1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherschützer: Anbieter…

Wasserkocher?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wasserkocher?

    Autor: ölf 06.09.10 - 14:14

    Ich hätte jetzt gedacht, dass ein Wasserkocher einen Wirkungsgrad von ziemlich dicht bei 100% hat. Ist doch praktisch nur ein dicker Widerstand?

  2. Re: Wasserkocher?

    Autor: tinytroll 06.09.10 - 14:38

    einen Wirkungsgrad von knapp 100% wenn es darum geht Energie in Wärme umzuwandeln. Wo die hingeht ist ne andere Geschichte ...

  3. Re: Wasserkocher?

    Autor: Jetrel 06.09.10 - 14:40

    na hoffentlich ins Wasser oder?!?

  4. Re: Wasserkocher?

    Autor: Sharra 06.09.10 - 14:49

    Durchschnittliche Wasserkocher haben einen Wirkungsgrad von ca 70-80%. Aber auch nur wenn du nur die Menge Wasser aufkochst, die du wirklich brauchst.
    Mal angenommen du willst nur eine Tasse Tee machen, kochst dafür aber den kompletten Kocher voll (1-1,5Liter im Schnitt) musst du natürlich die Energie für den verschwendeten Rest wieder abziehen.
    Dass das Ding nie auf 100% kommt liegt daran, dass der Kocher bzw das Heizelement nicht schlagartig kühl wird, wenn das Wasser kocht. Im Normalfall heizen die Dinger noch ein paar Sekunden munter weiter, obwohl das Wasser längst am kochen ist.
    Das ist aber komfortbedingt, da sich die Leute beschweren würden, wenn der Kocher bei exakt 100°C abschalten würde, und das Wasser dann schon nicht mehr blubbert wenn man es ausgiest.
    Nichtsdestotrotz sind Wasserkocher eine ziemlich effiziente Methode Wasser zu erhitzen. Immer unter der Vorrausetzung du kochst nur die gewünschte Menge auf, und nicht unnötig zu viel.

  5. Re: Wasserkocher?

    Autor: titrat 06.09.10 - 16:57

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durchschnittliche Wasserkocher haben einen Wirkungsgrad von ca 70-80%.

    Warum ein nur so relativ geringer Wirkungsgrad?
    Hätte mit weniger Abstrahlverlusten gerechnet.
    Was machen Umweltengel-Wasserkocher anders?
    Noch besser gedämmt? Wieviel macht das aus?

    Wie will man da signifikant einsparen können (die Dame redet ja von 40% Ersparnismöglichkeit!)?

  6. Re: Wasserkocher?

    Autor: Die Tipps der Flips 06.09.10 - 19:39

    Billige 3fachsteckdosen brennen durch bzw. die Stecker werden krass heiss. Vermutlich zu wenig Kupfer verbaut oder ungünstige Kontaktierung.

    Wasserkocher haben doch ein paar Hundert bzw. Tausend Watt. Da machen ein paar % schon viel aus und läppern sich zusammen.

    Man müsste mal vorrechnen, was z.b. Döner, Pizza, Tasse Kaffe usw. bei verschiedenen realen Stromtarifen zu Hause kosten.
    Dann ist extern oder zwischenlagern/warmhalten vielleicht doch nicht so teuer.
    Wobei Stövchen mit kleinen Kerzen vielleicht eher die Luft von Rauchern "reinigen" als denn eine gute Warmhaltequelle sind.

    Mich stört eher, das das Wasser so schnell lauwarm ist, wenn ich es vergesse. Die Dämmung ist wohl nicht so gut, obwohl es jetzt Plastik aussen ist.

    In Ganzmetall-Wasser-Kochern kann man auch den Inhalt von Konservendosen oder Suppen heiss machen. Das müsste man mal Microwelle gegenüberstellen. Vorsicht: Aufpassen, das am Boden nichts anbrennt und danach ein Finger breit Einweichwasser drauftun bzw. saubermachen.

    Da gibts einiges, was man durch leichte Umgewöhnung sparen kann. Leider ist nicht alles für jeden praktikabel, und muss korrekt durchgeführt werden. Siehe Tipp mit MS-Steckerleisten.

  7. Re: Wasserkocher?

    Autor: Treadmill 06.09.10 - 19:51

    Die Tipps der Flips schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich stört eher, das das Wasser so schnell lauwarm ist, wenn ich es
    > vergesse. Die Dämmung ist wohl nicht so gut, obwohl es jetzt Plastik aussen
    > ist.

    Thermoskanne hilft.

  8. Re: Wasserkocher?

    Autor: fghfhf 07.09.10 - 12:27

    gemeint war natürlich, das man das Wasser zum kochen bringt, aber nicht 2-5 Minuten daneben stehen bleibt.
    Also vergisst man es und es kühlt aus. Und zwar recht schnell, auch wenn es nur eine "kurze" Zeit nach dem Abschalten vergangen ist. "schnell" bedeutet: Man braucht nach dem wieder einschalten wieder recht lange, bis es kocht. Also geht man wieder weg.
    Dafür wäre bt4 interessant. Wasserkocher die melden, wenn sie fertig sind. das erscheint dann auf dem screen der clients (pcs im hause, tvs im hause, handies im hause, fritzbox-display usw halt wer diesem gerät seine Bluetooth-Messages twitter-mäßig abonniert hat).
    natürlich auch für waschmaschinen, spülmaschinen, wäschetrockner usw.... . Und die hausfrau ist froh... . Twitter für Hausgeräte und Türklingeln und Anrufe usw.

    Nach dem Kochen kann und sollte man natürlich Warmhaltungen oder Thermoskanne benutzen.

  9. Re: Wasserkocher?

    Autor: adsasdada 12.09.10 - 02:54

    >Das ist aber komfortbedingt, da sich die Leute beschweren würden, wenn der Kocher bei exakt 100°C abschalten würde, und das Wasser dann schon nicht mehr blubbert wenn man es ausgiest.

    Meinste? Ich dachte eigentlich immer, daß mein Wasserkocher halt einfach Schrott ist und zu dumm ist zu erkennen, daß das Wasser jetzt heiß ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Handwerkskammer für München und Oberbayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.849€
  2. (u. a. 7 Days To Die für 9,49€, Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying...
  3. (u. a. Pinnochio (4K UHD), Die Farbe aus dem All, Die Känguru-Chroniken, Robert the Bruce (4K...
  4. (u. a. Samsung GU43TU8079UXZG 43-Zoll-LED-TV für 354,95€ (Bestpreis!), Nintendo Switch Pro...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
    iPad Air 2020 im Test
    Apples gute Alternative zum iPad Pro

    Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor