1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verdi: Amazon soll Toilettengang…

Urlaub...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Urlaub...

    Autor: deadeye 03.05.18 - 18:29

    Dann müssen sich die Mitarbeiter mal verabreden alle eine Woche lang Urlaub auf gelb zu machen. Wenn man den Unternehmen massiven finanziellen Schaden zufügt, werden sie aufeinmal ganz lieb sein.

  2. Re: Urlaub...

    Autor: Rax 03.05.18 - 18:48

    deadeye schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann müssen sich die Mitarbeiter mal verabreden alle eine Woche lang Urlaub
    > auf gelb zu machen. Wenn man den Unternehmen massiven finanziellen Schaden
    > zufügt, werden sie aufeinmal ganz lieb sein.

    Ich weiß ja nicht wo du arbeitest, aber im Unternehmen in dem ich bin muss ich Urlaub einreichen, anschließend wird das überprüft und erst dann genehmigt. Nehmen sich zwei Kollegen in der gleichen Abteilung zur gleichen Zeit frei, wird schon hinterfragt ob das notwendig ist, oder ob es denn nicht anders zu regeln sei.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.05.18 18:48 durch Rax.

  3. Re: Urlaub...

    Autor: peschu 03.05.18 - 18:53

    Rax schrieb:
    >
    > Ich weiß ja nicht wo du arbeitest, aber im Unternehmen in dem ich bin muss
    > ich Urlaub einreichen, anschließend wird das überprüft und erst dann
    > genehmigt. Nehmen sich zwei Kollegen in der gleichen Abteilung zur gleichen
    > Zeit frei, wird schon hinterfragt ob das notwendig ist, oder ob es denn
    > nicht anders zu regeln sei.

    Er Schrieb "Urlaub" auf gelb, ich vermute damit meint er krank/blau machen....

  4. Re: Urlaub...

    Autor: peschu 03.05.18 - 19:01

    deadeye schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann müssen sich die Mitarbeiter mal verabreden alle eine Woche lang Urlaub
    > auf gelb zu machen. Wenn man den Unternehmen massiven finanziellen Schaden
    > zufügt, werden sie aufeinmal ganz lieb sein.

    Ob es so schlau ist die Hand zu beissen die einen füttert? Für den Mitarbeiter scheint es die beste praktisch mögliche Option unter den Arbeitgebern zu sein, sonst würde die Person einfach den Arbeitgeber wechseln wenn die Bedingungen nicht passen.

    Sehe den tieferen Sinn Deiner Aktion nicht.

    Ich finde es erstaunlich, dass in der Berichterstattung Themen aus den USA mit lokalen Themen vermischt werden. Entweder ist es etwas dümmlich oder pure Absicht.

  5. Re: Urlaub...

    Autor: sav 03.05.18 - 19:04

    Nennt sich Gewerkschaft. Die organisieren sowas, ganz legal und nicht mit irgend welchen dubiosen Krankmeldungen.

  6. Re: Urlaub...

    Autor: floewe 03.05.18 - 19:34

    >Dann müssen sich die Mitarbeiter mal verabreden alle eine Woche lang Urlaub auf gelb zu machen.

    Ähm, Verdi bestreikt Amazon legal seit 2013, kaum einer macht mit und Amazon interessiert es auch nicht? Toller Tipp, die Mehrheit der Mitarbeiter wird dich dafür sicher gerne mit einem Tritt vor die Tür setzen.

    >Wenn man den Unternehmen massiven finanziellen Schaden zufügt, werden sie aufeinmal ganz lieb sein.

    Genau, zerstören und schaden, das ist die Devise. Nur so kommt man weiter. Nicht nur bei Unternehmen, am 01.Mai muss der Kleinwagen brennen. Dann sind die Nachbarn auch ganz lieb.

    Das Unternehmen wird dich schlicht feuern! Aber das interessiert so manchen anonymen Sprücheklopfer eh nicht.

  7. Re: Urlaub...

    Autor: taifun850 03.05.18 - 20:07

    Echt lustig. Zwar machen nur wenige an den erlaubten Streiks mit, aber der TE glaubt dass sich alle am kollektiven Krankmachen beteiligen.

    Amazon ist ganz sicher kein toller innovativer Arbeitgeber, aber es scheint nicht jeder so schlimm zu finden.

  8. bedingungsloses grundeinkommen

    Autor: Anonymer Nutzer 03.05.18 - 21:55

    das ist genau einer der fälle wo ein bedingungsloses grundeinkommen helfen würde: wenn die arbeitsbedingungen zu scheisse sind, können arbeitnehmer dem arbeitgeber den finger zeigen und gehen.

    soll bezos die pakete selbst packen.

  9. Re: bedingungsloses grundeinkommen

    Autor: Anonymer Nutzer 03.05.18 - 22:11

    LiPo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist genau einer der fälle wo ein bedingungsloses grundeinkommen helfen
    > würde: wenn die arbeitsbedingungen zu scheisse sind, können arbeitnehmer
    > dem arbeitgeber den finger zeigen und gehen.
    Ja, nur dann wäre halt Amazon nicht mehr so schön billig. Denkst ja wohl nicht wirklich dass der AG sich mit weniger gewinn zufrieden geben würde? ^^

    Ein bge ist meiner Ansicht nach auch nicht so einfach umzusetzen und unfair ist es eigentlich auch.
    Würde es ein bge geben müsste man Mechanismen entwickeln damit der markt nicht einfach die preise entsprechend anhebt und damit das bge direkt wieder weg ist. Was bringt ein bge wenn alles um dich rum direkt 10% teurer werden und es am ende wieder nicht zu leben reichen würde?
    Sinniger würde ich da eher eine Überarbeitung des Arbeitslosenverwaltungssystems finden.
    Wie heißt es doch so schön: fordern und fördern.
    Nur vom fördern hör ich nie was, ausser das die h4 Empfänger in die 100. Maßnahme "Bewerbungen richtig schreiben" gesteckt werden.
    Echte Weiterbildung oder Ausbildung? Davon hör ich praktisch nie etwas.
    Ist auch logisch. Der gemeine Amazon Arbeiter soll sich nicht weiterbilden für einen besseren job, er soll ja Amazon arbeiter bleiben.

    >
    > soll bezos die pakete selbst packen.

  10. Re: bedingungsloses grundeinkommen

    Autor: berritorre 03.05.18 - 22:31

    Genau das sage ich eben auch immer. Wir haben bei uns hier einen Mindestlohn.

    Meiner Meinung nach ist der aber ziemlich Kontraproduktiv, gerade für die, die ihn am nötigsten hätten.

    Denn lustigerweise sind viele Sachen vertraglich mit dem Mindestlohn verbunden. Wenn also die Regierung den Mindestlohn anhebt, dann erhöht sich nicht nur das Einkommen der Geringverdiener, sondern automatisch auch viele andere Gehälter und Kosten. Damit wird die Erhöhung direkt ad absurdum geführt.

    Denn durch die Kostenerhöhung werden über kurz oder lang auch die Preise erhöht werden, und gerade Geringverdiener leiden natürlich proportional am meisten an höheren Preisen von Konsumgütern. Oft bleibt den Geringverdienern nach so einer "Gehaltserhöhung" am Ende des Monats weniger als davor. Aber Inflation verstehen die meisten einfach nicht. Nächstes Jahr wird dann wieder an die Inflation angepasst und so weiter und so weiter.

  11. Re: bedingungsloses grundeinkommen

    Autor: Vaako 03.05.18 - 22:55

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das sage ich eben auch immer. Wir haben bei uns hier einen
    > Mindestlohn.
    >
    > Meiner Meinung nach ist der aber ziemlich Kontraproduktiv, gerade für die,
    > die ihn am nötigsten hätten.
    >
    > Denn lustigerweise sind viele Sachen vertraglich mit dem Mindestlohn
    > verbunden. Wenn also die Regierung den Mindestlohn anhebt, dann erhöht sich
    > nicht nur das Einkommen der Geringverdiener, sondern automatisch auch viele
    > andere Gehälter und Kosten. Damit wird die Erhöhung direkt ad absurdum
    > geführt.
    >
    > Denn durch die Kostenerhöhung werden über kurz oder lang auch die Preise
    > erhöht werden, und gerade Geringverdiener leiden natürlich proportional am
    > meisten an höheren Preisen von Konsumgütern. Oft bleibt den
    > Geringverdienern nach so einer "Gehaltserhöhung" am Ende des Monats weniger
    > als davor. Aber Inflation verstehen die meisten einfach nicht. Nächstes
    > Jahr wird dann wieder an die Inflation angepasst und so weiter und so
    > weiter.


    Der Staat könnte Geringverdiener auch weniger besteuern und ähnliche Zusagen machen wie Hartz4 Bezieher haben, zb. Ermässigung in der Schwimmhalle und bei den Öffentlichen Verkehrsmitteln, Befreiung von der GEZ. Aber sowas intressiert unsere Regierung ja nicht, aber das sind ua. Gründe wieso man fast +/- 0 macht beim Mindestlohn gegenüber Hartz4 und das es manche nicht einsehen für 50-100¤ mehr am Ende Vollzeit zu arbeiten.

  12. Re: Urlaub...

    Autor: demon driver 03.05.18 - 22:56

    peschu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sonst würde die Person einfach den Arbeitgeber
    > wechseln wenn die Bedingungen nicht passen

    Angesichts der Realitätsferne mancher Poster kann man nur noch den Kopf schütteln. Als ob jemand, der es nötig hat, für 10 ¤/h bei Amazon zu knechten, "einfach den Arbeitgeber wechseln" könnte, als würden die Superjobs für alle nur so auf der Straße liegen.

    Selbst bei der aktuellen Arbeitsmarkteuphorie, die lediglich einem notwendig vergänglichen Konjunkturhoch zu verdanken ist, haben wir Millionenarbeitslosigkeit.

  13. Re: bedingungsloses grundeinkommen

    Autor: scrumdideldu 03.05.18 - 23:06

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Staat könnte Geringverdiener auch weniger besteuern
    Kennst Du überhaupt unseren Steuertarif?

    Ein Mindestlöhner (Single ohne Kinder) der Vollzeit arbeitet und einen kurzen Arbeitsweg hat (damit keine zusätzlichen Werbungskosten) zahlt im Jahr nicht mal 1.500 Euro Steuern.

    Nur so als Vergleich. Ich zahle bei etwa 10fachem Einkommen (trotz Verheiratet) etwa die 35fachen Steuern.

  14. Re: bedingungsloses grundeinkommen

    Autor: Vaako 03.05.18 - 23:56

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vaako schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Staat könnte Geringverdiener auch weniger besteuern
    > Kennst Du überhaupt unseren Steuertarif?
    >
    > Ein Mindestlöhner (Single ohne Kinder) der Vollzeit arbeitet und einen
    > kurzen Arbeitsweg hat (damit keine zusätzlichen Werbungskosten) zahlt im
    > Jahr nicht mal 1.500 Euro Steuern.
    >
    > Nur so als Vergleich. Ich zahle bei etwa 10fachem Einkommen (trotz
    > Verheiratet) etwa die 35fachen Steuern.


    Dann halt Mehrwertsteuer/Mineralöl steuer senken oder da Aussnahmen machen für Geringverdiener. Und nein ich kenne nicht die genauen Zahlen aber ich meine Netto dürfte man knapp über 1000¤ liegen, wenn man dann noch ein Auto/Sprit bezahlen muss kommt man am Ende kaum besser weg wie mit Hartz4 wenn man nicht gerade Zuschläge oder Trinkgelder noch neben her einnimmt. Gerade da man dann Miete selber zahlt und mit Sicherheit öfter auswärts isst was dann auch wieder teurer ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.05.18 00:01 durch Vaako.

  15. Re: bedingungsloses grundeinkommen

    Autor: jacki 04.05.18 - 03:03

    Als Single sind es so 1.135¤ Netto.
    Je nach Region sind es dann schon gut 250¤ Unterschied zu Hartz 4, aber ja eine große Motivation ist das sicher nicht. Da man sich aber gar nicht ohne Grund für arbeitslos bleiben entscheiden kann/darf und wenn man es einmal wird, noch ähnlich hohe Ausgaben wie davor hat, muss es gar nicht einen riesen Unterschied geben.
    Eine andere MwSt und andere Benzinpreise für Leute mit weniger als 12¤/Std. ist doch praktisch denkbar schlecht umsetzbar.

  16. Re: Urlaub...

    Autor: Emulex 04.05.18 - 06:58

    deadeye schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann müssen sich die Mitarbeiter mal verabreden alle eine Woche lang Urlaub
    > auf gelb zu machen. Wenn man den Unternehmen massiven finanziellen Schaden
    > zufügt, werden sie aufeinmal ganz lieb sein.

    Aber nicht zu dir, sondern zu den Ingenieuren die ihnen Roboter bauen um dich loszuwerden.

  17. Re: Urlaub...

    Autor: Anonymer Nutzer 04.05.18 - 07:47

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deadeye schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann müssen sich die Mitarbeiter mal verabreden alle eine Woche lang
    > Urlaub
    > > auf gelb zu machen. Wenn man den Unternehmen massiven finanziellen
    > Schaden
    > > zufügt, werden sie aufeinmal ganz lieb sein.
    >
    > Aber nicht zu dir, sondern zu den Ingenieuren die ihnen Roboter bauen um
    > dich loszuwerden.
    Ja bitte. Und zwar so schnell wie möglich. Dann wird die Gesellschaft halt dazu gezwungen sich was für die freigesetzten Arbeitskräfte zu überlegen. Freiwillig will man ja offenbar nicht so recht in die gänge kommen.

  18. Re: Urlaub...

    Autor: elknipso 04.05.18 - 07:58

    peschu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deadeye schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann müssen sich die Mitarbeiter mal verabreden alle eine Woche lang
    > Urlaub
    > > auf gelb zu machen. Wenn man den Unternehmen massiven finanziellen
    > Schaden
    > > zufügt, werden sie aufeinmal ganz lieb sein.
    >
    > Ob es so schlau ist die Hand zu beissen die einen füttert? Für den
    > Mitarbeiter scheint es die beste praktisch mögliche Option unter den
    > Arbeitgebern zu sein, sonst würde die Person einfach den Arbeitgeber
    > wechseln wenn die Bedingungen nicht passen.
    >
    > Sehe den tieferen Sinn Deiner Aktion nicht.
    >
    > Ich finde es erstaunlich, dass in der Berichterstattung Themen aus den USA
    > mit lokalen Themen vermischt werden. Entweder ist es etwas dümmlich oder
    > pure Absicht.

    So sehe ich das auch. Und nachdem was man so hört und liest zahlt Amazon für die Qualifikation der Arbeit deutlich besser als in anderen Branchen und Firmen.

  19. Re: Urlaub...

    Autor: chefin 04.05.18 - 08:08

    deadeye schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann müssen sich die Mitarbeiter mal verabreden alle eine Woche lang Urlaub
    > auf gelb zu machen. Wenn man den Unternehmen massiven finanziellen Schaden
    > zufügt, werden sie aufeinmal ganz lieb sein.

    Nein, dann fliegst du fristlos raus, bekommst 3 Monate Arbeitslosengeldsperre und ein Zeugniss, das du besser keinem zeigst.

  20. Re: Urlaub...

    Autor: Anonymer Nutzer 04.05.18 - 08:13

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deadeye schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann müssen sich die Mitarbeiter mal verabreden alle eine Woche lang
    > Urlaub
    > > auf gelb zu machen. Wenn man den Unternehmen massiven finanziellen
    > Schaden
    > > zufügt, werden sie aufeinmal ganz lieb sein.
    >
    > Nein, dann fliegst du fristlos raus, bekommst 3 Monate
    > Arbeitslosengeldsperre und ein Zeugniss, das du besser keinem zeigst.

    wäre kein problem: die rausgeworfenen müssten sich nur zusammen tun und plündern gehen wenn sie nichts mehr zu essen haben.
    das gemeine volk ist einfach zu zahm und friedlich, und deswegen sind solche ausbeutereien möglich.
    was wir brauchen ist mehr direkte gewalt, so dass der gesetzgeber *gezwungen* wird gegen solche arbeitsbedingungen vorzugehen. vorbild wäre da frankreich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. berbel Ablufttechnik GmbH, Rheine
  3. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  4. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Hardware, PC-Zubehör und mehr für kurze Zeit reduziert)
  2. 36,48€ (Vergleichspreis ca. 56€)
  3. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,99€, Hitman 3 - Epic Games Store Key für 39,99€ und...
  4. 54,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de