1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verluste: Samsung prüft Verkauf…

Da waren es nur noch 2

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da waren es nur noch 2

    Autor: rangnar 18.04.11 - 11:53

    Wenn das durch geht, dann gibt es nur noch 2 Hersteller von Festplatten. Sieht so aus als wäre die Technologie am Ende, Verbesserungen nur noch marginal zu erzielen.

    Zudem will jeder Flash-Festplatten, die man nicht löschen kann, die lustige Fehler haben und praktisch nur leer schnell genug sind.

    Na dann: Prost

  2. Re: Da waren es nur noch 2

    Autor: nate 18.04.11 - 12:00

    > Wenn das durch geht, dann gibt es nur noch 2 Hersteller von Festplatten.

    Seagate, WD, Hitachi, Toshiba. Ich zähle vier, und da sind Exoten wie ExcelStor noch gar nicht dabei :)

    > Zudem will jeder Flash-Festplatten, die man nicht löschen kann

    Herkömmliche Festplatten sind mit Software auch kaum komplett zu löschen.

    > die lustige Fehler haben

    Welche "lustigen Fehler"?

    > und praktisch nur leer schnell genug sind.

    Hast du schon einmal eine aktuelle SSD benutzt? Also nicht so'n JMicron-Schrottding, sondern eine mit "richtigem" Controller (Intel, Sandforce, Indilinx)?

  3. Re: Da waren es nur noch 2

    Autor: Anonymer Nutzer 18.04.11 - 12:05

    nate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn das durch geht, dann gibt es nur noch 2 Hersteller von Festplatten.
    >
    > Seagate, WD, Hitachi, Toshiba. Ich zähle vier, und da sind Exoten wie
    > ExcelStor noch gar nicht dabei :)
    >
    > > Zudem will jeder Flash-Festplatten, die man nicht löschen kann
    >
    > Herkömmliche Festplatten sind mit Software auch kaum komplett zu löschen.
    >
    > > die lustige Fehler haben
    >
    > Welche "lustigen Fehler"?
    >
    > > und praktisch nur leer schnell genug sind.
    >
    > Hast du schon einmal eine aktuelle SSD benutzt? Also nicht so'n
    > JMicron-Schrottding, sondern eine mit "richtigem" Controller (Intel,
    > Sandforce, Indilinx)?


    Ey Du Schlauberger, Hitachi ist an WD verkauft worden!
    Also mach hier nicht so'nen Dicken...
    ;)

  4. Re: Da waren es nur noch 2

    Autor: My2Cents 18.04.11 - 12:14

    nate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn das durch geht, dann gibt es nur noch 2 Hersteller von Festplatten.
    >
    > Seagate, WD, Hitachi, Toshiba. Ich zähle vier, und da sind Exoten wie
    > ExcelStor noch gar nicht dabei :)

    Hitachi ist jetzt WD, siehe Text.

    > > Zudem will jeder Flash-Festplatten, die man nicht löschen kann
    >
    > Herkömmliche Festplatten sind mit Software auch kaum komplett zu löschen.

    dd if=/dev/zero of=/dev/sd[x]
    Komplett ausgenullt und auf normalem Wege nicht wieder herstellbar.

    > > die lustige Fehler haben
    >
    > Welche "lustigen Fehler"?

    Wenn ich mein USB-Konglomerat betrachte fallen mir eine ganze Menge ein :-)

    > > und praktisch nur leer schnell genug sind.
    >
    > Hast du schon einmal eine aktuelle SSD benutzt? Also nicht so'n
    > JMicron-Schrottding, sondern eine mit "richtigem" Controller (Intel,
    > Sandforce, Indilinx)?

    Also mir reichen die Foreneinträge... meine aktuelle System-HDD ist 6 Jahre alt und läuft noch. Mal die Erfahrungen mit aktuellen SSD in 4-5 Jahren abwarten :-)

  5. Re: Da waren es nur noch 2

    Autor: nate 18.04.11 - 12:48

    > Hitachi ist jetzt WD, siehe Text.

    Oops. Danke für den Hinweis.

    > > Herkömmliche Festplatten sind mit Software auch kaum komplett zu
    > > löschen.
    >
    > dd if=/dev/zero of=/dev/sd
    > Komplett ausgenullt und auf normalem Wege nicht wieder herstellbar.

    "Auf normalem Wege nicht wiederherstellbar" sind SSDs nach dieser Behandlung auch. Das heißt aber nicht, dass alle Daten gelöscht wurden. Sicher, der Effekt ist bei SSDs prinzipbedingt deutlich stärker -- aber dass Nutzerdaten unsichtbar an normalerweise nicht erreichbare Bereiche kopiert werden, gibt es dank Defektmanagement auch bei normalen Festplatten.

    > > > die lustige Fehler haben
    > >
    > > Welche "lustigen Fehler"?
    >
    > Wenn ich mein USB-Konglomerat betrachte fallen mir eine ganze Menge ein
    > :-)

    Was hat das mit USB zu tun?

    > Also mir reichen die Foreneinträge... meine aktuelle System-HDD ist 6 Jahre
    > alt und läuft noch. Mal die Erfahrungen mit aktuellen SSD in 4-5 Jahren
    > abwarten :-)

    Ja, da bin ich auch mal gespannt. Aber Hand aufs Herz: Solange der Zeitraum, in dem eine SSD deutlich schneller ist als eine Standard-Festplatte, *länger* ist als die typische Halbwertszeit einer Betriebssysteminstallation, ist das Problem nicht wirklich gravierend.

  6. Re: Da waren es nur noch 2

    Autor: Trockenobst 18.04.11 - 12:52

    nate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Auf normalem Wege nicht wiederherstellbar" sind SSDs nach dieser
    > Behandlung auch. Das heißt aber nicht, dass alle Daten gelöscht wurden.
    > Sicher, der Effekt ist bei SSDs prinzipbedingt deutlich stärker -- aber
    > dass Nutzerdaten unsichtbar an normalerweise nicht erreichbare Bereiche
    > kopiert werden, gibt es dank Defektmanagement auch bei normalen
    > Festplatten.

    Deswegen verwendet der geneigte Freund auch Verschlüsselungen
    auf der Festplatte von Tag 1 - bevor Nutzdaten - drauf kommen.
    Viele moderne SSDs haben deswegen Verschlüsselung "Build in".

    Der Hacker soll dann gerne versuchen die "Restdatenbestände" aus
    den ungenutzen Bereichen nicht nur "James Bond"-Aufwandstechnisch
    zu lesen, sondern dann auch noch 256-AES mit der bekannten
    Hintertür Namens "Chinesischer Superrechner für 100.000€/s Kosten"
    durch arbeiten ;)

    Ich hoffe die Daten der zukünftigen Ebay-Powerseller sind das wirklich
    wert.

  7. Re: Da waren es nur noch 2

    Autor: nate 18.04.11 - 13:02

    > > "Auf normalem Wege nicht wiederherstellbar" sind SSDs nach dieser
    > > Behandlung auch. Das heißt aber nicht, dass alle Daten gelöscht wurden.
    > > Sicher, der Effekt ist bei SSDs prinzipbedingt deutlich stärker -- aber
    > > dass Nutzerdaten unsichtbar an normalerweise nicht erreichbare Bereiche
    > > kopiert werden, gibt es dank Defektmanagement auch bei normalen
    > > Festplatten.
    >
    > Deswegen verwendet der geneigte Freund auch Verschlüsselungen
    > auf der Festplatte von Tag 1 - bevor Nutzdaten - drauf kommen.

    Absolut meine Meinung.

    > Viele moderne SSDs haben deswegen Verschlüsselung "Build in".

    Richtig. Ein durchaus begrüßenswerter Trend, und auch die Hersteller herkömmlicher Platten (Toshiba!) springen langsam auf den Zug auf.

  8. Re: Da waren es nur noch 2

    Autor: Martin F. 18.04.11 - 18:39

    nate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dass Nutzerdaten unsichtbar an normalerweise nicht erreichbare Bereiche
    > kopiert werden, gibt es dank Defektmanagement auch bei normalen
    > Festplatten.

    Meine Festplatten zeigen über S.M.A.R.T. „Reallocated sector count: 0“. Sind meine Daten so lange sicher?

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Sachbearbeitung (m/w/d)
    Niedersächsischer Landtag Landtagsverwaltung, Hannover
  2. IT Koordinator*in (m/w/div) - Internationaler Datenaustausch
    Deutsche Rentenversicherung Bund, Würzburg
  3. Softwareentwickler Applikation Backend (w/m/d)
    GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH, Kaufering
  4. Mitarbeiter*in im Bereich Informations- und Kommunikationstechnik (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (u. a. Age of Empires Definitive Collection für 17,99€, Age of Empires Definitive Collection...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test

Xenothreat: Star Citizen von der besten und schlechtesten Seite
Xenothreat
Star Citizen von der besten und schlechtesten Seite

Das Xenothreat-Event in Star Citizen ist vorbei. Es bescherte einer tollen Community grandiose Raumschlachten - wenn es denn funktionierte.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. Cloud Imperium Games Der nächste Patch setzt Fortschritt in Star Citizen zurück
  2. Chris Roberts' Vision Nach einem Jahr Pause kehren wir zu Star Citizen zurück
  3. Weltraumsimulation Star Citizen Alpha 3.13 bringt Schiff-zu-Schiff-Docking

Custom Keyboard GMMK Pro: Tastatur selbst bauen macht Spaß
Custom Keyboard GMMK Pro
Tastatur selbst bauen macht Spaß

Wenn die mechanische Tastatur nicht ausreicht, kommt der Selbstbau in Frage. Ich habe klein angefangen und es am GMMK Pro ausprobiert.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. ZSA Moonlander im Test Das Tastatur-Raumschiff
  2. Alloy Origins Core im Test Full Metal Keyboard
  3. Duckypad Mechanisches Tastenpad ermöglicht Makros und Tastenkürzel