Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherschützer: Anbieter…

insgesamt bis zu 40 Prozent Strom sparen könne

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. insgesamt bis zu 40 Prozent Strom sparen könne

    Autor: Icke2 06.09.10 - 14:37

    geil, mit der Aussage schiesst er sich selbst ins Bein.
    Wo ist die Bezugsgröße???

  2. Re: insgesamt bis zu 40 Prozent Strom sparen könne

    Autor: intelligenzbolzen 06.09.10 - 19:47

    die aussage ist doppelt dumm. nicht nur die fehlende bezugsgröße, sondern das "bis zu" haut den faß völlig um. d.h. wähle dir eine zahl zwischen 0 und 40 aus -.-

  3. Re: insgesamt bis zu 40 Prozent Strom sparen könne

    Autor: Fuchur 07.09.10 - 10:33

    Erinnert mich irgendwie an alle in letzter Zeit verbreiteten Aussagen:

    - W-LAN N: bis zu 300Mbit/s
    - PowerLine: bis zu 1GBit/s
    - DSL: bis zu 25.000kbit/s
    - StandByZeit: bis zu 300Std.
    - ...


    Festlegen ist OUT!
    Wilde Versprechungen sind IN!

  4. Re: insgesamt bis zu 40 Prozent Strom sparen könne

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 07.09.10 - 10:45

    Fuchur schrieb:
    ----------------------------------
    > Festlegen ist OUT!
    > Wilde Versprechungen sind IN!

    Man könnte dazu übergehen, auch nur bis zu [Preis einsetzen] Euro für das jeweilige Produkt oder die Dienstleistung zu bezahlen ... Das wäre für die Anbieter womöglich lehrreich. :-P

  5. Re: insgesamt bis zu 40 Prozent Strom sparen könne

    Autor: OhMyGod 07.09.10 - 14:30

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    -------------------------------------------------------------------
    > Man könnte dazu übergehen, auch nur bis zu Euro für das jeweilige Produkt
    > oder die Dienstleistung zu bezahlen ... Das wäre für die Anbieter womöglich
    > lehrreich. :-P

    Beim Preis sind sich die Anbieter auch einig, dort heißt es SCHON AB ... Euro!

  6. Re: insgesamt bis zu 40 Prozent Strom sparen könne

    Autor: Olli_02 22.10.10 - 00:21

    ich kann nur z.b. systeme von www.pcgreen.de empfehlen. die haben sehr detailliert aufgelistet, was die computer in eienzelnden modi verbrauchen

  7. Re: insgesamt bis zu 40 Prozent Strom sparen könne

    Autor: Mari_27 12.01.11 - 16:41

    Ein guter PC Energierechner bietet dieser Hersteller hier an: http://www.green-pc-server.de

    Gruß Mari

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  3. comemso GmbH, Ostfildern
  4. Hays AG, Raum Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

  1. Mobilfunk: Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
    Mobilfunk
    Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen

    Die Telekom hat begriffen, dass ein Netzbetreiber allein 5G nicht finanzieren kann. Darum wird der Aufruf zur Zusammenarbeit ausgeweitet.

  2. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
    Software
    15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

    In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

  3. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
    Wübben-Stiftung
    Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

    Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.


  1. 18:36

  2. 18:09

  3. 16:01

  4. 16:00

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:09

  8. 13:40