1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verlorenes Jahrzehnt: Was bei…

Na, na, na, was troll ihr hier rum ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na, na, na, was troll ihr hier rum ?

    Autor: Technikfreak 04.07.12 - 18:14

    Erstmal ist Microsoft nicht der Challenger. Zweitens ist Microsoft nicht nur ein Dino sondern ein grosser ausgewachsener Dino. Was erwartet ihr von einem Riesenunternehmen, das gegenüber Shareholdern, vielen Mitarbeitern und noch mehr Kunden seit Jahren verpflichtet ist? Innovation? Das kann man vergessen, weil Risikokapitalien bekommen IPOs und Aufsteiger. Risiken muss man damit klar kalkulieren und das ist für ein Grossunternehmen nicht ganz einfach.
    Microsoft ist ein Hersteller und eine Marketingunternehmung und keine Forschungsanstalt. Deswegen bewegt sich Microsoft im Produkte-Life-Cycle hinter
    Apple und Google. Das heisst aber noch lange nicht, dass Microsoft am Ende ist.
    Die Frage ist doch, wie lange kann Apple und Google an der Spitze bleiben und als
    Innovations-Führer (obwohl Apple heute schon kein richtiger Innovator ist) den Markt
    bestimmen.

  2. Re: Na, na, na, was troll ihr hier rum ?

    Autor: Testdada 05.07.12 - 01:41

    Microsoft ist ein krankhaft fetter Dino. Apple und Google schieben sich Marktanteile hin und her, MS hat da nix zu sagen. Auch sprechen die Markttendenzen gegen MS. Absoluter Quatsch, den du hier schreibst.

  3. Re: Na, na, na, was troll ihr hier rum ?

    Autor: Technikfreak 05.07.12 - 07:53

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft ist ein krankhaft fetter Dino. Apple und Google schieben sich
    > Marktanteile hin und her, MS hat da nix zu sagen. Auch sprechen die
    > Markttendenzen gegen MS. Absoluter Quatsch, den du hier schreibst.
    Bei weitem nicht. Wo war Google und Apple vor 30 Jahren?
    Dass es immer wieder Challengers gibt, das ist normal. Und dass es
    technologische Umwälzungen gibt, auch das ist normal.
    Wäre ja tragisch, wenn es nicht so wäre. Ich finde, dafür dass Microsoft
    in den 80igern mit einem Basic und einem einfachen 16bit Betriebssystem
    angefangen hat, ist ganz schön viel erarbeitet worden.
    Einige Beispiele: MS-SQL, Exchange-Server, Web-Server, MS-Office-Produkte,
    MS Lync, MS Sharepoint, MS Project, Visual-Studio etc. etc.
    Und jetzt, sagst du mir eine Software-Firma, die mit gleichem Erfolg und Marktanteil
    über Jahre solch ein Portfolio anzubieten hat. Ja, es mag ganz wenige geben, aber es sind auch zu erwachsenen Dinos geworden und sind gleich 'unflexibel' wie Microsoft. Es ist ein Ding der Unmöglichkeit solche Portfolios zu verwalten und die Innovation eines IPOs beizubehalten. Also bevor du das Wort 'quatsch' verwendest, solltest du nachdenken.

  4. Re: Na, na, na, was troll ihr hier rum ?

    Autor: Testdada 05.07.12 - 08:42

    >Wo war Google und Apple vor 30 Jahren?
    Das zeigt ja eben ein weiteres Dilemma auf: Man hatte ein völlig falsches Bild vom Markt. Anstatt junge Innovative Unternehmen, wie Google, aufzukaufen, hatte MS Milliarden in wertlose Firmen gesteckt und dann gross palavert, das werde jetzt die Zukunft.


    >Einige Beispiele: MS-SQL, Exchange-Server, Web-Server, MS-Office-Produkte,
    >MS Lync, MS Sharepoint, MS Project, Visual-Studio etc. etc.
    Aus welcher Abteilung stammen beinahe alle von dir aufgezählten Produkte?
    Siehe dazu meine Meinung:

    https://forum.golem.de/kommentare/wirtschaft/onlinestrategie-microsoft-schreibt-6-2-milliarden-us-dollar-ab/ms-kriegt-nichts-auf-die-reihe.../64629,3038715,3038715,read.html#msg-3038715


    >Und jetzt, sagst du mir eine Software-Firma, die mit gleichem Erfolg und Marktanteil
    >über Jahre solch ein Portfolio anzubieten hat.
    Der Witz an der Geschichte ist, der Erfolg des Portfolios, welches man sehr erfolgreich vor einem Jahrzehnt aufgebaut hat, ist stetig am schwinden. Die Steckenpferde von MS sind schon lange nicht mehr unantastbar. Aber es gibt einige IT-Konzerne, die über Jahrezehnte ihre Position konstant halten, ja sogar ausbauen konnten. Ich möchte zB an SAP oder Oracle verweisen.
    Aber der Grund weshalb MS trotz aller Fehlschläge noch existent ist, liegt nicht in ihrem "suuuper" Portfolio, sondern bloss an einem riesiegen Berg von Kapital und Patenten, die bereits Bill Gates in seiner Anfangszeit angespart haben. Die Patente bringen zB mit den Android-Handys eine grosse Einnahmequelle, ohne, dass MS einen Finger dafür krümmen müsste. Und jeder der Selber Geld anlegt, der weiss, dass wenn man nur genug Geld hat, sich das Geld selbst vermehrt, ist in unserem System so.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.12 08:56 durch Testdada.

  5. Re: Na, na, na, was troll ihr hier rum ?

    Autor: Technikfreak 05.07.12 - 09:32

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wo war Google und Apple vor 30 Jahren?
    > Das zeigt ja eben ein weiteres Dilemma auf: Man hatte ein völlig falsches
    > Bild vom Markt. Anstatt junge Innovative Unternehmen, wie Google,
    > aufzukaufen, hatte MS Milliarden in wertlose Firmen gesteckt und dann gross
    > palavert, das werde jetzt die Zukunft.
    Was laberst du denn da schon wieder! Microsoft hat doch wertvolle Firmen aufgekauft und auch verwertet, sonst wäre das heutige Portfolio nicht so erfolgreich.
    Leider ist es nicht möglich, alle guten Innovatoren zu erkennen und auch zu kaufen.
    Desweiteren kommen trotz aller Marktuntersuchungen immer wieder Fehlinvestitionen
    vor, da man schlussendlich erst später sieht, ob sich eine Technolgie entsprechend entwickelt. Aber vor dem Erfolg kommt immer erst der Glaube daran.
    Im Übrigen wollte Microsoft Google einmal aufkaufen, aber es war zu teuer, der Widerstand war zu gross und die Kartell-Kommission war auch dagegen. Also
    was wirfst du das Microsoft denn vor?
    > >Einige Beispiele: MS-SQL, Exchange-Server, Web-Server,
    > MS-Office-Produkte,
    > >MS Lync, MS Sharepoint, MS Project, Visual-Studio etc. etc.
    > Aus welcher Abteilung stammen beinahe alle von dir aufgezählten Produkte?
    > Siehe dazu meine Meinung:
    >
    > forum.golem.de#msg-3038715
    Tut mir leid, ch weiss nicht wie man bei Golem eine Meldung nach der Meldungsnummer sucht. Zumindest über die Suchfunktion kommt nichts.

    > >Und jetzt, sagst du mir eine Software-Firma, die mit gleichem Erfolg und
    > Marktanteil
    > >über Jahre solch ein Portfolio anzubieten hat.
    > Der Witz an der Geschichte ist, der Erfolg des Portfolios, welches man sehr
    > erfolgreich vor einem Jahrzehnt aufgebaut hat, ist stetig am schwinden.
    Das stimmt so nicht ganz. Der Umsatz und der Gewinn ist stetig gestiegen.
    Der Marktanteil mag etwas gesunken sein. Aber das ist doch normal, wenn es
    keine richtige Konkurrenz gab und man beinahe 100% Marktanteil hatte. zB. MS-Projekt,
    MS-Office-Suite

    > Steckenpferde von MS sind schon lange nicht mehr unantastbar.
    Bitte anhand von Zahlen beweisen. Du wirst Schwierigkeiten damit haben.
    > sehr IT-Konzerne, die über Jahrezehnte ihre Position konstant halten, ja
    > sogar ausbauen konnten.
    Bitte belegen. Sie dir doch Microsofts Umsatzentwicklung über die letzten Jahrzehnte an.
    > Ich möchte zB an SAP oder Oracle verweisen.
    Ich sagte, es gibt Firmen, die auch Erfolg haben. Aber so ohne Kritik darfst du sowohl
    SAP und Oracle auch nicht anbringen. Beide Firmen hatten schon massive Rückschläge udn Einbrüche und bei SAP und ABAP will ich auch nicht von Innovation mehr sprechen... im Gegenteil.

    > Aber der Grund weshalb MS trotz aller Fehlschläge noch existent ist, liegt
    > nicht in ihrem "suuuper" Portfolio, sondern bloss an einem riesiegen Berg
    > von Kapital und Patenten, die bereits Bill Gates in seiner Anfangszeit
    > angespart haben.
    Erstens, muss dieses Portfolio auch erst erarbeitet werden. Zweitens Patente gibt es nicht einfach zum Nulltarif und zum Ansparen. Und drittens, Microsoft steigerte
    seinen Gewinn im Jahr 2011 um 30%!!! Prozent. Microsoft hatte im 2012 immer noch
    7.6Milliarden Gewinn und darin sind 6Milliarden für den Bling-Flop schon abgeschrieben.
    Jetzt sagt nochmals, dass alles Geld von Bill-Gates in den Anfängen angespart wurde.
    Das ist gar nicht möglich, weil damals die Gewinne noch im kleinen Millionenbereich lagen. Aber du hast recht. Steve-Ballmer hat Missmanagement gemacht, das schleckt keine Kuh weg. Es bedeutet, dass andere Firmen schneller wuchsen. Ok, aber deswegen ist Microsoft noch lange nicht Tod und behält noch lange einen wesentlichen Marktanteil.
    Vergiss nicht, Microsoft macht immer noch Gewinn!!! Da erging es zB. Novell und Borland ganz anderst, die hatten auch grössten Marktanteil, haben dann aber sehr hohe Verluste geschrieben. Nichtsdestotrotz gibt es beide Firmen noch.
    > Einnahmequelle, ohne, dass MS einen Finger dafür krümmen müsste.
    Du meintest Windows-CE oder Windows-8 mobile?
    > der Selber Geld anlegt, der weiss, dass wenn man nur genug Geld hat, sich
    > das Geld selbst vermehrt, ist in unserem System so.
    Auch hier erzählst du Unsinn. Natürlich ist es einfacher mit gesicherter Position am Markt zu agieren. Aber Geld muss bewirtschaftet werden, andernfalls
    verlierst du es oder zumindest wird es nicht mehr wert. Bewirtschaften heisst auch
    Risiken eingehen und dafür erhält man Rendite.
    Auch dir sollte bewusst sein, dass der reine Zinsertrag meistens unter der Teuerung liegt. Zumindest bei prosperierender Wirtschaft ist das so.

  6. Re: Na, na, na, was troll ihr hier rum ?

    Autor: Testdada 05.07.12 - 11:37

    Ich mag jetzt nicht deinen ganzen Beitrag auseinander nehmen. Aber du machst einige grundsätzliche Fehleinschätzungen, die deine Antwort belanglos machen.

    Zum einen Argumentierst du, dass MS ja Umsatz steigern konnte über die Jahre, deshalb seien sie ja erfolgreich. Das stimmt so nicht. In einer boomenden Branche ist die eine Gewinn/Umsatz-Steigerung nicht wirklich relevant für eine realistische Markteinschätzung. Die Frage ist eher, wie kann man sich am Markt positionieren, bzw. sich gegenüber der Konkurrenz erwehren. Und da sieht es tendenziell schlecht aus.

    Natürlich hat Microsoft wertvolle Firmen aufgekauft, aber eben auch grandiose Fehlschläge. Und eben da lohnt sich auch wieder der Vergleich der Konkurrenz, und so oft und in solchem Ausmasse ist mir bei Apple und Google nicht bekannt. Aber ich lasse mich gern belehren.

    Betreffend ABAP, kenne ich mich gerade ziemlich gut aus. Was ist daran nicht Innovativ? Es ist die richtige Technik am richtigen Ort, es braucht nicht immer eine komplizierte eierlegende Wollmilchsau. Relativ aktuelle Komponente hat es auch noch mit der OO-Umgebung.

    Wie gesagt, dein ganzes herumgetanze auf Gewinnsteigerung sagt überhaupt nichts über die Innovationsfähigkeit, oder die Qualität des Portfolios aus.

    Und ich habe auch nirgends geschrieben, dass Microsoft bald tot sei, sondern genau das Gegenteil, dass es MS noch lange geben wird. Lies meine Artikel nochmals richtig.

    Betreffend der Rendite von grossen Kapitalmengen: Natürlich muss diese richtig investiert werden, nur wenn man soviel Kapital wie Microsoft hat, kann man es dermassen diversifiziert investieren, dass schlussendlich eine relativ Konstante, mit den den Wirtschaftszyklen korrespondierende Einnahmequelle ensteht. Nicht umsonst rechnen Banken, auch bei aktuellen tiefen Zinsen mit internen Renditen von über 5 Prozent.

  7. Re: Na, na, na, was troll ihr hier rum ?

    Autor: Technikfreak 05.07.12 - 12:54

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum einen Argumentierst du, dass MS ja Umsatz steigern konnte über die
    > Jahre, deshalb seien sie ja erfolgreich. Das stimmt so nicht. In einer
    > boomenden Branche ist die eine Gewinn/Umsatz-Steigerung nicht wirklich
    > relevant für eine realistische Markteinschätzung.
    Ich glaube das siehst du, wie auch alle Blasen-Fütterer, nämlich falsch.
    Genau weil heute viele Anleger nicht mehr auf fundamentale Attribute schauen, haben
    wir den Hype. Mir sagt ein KGV wesentlich mehr aus, als ein Produktelaunch, wo ich nicht weiss, wielange der Trend anhält.
    >Die Frage ist eher, wie
    > kann man sich am Markt positionieren, bzw. sich gegenüber der Konkurrenz
    > erwehren.
    Du hast recht, das ist eine Frage und die beantwortet erst die Zukunft.
    >Und da sieht es tendenziell schlecht aus.
    das sagst du, bitte beleg mal die Zukunft

    > Natürlich hat Microsoft wertvolle Firmen aufgekauft, aber eben auch
    > grandiose Fehlschläge. Und eben da lohnt sich auch wieder der Vergleich der
    > Konkurrenz, und so oft und in solchem Ausmasse ist mir bei Apple und
    > Google nicht bekannt
    - groupo carso
    - microsoft (1997 115mio)
    - ai-walid-bin-talal
    - sci systems
    - c3 technologies
    - propel software
    . astarte
    - power-computing making (100mio)
    - Network Innovation
    - Orion Network
    - Jotspot
    - Jambool
    Die Liste ist fast unbeschränkt, ich habe mich deshalb auf die grössten Flops
    eingeschränkt. Das ist auch weiter nicht schlimm, denn Fehlinvestitionen passen
    immer mal wieder, das gehört dazu. Du darfst auch nicht vergessen, dass je später
    man in eine erfolgreiche Firma einsteigt, je teurer wird sie auch. Da Microsoft
    eher spät einsteigt, sind die Kaufpreise auch sehr hoch.

    > Betreffend ABAP, kenne ich mich gerade ziemlich gut aus. Was ist daran
    > nicht Innovativ? Es ist die richtige Technik am richtigen Ort, es braucht
    > nicht immer eine komplizierte eierlegende Wollmilchsau. Relativ aktuelle
    > Komponente hat es auch noch mit der OO-Umgebung.
    Du willst mir aber nicht sagen wollen, dass eine proprietäre Programmiersprache, die
    noch von Cobol beeinflusst wurde und fast 40ig Jahre auf dem Buckel hat, noch als
    Innovation gilt? Auch wenn viele Komponenten und Services dazugekommen sind, ist
    ABAP eine alte Gamelle. Und SAP ebenfalls ein bewegungsloser Dino.

    > Wie gesagt, dein ganzes herumgetanze auf Gewinnsteigerung sagt überhaupt
    > nichts über die Innovationsfähigkeit, oder die Qualität des Portfolios
    > aus.
    Du mixelst alles durcheinander, wie es dir gefällt. Am Schluss vom Tag zählt der
    Gewinn. Eine Firma braucht nicht zwingend innovativ zu sein um Erfolg zu haben.
    Das ist doch genau das, was ich zu Dinos gesagt habe.

    > Und ich habe auch nirgends geschrieben, dass Microsoft bald tot sei,
    > sondern genau das Gegenteil, dass es MS noch lange geben wird.
    das sind wir einer Meinung

    > Betreffend der Rendite von grossen Kapitalmengen: Natürlich muss diese
    > richtig investiert werden, nur wenn man soviel Kapital wie Microsoft hat,
    > kann man es dermassen diversifiziert investieren, dass schlussendlich eine
    > relativ Konstante, mit den den Wirtschaftszyklen korrespondierende
    > Einnahmequelle ensteht.
    Das kann man nicht über einen Kamm scheren. Sieh dir Facebook oder AOL an.
    Der Wert übersteigt den von Microsoft bei weitem. Danach kuckst du dir
    den Cashflow und das Bankkässeli an und schon kommt das grosse Weinen und der
    pralle Ballon verliert Luft.
    >Nicht umsonst rechnen Banken, auch bei aktuellen
    > tiefen Zinsen mit internen Renditen von über 5 Prozent.
    Die Zinsen sind doch nicht tief, kuck dir doch mal einen Konsumkredit an. Was heute billig ist, ist die Refinanzierung.
    Nein ganz ehrlich, ich weiss nicht, was Google, Apple & Co mit ihrem Geld zukünftig machen werden, aber es ist sehr schnell verinvestiert und so schnell wie der Aufstieg war, so schnell ist auch der Fall.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. dSPACE GmbH, Wolfsburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. Weiss Mobiltechnik GmbH, Rohrdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Ãœberwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Aktien: Rocket Internet und United Internet lösen Beteiligungen auf
      Aktien
      Rocket Internet und United Internet lösen Beteiligungen auf

      Die Beteiligung an Rocket Internet hat für United Internet keinen großen strategischen Wert mehr. Die beiden lösen ihre Verbindungen im Wert von einer Viertelmilliarde Euro auf.

    2. Anti-Camper: Pubg hat zweite blaue Zone ausprobiert
      Anti-Camper
      Pubg hat zweite blaue Zone ausprobiert

      Er soll Campern das Leben und Kämpfern schwerer machen: Auf den Testservern haben die Macher von Pubg einen spannenden neuen Modus mit einer zweiten blauen Zone ausprobiert. In die öffentlichen Partien wird die Änderung aber nach aktuellem Stand nicht aufgenommen.

    3. Icann und ISOC: Der Ausverkauf des Internets
      Icann und ISOC
      Der Ausverkauf des Internets

      Der Verkauf von .org wirkt wie ein Verschwörungskrimi voller seltsamer Zufälle, Korruption und zwielichtiger Gestalten. Hinzu kommen Intransparenz und Widersprüche.


    1. 13:33

    2. 12:32

    3. 12:01

    4. 11:57

    5. 11:46

    6. 11:22

    7. 10:34

    8. 10:09