Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vernetztes Fahren: Wie mit…

Ist das noch ein IMHO?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das noch ein IMHO?

    Autor: pythoneer 03.03.16 - 13:09

    Ich kann da jetzt keine starke Meinung auf seiten des Autors erkennen. Was ich viel eher sehe ist ein gut recherchierter Artikel wie man ihn sich an anderen Stellen auch wünschen würde – macht er doch genau das, was man von einem Journalisten erwarten würde: Zahlen und Fakten hinterfragen, Quellen auffinden und gegenüberstellen.

    Nur der letzte Absatz macht es nicht zu einem IMHO. Ich würde mich freuen, wenn ihr euch traut mehr solcher Artikel zu bringen ohne sich hinter einem IMHO zu "verstecken" – denn der Artikel war gut, dank an den Autor.

  2. Re: Ist das noch ein IMHO?

    Autor: blariog 03.03.16 - 13:25

    Hatte mich auch gewundert, als ich das am Ende sah. Ein sehr guter, super recherchierter Artikel.

  3. Re: Ist das noch ein IMHO?

    Autor: ndakota79 03.03.16 - 13:42

    Sehe ich auch so!

  4. Re: Ist das noch ein IMHO?

    Autor: Metamorphosis 03.03.16 - 15:05

    Dem kann ich nur zustimmen.

  5. Re: Ist das noch ein IMHO?

    Autor: tadela 03.03.16 - 23:37

    +1

    Weiter so! ;)

  6. Re: Ist das noch ein IMHO?

    Autor: Pjörn 04.03.16 - 02:16

    Mich würde aber dennoch interessieren warum der Autor einfach mal die Behauptung in die Welt setzt;BMW, Daimler und Audi wären Hersteller von hochautomatisierten Autos.

    Das ist nämlich mitnichten der Fall.


    http://www.uwicore.umh.es/V2I-measurement-campaign/
    http://vehicle2x.net/v2x-measurements/

    Das sind die Quellen von unserem sogenannten Bundestag. Wenn in Deutschland hochautomatisierte Autos hergestellt werden würden,würden die Quellen wahrscheinlich nicht so aussehen wie sie aussehen.

    Ave Arvato!

  7. Re: Ist das noch ein IMHO?

    Autor: Subsessor 04.03.16 - 09:42

    Pjörn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sogenannten Bundestag

    Aufgepasst, halten Sie ihren Aluhut fest:
    https://www.golem.de/specials/autonomesfahren/
    Kaum zu glauben, aber hier finden Sie neben Tesla und Google tatsächlich auch Berichte über BMW und Audi.

  8. Re: Ist das noch ein IMHO?

    Autor: fg (Golem.de) 04.03.16 - 10:04

    Hallo!

    Da wir für Golem.de solche Autos schon selbst getestet haben, können wir das mit gutem Recht behaupten. Dass diese noch nicht auf dem Markt sind, hat auch rechtliche Gründe. Technisch kann die neue E-Klasse von Daimler aber sicher mit Teslas Model S mithalten.
    Siehe: https://glm.io/118410

    Viele Grüße,

    Friedhelm Greis

    Golem.de

  9. Re: Ist das noch ein IMHO?

    Autor: spoink 04.03.16 - 12:34

    Was mich allerdings sehr verwundert hat, wieso dem Author offenbar der Begriff "Internetradio" gar nichts sagt? Auch Dienste wie Spotify usw. wurde sicherlich berücksichtigt, weshalb das eine Erklärung der relativ hohen Zahlen bei "Radio" gewesen ist/sein könnte.

  10. Re: Ist das noch ein IMHO?

    Autor: ChevalAlazan 05.03.16 - 09:15

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann da jetzt keine starke Meinung auf seiten des Autors erkennen. Was
    > ich viel eher sehe ist ein gut recherchierter Artikel wie man ihn sich an
    > anderen Stellen auch wünschen würde – macht er doch genau das, was
    > man von einem Journalisten erwarten würde: Zahlen und Fakten hinterfragen,
    > Quellen auffinden und gegenüberstellen.

    Vielleicht ist genau das der Grund. Ein gut recherchierter Artikel, welcher tatsächlich Fakten nennt und sich nicht (wie die letzten Monate davor) nur auf Aussagen von Großkonzernen und Politik verlassen hat. Nenne mich einen Aluhutträger, aber ich kann mir gut vorstellen, dass sich Golem hinter einem IMHO verstecken muss, um es sich mit den Mobilfunkkonzernen und lokalen Politikern nicht zu verscherzen.

    Dass die erklärte Unabhängigkeit zwischen Redaktion, Marketingabteilung und Politik das Papier nicht wert ist, auf dem sie einst formuliert wurde, wurde ja schon öfters bewiesen und auch zugegeben. (Nicht von Golem)

    Also ich gehe davon aus, dass dieses IMHO ein Ausrutscher war und Golem in zukünftigen Artikeln die Aussagen von Politik und Mobilfunkkonzernen nicht als Lügen bezeichnet, sondern sicherheitshalber von "Kritik von Organisationen" spricht, "welche diese Zahlen anzweifeln."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. SOLCOM GmbH, Reutlingen
  4. ruhlamat GmbH, Marksuhl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-68%) 9,50€
  3. 4,32€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  2. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.

  3. E-Books: Bildungsverlag Pearson setzt auf Digitalisierung
    E-Books
    Bildungsverlag Pearson setzt auf Digitalisierung

    Pearson, der größte Lehrbuchverlag der Welt, hat angefangen, sein Angebot in den USA von gedruckten auf digitale Lehrmittel wie E-Books umzustellen. Damit reagiert der Verlag auch auf veränderte Gewohnheiten der Studenten.


  1. 15:49

  2. 14:30

  3. 14:10

  4. 13:40

  5. 13:00

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:01