Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verband: "Uber-Verbot ruiniert Ruf…

Rechtsfreier Raum für Startups?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rechtsfreier Raum für Startups?

    Autor: Freundschafter 18.04.14 - 11:21

    Einige Startups denken wohl das Gesetze und Normen für Sie nicht gelten müssen! Der eigene Profit und Wachstum über alles andere! Eine gefährliche und egoistische neo-liberale Einstellung. Wo ist die Grenze für diese Leute?

  2. Re: Rechtsfreier Raum für Startups?

    Autor: MarioWario 18.04.14 - 17:54

    Halt, halt - Taxifahrer/-unternehmer machen ja einen sooooo tollen Job - verstehe *Prust*

  3. Moralfreier Raum fürs Internet?

    Autor: DrWatson 18.04.14 - 22:05

    Das Internet darf kein moral- und rechtsfreier Raum sein!

    Da hat sich wohl einer von CDUCSU inspirieren lassen. Und dann noch mit der neo-liberal-Keule rumfuchteln.

  4. Re: Rechtsfreier Raum für Startups?

    Autor: Gathi 19.04.14 - 10:07

    Freundschafter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einige Startups denken wohl das Gesetze und Normen für Sie nicht gelten
    > müssen! Der eigene Profit und Wachstum über alles andere! Eine gefährliche
    > und egoistische neo-liberale Einstellung. Wo ist die Grenze für diese
    > Leute?

    Völlig richtig. Ich denke, dass hier genau die richtigen "Startups" erwischt hat. Man muss nicht jeden Mist im Namen von "Angebot und Nachfrage" erlauben. Wir leben immernoch in einer sozialen Marktwirtschaft. Auch wenn Einige das nicht mehr kennen oder wollen. Vernünftig diksutieren kann man anscheinend auch nicht mehr über das Thema, da kommen einige vor lauter Mangel an sozialer Bildung schon gar nicht mehr mit bzw. wird einem als Fürsprecher vorgeworfen konservativ zu sein.

    Dr.Watson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hat sich wohl einer von CDUCSU inspirieren lassen. Und dann noch mit der
    > neo-liberal-Keule rumfuchteln.

    Das hat nix mit "Keule rumfuchteln" zu tun. Aber schön zu wissen, das wir es hier anscheinend mit einem Prachtexemplar marktfundamentalistischer Anhängerschaft zu tun haben. Wer die Ideologien von Reagan und Thatcher befürwortet sollte vorsichtig sein anderen vorzuwerfen von der CDU/CSU inspiriert worden zu sein...

  5. Re: Rechtsfreier Raum für Startups?

    Autor: squido 19.04.14 - 11:59

    > Wir leben immernoch in einer sozialen Marktwirtschaft.

    Da träumt jemand.

  6. Re: Rechtsfreier Raum für Startups?

    Autor: Gathi 19.04.14 - 12:49

    squido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wir leben immernoch in einer sozialen Marktwirtschaft.
    >
    > Da träumt jemand.

    Wenn man schon sowas schreibt, dann müsste man das schon begründen. Ich träume ganz sicherlich nicht. Einer der Gründe warum ich mich mit Händen und Füßen gegen die Liberalisierung der Märkte stelle und das auch gerne in Foren diskutiere, ist das Fortschreiten der Aushöhlung eben jener sozialen Marktwirtschaft. Und anscheinend gibt es hier Einige die darin nichts schlimmes sehen bzw. nicht sehen können vor lauter Gier, Egoismus und fehlender Bildung gepaart mit einer Lustlosigkeit sich mit einem Thema was Jeden berührt auseinander zu setzen.

    Wenn man keine Lust hat darüber zu sprechen, oder sich sowieso damit abgefunden hat, dann sollte man evtl. einfach Dieter Nuhr's Rat befolgen und nicht "rumtrollen". Verstehe nicht, was dieses Kommentar mehr darstellen soll als ein Trollpost den man sich hätte schenken können. Wenn solch eine Zeitverschwendung nicht Stupidität darstellt könnte man glatt meinen es könnte sich um die Zukunft zwischenmenschlicher Auseinandersetzung handeln, wobei es dann sicherlich keinen Sinn macht überhaupt noch Foren oder ähnliches zu Verfügung zu stellen.

    PS: Die Abwertung meiner Person durch dieses Kommentar zeugt von mangelnder Reife und der Absicht meine Ansichten als schlecht bzw. negativ darzustellen. Das als Rechtfertigung für meine provokante Antwort auf eben jenes "Geschreibsel".

  7. Re: Rechtsfreier Raum für Startups?

    Autor: DrWatson 19.04.14 - 12:56

    Gathi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss nicht jeden Mist im Namen von "Angebot und
    > Nachfrage" erlauben.

    Ich frage mich wie es kommt, dass Sie sich so sehr für die eingesessene Taxilobby einsetzen und das versuchen mit "jeden Mist" zu rechtfertigen.

    > Wir leben immernoch in einer sozialen Marktwirtschaft.

    In einer sozialen Marktwirtschaft gibt es zurecht Kartellämter und Monopolkomissionen. Vielleicht sollte da mal ein Blick auf die Taxi-Branche geworfen werden.

    > Vernünftig diksutieren kann man anscheinend auch nicht mehr über das Thema


    Stattdessen werden Plattitüden verbreitet. Habe ich von Ihnen bisher ein Argument gehört? Nein.

    > Das hat nix mit "Keule rumfuchteln" zu tun.

    Natürlich. Etwas anderes tun Sie doch gar nicht. Wissen Sie überhaupt was neoliberal bedeutet in seinem eigentlichen Sinne? Oder ist es für Sie nur eine Keule mit der man auf unliebsame Veränderungen haut?

    > Aber schön zu wissen, das wir
    > es hier anscheinend mit einem Prachtexemplar marktfundamentalistischer
    > Anhängerschaft zu tun haben.

    Weil Sie ja schon wieder eine neue Keule zum rumfuchteln entdeckt haben:

    Für den ökonomischen Mainstream sei der populäre Vorwurf des „Marktfundamentalismus“ schlicht falsch und töricht. Selbst Milton Friedman, der sehr viel marktfreundlicher sei, als der Durchschnitt der Ökonomen, räume offen Schwachstellen des Marktes ein und hätte keinen quasi-religiösen Glauben an die Unfehlbarkeit des freien Marktes.

  8. Re: Rechtsfreier Raum für Startups?

    Autor: DrWatson 19.04.14 - 13:04

    Gathi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einer der Gründe warum ich mich mit Händen
    > und Füßen gegen die Liberalisierung der Märkte stelle und das auch gerne in
    > Foren diskutiere, ist das Fortschreiten der Aushöhlung eben jener sozialen
    > Marktwirtschaft.

    Ich habe das Gefühl, dass Sie in Ihrem Regulierungsfetischismus wohl auch am liebsten die Liberalisierung des Flugverkehrs und der Fernbusse rückgängig machen würden. Habe ich Recht?


    > Wenn man keine Lust hat darüber zu sprechen, oder sich sowieso damit
    > abgefunden hat, dann sollte man evtl. einfach Dieter Nuhr's Rat befolgen
    > und nicht "rumtrollen".

    Immer noch haben Sie keinerlei sachliche Argumente für das Taximonopol gebracht. Stattdessen versuchen Sie jemanden in Schutz zu nehmen, der Angst vor "rechtsfreien Räumen" zu verbreiten sucht.

    Mich erinnert das ganze an die übliche Rechtsfreier-Raum-Debatte, die immer dann auftaucht, wenn es darum geht repressive Gesetze oder Totalüberwachung im Internet einzuführen. Bitte: [www.cducsu.de]

  9. Re: Rechtsfreier Raum für Startups?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.04.14 - 19:53

    Na wenn wir schon bei dem bösen taximonopol sind. Dann doch aber bitte auch das monopol elektriker, doktoren, architekten u.s.w. abschaffen.

    Es kann ja wohl nicht angehen das nur das elektrikermonopol an starkstrom rumfuchteln darf. Tztztz...

    Einfach mal über die bedeutung monopol informieren.

  10. Re: Rechtsfreier Raum für Startups?

    Autor: silberfieber 19.04.14 - 20:21

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na wenn wir schon bei dem bösen taximonopol sind. Dann doch aber bitte auch
    > das monopol elektriker, doktoren, architekten u.s.w. abschaffen.

    bei architekten kann man das gerne machen, die wichtigen berechnungen macht eh der statiker...

    > Es kann ja wohl nicht angehen das nur das elektrikermonopol an starkstrom
    > rumfuchteln darf. Tztztz...

    bei elektrikern gibts aber so weit ich weiss keine abgesprochenen preise...

    > Einfach mal über die bedeutung monopol informieren.

    dann nenns halt kartell...

  11. Re: Rechtsfreier Raum für Startups?

    Autor: DrWatson 19.04.14 - 20:46

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann doch aber bitte auch
    > das monopol elektriker, doktoren, architekten u.s.w. abschaffen.

    Es gibt kein Monopol für elektriker, doktoren, architekten.

    Es gab aber mal ein Monopol für Schornsteinfeger, um mal ein Beispiel zu nennen.


    > Einfach mal über die bedeutung monopol informieren.

    1. Ein Kollektivmonopol existiert, wenn sich alle Anbieter oder Nachfrager auf gemeinsame Leistungen und Preise festlegen [etwa durch festgelegte Taxitarife] und so der Wettbewerb ausgeschaltet wird.

    2. Als rechtliches Monopol bezeichnet man ein Monopol, das aufgrund einer gesetzlichen Bestimmung existiert. [Wie es bei einer Begrenzung der Taxikonzessionen auf eine bestimmte Anzahl in vielen Städten der Fall ist]

    Hier mal 2 Beispiele für das Kartell oder Monopol (welcher Begriff dir eben lieber ist):
    [www.focus.de]
    [diepresse.com]

    Und was sonst noch passiert, wenn man sich mit einem Kartell anlegt:
    [netzwertig.com]

    Ich verstehe nicht, dass sich hier so viele Aufregen, es ist doch nicht so, das Taxis abgeschafft werden. Stattdessen gibt es eine weitere Alternative, so wie es ja auch Car Sharing gibt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PROSOZ - Herten GmbH, Herten, deutschlandweit, Home-Office
  2. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern
  3. NP Neumann & Partners GmbH, Ruhrgebiet
  4. Aristo Pharma GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)
  2. 1.149,00€ (Bestpreis!)
  3. 74,90€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

  1. Aktion "Wir jagen Funklöcher": Telekom will 50 Funklöcher gratis schließen
    Aktion "Wir jagen Funklöcher"
    Telekom will 50 Funklöcher gratis schließen

    Gemeinden im LTE-Funkloch können sich jetzt von der Telekom schnell versorgen lassen. Doch sie müssen selbst aktiv werden und einen Antennenstandort anbieten. Die Telekom zahlt alles.

  2. Optiplex 7070 Ultra: Dell erfindet den AiO-PC neu
    Optiplex 7070 Ultra
    Dell erfindet den AiO-PC neu

    Wer bisher einen All-in-One-Rechner gekauft hat, war auf ein System oder ein Display festgelegt. Dells Ansatz kombiniert einen aufrüstbaren Mini-PC im Monitorarm mit einem fast beliebigen Bildschirm, wobei nur ein einziges Kabel hinter den Tisch führt.

  3. Elektroauto: Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
    Elektroauto
    Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

    Wie funktioniert das Fahrzeug bei hohen Temperaturen? Wie das Laden? Um das auszuprobieren, hat Porsche sein Elektroauto Taycan einen Tag lang rund um eine Teststrecke in Süditalien gejagt.


  1. 15:01

  2. 15:00

  3. 14:42

  4. 14:16

  5. 13:46

  6. 12:58

  7. 12:40

  8. 12:09