1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vernetztes Fahren: Wie mit…

Ist das noch ein IMHO?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das noch ein IMHO?

    Autor: pythoneer 03.03.16 - 13:09

    Ich kann da jetzt keine starke Meinung auf seiten des Autors erkennen. Was ich viel eher sehe ist ein gut recherchierter Artikel wie man ihn sich an anderen Stellen auch wünschen würde – macht er doch genau das, was man von einem Journalisten erwarten würde: Zahlen und Fakten hinterfragen, Quellen auffinden und gegenüberstellen.

    Nur der letzte Absatz macht es nicht zu einem IMHO. Ich würde mich freuen, wenn ihr euch traut mehr solcher Artikel zu bringen ohne sich hinter einem IMHO zu "verstecken" – denn der Artikel war gut, dank an den Autor.

  2. Re: Ist das noch ein IMHO?

    Autor: blariog 03.03.16 - 13:25

    Hatte mich auch gewundert, als ich das am Ende sah. Ein sehr guter, super recherchierter Artikel.

  3. Re: Ist das noch ein IMHO?

    Autor: ndakota79 03.03.16 - 13:42

    Sehe ich auch so!

  4. Re: Ist das noch ein IMHO?

    Autor: Metamorphosis 03.03.16 - 15:05

    Dem kann ich nur zustimmen.

  5. Re: Ist das noch ein IMHO?

    Autor: tadela 03.03.16 - 23:37

    +1

    Weiter so! ;)

  6. Re: Ist das noch ein IMHO?

    Autor: Pjörn 04.03.16 - 02:16

    Mich würde aber dennoch interessieren warum der Autor einfach mal die Behauptung in die Welt setzt;BMW, Daimler und Audi wären Hersteller von hochautomatisierten Autos.

    Das ist nämlich mitnichten der Fall.


    http://www.uwicore.umh.es/V2I-measurement-campaign/
    http://vehicle2x.net/v2x-measurements/

    Das sind die Quellen von unserem sogenannten Bundestag. Wenn in Deutschland hochautomatisierte Autos hergestellt werden würden,würden die Quellen wahrscheinlich nicht so aussehen wie sie aussehen.

    Ave Arvato!

  7. Re: Ist das noch ein IMHO?

    Autor: Subsessor 04.03.16 - 09:42

    Pjörn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sogenannten Bundestag

    Aufgepasst, halten Sie ihren Aluhut fest:
    https://www.golem.de/specials/autonomesfahren/
    Kaum zu glauben, aber hier finden Sie neben Tesla und Google tatsächlich auch Berichte über BMW und Audi.

  8. Re: Ist das noch ein IMHO?

    Autor: fg (Golem.de) 04.03.16 - 10:04

    Hallo!

    Da wir für Golem.de solche Autos schon selbst getestet haben, können wir das mit gutem Recht behaupten. Dass diese noch nicht auf dem Markt sind, hat auch rechtliche Gründe. Technisch kann die neue E-Klasse von Daimler aber sicher mit Teslas Model S mithalten.
    Siehe: https://glm.io/118410

    Viele Grüße,

    Friedhelm Greis

    Golem.de

  9. Re: Ist das noch ein IMHO?

    Autor: spoink 04.03.16 - 12:34

    Was mich allerdings sehr verwundert hat, wieso dem Author offenbar der Begriff "Internetradio" gar nichts sagt? Auch Dienste wie Spotify usw. wurde sicherlich berücksichtigt, weshalb das eine Erklärung der relativ hohen Zahlen bei "Radio" gewesen ist/sein könnte.

  10. Re: Ist das noch ein IMHO?

    Autor: ChevalAlazan 05.03.16 - 09:15

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann da jetzt keine starke Meinung auf seiten des Autors erkennen. Was
    > ich viel eher sehe ist ein gut recherchierter Artikel wie man ihn sich an
    > anderen Stellen auch wünschen würde – macht er doch genau das, was
    > man von einem Journalisten erwarten würde: Zahlen und Fakten hinterfragen,
    > Quellen auffinden und gegenüberstellen.

    Vielleicht ist genau das der Grund. Ein gut recherchierter Artikel, welcher tatsächlich Fakten nennt und sich nicht (wie die letzten Monate davor) nur auf Aussagen von Großkonzernen und Politik verlassen hat. Nenne mich einen Aluhutträger, aber ich kann mir gut vorstellen, dass sich Golem hinter einem IMHO verstecken muss, um es sich mit den Mobilfunkkonzernen und lokalen Politikern nicht zu verscherzen.

    Dass die erklärte Unabhängigkeit zwischen Redaktion, Marketingabteilung und Politik das Papier nicht wert ist, auf dem sie einst formuliert wurde, wurde ja schon öfters bewiesen und auch zugegeben. (Nicht von Golem)

    Also ich gehe davon aus, dass dieses IMHO ein Ausrutscher war und Golem in zukünftigen Artikeln die Aussagen von Politik und Mobilfunkkonzernen nicht als Lügen bezeichnet, sondern sicherheitshalber von "Kritik von Organisationen" spricht, "welche diese Zahlen anzweifeln."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  2. L-Bank, Karlsruhe
  3. Bundeskartellamt, Bonn
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen, Bamberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Nintendo Switch
  2. (u. a. Speedlink Orios RGB Metal Rubberdome Gaming-Tastatur für 25€, Speedlink Reticos RGB...
  3. 48,39€
  4. (u. a. Apacer AS340 120GB SATA-SSD für 19,99€, Apacer AS350 256GB SATA-SSD für 28,99€, Tefal...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme