Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verhaltenskodex: Google…

Vermutung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vermutung

    Autor: Sharra 21.05.18 - 12:22

    Vielleicht wusste die Konzernspitze von der Änderung gar nichts. Dafür spräche auch, dass es nicht im geringsten Dokumentiert wurde. Ich könnte mir durchaus denken, dass im Zuge der Diskussion um Maven, irgend jemand mit Zugriff, den Passus einfach gelöscht hat.

    Dass Google da jetzt schweigt könnte auch einfach darin bedingt sein, dass die jetzt erst mal selbst schauen müssen. Wäre plausibel, wenn man selbst nichts weiss.

  2. Re: Vermutung

    Autor: SanderK 21.05.18 - 13:32

    Ob was böse ist, ist doch eh eine reine Standpunkt Frage, schon immer.
    Ist allerdings auch ein Thema, was man lange Diskutieren kann :-)

  3. Re: Vermutung

    Autor: intnotnull12 21.05.18 - 14:53

    Dagegen spricht aber, dass der Spruch schon seit langem Stück für Stück zurückgezogen wird. Da scheint schon ein Plan dahinter zu stehen, nur hat man sich offenbar entschlossen, den Rückzug still und leise auszuführen.

    Wahrscheinlich schon der Punkt, dass sie befürchten, der Spruch könnte ihnen bei allen möglichen Projekten der Zukunft entgegengehalten werden. Trotzdem fragwürdig: der Spruch könnte ja auch zum Kommunizieren verwendet werden, warum man das jeweilige Projekt im Kern eben doch für richtig hält.

  4. Re: Vermutung

    Autor: Prinzeumel 21.05.18 - 16:12

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob was böse ist, ist doch eh eine reine Standpunkt Frage, schon immer.
    > Ist allerdings auch ein Thema, was man lange Diskutieren kann :-)
    Naja, ich glaube die Menschheit hat sich aber länderübergreifend mehrheitlich auf ein paar dinge geeinigt die sie als böse erachten und abweichler davon somit eben als böse ansehen. Im kern gibt es ja praktisch in jedem Rechtssystem die gleichen Kapitalverbrechen.
    Da gab es dann auch mal noch das Völkerrecht, wobei sich da ja leider mittlerweile in der tat ''keiner'' mehr dran hält.
    Also so gesehen, ja, böse sind immer nur die anderen. :(

  5. Re: Vermutung

    Autor: xUser 21.05.18 - 16:29

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht wusste die Konzernspitze von der Änderung gar nichts. Dafür
    > spräche auch, dass es nicht im geringsten Dokumentiert wurde. Ich könnte
    > mir durchaus denken, dass im Zuge der Diskussion um Maven, irgend jemand
    > mit Zugriff, den Passus einfach gelöscht hat.
    >
    > Dass Google da jetzt schweigt könnte auch einfach darin bedingt sein, dass
    > die jetzt erst mal selbst schauen müssen. Wäre plausibel, wenn man selbst
    > nichts weiss.

    Das sieht schon sehr geplant aus. Hintergrund könnten Pentagon Verträge sein. Die haben festgestellt, dass don't-be-evil Clausen in Verträgen ein zu großes Rechtsrisiko sind. Könnte sein, dass dies auf Leitlinien von Unternehmen genauso zu trifft.

  6. Re: Vermutung

    Autor: SanderK 21.05.18 - 16:41

    xUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vielleicht wusste die Konzernspitze von der Änderung gar nichts. Dafür
    > > spräche auch, dass es nicht im geringsten Dokumentiert wurde. Ich könnte
    > > mir durchaus denken, dass im Zuge der Diskussion um Maven, irgend jemand
    > > mit Zugriff, den Passus einfach gelöscht hat.
    > >
    > > Dass Google da jetzt schweigt könnte auch einfach darin bedingt sein,
    > dass
    > > die jetzt erst mal selbst schauen müssen. Wäre plausibel, wenn man
    > selbst
    > > nichts weiss.
    >
    > Das sieht schon sehr geplant aus. Hintergrund könnten Pentagon Verträge
    > sein. Die haben festgestellt, dass don't-be-evil Clausen in Verträgen ein
    > zu großes Rechtsrisiko sind. Könnte sein, dass dies auf Leitlinien von
    > Unternehmen genauso zu trifft.

    Kann es böse sein, seinem Geldbeu... Land zu helfen?
    Die Antwort ist recht eindeutig :-)

  7. Re: Vermutung

    Autor: silophon 21.05.18 - 17:24

    Unternehmensleitlinien != Gesetz

    Ich bin kein Jurist, aber aufgrund welchen Gesetzes sollte Google bei Pentagonaufträgen denn juristische Probleme mit diesem "Don't be evil" bekommen? Zumal in den USA das eigene Militär ja nicht als "evil" angesehen wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Hochschule für Fernsehen und Film, München
  3. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  4. Robert Bosch GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und weitere 50€ mit Gutscheincode "MASTERPASS50" und Zahlung mit Masterpass
  2. bei Caseking kaufen
  3. 1.099€
  4. 39,99€ statt 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Alte gegen neue Model M: Wenn die Knickfedern wohlig klackern
Alte gegen neue Model M
Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Seit 1999 gibt es keine Model-M-Tastaturen mit IBM-Logo mehr - das bedeutet aber nicht, dass man keine neuen Keyboards mit dem legendären Tippgefühl bekommt: Unicomp baut die Geräte weiterhin. Wir haben eines der neuen Modelle mit einer Model M von 1992 verglichen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  2. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  3. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Himo Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll-Rädern kostet rund 230 Euro
  2. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  3. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

  1. OxygenOS: Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten
    OxygenOS
    Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten

    Im offiziellen Forum von Oneplus mehren sich Stimmen von Nutzern, die eine kürzere Akkulaufzeit nach dem Update des Oneplus 6 auf die jüngste OxygenOS-Version beklagen. Demnach soll das Smartphone nicht mal mehr einen Tag lang durchhalten.

  2. Soziales Netzwerk: Facebook will Nutzungsdauer der App anzeigen
    Soziales Netzwerk
    Facebook will Nutzungsdauer der App anzeigen

    Facebook will seinen Nutzern offenbar aufzeigen, wie viel Zeit sie mit der App des sozialen Netzwerkes verbringen. Damit würde die Social-Media-Plattform auf den Trend reagieren, eine Balance zwischen digitalem und analogem Leben zu schaffen - wie es auch Google und Apple tun.

  3. Netzbetreiber: Bundesland schließt Pakt gegen Funklöcher
    Netzbetreiber
    Bundesland schließt Pakt gegen Funklöcher

    Drei Mobilfunkbetreiber wollen in Nordrhein-Westfalen viele Funklöcher schließen. Dafür setzt sich Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart bei der Bundesnetzagentur in Sachen 5G für die Interessen der Konzerne ein.


  1. 16:00

  2. 15:35

  3. 15:12

  4. 14:53

  5. 13:50

  6. 13:30

  7. 13:00

  8. 12:46