1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Versandhandel: Post…

Ja, nein, JSA 1.0

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ja, nein, JSA 1.0

    Autor: terraformer 24.03.22 - 16:06

    Grundsätzlich wäre ich für zentrale Sammelstellen für Briefe und Pakete. Außerdem würde ich eine reduzierte Anzahl Zustellungen pro Woche gut finden.
    Aber was ist mit alten oder wenig mobilen Personen? Auf freiwilliger Basis wäre die Einsparung bei der Post wieder dahin.
    Wobei ich gesehen habe, dass DHL über 5 Mrd Gewinn gemacht hat ... wenn schon Effizienz weiter gesteigert wird, könnte DHL auch die Preise anpassen.

  2. Re: Ja, nein, JSA 1.0

    Autor: Hotohori 24.03.22 - 22:00

    Je mehr Leute Packstationen nutzen können, desto weniger müssen die Ausfahrer selbst zustellen. Würde also durchaus funktionieren.

    Leider sind viele Menschen aber selbst zu bequem um ihr Paket bei einer Packstation abzuholen und lassen daher grundsätzlich alles an die Haustür liefern. Ausgenommen natürlich die, die keine Packstation in ihrer Nähe haben.

    Ich nutze schon seit 5+ Jahren die Packstation und es ist einfach sehr bequem für mich, vor allem nach dem Packstationen immer mehr in der Nähe von Alltagsgeschäften stehen. Nach dem einkaufen kann ich so immer direkt noch an der Packstation vorbei gehen, die direkt daneben steht. Inzwischen gibt es 100m weiter direkt noch eine neuere größere, ist also sehr unwahrscheinlich, dass beide mal voll sind. Wenn die alte kleinere mal voll ist, landete das Paket bisher immer in der Anderen.

    Auf lange Sicht ist das sicherlich eine gute Strategie. Es gibt einfach viel zu viele Online Bestellungen als das Ausfahrer da noch hinterher kämen oder die Lieferdienste müssten deutlich mehr Ausfahrer einstellen, entsprechend mehr Fahrzeuge einsetzen, was auch wieder nicht gut für die Co² Bilanz wäre, und die Versandkosten massiv hoch schrauben. Dann lieber mehr Packstationen.

    Ich bin froh die Packstation zu haben, so fällt das zu Hause warten auf den Lieferdienst, der vielleicht irgendwann kommt oder doch eher nicht, komplett weg.

  3. Re: Ja, nein, JSA 1.0

    Autor: terraformer 25.03.22 - 00:02

    Ich habe die Packstation 2005 das erste Mal genutzt. Das war in der Nähe von einem Bahnhof direkt auf dem Arbeitsweg - zu Fuß. Das war super praktisch.
    Mir ist es nur einmal in einer anderen Stadt passiert, da musste ich zu einer recht weit entfernten Packstation. War mit dem Rad aber auch noch erreichbar.
    Mit ein wenig Wille, könnte einiges gespart werden.

  4. Re: Ja, nein, JSA 1.0

    Autor: Pecker 25.03.22 - 09:49

    terraformer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundsätzlich wäre ich für zentrale Sammelstellen für Briefe und Pakete.
    > Außerdem würde ich eine reduzierte Anzahl Zustellungen pro Woche gut
    > finden.

    Reduzierte Zustellung pro Woche? Du meinst, man stellt nur Montag Mittwoch Freitag zu? Du hast schon mitbekomme, dass die Zusteller es schon nicht schaffen, wenn man selbst an einem Sonntag noch zusätzlich zustellt, wie vor Weihnachten. Hier im Dorf kann ich jeden Tag mindestens 4 Paketdienste sehen. GLS, Hermes, DHL, UPS und alle sind von früh bis spät unterwegs. Sicher nicht, weil sie nichts zu tun haben.

    > Aber was ist mit alten oder wenig mobilen Personen? Auf freiwilliger Basis
    > wäre die Einsparung bei der Post wieder dahin.

    Es wird immer eine Hauszustellung geben. Genau deswegen ja. Manche Sachen dürfen auch gar nicht in die Packstation oder passen auch einfach nicht, weil zu groß.

    > Wobei ich gesehen habe, dass DHL über 5 Mrd Gewinn gemacht hat ... wenn
    > schon Effizienz weiter gesteigert wird, könnte DHL auch die Preise
    > anpassen.

    DHL passt doch die Preise an. Nach oben, damit es in der Kasse der Aktionäre klingelt. DHL macht übrigens sehr viel mehr Gewinn als Amazon mit dem Warenversand. Fast der ganze Gewinn bei Amazon kommt aus dem Cloudgeschäft und hat mit dem Verkauf und Versand von Waren nichts zu tun.

  5. Re: Ja, nein, JSA 1.0

    Autor: terraformer 25.03.22 - 11:04

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Reduzierte Zustellung pro Woche? Du meinst, man stellt nur Montag Mittwoch
    > Freitag zu? Du hast schon mitbekomme, dass die Zusteller es schon nicht
    > schaffen

    Genau, weniger Tage pro Woche. Es mag ja sein, dass bei euch sehr viel mehr bestellt wird. Aber es gibt halt noch andere Regionen. Beispielsweise gibt es Regionen, in denen Briefe von Paketen getrennt zugestellt werden. Klingt komisch, ist aber so. ;-)
    Es geht mir um Konsolidierung, wo es sinnvoll ist. Daraus ergibt sich logisch auch, dass bei vollen Briefzustellern oder Paketfahrzeugen öfter gefahren wird. Dann ergibt sich durch Warten auch kein zusätzlicher Effizienzgewinn. Darum ging es doch in erster Linie. Einsparungen, auch für die Umwelt.
    IMHO hat DHL sowas für Geschäftskunden bereits und die günstige Warensendung geht AFAIK auch in diese Richtung.

    Ich war mal so frei, die DHL-Fahrer anzusprechen. Da sind fern ab vom Weihnachtsgeschäft noch etwas Kapazitäten frei. Auch wenn hier auf der Tour nicht jede Woche ein Tag ausgelassen werden könnte, gibt es in D vermutlich auch andere Regionen mit mehr Einsparpotential.

    > DHL macht übrigens sehr viel mehr Gewinn als Amazon mit dem Warenversand.

    Und Daimler macht mehr Gewinn mit dem Autoverkauf als Amazon. Was soll der Vergleich?

    > Fast der ganze Gewinn bei Amazon kommt aus dem Cloudgeschäft und hat mit dem Verkauf und Versand von Waren nichts zu tun.

    Und ich dachte, der meiste Gewinn stammt aus dem Steuermodell ;-) SCNR

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Head (m/f/div) of Information Technology (IT)
    Max-Planck-Institut für Hirnforschung, Frankfurt am Main
  2. Service-Manager Learning Management System (m/w/d)
    VIWIS GmbH, Hamburg, München
  3. Softwareentwickler C# für Laborgeräte - Partikelmesstechnik (m/w/d)
    Microtrac Retsch GmbH, Haan (Home-Office möglich)
  4. C++ Framework Developer (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de