1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verspätet: Einheitliches Ladegerät…

Denken wir mal etwas weiter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Denken wir mal etwas weiter

    Autor: Johnny Cache 07.02.11 - 12:23

    USB ist schon verdammt alt und wird sicher in absehbarer Zeit durch eine andere Schnittstelle abgelöst werden, welche natürlich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht pinkompatibel sein wird.
    Werden die Hersteller dann auch weiterhin dazu verpflichtet sein eine Ladebuchse mit dem vergleichsweise großen Micro-USB zu verwenden, oder was ist dann der Plan?

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  2. Re: Denken wir mal etwas weiter

    Autor: Tantalus 07.02.11 - 12:36

    "Man sollte eine Brücke dann überqueren, wenn man sie erreicht hat".
    Keine Ahnung, wo dieses Sprichwort her kommt, aber nicht alles kann man bis in eine beliebig weite Zukunft vorausplanen. Micro-USB ist der Standardanschluss der kommenden Gerätegeneration, etwas "neues" ist derzeit noch nicht in Sicht. Und sobald irgend etwas brauchbares am Horizont erscheint, und absehbar ist, dass es Micro-USB (bzw USB an sich) ablösen wird, wird dies wieder zum Standard erklärt und gut ist. Ist ja nicht so, dass wir hier von der Spitze des High-Tech reden, wir reden hier von einem Netzteil.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  3. Re: Denken wir mal etwas weiter

    Autor: Johnny Cache 07.02.11 - 13:04

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ja nicht so, dass wir hier von der Spitze des High-Tech reden, wir reden hier
    > von einem Netzteil.

    Eben nicht. Wir reden hier von USB, einer Datenschnittstelle, welche unter anderem auch als Stromversorgung mißbraucht wird. Und nicht nur daß für etwas völlig anderes verwendet wird, nein, sie fahren auch noch Ströme weit jenseits der Spezifikationen über diese Schnittstellen.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  4. Re: Denken wir mal etwas weiter

    Autor: Tantalus 07.02.11 - 13:15

    Du weichst gerade von Deinem eigenen Thema ab. Aber abgesehen davon: Die Micro-USB-Buchse ist bestandteil der USB3.0-Spezifikation, und die sieht Ströme bist 900mA vor. Sollte für die meisten Geräte dieser Größenordnung reichen, oder?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: Denken wir mal etwas weiter

    Autor: KillerJiller 07.02.11 - 14:15

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du weichst gerade von Deinem eigenen Thema ab. Aber abgesehen davon: Die
    > Micro-USB-Buchse ist bestandteil der USB3.0-Spezifikation, und die sieht
    > Ströme bist 900mA vor. Sollte für die meisten Geräte dieser Größenordnung
    > reichen, oder?
    >
    > Gruß
    > Tantalus


    640kbyte sind genug für jeden..

    Spaß beiseite: der Einwand ist nicht so irrelevant wie er klingt. 900mA mag zumindest im Handy und Kleinelektronikbereich derzeit als durchaus ausreichend erscheinen, ob das auch ewig so bleibt ist eine andere Baustelle. Derzeit - zumindest unter USB 2.0 betrachtet - werden von manchen Ladegeräten (bei Apple weiß ich das zufällig, ist aber imho auch bei Motorla in zumindest einem Fall so) Stromstärken jenseits der Spezifikation über das USB-Kabel gejagt, allerdings nur, wenn das USB-Kabel am Ladegerät hängt. Schließt man es an den PC an, fließen nur 500mA. Das kann man sehr gut beobachten, da dass Handy am Ladegerät signifikant schneller lädt als am echten USB-Port. Das wird jetzt zumindest mal erschwert.

    Wirklich witzig wird es aber wenn wieder irgendwelche Leute fordern man solle auch Notebooks oder am besten noch Kaffeemaschinen betreiben können. Klar... ich lade ein Gamer-Notebook das gut und gerne mal 130W braucht bei 5V - da brauch ich ja bald noch eine Sackkarre um das Netzteil zu transportieren!

  6. Re: Denken wir mal etwas weiter

    Autor: zuvielinternet 07.02.11 - 18:18

    KillerJiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stromstärken jenseits der Spezifikation über das USB-Kabel gejagt, allerdings nur, wenn das USB-Kabel am Ladegerät hängt. Schließt man es an den PC an, fließen nur 500mA. Das kann man sehr gut beobachten, da dass Handy am Ladegerät signifikant schneller lädt als am echten USB-Port. Das wird jetzt zumindest mal erschwert.

    Und warum sollte das bei einem Ladegerät mit Micro-USB-Buchse nicht mehr so gemacht werden können? Kennst Du die genauen Spezifikationen zu eben diesem Netzteil? Sind die strikt definiert oder sind nur Mindestanforderungen definiert?

  7. Re: Denken wir mal etwas weiter

    Autor: m4xi 07.02.11 - 23:33

    @johnny cache
    was bistn du fürn troll?

    schreibt um 12:15 was für spinner etc. mini usb is viel besser und macht um 12:23 einen neuen thread auf wo du "weiter denkst" (?!?!) und auf einmal ist usb zu alt xD

    als kind hat man dir wohl nicht gesagt, dass man zuerst denken und dann schreiben/sagen soll hm?

  8. Re: Denken wir mal etwas weiter

    Autor: Johnny Cache 07.02.11 - 23:50

    m4xi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @johnny cache
    > was bistn du fürn troll?
    >
    > schreibt um 12:15 was für spinner etc. mini usb is viel besser und macht um
    > 12:23 einen neuen thread auf wo du "weiter denkst" (?!?!) und auf einmal
    > ist usb zu alt xD
    >
    > als kind hat man dir wohl nicht gesagt, dass man zuerst denken und dann
    > schreiben/sagen soll hm?

    Nein, das wußte ich auch schon so... aber ich kann's dir gerne auch noch mal erklären.
    Bei all meinen bisherigen Geräten war und ist Mini-USB nicht die Stromversorgung, sondern die Datenverbindung zum PC. Man kann AUCH damit laden, aber in erster Linie ist USB nun mal eine Datenverbindung... mit maximal 500mA pro Port.

    Jetzt ist Micro-USB als LADEkabel spezifiziert worden, was bedeutet daß man diesen gar nicht dafür vorgesehenen Stecker zum Laden verwenden soll. Das ist sogar so dämlich daß mir noch nicht einmal ein passendes Auto-Beispiel dazu einfällt, und das will wirklich was heißen.
    Wenn jetzt eine neue Schnittstelle kommen sollte haben wir aber immer noch den Standard mit Micro-USB zur Stromversorgung? Muß eine entsprechende Buchse zum Laden zur Verfügung gestellt werden oder darf dann wieder jeder sein eigenes Süppchen kochen?

    Ich bin schon sehr auf deine Erklärungen gespannt...

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  9. Re: Denken wir mal etwas weiter

    Autor: Anonymer Nutzer 08.02.11 - 08:49

    Ich denke mal, Micro-USB wird es noch ein paar Jahre geben und der Standard sorgt dafuer, dass ich fuer mehrere Geraete (die ich in der Zeit sicherlich kaufen werde) nur ein Ladegeraet brauche. Das ist bereits ein Gewinn und fuer alle zukunftigen Eventualitaeten kann man sich nunmal nicht ruesten, auch wenn ich den Einwand grundsaetzlich fuer gerechtfertigt sehe.

  10. Re: Denken wir mal etwas weiter

    Autor: cosmophobia 08.02.11 - 10:18

    Im Moment wird USB als die präferierte Datenübertragungsschnittstelle benutzt. Man kann darüber auch laden, somit hat man 2 Fliegen mit einem Anschluss erschlagen.
    Micro-USB ist auch USB 3.0 kompatibel, somit erstmal zukunftssicher. Gibt es mal eine neue Schittstelle, wird man wahrscheinlich bestrebt sein an einem Anschluss für alles festzuhalten und neue Standardladegeräte spezifizieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Alkacon Software GmbH & Co. KG - The OpenCms Experts, Köln
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  4. SySS GmbH, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00