Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vectoring: Rund 118.000 Haushalte…

Garantiert die Telekeom jetzt die 100 MBit/s?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Garantiert die Telekeom jetzt die 100 MBit/s?

    Autor: BudeII 23.10.18 - 09:53

    Hab' ich was nicht mitbekommen oder war nur zu wenig Platz in der Überschrift um das übliche "weniger als" da mit rein zuschreiben?

    Wer sich wundert, "bis zu " meint in Wirklichkeit nur "weniger als", sieht nur freundlicher aus.

    Ach ja, wie viele von diesen Anschlüssen wurden, wie in meinem Ort passiert ist, als Überbau eines von der Konkurrenz verlegten Glasfasernetzes realisiert?

  2. Re: Garantiert die Telekeom jetzt die 100 MBit/s?

    Autor: WalterWhite 23.10.18 - 10:33

    Bei vectoring bekommt man meistens die volle Geschwindigkeit, Garantien können sie das aber niemals, da sie nicht jedes Kupferkabel durch die Glaskugel inspizieren können, Dämpfungen, querschnittsverminderungen, usw
    Meine Fritzbox 7490 schätzt die Leitungslänge auf 436m und synchronisiert mit glaube ich 92/38 oder so, meine gebuchten 50/10 kommen 24/7 an und seit Fritz os 7.01 ohne sync Verlust durch wahrscheinliche einstreuung von einem Powerline oder billig Netzteil aus der Nachbarschaft.

  3. Re: Garantiert die Telekeom jetzt die 100 MBit/s?

    Autor: RipClaw 23.10.18 - 11:09

    WalterWhite schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei vectoring bekommt man meistens die volle Geschwindigkeit, Garantien
    > können sie das aber niemals, da sie nicht jedes Kupferkabel durch die
    > Glaskugel inspizieren können, Dämpfungen, querschnittsverminderungen, usw
    > Meine Fritzbox 7490 schätzt die Leitungslänge auf 436m und synchronisiert
    > mit glaube ich 92/38 oder so, meine gebuchten 50/10 kommen 24/7 an und seit
    > Fritz os 7.01 ohne sync Verlust durch wahrscheinliche einstreuung von einem
    > Powerline oder billig Netzteil aus der Nachbarschaft.

    Es gibt einen bestimmten Korridor den sie in der Leistungsbeschreibung definieren. Liegt deine Leitung beim Ausmessen nicht in diesem Korridor bekommst du den Tarif überhaupt nicht gebucht.

    Bei VDSL100 geht der Korridor von 54 Mbit/s bis 100 Mbit/s im Downstream. Als "Normal" wird alles um die 80 Mbit/s betrachtet.

  4. Deutschland ein Trauerspiel das Kupfernetz

    Autor: solary 23.10.18 - 11:38

    wir bekommen von 100 gerade mal 70 raus, also gerade mal 20mbit/s mehr als vdsl50.
    wir haben es nur wegen den Upload gebucht, da bekommen wir von 8 nun 25 raus.

    Man kann sich zwar freuen, aber traurig ist es doch in ein Hochtechnologie Land zu wohnen, da redet die Regierung von Künstliche Intelligenz und Autonomens fahren, um Deutschland dort voran zu treiben, aber wir bekommen ja nicht mal unser Internet auf Trab, was eigentlich die Basic ist, weil es die Technologie Glasfaser schon seit 25 Jahren gibt.

  5. Re: Garantiert die Telekeom jetzt die 100 MBit/s?

    Autor: bombinho 23.10.18 - 14:09

    WalterWhite schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >... und seit
    > Fritz os 7.01 ohne sync Verlust durch wahrscheinliche einstreuung von einem
    > Powerline oder billig Netzteil aus der Nachbarschaft.

    Gibt es da bekannte Probleme von aelteren Versionen mit G.INP?

  6. Re: Deutschland ein Trauerspiel das Kupfernetz

    Autor: LinuxMcBook 23.10.18 - 15:12

    Hast du ein vernünftiges Modem?
    Oder versuchst du etwa noch mit der FritzBox 7390 Vectoring zu machen?

    Ist das Modem wirklich direkt an die TAE bestenfalls direkt am APL angeschlossen oder verlängerst du das bei dir im Haus noch mit irgendwelchen komischen Kabeln?

    Finde das Verhältnis von Upload zu Download bei dir recht komisch, gerade weil der Upload eher auf den unteren Frequenzen läuft...

  7. Re: Deutschland ein Trauerspiel das Kupfernetz

    Autor: RipClaw 24.10.18 - 21:23

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Finde das Verhältnis von Upload zu Download bei dir recht komisch, gerade
    > weil der Upload eher auf den unteren Frequenzen läuft...

    Das stimmt so nicht. Upload und Download wechseln sich im Frequenzspektrum von VDSL ab.
    Ein ziemlich großer Brocken vom Upload liegt zwischen 8 und 12 MHz. Das ist schon ziemlich weit oben.

    Hier sieht man z.B. das Frequenzspektrum auf einem Screenshot:

    [www.teltarif.de]

    Wenn ich mir mal die Leitungskapazität von meiner Fritzbox 7490 ansehe liege ich beim Download bei 117 Mbit/s und beim Upload bei 34 Mbit/s.

    Als hier mal das VDSL100 Profil geschaltet war als Vectoring aktiviert wurde habe hat sich meine Fritzbox auch so ziemlich mit dieser Geschwindigkeit syncronisiert. Der Download war geringer da das VDSL100 Profil bei 109 Mbit/s abriegelt.

    Auch bei zwei Kollegen konnte ich beobachten das der Upload eigentlich nie voll anliegt sondern nur der Download. Scheint also durchaus verbreitet zu sein wenn man etwas weiter weg vom KVz wohnt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.10.18 21:29 durch RipClaw.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hammer Sport AG, Neu-Ulm
  2. BWI GmbH, Hilden
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. Basler AG, Ahrensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,90€ (zzgl. Versand)
  2. 124,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Elektrotacker für 67,99€, Akku Stichsäge für 95,99€, Akku Schlagbohrschrauber für...
  4. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42