Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherzentrale: Welche…

> 30 Tage?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. > 30 Tage?

    Autor: Oldschooler 20.06.13 - 14:44

    Also wer in 30 Tagen nicht weiß, ob ihm etwas gefällt oder nicht, der meiner Meinung nach nichts neues kaufen und seine alten Sachen behalten. ;-)

  2. Re: > 30 Tage?

    Autor: marvster 20.06.13 - 15:00

    Oldschooler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wer in 30 Tagen nicht weiß, ob ihm etwas gefällt oder nicht, der
    > meiner Meinung nach nichts neues kaufen und seine alten Sachen behalten.
    > ;-)

    Wenn ich aber nicht muss? Bei Titus hab ich auch schon mal ein paar ausgefallenere Sneaker gekauft, weil sie mir gefallen haben. Da die innerhalb eines halben Jahres aber nicht angezogen wurden, weil sich der perfekte Moment nicht ergeben hat, einfach wieder engeschickt und ohne Murren Geld zurück bekommen - da kaufe ich in Zukunft gerne ein. Wer 365 Tage anbietet und anbieten kann, warum nicht?

  3. Re: > 30 Tage?

    Autor: 0xDEADC0DE 20.06.13 - 15:25

    Geht nicht nur um gefallen. Eine Regenjacke, die angeblich dicht sein soll, und nach 15 Tagen zum zweiten Mal bei Benutzung plötzlich undicht wird, kann man so ganz legal zurückschicken und sich was anderes suchen. Natürlich könnte man auch einen Gewährleistungsfall in diesem Fall geltend machen. Aber das sollte nur ein Beispiel sein, ich frage mich eh, wieso Händler gebrauchte Dinge wie Schuhe zurücknehmen, die sind doch nicht wiederverkäuflich!

  4. Re: > 30 Tage?

    Autor: a user 20.06.13 - 17:33

    in dem fall kannst du das auch so reklamieren, wegen defekt bzw. nicht einhaltung der garantierten funktionalität (regenjacke muss regen abhalten können).

  5. Re: > 30 Tage?

    Autor: crazypsycho 20.06.13 - 23:53

    Die Händler nehmen gebrauchte Schuhe zurück und verkaufen sie auch erneut. Wenn die Schuhe beschädigt sind, so wird ggf dem Käufer der Schaden in Rechnung gestellt.

  6. Re: > 30 Tage?

    Autor: 0xDEADC0DE 21.06.13 - 08:45

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in dem fall kannst du das auch so reklamieren, wegen defekt bzw. nicht
    > einhaltung der garantierten funktionalität (regenjacke muss regen abhalten
    > können).

    Hatte ich auch geschrieben.

  7. Re: > 30 Tage?

    Autor: 0xDEADC0DE 21.06.13 - 08:46

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Händler nehmen gebrauchte Schuhe zurück und verkaufen sie auch erneut.
    > Wenn die Schuhe beschädigt sind, so wird ggf dem Käufer der Schaden in
    > Rechnung gestellt.

    Kaufst du dir neue Schuhe, die jemand schon mal 29 Tage anhatte? Ich glaube nicht, dass sie diese als neu verkaufen dürfen. Entweder als Rückläufer oder gar nicht, dann werden sie verschrottet.

  8. Re: > 30 Tage?

    Autor: Phreeze 21.06.13 - 08:49

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Händler nehmen gebrauchte Schuhe zurück und verkaufen sie auch
    > erneut.
    > > Wenn die Schuhe beschädigt sind, so wird ggf dem Käufer der Schaden in
    > > Rechnung gestellt.
    >
    > Kaufst du dir neue Schuhe, die jemand schon mal 29 Tage anhatte? Ich glaube
    > nicht, dass sie diese als neu verkaufen dürfen. Entweder als Rückläufer
    > oder gar nicht, dann werden sie verschrottet.

    Tja, so ist die Welt heute. Wegwerfgeselschaft olé.
    Total ausgefallen ist heutzutage, wenn man in einen Laden geht, Schuhe aussucht, kurz auf und ab latscht, und kauft oder eben nicht. Dafür muss man allerdings von der Couch aufstehn.

  9. Re: > 30 Tage?

    Autor: 0xDEADC0DE 21.06.13 - 09:01

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, so ist die Welt heute. Wegwerfgeselschaft olé.

    1. Mache ich so etwas nicht, da ich gegen Resourcenverschwendung bin
    und
    2. Ist das bei vielen großen Versandhändlern schon seit Jahrzehnten alltag.

    > Total ausgefallen ist heutzutage, wenn man in einen Laden geht, Schuhe
    > aussucht, kurz auf und ab latscht, und kauft oder eben nicht. Dafür muss
    > man allerdings von der Couch aufstehn.

    Was soll denn der Quatsch jetzt?
    1. Können auch Schuhe, die im Laden gepasst hatten, später unpassend sein und man hat sie schon gekauft.
    und
    2. Was hat as mit der Couch zu tun? Online hat man eine viel größere Auswahl, vor allem was Schuhgrößen und Modelle angeht.

  10. Re: > 30 Tage?

    Autor: LH 21.06.13 - 10:55

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte ich auch geschrieben.

    Richtig, doch hat dieser Punkt deinen Kommentar im Grunde sinnlos gemacht, da dein einziges Beispiel bereits durch andere Gesetzte geregelt ist.

  11. Re: > 30 Tage?

    Autor: Tantalus 21.06.13 - 11:01

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Total ausgefallen ist heutzutage, wenn man in einen Laden geht, Schuhe
    > aussucht, kurz auf und ab latscht, und kauft oder eben nicht.

    Und nach zwei, drei Kilometern merkt man, dass die Schuhe, die beim "kurz auf und ab latschen" durchaus bequem wirkten, auf Dauer an der Achillessehe reiben. Alles schon erlebt.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  12. Re: > 30 Tage?

    Autor: marvster 21.06.13 - 12:27

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0xDEADC0DE schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > crazypsycho schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die Händler nehmen gebrauchte Schuhe zurück und verkaufen sie auch
    > > erneut.
    > > > Wenn die Schuhe beschädigt sind, so wird ggf dem Käufer der Schaden in
    > > > Rechnung gestellt.
    > >
    > > Kaufst du dir neue Schuhe, die jemand schon mal 29 Tage anhatte? Ich
    > glaube
    > > nicht, dass sie diese als neu verkaufen dürfen. Entweder als Rückläufer
    > > oder gar nicht, dann werden sie verschrottet.
    >
    > Tja, so ist die Welt heute. Wegwerfgeselschaft olé.
    > Total ausgefallen ist heutzutage, wenn man in einen Laden geht, Schuhe
    > aussucht, kurz auf und ab latscht, und kauft oder eben nicht. Dafür muss
    > man allerdings von der Couch aufstehn.

    Ich glaube mittlerweile das die Kleidungs- und Schuhfachgeschäfte gar nichts mehr verkaufen wollen. Immer wenn ich denen eine Chance gebe, stelle ich fest dass die anscheinend keine Ware verkaufen möchte, sowohl die Sortimentsbreite, noch die Sortimentstiefe ist ungenügend. Entweder ich habe die Auswahl zwischen 30 mal dem gleichen Modell, oder das was ich haben will ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nur in exotischen Größen.

  13. Re: > 30 Tage?

    Autor: crazypsycho 21.06.13 - 19:22

    > Kaufst du dir neue Schuhe, die jemand schon mal 29 Tage anhatte?
    Das weiß ich nicht genau. Hab schon öfter Schuhe bestellt, gut möglich das die jemand schon anhatte.

    > Ich glaube nicht, dass sie diese als neu verkaufen dürfen. Entweder als Rückläufer
    > oder gar nicht, dann werden sie verschrottet.
    Die Klamotten und Schuhe die man im Laden kauft hatten meistens auch schon viele Leute anprobiert.
    Auch die müssen nicht verschrottet werden. Warum sollte also der Versandhandel Rückläufer ohne Gebrauchsspuren entsorgen?
    Eher werden die gereinigt und wieder verpackt.
    Glaube es war mal die Rede von 30% Rückläufern beim Klamottenversand. Die werden doch nicht 30% der Ware vernichten.

  14. Re: > 30 Tage?

    Autor: html5 21.06.13 - 21:28

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht nicht nur um gefallen. Eine Regenjacke, die angeblich dicht sein soll,
    > und nach 15 Tagen zum zweiten Mal bei Benutzung plötzlich undicht wird,
    > kann man so ganz legal zurückschicken und sich was anderes suchen.

    Das kann man immer. Wenn ein Mangel besteht, hat man ein Recht auf Gewährleistung. Und das 2 Jahre lang... Die Unterschiede ergeben sich wie ein Händler in so einem Fall handelt:

    a) Abstreiten, das hat der Kunde nicht richtig behandelt
    b) Geld zurück ohne langes hin und her (nach Prüfung, dass es auch defekt ist)
    c) Erst mal an den Hersteller oder sonst wenn zur Reparatur schicken..
    usw.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiftung Hannoversche Kinderheilanstalt, Hannover
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  3. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand
  2. 449€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27