Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Versatel: Angebote über 100 MBit/s…

Da muss wohl mal wieder der Aktienkurs gepusht werden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da muss wohl mal wieder der Aktienkurs gepusht werden?

    Autor: NeoTiger 25.03.10 - 15:37

    2007 hat Versatel den Aufbau eines eigenen VDSL Netzes angekündigt - recherchiert man im Internet dazu, blieb es auch dabei und die Hotline-Angestellten dort könne mit dem Begriff "VDSL" meistens gar nicht anfangen. Bis heute hat sich nichts getan.

    Der Verdacht liegt nahe, dass Versatel mit solchen News nur seine teuer akquirierten Privatkunden bei der Stange halten will, die langsam aber sicher zu den wirklich fetten Bandbreiten der Kabelnetz-Betreiber und dem Telekom-VDSL abwandern. Da hofft man wahrscheinlich, dass der ein oder andere Kunde nochmal seinen 2-Jahres-Vertrag verlängert, weil er glaubt, er kriegt ja bei Versatel auch bald eine dickere Leitung.

    Fakt ist aber: Versatel ist zu klein und arm um die nötigen Investitionen zu tätigen jedem Privatkunden mehr als ADSL2 geben zu können. Und wer will - zu Zeiten der Wirtschaftskrise - auch schon in eine Firma investieren, deren Aktienkurs heute nicht mal mehr ein Drittel ihres Ausgabekurses beträgt?

    Ich hab nichts gegen den Verein - wer wirklich nur ADSL zu einem günstigen Preis mit wenig Service braucht, der ist bei Versatel immer noch besser aufgehoben als z.B. bei Arcor. Aber man sollte sich nicht blenden lassen und Versatel für mehr als einen DSL-Discounter halten.

    Bevor man wegen jeder noch so klitzekleinen Zusatzoption zu seinem Tarif bei Versatel den kompletten Vertrag wieder um zwei Jahre Mindestvertragslaufzeit erweitert (anders als bei der Telekom, bei der nur Änderungen am Grundtarif Verlängerungen mit sich ziehen), sollte man sich ernsthaft überlegen, ob man nicht bald eh auf eine höhere Bandbreite wechseln möchte und dazu notgedrungen seinen Provider wechseln muss.

  2. Re: Da muss wohl mal wieder der Aktienkurs gepusht werden?

    Autor: llööll 25.03.10 - 18:19

    und dann da wieder 24 monate vertragslänge *gähn* aber das mit den modulen, bei vt ist wirklich bescheiden

  3. Re: Da muss wohl mal wieder der Aktienkurs gepusht werden?

    Autor: TURBO 25.03.10 - 22:29

    Absolut richtig. Bin selbst Versatel-Kunde und warte auf VDSL. Wenn da bis zum Sommer nichts kommt, dann bin ich weg.

  4. Re: Da muss wohl mal wieder der Aktienkurs gepusht werden?

    Autor: Grünband 26.03.10 - 09:05

    bist du nicht. ich hab den vertrag fristgerecht mehrfach gekündigt... mit bestätigung etc. trotzdem wurde weiter abgebucht. nach kontosperrung kam dann inkasso... nun regelt das ein anwalt. als tipp, wenn ihr bei versatel kündigt, macht das in einem shop, die sollen eure kündigung faxen und dann die bestätigung mit datum und deutlichem namen abzeichnen. sonst kommt ihr da nicht mehr weg. meine 5 jahre erfahrung mit versatel = finger weg.

  5. Re: Da muss wohl mal wieder der Aktienkurs gepusht werden?

    Autor: llöll 26.03.10 - 10:28

    5 Jahre hast gebraucht um einen reseller mit 40 k eigenes netz, aufgrund von was zu kündigen ? gibt auch so sachen wie sonderkündigungsrecht etc soooo schlecht können sie ja dann fast nicht gewesen sein ;) ausserdem sind es nicht trotzdem tkom leitungen? egal ob alice, vt, ngi, congster und was es da nicht alles gibt

  6. Re: Da muss wohl mal wieder der Aktienkurs gepusht werden?

    Autor: .Versa. 06.04.10 - 17:44

    Hallo zusammen,

    um zukunftsfähig zu bleiben, arbeiten wir an Mitteln und Wegen, um die Glasfaser näher an die Haushalte zu bringen. Mit unseren aktuellen FTTx-Kooperationen bringen wir die Glasfaser so bis ans Haus (FTTH) und sorgen damit für Bandbreiten bis zu 100 Mbit/s und höher.

    Gruß Versa

    Hallo, ich bin Versa - eine virtuelle Person, hinter der die Erfahrung und Expertise von Mitarbeitern der Versatel AG stehen. Ich beantworte gerne Eure Fragen rund um Versatel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Fürth bei Nürnberg
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. Scheer GmbH, Freiburg
  4. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
    Linux-Gaming
    Steam Play or GTFO!

    Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.

  2. Neuromorphic Computing: Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
    Neuromorphic Computing
    Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips

    Vorerst 8 Millionen, aber noch 2019 schon 100 Millionen Nervenzellen: Intel macht Fortschritte beim Neuromorphic Computing und bündelt bald 768 Chips, um das menschliche Gehirn anteilig zu simulieren.

  3. Game: Viel weniger Deutsche spielen auf dem PC
    Game
    Viel weniger Deutsche spielen auf dem PC

    Ausgerechnet im PC-Gaming-Markt Deutschland verlieren Desktop und Laptop: Rund 3,9 Millionen Anwender weniger haben 2018 primär ihre Rechner zum Spielen verwendet. Smartphone und Konsolen konnten laut einer Studie zulegen.


  1. 12:02

  2. 12:01

  3. 11:33

  4. 11:18

  5. 11:03

  6. 10:47

  7. 10:35

  8. 10:20