1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VBB: Schwarzfahrer trotz Handy…

Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: icekeuter 30.11.17 - 10:25

    Darauf sollte man wirklich deutlicher hinweisen.
    Habe davor auch erst die Karte gekauft kurz bevor ich eingestiegen bin.
    Die zwei Minuten sind auch unnötig, a auf dem Ticket das Kaufdatum steht.

  2. Re: Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: neonmag 30.11.17 - 10:36

    icekeuter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die zwei Minuten sind auch unnötig, a auf dem Ticket das Kaufdatum steht.

    Hä? Was hat das mit dem Kaufdatum zu tun? Es geht immer noch darum, den "Graufahrern" das Handwerk zu legen, die glauben, sich das Ticket erst dann schnell zu kaufen, wenn sie schon im Zug sitzen und dann erst Kontrolleure erblicken.

  3. Re: Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: Bigfoo29 30.11.17 - 10:49

    Es wäre daher trotzdem recht einfach möglich, dass man spätestens 1 Minute nach START des Zuges/der Bahn/des Busses gebucht haben muss. Das entspräche auch der Automaten-Realität (wenn z.B. 3 oder 4 Rentner vor dem Ticketautomaten erstmal ihr Kleingeld suchen, ist man mitunter in der nächsten Station schon ausgestiegen, bevor die fertig sind) und der Tatsache, dass man nach der Platz-Suche erstmal sein Telefon rausfummeln muss um die Buchung abzuschließen.

    Insgesamt wäre es da praktischer, dass es an den Türen ein RFID-Tag gibt, bei dem man sich an/abmeldet. Aber das System wäre ja letztendlich zu einfach gewesen.

    Mal unabhängig von der Tatsache, dass man nicht immer Netz hat (hallo O2...) oder dem Telefon auch mal der Saft ausgeht. Papier-Bilets sollte es schon als Fallback IMMER weiterhin geben. (Genau wie man erwarten kann, dass Menschen, wenn sie aus dem Haus gehen, ein paar Euro Kleingeld dabei haben.)

    Regards.

  4. Re: Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: SJ 30.11.17 - 11:07

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Insgesamt wäre es da praktischer, dass es an den Türen ein RFID-Tag gibt,
    > bei dem man sich an/abmeldet. Aber das System wäre ja letztendlich zu
    > einfach gewesen.

    Genau sowas wird in der Schweiz getestet: http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Das-automatische--V-Ticket-kommt-Anfang-2018-20305907

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  5. Re: Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: Onsdag 30.11.17 - 11:21

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Insgesamt wäre es da praktischer, dass es an den Türen ein RFID-Tag gibt,
    > bei dem man sich an/abmeldet. Aber das System wäre ja letztendlich zu
    > einfach gewesen.
    Angeblich will man das beim RMV doch auch einführen. Da gibt es auch schon eine Pilotphase. Ob das nun RFID ist oder eine andere Technologie, kann ich allerdings nicht sagen. In Washington DC habe ich das aber schon vor drei Jahren live gesehen, also zumindest gibt es schon funktionierende Ansätze dafür.

  6. Re: Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: quineloe 30.11.17 - 11:50

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Insgesamt wäre es da praktischer, dass es an den Türen ein RFID-Tag gibt, bei dem man sich an/abmeldet. Aber das System wäre ja letztendlich zu einfach gewesen.

    Blöd nur, dass die meisten Deutschen aufgrund fehlinformierter Kampagnen bei "RFID" in dümmliche Schnappatmung verfallen und eher darauf bestehen, dass sie die Tickets lieber über den Facebookaccount abwickeln wollen als mit dieser bösen Totalüberwachungstechnik.

  7. Re: Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: metafoo 30.11.17 - 16:02

    Also ich höre von dieser Regelung heute auch zum 1. Mal, kenne aber natürlich diesen Timer aus der App.
    Ich wähle mein Ticket meist vorher aus und kaufe erst, wenn die Bahn einfährt, manchmal auch direkt beim Betreten, wenn's knapp war. Der laufende Timer wurde bei Kontrollen bisher nie erwähnt...

  8. Re: Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: ChMu 30.11.17 - 16:09

    Onsdag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bigfoo29 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Insgesamt wäre es da praktischer, dass es an den Türen ein RFID-Tag
    > gibt,
    > > bei dem man sich an/abmeldet. Aber das System wäre ja letztendlich zu
    > > einfach gewesen.
    > Angeblich will man das beim RMV doch auch einführen. Da gibt es auch schon
    > eine Pilotphase. Ob das nun RFID ist oder eine andere Technologie, kann ich
    > allerdings nicht sagen. In Washington DC habe ich das aber schon vor drei
    > Jahren live gesehen, also zumindest gibt es schon funktionierende Ansätze
    > dafür.


    Das System laeuft weltweit seit Jahren. Nur in Deutschland muss man testen. In Deutschland gibts aber auch keinerlei Zugangskontrollen im Oeffentlichen Nahverkehr. Damit kreiert man ja diese Probleme erst. In London (oder Paris, NewYork, Bejing, DC oder sonstwo) wedelt man seine oyster card, card orange oder sonst was vor dem Drehkreuz und gut ist. Spart Millionen an Kontroller Gehaeltern und schuetzt vor agressiven Fahrgaesten.

  9. Re: Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: salty 30.11.17 - 16:28

    ChMu schrieb:
    >
    > Das System laeuft weltweit seit Jahren. Nur in Deutschland muss man testen.
    > In Deutschland gibts aber auch keinerlei Zugangskontrollen im Oeffentlichen
    > Nahverkehr. Damit kreiert man ja diese Probleme erst. In London (oder
    > Paris, NewYork, Bejing, DC oder sonstwo) wedelt man seine oyster card, card
    > orange oder sonst was vor dem Drehkreuz und gut ist. Spart Millionen an
    > Kontroller Gehaeltern und schuetzt vor agressiven Fahrgaesten.
    >

    Das System ist auch eines der besten die ich kenne. Allerdings dieses nachträglich einzuführen ist sicherlich ein nicht ganz unerheblicher Aufwand

  10. Re: Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: Dino13 30.11.17 - 16:32

    Es existiert nicht "das System". Das sind viele Sytseme die eben auf eine ähnliche Art und Weise funktionieren. Und diese haben auch ihre Zeit gebraucht bis alles reibungslos Funktioniert. Das ist doch kein Kindergeburtstag.

  11. Re: Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: thinksimple 30.11.17 - 17:43

    metafoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich höre von dieser Regelung heute auch zum 1. Mal, kenne aber
    > natürlich diesen Timer aus der App.
    > Ich wähle mein Ticket meist vorher aus und kaufe erst, wenn die Bahn
    > einfährt, manchmal auch direkt beim Betreten, wenn's knapp war. Der
    > laufende Timer wurde bei Kontrollen bisher nie erwähnt...

    Ist ja auch kein Problem. Es wird hier nur falsch dargestellt.
    Zitat:
    Hirschler(RMV) sagt, alle Prüfdienste würden regelmäßig informiert, dass nur bei offensichtlichem Nachlösen – der Zug fährt seit zwei Minuten ohne Halt, das Ticket zählt 30 Sekunden – ein Verstoß vorliege, denn nach wie vor muss das Ticket vor Betreten der Bahn gekauft werden.
    Zitat Ende

    Den Timer gibt's schon seit 2013.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  12. Re: Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: narea 30.11.17 - 19:40

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Insgesamt wäre es da praktischer, dass es an den Türen ein RFID-Tag gibt,
    > bei dem man sich an/abmeldet. Aber das System wäre ja letztendlich zu
    > einfach gewesen.

    Ja ich will unbedingt, dass der Staat kontrollieren kann wohin ich mit dem ÖPNV fahre. Tolle Idee.
    Und komm mir nicht mit "das ist anonym". Wir wissen beide, dass das nicht so bleiben wird.

  13. Re: Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: Anonymer Nutzer 30.11.17 - 19:43

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wäre daher trotzdem recht einfach möglich, dass man spätestens 1 Minute
    > nach START des Zuges/der Bahn/des Busses gebucht haben muss. Das entspräche
    > auch der Automaten-Realität (wenn z.B. 3 oder 4 Rentner vor dem
    > Ticketautomaten erstmal ihr Kleingeld suchen, ist man mitunter in der
    > nächsten Station schon ausgestiegen, bevor die fertig sind) und der
    > Tatsache, dass man nach der Platz-Suche erstmal sein Telefon rausfummeln
    > muss um die Buchung abzuschließen.
    Mit dem Anstellen an die Schlange am Automaten zeigst du aber klar, dass du ein Ticket kaufen willst (natürlich kann man auch nur so tun und solange Kleingeld suchen, bis man eh wieder aussteigen muss). Mit dem Hinsetzen und dem Handy rausholen zeigt man aber garnichts.
    Übrigens gibts auch genug Straßenbahnen ohne Automat damit man sich eben genau nicht anstellen kann und Kleingeld suchen kann, da muss man auf dem Bahnsteig einen Fahrschein ziehen und wer wenige Sekunden vor Bahnabfahrt erst ankommt und dann noch 5 Leute vor sich hat, hat Pech gehabt.
    Der Kontrollör kann auchnicht die ganze Straßenbahn überblicken wer gerade eingestiegen ist und wer schon seit mehreren Stationen dort sitzt.
    Natürlich wäre es angenehm, wenn man sich erstmal einen Platz suchen könnte und dann langsam mal ein Ticket kaufen könnte. Allerdings bietet das nunmal auch die Möglichkeit, einfach zu warten bis sich die Kontrollöre zu erkennen geben (wobei man die eigentlich auch vorher alle schon erkennt) bzw. sie einsteigen. Daverlieren die ehrlichen Menschen Möglichkeiten wegen Leuten, die soein System direkt ausnutzen würden.
    Dazu kommt noch, dass das Netz gerade in Ubahntunneln recht schlecht ist bzw. zuwenig Bandbreite bereitgestellt wird (beispielsweise hat man in dem neuen Ubahntunnel in Düsseldorf (Wehrhanlinie) zwar 5 Balken LTE-Empfang aber es ist unbrauchbar langsam).
    "Ich will mir seit 3 Stationen ein Handyticket kaufen aber ich bekomme immer Verbindungsfehler.". Zudem gibt es auch immer mal wieder Ausfälle bei den Netzanbietern. Daher muss man das Ticket vor Einstieg lösen und wenns dann nicht klappt, hat man immernoch die Möglichkeit, ein Papierticket zu lösen.
    > Insgesamt wäre es da praktischer, dass es an den Türen ein RFID-Tag gibt,
    > bei dem man sich an/abmeldet. Aber das System wäre ja letztendlich zu
    > einfach gewesen.
    Wenn ich mir die Rushhour angucke, würde ein RFID-Tag an der Tür den Einstieg extrem verzögern. Es haben zwar die meisten Pendler Monatskarten aber es gibt auch immer einige, die ein Papierticket haben oder auch ein Handyticket. Wenn die alle dann erstmal an der Tür stehen und ihr Handy davor halten und dann ausversehen die App geschlossen haben und dann erstmal wieder die App starten müssen und dann nochmal vorhalten, aufs Handygucken ob man auch eingeloggt ist usw., es würde alles langsamer, die Betriebe bräuchten weitere Straßenbahnen um den Takt zu halten und es würde alles teurer.
    > Mal unabhängig von der Tatsache, dass man nicht immer Netz hat (hallo
    > O2...) oder dem Telefon auch mal der Saft ausgeht. Papier-Bilets sollte es
    > schon als Fallback IMMER weiterhin geben. (Genau wie man erwarten kann,
    > dass Menschen, wenn sie aus dem Haus gehen, ein paar Euro Kleingeld dabei
    > haben.)
    >
    > Regards.
    Papiertickets wirds auch immer weiter geben. Es wird immer Leute geben, die kein (kompatibles) Handy haben oder deren Handy leer ist. Auch Touristen wollen und werden sich nicht für wenige Fahrten bei jedem Städtetrip die App des Verkehrsbetriebs runterladen und sich immer registrieren.

  14. Re: Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: Sandeeh 30.11.17 - 22:20

    ChMu schrieb:
    > In London (oder
    > Paris, NewYork, Bejing, DC oder sonstwo) wedelt man seine oyster card, card
    > orange oder sonst was vor dem Drehkreuz und gut ist. Spart Millionen an
    > Kontroller Gehaeltern und schuetzt vor agressiven Fahrgaesten.

    In Japan, San Francisco und Hong Kong gibt's auch schon seit Jahrzehnten Fare Gates - super einfach, barrierefrei, funktioniert! Klar kostet eine Umrüstung Geld, aber das haben auch andere Länder vor uns geschafft - ich finde solche Systeme ehrlich gegenüber Kunden - wird in DE der Fahrgast doch immer unterschwellig als potentieller Schwarzfahrer-Verbrecher angesehen. Und mehrdeutige, komplizierte Tarifsysteme ermöglichen eine "Falschnutzung" des an sich gültigen Tickets. Das habe ich in anderen Ländern noch nie erlebt...

    Grüße, Sandeeh.

  15. Re: Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: blariog 01.12.17 - 16:12

    Uiuiui, dann bin ich ja diverse Male schwarz gefahren... oder zumindest grau.
    Aber andererseits: seitdem es hier Pflicht ist, sich ausweisen zu können, wenn man das Handyticket nutzt, verzichte ich lieber drauf.
    Und fahre Auto. Schneller, billiger, komfortabler.

  16. Re: Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: crazypsycho 02.12.17 - 22:17

    blariog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber andererseits: seitdem es hier Pflicht ist, sich ausweisen zu können,
    > wenn man das Handyticket nutzt, verzichte ich lieber drauf.

    Seinen Ausweis hat man doch sowieso immer dabei. Wo ist da denn das Problem?

  17. Re: Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: ChMu 03.12.17 - 01:23

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blariog schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber andererseits: seitdem es hier Pflicht ist, sich ausweisen zu
    > können,
    > > wenn man das Handyticket nutzt, verzichte ich lieber drauf.
    >
    > Seinen Ausweis hat man doch sowieso immer dabei. Wo ist da denn das
    > Problem?

    Warum sollte man seinen Ausweis einem Kontroller zeigen, ein Papierticket Reisender aber muss es nicht?

  18. Re: Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: quineloe 03.12.17 - 16:46

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blariog schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber andererseits: seitdem es hier Pflicht ist, sich ausweisen zu
    > können,
    > > wenn man das Handyticket nutzt, verzichte ich lieber drauf.
    >
    > Seinen Ausweis hat man doch sowieso immer dabei. Wo ist da denn das
    > Problem?

    Warum hast du deinen Ausweis immer dabei?

  19. Re: Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: crazypsycho 03.12.17 - 16:51

    > > > Aber andererseits: seitdem es hier Pflicht ist, sich ausweisen zu
    > > können,
    > > > wenn man das Handyticket nutzt, verzichte ich lieber drauf.
    > >
    > > Seinen Ausweis hat man doch sowieso immer dabei. Wo ist da denn das
    > > Problem?
    >
    > Warum hast du deinen Ausweis immer dabei?

    Damit ich mich ausweisen kann. Die Frage wäre eher, warum man ihn nicht dabei haben sollte?

  20. Re: Im gesammten RMV-Gebiet gibt es die selbe "Regel"

    Autor: ChMu 03.12.17 - 23:10

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > > Aber andererseits: seitdem es hier Pflicht ist, sich ausweisen zu
    > > > können,
    > > > > wenn man das Handyticket nutzt, verzichte ich lieber drauf.
    > > >
    > > > Seinen Ausweis hat man doch sowieso immer dabei. Wo ist da denn das
    > > > Problem?
    > >
    > > Warum hast du deinen Ausweis immer dabei?
    >
    > Damit ich mich ausweisen kann. Die Frage wäre eher, warum man ihn nicht
    > dabei haben sollte?

    Es gibt zig Gruende.

    Erstens kostet er Geld, bei Verlusst, welcher sehr viel wahrscheinlicher ist als eine Kontrolle, ist das mit Umstaenden und Geldausgaben verbunden.

    Zweitens gibt es keinen Grund ihn mitzunehmen. Man hat idR sein Telefon dabei, damit kann man kommunizieren, sich unterhalten, bezahlen und hat ein Photo des Ausweises dabei, wenn man wirklich mal was braucht. Aber noch nie passiert.

    Drittens musste ich meinen Ausweis in den letzten 40 Jahren noch nie irgendwo zeigen (Passport ja, auf Reisen zB) also warum nun damit anfangen? Schlimm genug das man alle 10 Jahre nen neuen braucht (meiner ist seit 6 Jahren abgelaufen)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior IT-Projektverantwortung (m/w/d)
    HiScout GmbH, Berlin
  2. Ingenieur / Techniker (w/m/d) für Automatisierungstechnik
    REX Automatisierungstechnik GmbH, verschiedene Standorte
  3. Anwendungsentwickler Host (m/w/d)
    Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  4. IT-Administrator (m/w/d) Netzwerkinfrastruktur
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 1.595€ Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 (PC Version) für 32,99€, Going Medieval für 12,99€)
  3. 99,99€
  4. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de