Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verizon Communications: Yahoo hat…

Frauen können eben alles

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frauen können eben alles

    Autor: Analysator 24.07.16 - 16:38

    Danke, Marissa Mayer, für eine überragende Führungsleistung!

  2. Re: Frauen können eben alles

    Autor: ikso 24.07.16 - 20:23

    Analysator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke, Marissa Mayer, für eine überragende Führungsleistung!

    Ihre Vorgänger waren aber nicht besser!

    Schließlich haben die ein 40 MRD! Angebot von MS abgelehnt, jetzt verkauft man den Laden für 5 MRD.

    Skype hat es richtig gemacht.

  3. Re: Frauen können eben alles

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.16 - 20:34

    Analysator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke, Marissa Mayer, für eine überragende Führungsleistung!

    Jetzt erkläre mir mal nachvollziehbar, inwieweit das Geschlecht eines Menschen verantwortlich für die aktienrechtliche Bewertung eines Unternehmens ist. Schau dir mal so Riesen wie RWE und dergleichen an, deren Existenzgeschichte, den heutigen Wert und das Geschlecht des Managements.

    Hast du irgendwelche persönlichen Probleme mit dem weiblichen Geschlecht, die du hier kompensieren musst?

  4. Re: Frauen können eben alles

    Autor: jeckoBecko 24.07.16 - 21:13

    Die Frau wurde aber als Power-Frau verkauft in der Fachpresse!

    Wie heißt es doch so schön, je mehr Frauen in Führungspositionen desto erfolgreicher das Unternehmen. Entsprechende Studien werden nur zu gerne von Feministinen angeführt.

    Tja, war wohl nix. Marissa Mayer ist die einzige, die sich freut. Hat richtig Asche gemacht. Die Angestellten sind die dummen. Entliche wurden schon gefeuert, auch unter sehr zwielichtigen Umständen, der Rest freut sich auf die Verwertung.

  5. Re: Frauen können eben alles

    Autor: MSW112 24.07.16 - 21:54

    Sie ist ja auch ne Powerfrau. Das sie (wie so viele in ihrer Position) vor allem sich selbst powered, fiel erst im Nachhinein auf.

    Nicht das erste Unternehmen, welches daran (mehr oder minder) zugrunde geht.

  6. Re: Frauen können eben alles

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.16 - 22:14

    jeckoBecko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frau wurde aber als Power-Frau verkauft in der Fachpresse!
    >
    > Tja, war wohl nix. Marissa Mayer ist die einzige, die sich freut. Hat
    > richtig Asche gemacht. Die Angestellten sind die dummen. Entliche wurden
    > schon gefeuert, auch unter sehr zwielichtigen Umständen, der Rest freut
    > sich auf die Verwertung.

    Und was hat das Geschlecht jetzt mit dem Erfolg des Unternehmens zu tun? Kennst du die Historie von Yahoo und die von Fr. Mayer?

  7. Re: Frauen können eben alles

    Autor: jeckoBecko 25.07.16 - 00:02

    Nochmal, sie wurde eben als FRAU gefeiert. Es hieß u. A. dass sie als FRAU neuen Wind reinbringt. In etlichen Artikeln wurde explizit auf Studien hingewiesen, dass je mehr Frauen in Führungsrollen sind, desto erfolgreich sei das Unternehmen.

    Pustekuchen. Dieses Gequatsche von Feministinen, dass Frauen mehr Erfolg bringen ist nur Bullshit, um die Mitglieder der eigenen Netzwerke zu pushen.

    Und im Zusammenhang mit Yahoo erinnere ich mich auch an so einen Bullshit: http://www.spiegel.de/netzwelt/apps/yahoo-kauft-summly-a-891331.html

    Sie hat das Unternehmen in 4 Jahren komplett an die Wand gefahren. Wegweisendes konnte sie mit Millionen von Dollarn nicht hervorbringen. In letzter Zeit fiel sie eher negativ auf. Sexismus ist für diese Frau anscheinend eine ganz normale Strategie um voranzukommen: http://www.focus.de/finanzen/karriere/arbeitsrecht/chefin-marissa-mayer-unter-druck-sexismus-klage-gegen-yahoo-von-einem-mann_id_5261826.html

    Also nochmal: Sie hat bei Yahoo rein gar nichts geleistet - hat das unternehmen ins Grab gebracht und dabei wunderbar abkassiert. Zu gerne würde ich jetzt die Meinung einer Feministin hören wie sich das mit der Tatasache deckt, dass mehr Frauen Unternehmen erfolgreicher machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.07.16 00:03 durch jeckoBecko.

  8. Re: Frauen können eben alles

    Autor: chefin 25.07.16 - 07:42

    Es gibt da drausen 10 ultrareiche durch Börsenspekulationen und 1 Million die es werden wollen.

    Würde auch nur Ansatzweise was dran sein an der Studie das Frauen ein Unternehmen nach oben bringen gibt es 1 Million denen es völlig egal wäre, wie sie reich werden, Hauptsache sie werden es. Denen wäre es scheiss, ob da ein Schwuler oder eine Lesbe, ein Mann oder eine Frau am Ruder steht. Wenns Geld bringt würde die auch den Paten dort hinstellen.

    Diese geldgeilen Menschen sind besser als irgendwelche Studien, weil die vorurteilsfrei nur nach einem schauen: ihren Profit. Und daran was die erfolgreichen dieser Branche tun, sieht man was funktioniert und was nicht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. PHOENIX group IT GmbH, Fürth
  3. datango Beteiligungs GmbH, Kaarst
  4. Pluradent AG & Co. KG, Offenbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

  1. TLS: Mozilla, Cloudflare und Apple wollen verschlüsselte SNI
    TLS
    Mozilla, Cloudflare und Apple wollen verschlüsselte SNI

    Mit der TLS-Erweiterung SNI können beliebig viele Webseiten samt eigenen Zertifikaten auf einer IP gehostet werden. Dabei könnte jedoch der Name der Domain von Dritten belauscht werden. Ein Vorschlag der IETF sieht nun vor, SNI zu verschlüsseln.

  2. Shahriar Rabii: Googles Chip-Chef wird Facebooks neuer Head of Silicon
    Shahriar Rabii
    Googles Chip-Chef wird Facebooks neuer Head of Silicon

    Facebook hat Shahriar Rabii abgeworben, er wird als Head of Silicon dem Social-Media-Unternehmen helfen, eigene Chips zu entwickeln. Rabii arbeitete am Visual Pixel Core der Pixel-2-Smartphones.

  3. Star Citizen: Cloud Imperium Games wehrt sich gegen Rückerstattungen
    Star Citizen
    Cloud Imperium Games wehrt sich gegen Rückerstattungen

    Unzufriedene Unterstützer von Star Citizen haben es schwerer, ihr Geld zurückzubekommen: Ein Schiedsgericht in den USA hat dem Entwicklerstudio in einem aktuellen Streitfall mit einem Spieler nun recht gegeben.


  1. 12:51

  2. 12:35

  3. 12:20

  4. 12:04

  5. 11:57

  6. 11:39

  7. 11:20

  8. 11:05