1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verdi: Amazon soll Toilettengang…

wieder mal jammern auf hohem Niveau?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: postb1 04.05.18 - 07:30

    Die genannten Löhne sind ja so schlecht auch wieder nicht.
    Der Job kann zudem von Wieder/Quereinsteigern ohne spezielle oder mit fachfremder Ausbildung auch gemacht werden.
    Ein Gerüstbauer (echte Schinderei bei Wind und Wetter) verdient in Punkto Stundenlohn auch nicht mehr. Und von den genannten Zusatzleistungen träumt der bloß...
    In anderen Handwerken, egal ob beispielsweise Elektro- oder KFZ Gewerbe siehts nicht viel besser aus. Nettolöhne bei Vollzeit und Stkl.1 um die 1300EUR sind da die Regel.

    Leider geht aus dem Artikel nicht hervor, wie sich die Bonuszahlungen zusammensetzen - also wieviel Brutto unterm Strich im Monatsschnit zusammenkommt.

  2. Re: wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.05.18 - 07:56

    postb1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die genannten Löhne sind ja so schlecht auch wieder nicht.
    > Der Job kann zudem von Wieder/Quereinsteigern ohne spezielle oder mit
    > fachfremder Ausbildung auch gemacht werden.
    > Ein Gerüstbauer (echte Schinderei bei Wind und Wetter) verdient in Punkto
    > Stundenlohn auch nicht mehr. Und von den genannten Zusatzleistungen träumt
    > der bloß...
    > In anderen Handwerken, egal ob beispielsweise Elektro- oder KFZ Gewerbe
    > siehts nicht viel besser aus. Nettolöhne bei Vollzeit und Stkl.1 um die
    > 1300EUR sind da die Regel.
    Und das findest du nicht irgendwie allgemein zum jammern?

    1300 euro netto
    - 650 euro miete
    - 25 euro gez
    - 100 euro zur arbeit und zurück u.s.w.
    - 100 euro mehr für Lebensmittel da 8 stunden arbeit täglich entsprechend Energie kosten

    Bleiben am ende 425 euro.

    Wieso soll doch gleich nochmal ein alg2 Empfänger sich den buckel krum schuften?

    >
    > Leider geht aus dem Artikel nicht hervor, wie sich die Bonuszahlungen
    > zusammensetzen - also wieviel Brutto unterm Strich im Monatsschnit
    > zusammenkommt.

  3. Re: wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: elknipso 04.05.18 - 08:00

    Dass die Löhne in Deutschland in vielen Bereichen zu niedrig sind steht außer Frage.

    Aber im Vergleich zu der erforderlichen Qualifikation und dem was man damit in anderen Firmen verdienen würde zahlt Amazon nicht schlecht.

  4. Re: wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: aLpenbog 04.05.18 - 08:20

    Sehe ich ähnlich. Bin hier in Norden mit gut 11 Euro die Stunde in der IT eingestiegen, dafür musste ich mehr Zeit in die Schule stecken, habe eine entsprechende Ausbildung gemacht, dabei trotzdem nur 25 Tage Urlaub, 40 Stunden im Vertrag, was aufgrund kleiner Firmengröße in der Realität eher 45 Stunden sind, ohne die ganzen tollen Boni.

    Wenn man sich nun noch die Standorte von Amazon anschaut, die nicht selten in relativ günstigen Gebieten liegen, sollte man damit Bestens auskommen und sich ohne eine entsprechende Berufsausbildung nicht beschweren.

    Wem das zuwenig ist, den steht es ja frei sich weiterzubilden. In den Drittel Freizeit wird man aber lieber Zocken, auf Facebook gammeln oder vor Netflix hängen.

  5. Re: wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: svnshadow 04.05.18 - 08:49

    vor allem....es gibt kein urlaubsgeld und das weihnachtsgeld ist deutlich unter dem tariflichen 1058 Euro.

    Das sind ja auch soweit ich weiss "Bonuszahlungen" an die Mitarbeiter die nicht vorgeschrieben sind, sondern freiwillig. Zumal die Mitarbeiter glaub ich dafür andere Betriebsinterne Boni bekommen.... aber sowas erwähnt man nicht, sonst klappt das mit dem Feindbild nicht so gut

  6. Re: wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: krakos 04.05.18 - 09:28

    svnshadow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vor allem....es gibt kein urlaubsgeld und das weihnachtsgeld ist deutlich
    > unter dem tariflichen 1058 Euro.
    >
    > Das sind ja auch soweit ich weiss "Bonuszahlungen" an die Mitarbeiter die
    > nicht vorgeschrieben sind, sondern freiwillig. Zumal die Mitarbeiter glaub
    > ich dafür andere Betriebsinterne Boni bekommen.... aber sowas erwähnt man
    > nicht, sonst klappt das mit dem Feindbild nicht so gut

    Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld.. davon träumen viele in Deutschland.

  7. Re: wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.05.18 - 09:55

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich ähnlich. Bin hier in Norden mit gut 11 Euro die Stunde in der IT
    > eingestiegen, dafür musste ich mehr Zeit in die Schule stecken, habe eine
    > entsprechende Ausbildung gemacht, dabei trotzdem nur 25 Tage Urlaub, 40
    > Stunden im Vertrag, was aufgrund kleiner Firmengröße in der Realität eher
    > 45 Stunden sind, ohne die ganzen tollen Boni.
    Und weiter? Weil es dir scheiße ging soll es anderen nun auch scheiße gehen?

    >
    > Wenn man sich nun noch die Standorte von Amazon anschaut, die nicht selten
    > in relativ günstigen Gebieten liegen,
    Na wiesi nur...?

    > sollte man damit Bestens auskommen
    > und sich ohne eine entsprechende Berufsausbildung nicht beschweren.
    Wieso soll man sich nicht beschweren?

    >
    > Wem das zuwenig ist, den steht es ja frei sich weiterzubilden.
    Eine dreiste freche Lüge die du hier bringst.
    Dem ottonormal arbeiter bei Amazon steht es eben nicht frei sich weiterzubilden. Zum einen weil sowas ne stange geld kostet und zum anderen auch zeit.

    > In den
    > Drittel Freizeit wird man aber lieber Zocken, auf Facebook gammeln oder vor
    > Netflix hängen.
    Oder sich um die kinder kümmern, den haushalt schmeißen oder vielleicht noch einen zweitjob weil es sonst nicht zum leben reicht.

  8. Re: wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: aLpenbog 04.05.18 - 10:09

    Jap so ist das in Deutschland. Immer schön in die Opferrolle begeben. Amazon verbietet Menschen grundsätzlich in ihrer Freizeit irgendwas zu tun, dass die Mitarbeiter in irgendeiner Weise bildet. Gerade in Deutschland gibt es sehr, sehr viele Möglichkeiten sich nach der regulären Schule oder Berufsbegleitend fortzubilden.

    Das geht hin bis zu Sachen wie Fernuni Hagen und die 1.500 - 2.000 Euro auf die ganzen Semester runtergerechnet kann man mit dem Gehalt locker stemmen. Scheiße ging es mir mit dem Gehalt auch nicht, habe genug Geld gehabt um massiv Sachen anzuhäufen die kein Mensch brauch und zu sparen.

    Ganz davon abgesehen, dass man sich auch selbst weiterbilden kann z.B. im Netz, macht man gerade in der IT ja quasi ständig. Habe nix von dem, was ich heute mache in der Ausbildung gelernt, das eignet man sich eben selbst an.

    Und Zeit, wie gesagt alleine an Werktagen hat man gut ein Drittel Freizeit, dazu das Wochenende. Dazu haben die Leutchen ja nicht einmal eine 40 Stunden Woche und mehr Urlaub.

    Sicher gibt es auch Leute bei denen es stressig wird wegen Familie und co. Wobei ich mich da frage, warum man eine Familie gründet, wenn man sich finanziell angeblich kaum über Wasser halten kann. Ggf. sollte man dann erstmal sein Leben in trockenen Tüchern bringen. Es wird immer Ausnahmen geben, die durchschnittlichen Zeiten von Facebook, Netflix und co. und die hohen Nutzerzahlen sprechen aber eine relativ deutliche Sprache.

    Aber ja sind immer die Anderen, denn Mitarbeiter von Konzern X ist immer das arme Opfer, das nix machen kann und in diesem Schicksal gefangen ist. Einfach mal Verantwortung für sich und seine Entscheidungen übernehmen. Habe btw selbst alles nebenberuflich auf dem zweiten Bildungsweg nachgemacht.

  9. Re: wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: miauwww 04.05.18 - 10:16

    Du bist lustig. Amazon hat enorm viel Kohle, und Du hackst auf solchen kleinen Leuten herum, die faire Bedingungen wollen. Denkst Du, die haben alle enorm gute Chance, neue Arbeit zu finden und können alle viel mehr Geld verdienen? Wir haben Millionen Arbeitslose und Millionen Leute im Niedriglohnsektor. Das mit Eigenverantwortung kannst Du einfach vergessen, weil es für das gros der Leute nicht realistisch ist. Das ist das alte Märchen vom Tellerwäscher, der Millionär werden kann. Wieviele Tellerwäscher haben das wohl mal geschafft? 0,0001%?

  10. Re: wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: aLpenbog 04.05.18 - 10:33

    Warum muss denn jeder Millionär werden. Es geht hier eher um den Sprung von Amazon auf den Durchschnitt der z.B. seine 1.400 Euro Netto in der Tasche hat, im Falle eines Singles. Gibt genug Leute die das schaffen, ggf. sollte man sich daran orientieren, anstatt zu sagen böser Arbeitgeber, ich bin ein Opfer, dass nix tun kann.

    Und wenn ich einfach nicht fähig bin weiteres Wissen aufzunehmen und mein geistigen Horizont erreicht habe, selbst dann kann ich mir nen Minijob dazu schnappen. Würde aber behaupten, dass 99,9% noch geistige Kapazitäten verfügen, um etwas Anspruchsvolleres zu machen, als bei Amazon oder McDonalds zu arbeiten.

    Abgesehen davon geht es ihnen, in der Branche, noch überdurchschnittlich gut. Was will man denn machen, den Leuten ordentlich mehr zahlen, was ist dann mit den Berufen, die mehr Bildung erfordern, die müssen dann auch hoch, weil warum soll ich noch paar Jahre Schule und eine Ausbildung dranhängen, wenn ich bei Amazon gleich viel Kohle ohne krieg? Das lässt sich dann bis nach oben fortspinnen.

    Es gibt viel Kritik die ich durchaus verstehe, wie die ganzen Praktiken zur Steuerumgehung, Lohn und Arbeitsbedingungen (zumindest auf dem Papier) sind aber überdurchschnittlich gut, FÜR den Bereich und die Qualifikationen der Mitarbeiter, denn ungelehrt ist wohl eher Mindestlohn für die meisten Realität, ohne Weihnachtsgeld und co.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.05.18 10:34 durch aLpenbog.

  11. Re: wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: DeathMD 04.05.18 - 10:34

    Allen hier in dem Thread ist es um Relationen gegangen. Ist das so schwer zu verstehen? Wenn jemand mit Ausbildung in einem Handwerksberuf um die 1300 Netto bekommt, wieso sollte man dann einem (jetzt hart ausgedrückt) Paketschubser der einem PDA hinterherläuft mehr bezahlen? Klar sind viele Jobs zu niedrig bezahlt und das sollte auch kritisiert werden nur sollte man die Relationen nicht vergessen, die Voraussetzungen für eine Stelle beachtet werden und auch wie viel Zeit in die Ausbildung gesteckt werden muss.

    Die Forderung von Verdi ist einfach an den Haaren herbei gezogen. Amazon ist als Konzern nicht umsonst in unterschiedliche Unternehmen unterteilt und ein Teil davon ist eben für die Logistik zuständig und hat mit dem Versandhandel nichts zu tun, außer dass es für diesen zuarbeitet. So arbeiten alle, mir wäre nicht bekannt, dass es deutsche Versandhändler anders betreiben. Nach Verdis Logik müsste man eine Putzfrau bei einem Anwalt nach deren Kollektiv bezahlen. Macht irgendwie wenig Sinn, denn dann gibt es bald keine Anwälte mehr, aber viele die dort putzen wollen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.05.18 10:37 durch DeathMD.

  12. Re: wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.05.18 - 10:35

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jap so ist das in Deutschland. Immer schön in die Opferrolle begeben.
    > Amazon verbietet Menschen grundsätzlich in ihrer Freizeit irgendwas zu tun,
    > dass die Mitarbeiter in irgendeiner Weise bildet.
    Jede wette das du noch nie im leben einen job wie picker ausgeübt hast.

    > Gerade in Deutschland
    > gibt es sehr, sehr viele Möglichkeiten sich nach der regulären Schule oder
    > Berufsbegleitend fortzubilden.
    Wie schon gesagt, es gibt diverse gründe wieso das eben nicht jeder tun kann wie er vielleicht gerne würde.

    >
    > Das geht hin bis zu Sachen wie Fernuni Hagen und die 1.500 - 2.000 Euro auf
    > die ganzen Semester runtergerechnet kann man mit dem Gehalt locker stemmen.
    Lol...

    > Scheiße ging es mir mit dem Gehalt auch nicht, habe genug Geld gehabt um
    > massiv Sachen anzuhäufen die kein Mensch brauch und zu sparen.
    Ja nee is klar.

    >
    > Ganz davon abgesehen, dass man sich auch selbst weiterbilden kann z.B. im
    > Netz, macht man gerade in der IT ja quasi ständig.
    Ok...

    > Habe nix von dem, was
    > ich heute mache in der Ausbildung gelernt, das eignet man sich eben selbst
    > an.
    Aha.

    >
    > Und Zeit, wie gesagt alleine an Werktagen hat man gut ein Drittel Freizeit,
    > dazu das Wochenende.
    Liest du auch mal die beiträge anderer?

    > Dazu haben die Leutchen ja nicht einmal eine 40
    > Stunden Woche und mehr Urlaub.
    Jetzt wird es echt lächerlich...

    >
    > Sicher gibt es auch Leute bei denen es stressig wird wegen Familie und co.
    Uhhh, du kommst tatsächlich auf die idee das andere eventuell andere lebensumstände haben.

    > Wobei ich mich da frage, warum man eine Familie gründet, wenn man sich
    > finanziell angeblich kaum über Wasser halten kann.
    Und gleich wieder verkackt. Alter falter.
    Du sagst gerade nichts anderes als das nur noch reiche leute kinder bekommen sollen.

    > Ggf. sollte man dann
    > erstmal sein Leben in trockenen Tüchern bringen. Es wird immer Ausnahmen
    > geben, die durchschnittlichen Zeiten von Facebook, Netflix und co. und die
    > hohen Nutzerzahlen sprechen aber eine relativ deutliche Sprache.
    Aber sicher keine die du auch nur ansatzweise verstehst.

    >
    > Aber ja sind immer die Anderen, denn Mitarbeiter von Konzern X ist immer
    > das arme Opfer, das nix machen kann und in diesem Schicksal gefangen ist.
    Keine Ahnung un welcher welt du lebst. Aber sicher nicht in der realen.

    > Einfach mal Verantwortung für sich und seine Entscheidungen übernehmen.
    ^^

    > Habe btw selbst alles nebenberuflich auf dem zweiten Bildungsweg
    > nachgemacht.
    Du bist ganz ein toller.

  13. Re: wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: elknipso 04.05.18 - 10:38

    Ach komm. Wer wirklich was für seine Weiterbildung und Karriere tun will hat heutzutage wirklich alle Möglichkeiten. Alleine mit einem Internet Zugang steht einem schon eine unfassbare Menge an kostenlosem Wissen zur Verfügung.

    Aber es ist halt bequemer lieber weiter nichts zu tun, zu jammern und alles auf andere zu schieben statt sich mal selbst an die eigene Nase zu packen.

  14. Re: wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: elknipso 04.05.18 - 10:43

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du bist lustig. Amazon hat enorm viel Kohle, und Du hackst auf solchen
    > kleinen Leuten herum, die faire Bedingungen wollen. Denkst Du, die haben
    > alle enorm gute Chance, neue Arbeit zu finden und können alle viel mehr
    > Geld verdienen? Wir haben Millionen Arbeitslose und Millionen Leute im
    > Niedriglohnsektor. Das mit Eigenverantwortung kannst Du einfach vergessen,
    > weil es für das gros der Leute nicht realistisch ist. Das ist das alte
    > Märchen vom Tellerwäscher, der Millionär werden kann. Wieviele
    > Tellerwäscher haben das wohl mal geschafft? 0,0001%?

    Sind wir doch mal ehrlich bei dem Thema. Jeder in diesem Land hat unfassbar viele Möglichkeiten sich weiterzubilden, viele davon sogar komplett kostenlos.

    Es wird aber von den meisten die es eigentlich dringend nötig hätten vorgezogen lieber zu jammern, alles auf die böse Welt zu schieben und Abends sich lieber weiter von RTL und Co verblöden zu lassen.

  15. Re: wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: aLpenbog 04.05.18 - 10:44

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jede wette das du noch nie im leben einen job wie picker ausgeübt hast.
    Nein Picker war ich nicht, habe im Einzelhandel gejobbt, ebenfalls ungelernt.

    > Wie schon gesagt, es gibt diverse gründe wieso das eben nicht jeder tun
    > kann wie er vielleicht gerne würde.
    Und die treffen sicherlich auf 100% zu, zumindest wird das immer so dargestellt. In der Realität sieht man so Fälle ganz, ganz selten.

    > Und gleich wieder verkackt. Alter falter.
    > Du sagst gerade nichts anderes als das nur noch reiche leute kinder
    > bekommen sollen.
    Nein das sage ich nicht und wie kommt ihr immer von Amazon zu reich oder Millionär. Ich sage man soll am Anfang seines Lebens, wenn man noch Unterstützung hat durch Familie, Staat usw. Zeit in die Schule/Ausbildung stecken. Familie kann man 2-3 Jahre später immer noch haben oder? Und auch mit Kiddies kriegen genug Leute sowas hin.

    > Du bist ganz ein toller.
    Nein mir war nur bewusst, dass nicht der liebe Gott oder die Politik oder eine Gesellschaft für mich den Hintern hochzukriegen hat, sondern ich.

    Verstehe echt nicht warum das so populär geworden ist sich als Gutmensch aufzuspielen und Leute in ihrer Opferrolle zu bestärken, anstatt den Leuten mal Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie da raus kommen aber ggf. brauchen wir genau das um das System aufrecht zuhalten und die Leute machen brav mit im Glauben es wäre das Richtige.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.05.18 10:46 durch aLpenbog.

  16. Re: wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.05.18 - 10:48

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach komm. Wer wirklich was für seine Weiterbildung und Karriere tun will
    > hat heutzutage wirklich alle Möglichkeiten. Alleine mit einem Internet
    > Zugang steht einem schon eine unfassbare Menge an kostenlosem Wissen zur
    > Verfügung.
    Was einen möglichen Arbeitgeber einen dreck interessiert was du dir selber beigebracht hast.

    >
    > Aber es ist halt bequemer lieber weiter nichts zu tun, zu jammern und alles
    > auf andere zu schieben statt sich mal selbst an die eigene Nase zu packen.
    Jup

  17. Re: wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: elknipso 04.05.18 - 10:54

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach komm. Wer wirklich was für seine Weiterbildung und Karriere tun will
    > > hat heutzutage wirklich alle Möglichkeiten. Alleine mit einem Internet
    > > Zugang steht einem schon eine unfassbare Menge an kostenlosem Wissen
    > zur
    > > Verfügung.
    > Was einen möglichen Arbeitgeber einen dreck interessiert was du dir selber
    > beigebracht hast.
    >
    > >
    > > Aber es ist halt bequemer lieber weiter nichts zu tun, zu jammern und
    > alles
    > > auf andere zu schieben statt sich mal selbst an die eigene Nase zu
    > packen.
    > Jup

    Natürlich interessiert das einen potentiellen Arbeitgeber. Die Qualifikation an sich zählt, der Weg dahin interessiert niemand.

    Aber bei deinen Beiträgen habe ich sowieso den Eindruck, als wärst Du klar von der Sorte die es lieber vorzieht zu jammern und auf die böse Welt zu schimpfen, statt den Fehler mal bei sich selbst zu suchen und entsprechend zu handeln.

  18. Re: wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: asmix 04.05.18 - 10:54

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wem das zuwenig ist, den steht es ja frei sich weiterzubilden. In den
    > Drittel Freizeit wird man aber lieber Zocken, auf Facebook gammeln oder vor
    > Netflix hängen.

    Was Du weiter unten anderen anprangerst, machst Du hier gerade selbst. Aber Hauptsache die Erde ist eine Scheibe.

    Aspie inside(tm)

  19. Re: wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.05.18 - 10:58

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > elknipso schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ach komm. Wer wirklich was für seine Weiterbildung und Karriere tun
    > will
    > > > hat heutzutage wirklich alle Möglichkeiten. Alleine mit einem Internet
    > > > Zugang steht einem schon eine unfassbare Menge an kostenlosem Wissen
    > > zur
    > > > Verfügung.
    > > Was einen möglichen Arbeitgeber einen dreck interessiert was du dir
    > selber
    > > beigebracht hast.
    > >
    > > >
    > > > Aber es ist halt bequemer lieber weiter nichts zu tun, zu jammern und
    > > alles
    > > > auf andere zu schieben statt sich mal selbst an die eigene Nase zu
    > > packen.
    > > Jup
    >
    > Natürlich interessiert das einen potentiellen Arbeitgeber. Die
    > Qualifikation an sich zählt, der Weg dahin interessiert niemand.
    Und man beweist dann wie genau seine Qualifikation bei einer Bewerbung?

    >
    > Aber bei deinen Beiträgen habe ich sowieso den Eindruck, als wärst Du klar
    > von der Sorte die es lieber vorzieht zu jammern und auf die böse Welt zu
    > schimpfen, statt den Fehler mal bei sich selbst zu suchen und entsprechend
    > zu handeln.
    Ich habe beruflich alles richtig gemacht. Mach dir da mal keine sorgen.

  20. Re: wieder mal jammern auf hohem Niveau?

    Autor: aLpenbog 04.05.18 - 11:03

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was einen möglichen Arbeitgeber einen dreck interessiert was du dir selber
    > beigebracht hast.

    Ist doch gerade im IT-Bereich sehr üblich. Referenzen durch Hobbyprojekte sind natürlich eine tolle Ergänzung. Klar kann man Gehirnchirurgie oder Rechtswesen nicht ausüben, weil man dazu mal nen Youtube Video gesehen hat.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen im Schwarzwald
  3. Landkreis Stade, Stade
  4. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 25,49€
  2. (-15%) 16,99€
  3. 2,79
  4. (-10%) 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

  1. Deutsche Industrie zu 5G: "Eine Lex China darf es nicht geben"
    Deutsche Industrie zu 5G
    "Eine Lex China darf es nicht geben"

    Ein Gesetz, das chinesische 5G-Ausrüster pauschal ausschließt, will die deutsche Industrie nicht. Auch in Großbritannien kommt es bald zur Entscheidung.

  2. Kernel: Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau
    Kernel
    Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau

    Die aktuelle Version 5.5 des Linux-Kernels bringt erste wichtige Arbeiten an Wireguard, verbessert das Cifs-Dateisystem für Samba-Shares und die Leistung einiger Komponenten.

  3. Temtem: Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz
    Temtem
    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

    Mit Temtem liefert das spanische Entwicklerstudio Crema Games den ersten Überraschungserfolg im PC-Spielejahr 2020 auf. Und das, obwohl es auf Kickstarter nur mäßig viel Geld sammeln konnte - und obwohl sich sogar die Community schon früh Sorgen wegen der Ähnlichkeit mit Pokémon machte.


  1. 17:19

  2. 16:55

  3. 16:23

  4. 16:07

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:11

  8. 13:43