Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Valve: Steam für Linux ist fertig

Das wird einiges ändern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wird einiges ändern

    Autor: PrometheusX 15.02.13 - 00:58

    Ich bin kein Gamer (auch wenn ich so einige R¤sident ¤vil Teile durchgespielt habe), aber seit geraumer Zeit beobachte ich die Entwicklung von Steam für Linux. Ich muss sagen, dass ich doch sehr positiv überrascht bin von der zügigen Portierung. Erst Android-Spielekonsolen und jetzt Steam für Linux. Mal sehen was die Zukunft noch bringt. Ich glaube zwar nicht dass M$, N!ntend0 und S0ny jetzt weiche Knie kriegen, aber spurlos wird's nicht an ihnen vorüber gehen.

  2. Re: Das wird einiges ändern

    Autor: beaver 15.02.13 - 01:27

    Sobald es ArmA für Linux gibt, bin ich weg von Windows. :)

  3. Re: Das wird einiges ändern

    Autor: febLey 15.02.13 - 01:37

    Leider keine Option für mich, ich brauche die Adobe Creative Suite =/

  4. Re: Das wird einiges ändern

    Autor: PrometheusX 15.02.13 - 02:30

    So ganz auf Windows kann man eben kaum verzichten, besonders wenn man auf professionelle Software angewiesen ist, die die Windowsplattform vorraussetzt. Und Wine ist eben nicht immer eine Option, wenn auch in anderer Hinsicht oft eine sehr gute.

    Ich würde sehr gern komplett auf Linux umsteigen, aber die vielfältige Software die ich verwende, gibt es eben nur unter Windows. Wenn ich nur an so einige Applikationen denke, auf die ich wegen des Studiums angewiesen bin (vorwiegend weil die Professoren die Software bevorzugen, wie z.B. OPAL) kann ich mich der Windows-Plattform einfach nicht entziehen. Aber Sicherheitskritische Sachen (wie z.B. Online-Banking) versuche ich, wenn's möglich ist, unter Linux zu benutzen.

    Ich benutze eigentlich sehr gern Windows (im Moment sogar Win8), aber ich habe immer noch das Gefühl, dass M$ mit einigen meiner Daten nach Hause rennen könnte oder dass es noch irgendwo 'ne Backdoor gibt aus der sensible Daten einfach so in den "digitalen Äther" verschwinden. Da gebe ich dann doch lieber dem guten alten GRUB die Sporen.

    Aber mit Steam ist jetzt wenigstens den Gamern eine Alternative gegeben!

  5. Re: Das wird einiges ändern

    Autor: Crass Spektakel 15.02.13 - 03:19

    ARMA2/3/DayZ war auch mein Gedanke. Dazu noch Shogun 2. Dann gibts für mich wirklich absolut keinen Grund mehr für Windows.

    Bei Shogun 2 siehts gut aus, der letzte Beta-Build lief bei mir fast perfekt aber ARMA? Wohl nie. Bohemia Interactive ist einfach zu klein und hat sich total auf Windows eingeschossen weil die Engine hochgradig "gewachsen" und nicht "geplant" ist und das wird sich aufgrund der Zielgruppe (klein, spezialisiert, steht auf Spezialeingabegeräte) auch nie ändern.

  6. Re: Das wird einiges ändern

    Autor: thorben 15.02.13 - 09:45

    opal ist doch rein browserbasiert?
    also so kenne ich das.. anders machts imho ja auch wenig sinn, wo spielt da das BS eine rolle?

  7. Re: Das wird einiges ändern

    Autor: shazbot 15.02.13 - 11:10

    Wenn man bedenkt das ArmA 2 noch nichtmal auf Windows so richtig fehlerfrei läuft :)
    Nein aber im Ernst, wenn man ArmA 2 zu release gespielt hat (wie ich) ist einem der Spaß schnell vergangen. Hoffentlich wirds mit ArmA 3 besser - haben ja jetzt genug Geld durch die ganzen Dayz-Schafe bekommen.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  8. Re: Das wird einiges ändern

    Autor: honk 15.02.13 - 12:41

    PrometheusX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ganz auf Windows kann man eben kaum verzichten, besonders wenn man auf
    > professionelle Software angewiesen ist, die die Windowsplattform
    > vorraussetzt.

    Auf Windows kann man nicht ohne weiteres verzichten, wenn man spezielle Software benötigt, die nur für diese Plattform verfügbar ist.

    So müßte es richtig heisen, und das ist ja auch logisch.

    Allerdings gibt es immer mehr Fälle, wo es nicht so ist. jetzt sind noch die Gelegenheitsgamer dazu gekommen. In ein paar Jahren könne vieleicht auch "professionelle" Gamer auf Windows verzichten.

  9. Re: Das wird einiges ändern

    Autor: blackout23 15.02.13 - 12:49

    Genau der Großteil der Leute benutzt nämlich irgendein Adobe Krempel für 3000 Euro und baut danach sein eigenes Space Shuttle in einem CAD Programm das es nur für Windows gibt, während auf einem zweiten Monitor mit Cubase Musik produziert wird.

  10. Re: Das wird einiges ändern

    Autor: PrometheusX 15.02.13 - 14:21

    thorben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > opal ist doch rein browserbasiert?
    > also so kenne ich das.. anders machts imho ja auch wenig sinn, wo spielt da
    > das BS eine rolle?

    Nein, ich meinte nicht das Online-Portal, sonder die Opal Software. Damit lassen sich logische Ausdrücke in JEDEC map-Dateien assemblieren (wird für die Programmierung von PLDs verwendet). Ist allerdings schon sehr in die Jahre gekommen.

  11. Re: Das wird einiges ändern

    Autor: su 15.02.13 - 14:58

    Ich für meinen Teil fände es klasse, wenn dann auch mal große Titel die nicht von Valve direkt kommen portiert werden. Im Moment wäre das für mich Borderlands 2. Aber schön, dass wenigsten Trine2 schonmal läuft.
    Und wann kommt endlich Left4Dead2? ^^

  12. Re: Das wird einiges ändern

    Autor: Analysator 16.02.13 - 03:32

    Mache ich während auf Monitor 3 HD-Porn streamt und auf Monitor 4 eine Serie läuft immer so. Du nicht? :(

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WIRmachenDRUCK GmbH, Backnang-Waldrems
  2. Polizeipräsidium Westhessen, Wiesbaden
  3. MAQUET Holding B.V. & Co. KG, Rastatt
  4. Dataport, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 59,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Sprachassistenten: Alexa ist Feministin
    Sprachassistenten
    Alexa ist Feministin

    Amazons Sprachassistentin Alexa gibt jetzt Widerworte, bezeichnet sich als Frau und ist gegen die gesellschaftliche Ungleichheit zwischen Männern und Frauen. Was manche Nutzer aufregt, ist überfällig: Denn Sexismus gibt es auch in der Cloud.

  2. Elektromobilität: Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland
    Elektromobilität
    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

    Kommen die Elektroautos jetzt auch auf unsere Straßen? 2017 wurden doppelt so viele Elektroautos in Deutschland verkauft wie im Vorjahr. Für den Leitmarkt in der Elektromobilität reicht das nicht. Das bleibt China.

  3. Crypto-Bibliothek: OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter
    Crypto-Bibliothek
    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

    Um Admins ein stressiges Wochenende zu ersparen, werden OpenSSL-Updates künftig dienstags veröffentlicht. Außerdem gibt es nun eine Mailingliste, auf der Projektdetails unabhängig vom Code öffentlich diskutiert werden, und Github wird für das Projekt wichtiger.


  1. 15:02

  2. 14:24

  3. 13:28

  4. 13:21

  5. 13:01

  6. 12:34

  7. 12:04

  8. 11:43