Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vectoring: Rund 118.000 Haushalte…

Hundert tausend hier, hundert tausend da...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hundert tausend hier, hundert tausend da...

    Autor: Snowi 22.10.18 - 23:41

    Wenn ich alle Meldungen zusammenfasse, die es seit der Erfindung Vectoring gibt, müsste jeder Haushalt gefühlt schon mindestens 2x Vectoring bekommen haben.
    Ist nur sehr schade, dass es bei mir noch immer keins gibt, 30min Autofahrt außerhalb von Köln noch immer mit 10mbit unterwegs, besserung weiterhin nicht in Sicht.

  2. Re: Hundert tausend hier, hundert tausend da...

    Autor: streppel 23.10.18 - 05:40

    Problem leider bekannt. Irgendwann vor Jahren gab es hier den Quantensprung von 786 Kbit auf 6Mbit RAM (= Effektiv 3MBit) und dann auf 16MBit (=Effektiv 10Mbit).
    Das reicht für nen komprimierten HD-Stream, mehr aber auch nicht.
    In einem Neubaugebiet im Ort (Neubau vor etwa 10 Jahre) liegen 50Mbit.

    Und der Ort ist nicht riesig, man müsste also nur ~1km Kabel weiter ziehen und hätte damit den Ort komplett erschlossen...

  3. Re: Hundert tausend hier, hundert tausend da...

    Autor: Snoozel 23.10.18 - 06:26

    Luxusprobleme. Ich und die gesamte Nachbarschaft auch dürfen noch mit 0,768 bis 4Mbit Surfen. 😂
    Ausbau? Nö, nichts geplant, Gemeinde will auch nichts machen weil ist ja Aufgabe der Telkos. Und Geld hätte sie ja eh nicht (Ausrede Nr1) .

  4. Re: Hundert tausend hier, hundert tausend da...

    Autor: risen 23.10.18 - 06:53

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Luxusprobleme. Ich und die gesamte Nachbarschaft auch dürfen noch mit 0,768
    > bis 4Mbit Surfen. 😂
    > Ausbau? Nö, nichts geplant, Gemeinde will auch nichts machen weil ist ja
    > Aufgabe der Telkos. Und Geld hätte sie ja eh nicht (Ausrede Nr1) .

    Tja, ich bin auf der Kehrseite deiner Medaille: Bei mir ist der Ausbau mit Glasfaser initial für alle im Landkreis mit weniger als 50 MBit/s geplant, alles arrangiert inklusive Fördergelder und Betreiber. Nun ist die Hälfte der Frist zur Voranmeldung vorbei, und von den benötigten 40% der betroffenen Haushalte damit der Ausbau auch stattfindet haben bisher knapp 20% unterschrieben. Den Glasfaseranschluss ins Haus gibt's bei Voranmeldung auch noch umsonst, ich habe keine Ahnung was die Leute da überlegen...

  5. Re: Hundert tausend hier, hundert tausend da...

    Autor: gast22 23.10.18 - 07:33

    Bei uns ebenso, Glasfaser bis ins Haus. Alles kostenlos, was Installation usw. betrifft.

    Aber bei uns gab es keine Beschränkung. Jeder, der einen Antrag stellt, bekommt auch FTTH. Allerdings gab es mehrere Einwohnerversammlungen. Ergo wissen viele Bescheid.

    FTTH mit 100 MBit bedeutet, dass Du auch 100 MBit bekommst - und nicht bis zu ...

    Noch Beispiel bei mir: Telefonanschluss mit bis zu 16 MBit laut Vertrag. Nicht einmal 2 kommen hier an, gegen 20 Uhr ist auch mal öfter totale Sendepause. Zum Glück hört das als auf. Und mein Grundstück hat auch noch an Wert gewonnen, denn FTTH wird später ein Kaufgrund für andere sein.

  6. Re: Hundert tausend hier, hundert tausend da...

    Autor: Snoozel 23.10.18 - 07:34

    > ich habe keine Ahnung was die Leute da überlegen...

    Vermutlich sind sie nie aufgeklärt oder gefragt worden.
    Wie ist das kommuniziert worden? Zeitung, Gemeindeversammlung, Ortsfunk? Erreicht die meisten Leute nicht.

    Rum gehen, Aufklären, Unterschreiben lassen. Persönlich,durch normale Leute. Keine schleimigen glatt gegelten Autoverkäufer. Und das auch nach Feierabend wenn die Leute zu Hause sind, nicht nur tagsüber.

  7. Re: Hundert tausend hier, hundert tausend da...

    Autor: Zweistein2 23.10.18 - 07:35

    risen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Snoozel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Luxusprobleme. Ich und die gesamte Nachbarschaft auch dürfen noch mit
    > 0,768
    > > bis 4Mbit Surfen. 😂
    > > Ausbau? Nö, nichts geplant, Gemeinde will auch nichts machen weil ist ja
    > > Aufgabe der Telkos. Und Geld hätte sie ja eh nicht (Ausrede Nr1) .
    >
    > Tja, ich bin auf der Kehrseite deiner Medaille: Bei mir ist der Ausbau mit
    > Glasfaser initial für alle im Landkreis mit weniger als 50 MBit/s geplant,
    > alles arrangiert inklusive Fördergelder und Betreiber. Nun ist die Hälfte
    > der Frist zur Voranmeldung vorbei, und von den benötigten 40% der
    > betroffenen Haushalte damit der Ausbau auch stattfindet haben bisher knapp
    > 20% unterschrieben. Den Glasfaseranschluss ins Haus gibt's bei Voranmeldung
    > auch noch umsonst, ich habe keine Ahnung was die Leute da überlegen...

    Vermutlich die hohen monatlichen Kosten für den Anschluss?

    Hab aktuell auch 100 Mbit/s in meinem 500 Seelen-Dorf, zahle dafür 45,99¤/Monat beim lila T. Ziehe jetzt mit meiner Freundin in eine Neubau-Wohnung mit Glasfaser. 500 Mbit/s für 69,95¤/Monat, ebenfalls beim lila T. Sofern Vodafone dort ebenfalls nen 500 Mbit/s-Tarif anbietet und ich den mit meinem Handytarif kombinieren kann, werden wir auf 500 Mbit/s upgraden, ansonsten wirds halt wieder "nur" 100 Mbit/s. Reizen wir bisher eh nicht aus (Trotz 2 * Netflix 4k, Spotify, Steam-Downloads, etc. gleichzeitig)

  8. Re: Hundert tausend hier, hundert tausend da...

    Autor: Michael H. 23.10.18 - 10:12

    Zweistein2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich die hohen monatlichen Kosten für den Anschluss?

    Glaube ich nicht mal. Ich hab noch zig Kunden, die laufen noch auf ISDN Anschlüsse bei denen sie sogar noch 15¤ Grundgebühr zahlen... plus 59¤ für ne 6.000er DSL + Telefonkosten von 15-20¤ über ISDN... Die zahlen also 89-94¤ im Schnitt pro Monat... einige teils 112¤...

    Die wollen teils noch nicht mal wechseln, auch wenn sie für ne 50Mbit Leitung mit Festnetzflat nur 34,99¤ zahlen...
    Und schuld daran sind folgende Faktoren:

    - die Mayers nebenan die hatten jetzt für 4 Wochen kein Telefon da die Telekom es nicht geschafft hat das umzustellen
    - Ich hab ja noch ne ISDN Anlage... da kann ich nicht umstellen und ich will mir keine neue Telefonanlage kaufen da die neuen Anschlüsse alle kein ISDN mehr haben
    - ich hab nur gehört dass es bei keinem glatt läuft das umzustellen

    Alles in allem Humbug...
    Wir nehmen das gern auch für unsere Kunden in die Hand und klären das mit der Telekom oder wem auch immer ab... wir kriegen nen Umstellungstermin von dene genannt, sagen unseren Kunden, dass sie bitte die Internetzugangsdaten raussuchen sollen und sobald Internet oder Telefon weg ist, einfach kurz bei uns in der Firma anrufen, dann kommen wir vorbei... planen uns das so ein, dass wir recht zügig bei dem Kunden sein können... ich mein wir wissen ja das an dem und dem Tag umgestellt werden soll...

    Fahren vorbei, hauen ne Fritzbox 7490 dran falls ne ISDN Anlage da ist, ggf. muss halt noch n RJ45 Stecker an die Kupferdrähte montiert werden... Kunde freut sich dass es nur 15 Minuten gedauert hat und alles wieder läuft. Spricht sich dann dementsprechend auch rum... gibt dann genug Kunden die sagen... also mir hat der Huber erzählt, dass sie das bei ihm eingerichtet haben bzw. gemacht haben und wie toll das ja war dass alles gleich lief... und der Mayer hatte nur Probleme... daher hätte ich gern dass sie das übernehmen...

    Daher glaube ich, dass einfach nur viel Unwissenheit und Unsicherheit das Problem sind..

  9. Re: Hundert tausend hier, hundert tausend da...

    Autor: SanderK 23.10.18 - 13:09

    risen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Snoozel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Luxusprobleme. Ich und die gesamte Nachbarschaft auch dürfen noch mit
    > 0,768
    > > bis 4Mbit Surfen. 😂
    > > Ausbau? Nö, nichts geplant, Gemeinde will auch nichts machen weil ist ja
    > > Aufgabe der Telkos. Und Geld hätte sie ja eh nicht (Ausrede Nr1) .
    >
    > Tja, ich bin auf der Kehrseite deiner Medaille: Bei mir ist der Ausbau mit
    > Glasfaser initial für alle im Landkreis mit weniger als 50 MBit/s geplant,
    > alles arrangiert inklusive Fördergelder und Betreiber. Nun ist die Hälfte
    > der Frist zur Voranmeldung vorbei, und von den benötigten 40% der
    > betroffenen Haushalte damit der Ausbau auch stattfindet haben bisher knapp
    > 20% unterschrieben. Den Glasfaseranschluss ins Haus gibt's bei Voranmeldung
    > auch noch umsonst, ich habe keine Ahnung was die Leute da überlegen...
    Würde ich sofort Unterschreiben :)
    Selbst mit meinen 400 Mbit Kabel von Vodafone :)

  10. Re: Hundert tausend hier, hundert tausend da...

    Autor: bombinho 23.10.18 - 13:48

    Das liegt aber auch teilweise daran, dass unser Magenta Riese als Kommunikationsprofi seine eigene Kommunikation einfach nicht ansatzweise im Griff hat.

    Ich habe gerade das Vergnuegen, ein paar Glasfaseranschluesse organisieren zu duerfen und hatte auch das Glueck, auf nette und faehige Leute zu stossen, aber der Weg dahin war weit.

    Fuer ueber einen Monat wollte Keiner mit mir reden, obwohl auch die T-Presseabteilung den Ausbau bekannt gegeben hatte, inklusive der Termine. Die uebliche Auskunft auf Anfragen, weil der veroeffentlichte Abgabeschlusstermin bedrohlich naeher rueckte ohne dass auch nur ein Kunde benachrichtigt worden waere: "In den naechsten 3 Monaten ist kein Ausbau geplant", da braucht man auch nicht zu diskutieren, dass es doch auf deren eigener Website ganz anders steht.

    Auf den Infoveranstaltungen ist auch noch reichlich Potential. Die leiern ihren Standardtext runter und gehen nicht auf die spezifische Situation in der Stadt ein. Die scheinen voellig unvorbereitet aufzutauchen, mal abgesehen vom Herantragen von Infozetteln.
    Okay, man kann es sich leisten. Auch die duerftigste Leistung ist oft immer noch mehr als die von anderen Anbietern.

  11. Re: Hundert tausend hier, hundert tausend da...

    Autor: LinuxMcBook 23.10.18 - 15:07

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Luxusprobleme. Ich und die gesamte Nachbarschaft auch dürfen noch mit 0,768
    > bis 4Mbit Surfen. 😂
    > Ausbau? Nö, nichts geplant, Gemeinde will auch nichts machen weil ist ja
    > Aufgabe der Telkos. Und Geld hätte sie ja eh nicht (Ausrede Nr1) .

    Und dann wundert man sich immer, dass die Milliarden an Fördergelder für den Internetausbau nicht abgerufen werden...
    Nein, es ist sicher nicht die Aufgabe der gewinnorientierten Telkos dort Internet auszubauen, wo es sich vermutlich auf Jahre nicht rechnen wird.

    Mit wundert aber ein bisschen, wie ihr es eurem Bürgermeister durchgehen lassen könnt. Scheint für deine Nachbarn ja doch nicht so schlimm zu sein...

  12. Re: Hundert tausend hier, hundert tausend da...

    Autor: Snowi 23.10.18 - 15:14

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Snoozel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Luxusprobleme. Ich und die gesamte Nachbarschaft auch dürfen noch mit
    > 0,768
    > > bis 4Mbit Surfen. 😂
    > > Ausbau? Nö, nichts geplant, Gemeinde will auch nichts machen weil ist ja
    > > Aufgabe der Telkos. Und Geld hätte sie ja eh nicht (Ausrede Nr1) .
    >
    > Und dann wundert man sich immer, dass die Milliarden an Fördergelder für
    > den Internetausbau nicht abgerufen werden...
    > Nein, es ist sicher nicht die Aufgabe der gewinnorientierten Telkos dort
    > Internet auszubauen, wo es sich vermutlich auf Jahre nicht rechnen wird.
    >
    > Mit wundert aber ein bisschen, wie ihr es eurem Bürgermeister durchgehen
    > lassen könnt. Scheint für deine Nachbarn ja doch nicht so schlimm zu
    > sein...


    Die Einstellung seines Bürgermeisters ist natürlich ziemlich bescheuert, aber muss nicht zwingend an sowas scheitern.
    Bei uns ist es zB so: Meine Straße wurde ende 2016 vollständig saniert, zum einen weil der Kanal neu gelegt wurde, zum anderen weil der Asphalt nur noch ein einziger Flickenteppich war. Gesagt, getan, unser Bürgermeister hat dazu direkt alle großen Telkos abgefragt, ob diese nicht ihre Infrastruktur erneuern wollten. Die Straße lag über Wochen komplett offen, auf voller Länger und voller Tiefe. Nichts passiert, wollte keiner machen.

    Dann hat unser Bürgermeister sich am Fördergeldtopf bedienen wollen, und eine Ausschreibung rausgegeben. Bedingt durch die Auflagen nur für neues Kupfer damals. Hat sich bis mitte 2018 wohl nichts getan. Dann wurden ja jetzt die Bedingungen geändert, sodass die Ausschreibung auf Glas geändert werden kann - gesagt, getan. Seit August ist die Ausschreibung für Glas in meinem Ort draußen.
    Mal schauen wie lange es noch dauert, bis ich endlich mal besseres Internet habe.

    Das teaurige ist auch, dass ich sogar einen unbegrenzten LTE Tarif nehmen würde - tagsüber ist LTE hier aber nur mit 3-4 MBit/s verfügbar, Montag Nachts um 3 wenn ich der einzige bin, springts mal auf maximal 40mbit/s hoch für ein paar Stunden.

  13. Re: Hundert tausend hier, hundert tausend da...

    Autor: sneaker 23.10.18 - 15:57

    Snowi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hat unser Bürgermeister sich am Fördergeldtopf bedienen wollen, und
    > eine Ausschreibung rausgegeben. Bedingt durch die Auflagen nur für neues
    > Kupfer damals.
    Welche Auflagen sollen das gewesen sein?

  14. Re: Hundert tausend hier, hundert tausend da...

    Autor: plutoniumsulfat 24.10.18 - 18:59

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und sobald Internet oder Telefon weg ist, einfach kurz
    > bei uns in der Firma anrufen,

    Da liegt der Fehler xD

  15. Re: Hundert tausend hier, hundert tausend da...

    Autor: plutoniumsulfat 24.10.18 - 18:59

    Snowi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich alle Meldungen zusammenfasse, die es seit der Erfindung Vectoring
    > gibt, müsste jeder Haushalt gefühlt schon mindestens 2x Vectoring bekommen
    > haben.
    > Ist nur sehr schade, dass es bei mir noch immer keins gibt, 30min Autofahrt
    > außerhalb von Köln noch immer mit 10mbit unterwegs, besserung weiterhin
    > nicht in Sicht.

    Das kann jetzt überall sein von Großstadt bis 100-Seelen-Dorf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Madsack Market Solutions GmbH, Hannover
  2. MGRP - Management Group Dr. Röser & Partner, Crailsheim
  3. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  4. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

  1. Kerbal Space Program 2: Die Kerbals fliegen im Multiplayer zu entfernten Planeten
    Kerbal Space Program 2
    Die Kerbals fliegen im Multiplayer zu entfernten Planeten

    Gamescom 2019 Raumschiffe bauen, Stationen errichten und Kolonien auf Exoplaneten gründen: Kerbal Space Program 2 ist eine größere Version des Vorgängers, in dem Spieler auch im Mehrspieler zusammen Sternensysteme erkunden. Die Gegner sind wieder die Gesetze der simulierten Physik.

  2. Power9 AIO: IBMs Prozessor-OMI schafft 650 GByte/s Bandbreite
    Power9 AIO
    IBMs Prozessor-OMI schafft 650 GByte/s Bandbreite

    Hot Chips 31 Bisher konnten IBMs Power9 mit 210 GByte/s aus 8 TByte DDR4-Speicher lesen und schreiben. Die Advanved-I/O-Variante liefert nun entweder 320 GByte/s oder rasend schnelle 650 GByte/s bei weniger Kapazität.

  3. Vivy: Ausfall der Gesundheits-App betrifft 222 Medikationspläne
    Vivy
    Ausfall der Gesundheits-App betrifft 222 Medikationspläne

    Mit der Gesundheits-App Vivy gab es in der vergangenen Woche ein Problem. Im Laufe von Wartungsarbeiten wurden Medikamentenpläne in wenigen Fällen nicht mehr nutzbar. Als Vorsichtsmaßnahme sperrte Vivy betroffene Nutzer kurzerhand.


  1. 10:12

  2. 09:57

  3. 09:44

  4. 09:38

  5. 09:19

  6. 08:36

  7. 08:16

  8. 07:59