_weingand 26.09.19 - 16:01

    Silbersulfid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Überwachung dunkelhäutige Menschen schlechter erkennt, wäre das
    > nicht eine Art "Ausgleich" für die im Alltag empfundene Ungerechtigkeit und
    > keine Verschärfung?

    Nein, denn was macht man wenn eine Gruppe von einem Filter zu schlecht erkannt wird, man setzt die Erkennungsschwelle runter und schon werden mehr aus dieser Gruppe als verdächtig gekennzeichnet.

  5. Re: Rassistische Ungerechtigkeit verschärfen

    Autor: Silbersulfid 26.09.19 - 16:02

    Was ja ein Zugewinn an Anonymität und damit was gutes wäre.

  6. Re: Rassistische Ungerechtigkeit verschärfen

    Autor: berritorre 26.09.19 - 16:23

    Weil es ja so furchtbar einfach ist eine Diskriminierung nachzuweisen...

  7. Re: Rassistische Ungerechtigkeit verschärfen

    Autor: berritorre 26.09.19 - 16:25

    Ist natürlich schon recht super, wenn deine Chance steigt mal einfach so verhaftet oder auch nur von der Polizei besucht zu werden....

  8. Re: Rassistische Ungerechtigkeit verschärfen

    Autor: johnny_3d 26.09.19 - 16:31

    Diskriminierung von Minderheiten in den USA ist wegen des deutschen Grundgesetzes nicht vorhanden und wenn doch, können sie ja klagen. Gut dass es so einfach ist.

  9. Re: Rassistische Ungerechtigkeit verschärfen

    Autor: Silbersulfid 26.09.19 - 16:38

    Die Amis haben sich sicher auch so ne gleichheitsklausel

  10. Re: Rassistische Ungerechtigkeit verschärfen

    Autor: Silbersulfid 26.09.19 - 16:38

    Oder es sind halt andere Gründe und du bildest dir deine Diskriminierung nur ein

  11. Re: Rassistische Ungerechtigkeit verschärfen

    Autor: Silbersulfid 26.09.19 - 16:39

    Oder deine Chance steigt nicht verhaftet zu werden, weil die Ki dich nicht klar identifiziert hat.
    Außerdem wird ja auch nicht jeder hier lebende Mann verhaftet nur weil ein Vergewaltiger gesucht wird.
    Sonst ist Anonymität doch in Computer Foren das höchste Gut und jetzt haben auf einmal alle Angst vor dem Generalverdacht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.19 16:40 durch Silbersulfid.

  12. Re: Rassistische Ungerechtigkeit verschärfen

    Autor: johnny_3d 26.09.19 - 16:47

    Jaja, alles Einbildung oder es gibt "Gründe".

    Schön für Dich, dass Du in einer so behüteten und einfachen Welt lebst, andere haben dieses Privileg leider nicht.

  13. Re: Rassistische Ungerechtigkeit verschärfen

    Autor: Silbersulfid 26.09.19 - 17:25

    dafür bekommen sie ja auch den Gesichtserkennugnsausgleich

  14. Re: Rassistische Ungerechtigkeit verschärfen

    Autor: berritorre 26.09.19 - 21:14

    > schon werden mehr aus dieser Gruppe als verdächtig gekennzeichnet.
    Ich beziehe mich auf den Post auf den du geantwortet hast. Und wenn wir das zu Grunde legen, dann dürfte die Chance gross sein, dass die Polizei dich zumindest mal genauer unter die Lupe nimmt, wenn das System dich (fälschlicherweise) als verdächtig kennzeichnet.

  15. Re: Rassistische Ungerechtigkeit verschärfen

    Autor: berritorre 26.09.19 - 21:14

    Genau deswegen ist es so schwierig nachzuweisen.

    Es wird viele geben, die sagen, du bildest dir das nur ein.

  16. Re: Rassistische Ungerechtigkeit verschärfen

    Autor: throgh 27.09.19 - 08:31

    Schön einfach und reduziert. Klasse, dass die Gesetzgebung irgendwie Alles doch regelt deiner Meinung. Und dann? Hilfst du auch Menschen, die sich eben nicht auf dem Rechtsweg wehren können, weil sie beispielsweise bereits institutionelle Diskriminierung erfahren? Durch Solidarität und Unterstützung? Oder bleibt es bei den Lippenbekenntnissen? Zeigst du Zivilcourage, wenn in deiner Umgebung rassistischer, menschenverachtender Müll geäußert wird oder Menschen aufgrund von Vorurteilen beleidigt, herabwürdigt oder gar attackiert werden? Das wäre nämlich eine reale Umsetzung dieser Ideale: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich!

    Oder möchtest du die Erweiterung in Bezug auf ein Buchwerk noch haben? "Aber Manche sind gleicher als Andere!" Mit einer privilegierten Perspektive, eben weil Mensch nicht diskriminiert wurde oder wird, ist es leicht sich die Perspektive zu vereinfachen. Schwieriger wird es aber wenn man selbst eben vor dem Problem steht, diskriminiert wird und die konkrete Umgebung sich dann aber nur mit einem "Der / die meint das doch nicht so!" aus dem Affekt zieht. Genau damit wird das ursprüngliche Ideal und Leitbild wie auch werden Betroffene marginalisiert und die Diskriminierung bleibt unwidersprochen. Aber hey: Mensch hat dann weiterhin "Ruhe" und das ist die Hauptsache. Es bleiben also dann nur Lippenbekenntnisse. Denn in der Theorie ist jeder Otto gerne gegen Diskriminierung. Wehe dem er muss dafür aber etwas machen oder ist in seinen Privilegien beeinträchtigt. Dann ist aber "Achterbahn"!

    Und nebenbei: Das Prinzip wird von der Gesellschaft ungeachtet seiner absoluten Berechtigung verworfen, da anti-soziale Netzwerke wie Facebook zwischen Privilegien differenzieren. So haben Politiker*Innen, die Hass und Hetze verbreiten, dann auch das Recht unwidersprochen zu bleiben statt im Umkehrschluss dafür absolut berechtigt kritisiert zu werden. Die Begründung? Berechtigte Neuigkeiten! Hurra und es dauert dann nicht lange bis noch mehr Diskriminierungen, Diffamierungen, übelste Menschenverachtung weiter durch derlei Vorgehensweisen zementiert werden. Das Papier aber, auf welchem die so wichtige Grundlage und das Leitbild der "gesetzlichen Gleichheit" notiert worden ist, bleibt derweil geduldig, mehr aber nicht. Sind aber natürlich immer "Andere", richtig? Recht haben, Recht bekommen ... zwei leider verschiedene Zustände, die nicht koheränt sein müssen. ;-)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.19 08:40 durch throgh.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG, Schweinfurt
  2. Dozent*in Mathematik für Informatik
    Hochschule Luzern, Luzern (Schweiz)
  3. Backend-Entwickler*in|m/w/d
    snabble GmbH, Bonn
  4. IT Professional Consulting (m/w/d) Qualitätsmanagement
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Artemis I Vier Lego-Figuren sollen 2022 um den Mond fliegen
  2. UCS Star Wars 75313 Lego stellt Sammlermodell des AT-AT-Kampfläufers vor
  3. Medizintechnik Hand Solo baut Prothese aus Lego für achtjährigen Jungen

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz


    Corona-Warn-App: Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung
    Corona-Warn-App
    Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung

    Die digitalen Tools zur Pandemiebekämpfung wie die Corona-Warn-App sind nicht billig. Gerade deshalb sollten sie sinnvoll und effektiv genutzt werden.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Corona-Warn-App Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
    2. 2G oder 3G plus Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Gesamtstatus an
    3. Gesundheitsministerium Unzureichende CovPassCheck-App wird nicht überarbeitet