1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherzentrale: Wie beim…

Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

    Autor: daarkside 18.06.15 - 19:18

    dann, mein Gott, wir sind alle im Kapitalismus groß geworden, dann verlangt der Verkäufer sie eben vom Käufer.

    Nicht die Shops sind also (in diesem Szenario) die Abzocker, sondern PayPal und co. die ihre Gebühren vom Käufer Verstecken und so den Verkäufern den schwarzen Peter zuschieben.

    Der Käufer hat einen Wunsch, sofort überweisen und damit die Ankunft des Online Kaufes zu beschleunigen. Also sollte auch der Käufer die dafür anfallende Gebühr sehen, akzeptieren und dann auch tragen.
    Die Alternative zu der üppigen Gebühr von PayPal und co., ist die gute, alte, etwas langsamere aber dafür beinahe kostenlose Bank Überweisung/Lastschrift.

    1-3 Tage länger warten vs. Aufpreis in Form einer Gebühr in Kauf nehmen

  2. Re: Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

    Autor: Zitrone 18.06.15 - 19:24

    Generell Paypal und co als Abzocker hinzustellen, finde ich aber auch nicht richtig. Schließlich bieten sie ja auch einen gewissen Mehrwert für die Kosten.

  3. Re: Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

    Autor: Bautz 18.06.15 - 19:43

    Wenn die Paypal-Gebühren 1:1 weiterverrechnet werden ... ja von mir aus. Aber doch nicht nicht das 3000fache der Paypal-Kosten.

  4. Re: Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

    Autor: daarkside 18.06.15 - 19:52

    Zitrone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Generell Paypal und co als Abzocker hinzustellen, finde ich aber auch nicht
    > richtig. Schließlich bieten sie ja auch einen gewissen Mehrwert für die
    > Kosten.


    Natürlich sind sie Abzocker, denn sie zeigen dem Käufer die Gebühren nicht.
    Würde der Kunde, der ja den Mehrwert hat, auch ganz normal zur Kasse gebeten, dann wäre das absolut in Ordnung. Dann hätten wir nur eine Diskussion darüber ob die Gebühren angemessen sind und nicht darüber wie sie eingetrieben werden.
    Aber die Diskussion über die Höhe der Gebühren wollen PayPal und Konsorten noch deutlich weniger haben als die über die Eintreibungsmethode.

  5. Re: Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

    Autor: MSW112 18.06.15 - 20:13

    Paypal zeigt ziemlich deutlich welche Gebühren auf Verkäufer zukommen:

    https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/paypal-fees

    Wer hier Mist fabriziert sind die Verkäufer, die Aufschläge von 5% und mehr verlangen. Also deutlich mehr als Paypal verlangt und damit sich nebenbei auch noch was verdienen.

  6. Re: Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

    Autor: nostre 18.06.15 - 20:20

    ja und Bequemlichkeit sollte sein Preis haben

  7. Re: Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

    Autor: MSW112 18.06.15 - 20:27

    Paypal ist genauso bequem wie Überweisung, Kreditkarte oder Lastschrift aus Verkäufersicht.
    Es gibt daher keinen Grund den Aufschlag nach Abzug der reinen Zahlungsgebühren unterschiedlich zu gestalten.

  8. Re: Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

    Autor: daarkside 18.06.15 - 20:34

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Paypal-Gebühren 1:1 weiterverrechnet werden ... ja von mir aus.
    > Aber doch nicht nicht das 3000fache der Paypal-Kosten.

    MSW112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paypal zeigt ziemlich deutlich welche Gebühren auf Verkäufer zukommen:
    >
    > www.paypal.com
    >
    > Wer hier Mist fabriziert sind die Verkäufer, die Aufschläge von 5% und mehr
    > verlangen. Also deutlich mehr als Paypal verlangt und damit sich nebenbei
    > auch noch was verdienen.

    Mein Gott, ich hatte den wichtigen Teil doch schon extra fett markiert und kurz vorm Posten nochmal in letzter Sekunde unterstrichen. Erfordert aber wohl noch immer zu viel Rechenleistung für einige Foristen.

    Ja, die Shops machen AUCH ein Geschäft an den Gebühren, ist offensichtlich, muss nicht drüber diskutiert werden.

  9. Re: Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

    Autor: Anonymer Nutzer 18.06.15 - 22:27

    Zitrone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Generell Paypal und co als Abzocker hinzustellen, finde ich aber auch nicht
    > richtig. Schließlich bieten sie ja auch einen gewissen Mehrwert für die
    > Kosten.

    Für den Käufer, aber sicher nicht den Verkäufer. Der darf unter Umständen bis zu 30 Tage(!) auf sein Geld warten. Solange nimmt sich Paypal das Recht heraus es einzufrieren. Also sollte auch der Käufer für diesen "Service" aufkommen.

  10. Re: Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

    Autor: Anonymer Nutzer 18.06.15 - 22:31

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Paypal-Gebühren 1:1 weiterverrechnet werden ... ja von mir aus.
    > Aber doch nicht nicht das 3000fache der Paypal-Kosten.

    WO DENN? Komme mir nicht mit Ausnahmen. Die Mehrheit der Händler macht das nicht. Aber hier wird eben prinzipiell geheult.

  11. Re: Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

    Autor: Anonymer Nutzer 18.06.15 - 22:34

    Zitrone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Generell Paypal und co als Abzocker hinzustellen, finde ich aber auch nicht
    > richtig. Schließlich bieten sie ja auch einen gewissen Mehrwert für die
    > Kosten.

    Aha, Und der Service des Händlers die Ware zu verschicken, so dass der Verbraucher seinen dicken Hintern weiter auf dem Sofa belassen kann, ist etwa kein Mehrwert? Warum sollte der nicht ebenso vergütet werden?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.15 22:35 durch fluppsi.

  12. Re: Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

    Autor: daarkside 19.06.15 - 08:51

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zitrone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Generell Paypal und co als Abzocker hinzustellen, finde ich aber auch
    > nicht
    > > richtig. Schließlich bieten sie ja auch einen gewissen Mehrwert für die
    > > Kosten.
    >
    > Aha, Und der Service des Händlers die Ware zu verschicken, so dass der
    > Verbraucher seinen dicken Hintern weiter auf dem Sofa belassen kann, ist
    > etwa kein Mehrwert? Warum sollte der nicht ebenso vergütet werden?

    Wird er doch, mit über den Wahrenpreis. So hat der Verkäufer, für den Käufer sicht- nachvollziehbar einen Preis für den Service.
    Dieser Logik folgend, muss der Käufer auch die Gebühr für den Service, den er von dem Online Bezahl Diensleister erhält, ebenfalls eine Gebühr entrichten. Auch sie muss sicht und - nachvollziehbar sein.
    Alles andere ist unredlich. Nein, ich bleibe dabei, versteckte Kosten sind Abzocke. Egal wann, egal wo.

    PayPal und Konsorten verstecken die Kosten vor dem Käufer, damit der Käufer gar nicht erst auf die dumme Idee kommt informiert und mündig - zwischen sofort und 1-3 auf die Überweisung warten - zu entscheiden. Sie wollen das der Käufer etwas benutzt, dessen Reichweite er nicht versteht. Sie verstecken die Kosten, Laden sie auf den Verkäufer ab. Und wenn der Verkäufer sie dann 1:~1 * auf den Käufer ummünzt, ist er der Böse und hat einen Wettbewerbsnachteil, weil der Bezahldienst sich bereits breitflächig dank mieser Methoden durchgesetzt hat.

    * Alles andere ist nicht das Thema dieses Threads, rafft es doch endlich. Da gibt es nichts zu diskutieren, sondern nur sich zu empören, das ist Bild Niveau.

  13. Re: Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

    Autor: nmSteven 19.06.15 - 09:29

    Auch der Verkäufer hat einen Wunsch. Er möchte das Geld gefahrlos auch im Falle das der Käufer gar nicht zählen kann. Bei Amazon, PayPal, Kreditkarten und GiroPay wird im die Zahlung garantiert zugesichert bzw. er bekommt sie sofort bevor er eine Leistung erbringen muss. Er hat also auch einen entscheidenden Vorteil.

  14. Re: Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

    Autor: k41 19.06.15 - 09:42

    > PayPal und Konsorten verstecken die Kosten vor dem Käufer, damit der Käufer
    > gar nicht erst auf die dumme Idee kommt informiert und mündig - zwischen
    > sofort und 1-3 auf die Überweisung warten - zu entscheiden. Sie wollen das
    > der Käufer etwas benutzt, dessen Reichweite er nicht versteht. Sie
    > verstecken die Kosten, Laden sie auf den Verkäufer ab. Und wenn der
    > Verkäufer sie dann 1:~1 * auf den Käufer ummünzt, ist er der Böse und hat
    > einen Wettbewerbsnachteil, weil der Bezahldienst sich bereits breitflächig
    > dank mieser Methoden durchgesetzt hat.
    >
    > * Alles andere ist nicht das Thema dieses Threads, rafft es doch endlich.
    > Da gibt es nichts zu diskutieren, sondern nur sich zu empören, das ist Bild
    > Niveau.

    Wenn die kosten von PayPal für den Verkäufer 5 Euro betragen, er jedoch 12 Euro sichtbar dafür in Rechnung stellt, wer betrügt dann? Es gibt auch genug Verkäufer die bei den Versandkosten betrügen, sind daran dann die Versanddienstleister wie DHL, UPS, DPD, Hermes, etc. schuld?
    Wenn der Verkäufer PayPal anbietet, kann er gern die Kosten dafür aufschlagen. Da hab ich persönlich kein Problem damit. Ich lass mich aber nicht für die Wahl der sicheren Zahlungsmethode mit doppelt oder dreimal so hohen Kosten bestrafen.

  15. Re: Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

    Autor: dadampa 19.06.15 - 09:43

    komplett falsch @nmSteven
    von Paypal bekommt er das Paypal Spielgeld erste 3-5 Tage später und wenn der Kunde die Zahlung blockiert, dann evtl. garnicht. Häufen sich blockierte Zahlungen wird das Paypal Konto einfach mal 30 Tage eingefroren um zu "Prüfen"

  16. Re: Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

    Autor: dadampa 19.06.15 - 09:47

    k41 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > PayPal und Konsorten verstecken die Kosten vor dem Käufer, damit der
    > Käufer
    > > gar nicht erst auf die dumme Idee kommt informiert und mündig -
    > zwischen
    > > sofort und 1-3 auf die Überweisung warten - zu entscheiden. Sie wollen
    > das
    > > der Käufer etwas benutzt, dessen Reichweite er nicht versteht. Sie
    > > verstecken die Kosten, Laden sie auf den Verkäufer ab. Und wenn der
    > > Verkäufer sie dann 1:~1 * auf den Käufer ummünzt, ist er der Böse und
    > hat
    > > einen Wettbewerbsnachteil, weil der Bezahldienst sich bereits
    > breitflächig
    > > dank mieser Methoden durchgesetzt hat.
    > >
    > > * Alles andere ist nicht das Thema dieses Threads, rafft es doch
    > endlich.
    > > Da gibt es nichts zu diskutieren, sondern nur sich zu empören, das ist
    > Bild
    > > Niveau.
    >
    > Wenn die kosten von PayPal für den Verkäufer 5 Euro betragen, er jedoch 12
    > Euro sichtbar dafür in Rechnung stellt, wer betrügt dann? Es gibt auch
    > genug Verkäufer die bei den Versandkosten betrügen, sind daran dann die
    > Versanddienstleister wie DHL, UPS, DPD, Hermes, etc. schuld?
    > Wenn der Verkäufer PayPal anbietet, kann er gern die Kosten dafür
    > aufschlagen. Da hab ich persönlich kein Problem damit. Ich lass mich aber
    > nicht für die Wahl der sicheren Zahlungsmethode mit doppelt oder dreimal so
    > hohen Kosten bestrafen.

    Du musst ja nicht da einkaufen. Die gebühren beziehen die kompletten Bearbeitungskosten +Ausfallmöglichkeit und sind berechtigt. Ich bin kein Händler aber froh, wenn die Kosten der Zahlungsarten demjenigen aufgedrückt werden der sie verursacht und nicht allen Kunden

  17. Re: Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

    Autor: k41 19.06.15 - 10:52

    Man merkt das du kein Händler bist.

    Ich habe Respekt für deine ehrliche, asoziale Meinung. Weiter so.

  18. Re: Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

    Autor: daarkside 19.06.15 - 11:31

    ach, ihr wollt einfach nicht über Grundsätze diskutieren und lümmelt euch stattdessen einfach nur in Belanglosigkeit.

    Grundsätzlich, also an der stelle an der Bezahldienst XY die Kosten für den Service vor dem Käufer versteckt, sie dem Verkäufer aufbürded, sich damit am Markt etabliert und alle nachfolgenden zu der selbem miesen Abzockpraktik zwingt.

    Ehrlich wäre es, sie dem Käufer zu zeigen, damit ER abwegen kann ob er bereit ist für diesen Service diese Gebühr zu zahlen.



    ALLES an Abzocke was darüberhinaus stattfindet ist eben ZUSÄTZLICHE Abzocke und Thema in all den anderen Threads. Wobei, wie schon gesagt, man sich da nur zu umpören kann. Viel zu bedenken und zu verstehen gibt es an diesen Abzockpraktiken nicht.

  19. Re: Wen PayPal und co. die Gebühren vom Verkäufer verlangen, dann....

    Autor: dadampa 19.06.15 - 11:36

    Richtig währe. Der Besteller bezahlt. Wer Paypal nutzt sollte als Käufer die Gebühren bezahlen, dann hätte der Händler keine Argumente welche zu erheben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. SySS GmbH, Tübingen, Wien, Frankfurt am Main, München
  3. Conditorei Coppenrath & Wiese KG, Mettingen
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  4. 214,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel