Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vergütungsstudie: Die höchsten…

Was mir sehr gefällt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was mir sehr gefällt

    Autor: norbertgriese 10.02.19 - 14:01

    Im redaktionellen Text sind ausschließlich Jahreseinkommen erwähnt, keineBruttolöhne, keine Stundenlöhne.

    Wer in leitender Position mehr als 40h bei Bedarf arbeitet, 14 Monatsgehälter bezieht und außerdem eine Prämie bekommt, ist über den Stundenlohn schlicht nicht vergleichbar mit anderen, die 12 Monatsgehälter a 38h/ Woche bekommen.

    Norbert

  2. Re: Was mir sehr gefällt

    Autor: NeoXolver 10.02.19 - 15:18

    Wobei Ja 12 oder 14 Monatsgehälter am Ende keinen Unterschied machen. Was gilt ist das Jahresbrutto. Für 14 Monatsgehälter wird ja nicht 14 Monate gearbeitet.
    Die Wochenstundenzahl ist natürlich wiederum viel wichtiger, genauso wie der Umgang mit Überstunden.

    Aber ansich machen solche generischen Auswertungen relativ wenig Sinn. Da viele verschiedene Aspekte Einfluss auf das Einkommen haben und die Akzeptanz dieses.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.19 15:20 durch NeoXolver.

  3. Re: Was mir sehr gefällt

    Autor: aLpenbog 10.02.19 - 15:23

    Jap, dazu sind die Werte natürlich passender als bei Vergleichen von Börsen, die sich auf höhere Gehälter spezialisiert haben. So Artikel haben wir hier ja auch schon häufiger gesehen. Wenn ich mir hier z.B. das Q1 bei der Ausbildung ansehe und die Differenz vom Schnitt zum KMU noch als Prozent drauf lege bzw. abziehe, so komme ich tatsächlich mal ziemlich genau auf meinen Lohn und liege im Grundgehalt nur 400 Euro daneben.

    Insgesamt sind so Vergleiche aber eh immer schwer, da man meist die Kombination aus allen Parametern bräuchte, um direkt Vergleichen zu können. Ich mein orientiere ich mich an den Tätigkeiten? Oder an den Bildungshintergrund oder der Branche?

    Je nachdem worauf man schaut, kann man sich da durchaus das Doppelte oder die Hälfte zusammenrechnen. Alternativ nimmt man eines davon und rechnet lustig über den Durchschnitt zum konkreten Treffer hin und her.

  4. Re: Was mir sehr gefällt

    Autor: Hallonator 10.02.19 - 15:30

    NeoXolver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei Ja 12 oder 14 Monatsgehälter am Ende keinen Unterschied machen. Was
    > gilt ist das Jahresbrutto. Für 14 Monatsgehälter wird ja nicht 14 Monate
    > gearbeitet.

    12 Monatsgehälter sind genau genommen sogar besser als 14.

    Ich habe letzte Woche meine Kündigung eingereicht. Somit sind Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld einfach weg. Bei nur 12 Monatsgehältern hätte ich zumindest den Anteil für die ersten drei Monate

  5. Re: Was mir sehr gefällt

    Autor: minnime 10.02.19 - 16:11

    Eigentlich sollte das anteilig ausbezahlt werden.

  6. Re: Was mir sehr gefällt

    Autor: derdiedas 10.02.19 - 16:41

    Man kann kaum Arbeitszeiten vergleichen. Theoretisch habe ich auch >40h in der Woche, da viel Reisetätigkeit in der Arbeitszeit enthalten ist (Die auch bezahlt wird). Allerdings ist es wirklich Arbeitszeit wenn ich im Flieger die neueste Staffel von GrandTour anschaue und auf Security Events bei denen ich Sprecher bin mit Freunden und Kollegen Essen gehe und ein paar Bier trinke?

    Zudem macht mit IT Spaß, so das ich wenn ich ehrlich bin privates Interesse und Arbeit kaum trennen kann. Und wenn ich nicht Reise bin ich daheim im Homeoffice, beschäftige mich mit meinen Kindern und bringe sie abends ins Bett. Dafür schreibe ich noch meinen Kollegen in den USA abends um 22:00 Uhr noch geschäftliche Mails, da die Kinder jetzt im Bett sind und ich gerade den Kopf frei habe.

    Also mir ist mein Job (in der IT Security) lieber als ein Job mit festen 35h pro Woche mit zusätzlich (das vergessen viele) noch einmal 5h-10h Fahrtzeit bei der ich in einem Büro abhänge.

    Wie gesagt - mir sind die Arbeitsstunden egal. Für mich zählt das Leben als Gesamtpaket, und ein Job bei dem ich wie vorletzte Woche mal eben den Grand Canyon anschauen kann, um dann wie diese Woche komplett Homeoffice zu haben finde ich irgendwie attraktiver.

    Gruß DDD



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.19 16:42 durch derdiedas.

  7. Re: Was mir sehr gefällt

    Autor: norbertgriese 10.02.19 - 16:46

    minnime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich sollte das anteilig ausbezahlt werden.

    Wohl eher nicht. Irgendwo mal gelesen, dass das Weihnachtsgeld eine Art Treuebonus sein soll und jemand, der bereits zum 1.1. Gekündigt hat, es auch nicht bekommt. Kann aber falsch sein.

    Norbert

  8. Re: Was mir sehr gefällt

    Autor: gaym0r 10.02.19 - 16:50

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im redaktionellen Text sind ausschließlich Jahreseinkommen erwähnt,
    > ...
    > Wer [...] 14
    > Monatsgehälter bezieht und außerdem eine Prämie bekommt, ist über den
    > Stundenlohn schlicht nicht vergleichbar mit anderen, die 12 Monatsgehälter
    > a 38h/ Woche bekommen.

    Genau dafür nimmt man doch Jahresgehälter. Ob man das Jahresgehalt X nun in 12, 13 oder 14 Brocken auszahlt ist egal. Alles zusammen ergibt das Jahresgehalt. Und das ist auch die einzig sinnvolle Angabe, im Vergleich zum Monatslohn. Da weiß man nämlich nie ob derjenige 12, 13 oder 14 Monatsgehälter kriegt, oder ob er seine 14 Gehälter schon entsprechend umgerechnet hat (Monatsgehalt * 14 / 12)

    Rege ich mich immer wieder drüber auf. :D

    > keineBruttolöhne, keine Stundenlöhne.
    Das sind Bruttolöhne.

  9. Re: Was mir sehr gefällt

    Autor: heinzi13 10.02.19 - 17:26

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So Artikel haben wir hier ja auch schon häufiger gesehen.
    > ... um direkt Vergleichen zu können.
    > ...Ich mein orientiere ich mich an den Tätigkeiten? Oder an den
    > Bildungshintergrund oder der Branche?

    Heute die Rechtschreibung kaputt?

  10. Re: Was mir sehr gefällt

    Autor: Agina 10.02.19 - 17:41

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im redaktionellen Text sind ausschließlich Jahreseinkommen erwähnt,
    > keineBruttolöhne, keine Stundenlöhne.
    Naja, da wäre aber durchaus auch die durchschnittliche Arbeitszeit oder eben den Stundenlohn wichtig.
    > Wer in leitender Position mehr als 40h bei Bedarf arbeitet, 14
    > Monatsgehälter bezieht und außerdem eine Prämie bekommt, ist über den
    > Stundenlohn schlicht nicht vergleichbar mit anderen, die 12 Monatsgehälter
    > a 38h/ Woche bekommen.
    Wenn man bei 40 Stunden die Woche 40.000¤ verdient, bei 60 Stunden die Woche aber "nur" 50.000¤ wäre ein reiner Jahresgehaltvergleich irreführend.

  11. Re: Was mir sehr gefällt

    Autor: Oktavian 10.02.19 - 18:30

    > Im redaktionellen Text sind ausschließlich Jahreseinkommen erwähnt,
    > keineBruttolöhne, keine Stundenlöhne.

    Natürlich, da es vollkommen unerheblich ist, ob das Jahreseinkommen in 12 oder 13 oder 14 Teilen ausgezahlt wird, ob ein Teil davon Weihnachtsgeld ist, oder ob alle Monate gleich bezahlt werden. Zudem rechnet man in so ein Jahreseinkommen natürlich den Bonus zu dem Anteil ein, in dem er durchschnittlich ausgezahlt wird und auch der Firmenwagen wird überlicherweise in Geld umgerechnet, damit es überhaupt irgendwie vergleichbar bleibt.

    Stundenlöhne werden nie angegeben, da es unsinnig ist, ITler werden überlicherweise nicht nach Stunden bezahlt. Ansonsten würde man im Februar ja weniger bekommen als im März. Bei Arbeitern war das früher mal so, heute ist das doch eher exotisch.

    > Wer in leitender Position mehr als 40h bei Bedarf arbeitet,

    Das ist tatsächlich ein Unterschied. Ab einer gewissen Position gelten Überstunden oft als mit dem Gehalt abgegolten. Bei kleineren Angestellten sollte es hierfür einen Zuschlag bekommen, auch wenn es den meist nicht gibt.

    Zudem macht es natürlich einen gewissen Unterschied, ob man 35 Sunden oder 40 Stunden Wochenarbeitszeit hat, aber irgendwo muss man vereinfachen, um eine Vergleichbarkeit herzustellen.

    > 14
    > Monatsgehälter bezieht und außerdem eine Prämie bekommt, ist über den

    Die Anzahl der Monatsgehälter ist im Jahresgehalt ja unerheblich. Die Prämie wird in der durchschnittlichen Auszahlungshöhe eingerechnet.

  12. Re: Was mir sehr gefällt

    Autor: aLpenbog 10.02.19 - 18:43

    heinzi13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heute die Rechtschreibung kaputt?

    Möglich. Weiß aber spontan auch nicht womit ich mich rausreden soll. Vielleicht war es zum Mittag ein Aperitif zuviel.

    Habe aber tatsächlich das Gefühl, dass die Rechtschreibung langsam nachlässt. Vermutlich auch, weil man heutzutage überwiegend Englisch liest und schreibt. Wobei ich i.d.R. weiß wie etwas geschrieben wird aber beim Tippen einfach die Gewohnheit fehlt. Ich gelobe Besserung.

  13. Re: Was mir sehr gefällt

    Autor: heinzi13 10.02.19 - 19:02

    Eine Hoch (oder einen Aperitif :) ) auf Deine Ehrlichkeit und Fähigkeit zur Selbstkritik.

    Seltenes Gut heutzutage.

    Halte daran fest.

  14. Re: Was mir sehr gefällt

    Autor: minnime 10.02.19 - 20:02

    Es kommt drauf an wie es deklariert ist. In den meisten Fällen ist das Weihnachtsgeld eine Art Jahressonderzahlung, also das typische 13. Gehalt, dann muss es anteilig gezahlt werden es gibt aber auch bestimmte Fälle in denen das nicht so ist.

  15. Re: Was mir sehr gefällt

    Autor: Oktavian 10.02.19 - 21:12

    > Es kommt drauf an wie es deklariert ist. In den meisten Fällen ist das
    > Weihnachtsgeld eine Art Jahressonderzahlung, also das typische 13. Gehalt,
    > dann muss es anteilig gezahlt werden es gibt aber auch bestimmte Fälle in
    > denen das nicht so ist.

    Im Endeffekt gibt die Standard-Antwort des Juristen: Kommt drauf an. Es gibt Fälle, in denen etwas im Tarifvertrag geregelt ist (Öffentlicher Dienst, Metaller, Chemie, etc.), es gibt Fälle, da steht etwas im Arbeitsvertrag oder in der Sondervereinbarung. Es gab früher im ÖD sogar die Regelung, dass Weihnachtsgeld bei einer Kündigung bis zum März des folgenden Jahres anteilig zurückgezahlt werden muss.

    Wenn das nirgendwo schriftlich fixiert ist, wie im Fall eine Kündigung damit umgegangen wird, wird es schwierig. Im Zweifelsfall muss man als AN es dann einklagen, was kompliziert und risikoreich ist.

    Ich bekomme zwar kein Weihnachtsgeld, wohl aber eine Bonuszahlung (im März). In der Bonusvereinbarung ist aber klar geregelt, dass der Bonus eben anteilig gezahlt wird bei unterjähriger Kündigung. Bei Kündigung zum 31.12. wird er voll ausgezahlt. Ziemlich fair.

  16. Re: Was mir sehr gefällt

    Autor: tribal-sunrise 10.02.19 - 22:58

    Der Artikel vergleicht Jahresbrutto. Netto kann man nicht rechnen weil das bei jedem Menschen individuell unterschiedlich ist. Stundenlöhne sind gerade im Vergleich mit Leitungspositionen nicht so ohne weiteres zu definieren da spätestens ein Abteilungsleiter in den meisten Unternehmen Vertrauensarbeitszeit hat.

  17. Re: Was mir sehr gefällt

    Autor: dEEkAy 11.02.19 - 14:17

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > minnime schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eigentlich sollte das anteilig ausbezahlt werden.
    >
    > Wohl eher nicht. Irgendwo mal gelesen, dass das Weihnachtsgeld eine Art
    > Treuebonus sein soll und jemand, der bereits zum 1.1. Gekündigt hat, es
    > auch nicht bekommt. Kann aber falsch sein.
    >
    > Norbert


    Neulich erst bei uns nachgelesen, 13. Gehalt + andere Extras gibts nur, wenn man nicht vor dem 31.12. aufhört.

  18. Re: Was mir sehr gefällt

    Autor: dEEkAy 11.02.19 - 14:21

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann kaum Arbeitszeiten vergleichen. Theoretisch habe ich auch >40h in
    > der Woche, da viel Reisetätigkeit in der Arbeitszeit enthalten ist (Die
    > auch bezahlt wird). Allerdings ist es wirklich Arbeitszeit wenn ich im
    > Flieger die neueste Staffel von GrandTour anschaue und auf Security Events
    > bei denen ich Sprecher bin mit Freunden und Kollegen Essen gehe und ein
    > paar Bier trinke?
    >
    > Zudem macht mit IT Spaß, so das ich wenn ich ehrlich bin privates Interesse
    > und Arbeit kaum trennen kann. Und wenn ich nicht Reise bin ich daheim im
    > Homeoffice, beschäftige mich mit meinen Kindern und bringe sie abends ins
    > Bett. Dafür schreibe ich noch meinen Kollegen in den USA abends um 22:00
    > Uhr noch geschäftliche Mails, da die Kinder jetzt im Bett sind und ich
    > gerade den Kopf frei habe.
    >
    > Also mir ist mein Job (in der IT Security) lieber als ein Job mit festen
    > 35h pro Woche mit zusätzlich (das vergessen viele) noch einmal 5h-10h
    > Fahrtzeit bei der ich in einem Büro abhänge.
    >
    > Wie gesagt - mir sind die Arbeitsstunden egal. Für mich zählt das Leben als
    > Gesamtpaket, und ein Job bei dem ich wie vorletzte Woche mal eben den Grand
    > Canyon anschauen kann, um dann wie diese Woche komplett Homeoffice zu haben
    > finde ich irgendwie attraktiver.
    >
    > Gruß DDD


    Es kommt halt immer drauf an.
    Macht einem der Job noch Spaß, sieht's sowieso gleich ganz anders aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin
  2. über experteer GmbH, Freiburg (Home-Office)
  3. über experteer GmbH, München, Erfurt
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger


    Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
    Sonos Move im Test
    Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

    Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
    2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
    3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
    Elektrautos auf der IAA
    Die Gezeigtwagen-Messe

    IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
    3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
      Mobilfunkpakt
      Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

      In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

    2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
      Creative Assembly
      Das nächste Total War spielt im antiken Troja

      Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

    3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
      Facebook-Urteil
      Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

      Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


    1. 17:55

    2. 17:42

    3. 17:29

    4. 16:59

    5. 16:09

    6. 15:59

    7. 15:43

    8. 14:45