1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verspätet: Einheitliches Ladegerät…

Der Anfang ist gemacht, aber die Sammlung bleibt dennoch bestehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Anfang ist gemacht, aber die Sammlung bleibt dennoch bestehen.

    Autor: Kranked 07.02.11 - 11:18

    > "...verfügt fast jeder Haushalt in der EU über eine ganze Sammlung von Steckernetzteilen."

    Alles gut und schön,
    aber meine Sammlung wird wegen eines "Universal"-Ladegeräts für Smartphones nicht weniger, da ich ein Smartphone und ein normals Handy nutze.
    Und wer benutzt schon über 2 Smartphones verschiedener Hersteller, damit sich dieses Universal-Ladegerät rentieren würde?!

    Ein Universal-Ladegerät für Smartphones, Notebooks und MP3-Player wäre da wahrscheinlich besser. Gerade wenn man auf Reisen geht, wäre es doch besser statt 3 nur 1 Ladegerät mitnehmen zu müssen.

    Aber da Lithium-Ionen-Akkus ja bereits so ziemlich überall verbaut sind, sollte das der nächste größte Schritt sein. Und in 20 Jahren hat dann jeder nur noch "Universal"-Ladegeräte zu Hause und man kann überall nur noch "Universal"-Zubehör kaufen.

  2. Re: Der Anfang ist gemacht, aber die Sammlung bleibt dennoch bestehen.

    Autor: raudi 07.02.11 - 11:20

    Ich schätze mit den Laptops wird das nicht so ohne weiteres gehen, da die eine viel höhere Spannung und so haben.

  3. Re: Der Anfang ist gemacht, aber die Sammlung bleibt dennoch bestehen.

    Autor: Active 07.02.11 - 11:38

    Es geht schlicht und einfach darum einen Standart für den Ladevorgang eines Mobiltelefones zu schaffen. Also Handy und Smartphone, das ist der Gedanke hinter diesem Universal Ladegerät, verstehen tue ich das zwar nicht ganz warumd a nun nen eigenes Ladegerät produziert wurde, aber egal. Demnächst kauft man sich dann ein neues Handy/Smartphone und kann sein altes Ladegerät weiterverwenden, und wenn man keins hat muss man sich halt eins kaufen und das ist dann für alle Handys gültig egal ob "alt" oder neu. Das alt hab ich aus dem Grunde un "" geschrieben, weil es in diesem Jahr erst den Standart, laden über Micro USB gibt. Aber man muss nicht mehr tausend Ladegeräte fürs Auto kaufen, da diese ja danna uch den Standart nutzen. DAs der Vorteil den ich für den VErbraucher sehe.

  4. Re: Der Anfang ist gemacht, aber die Sammlung bleibt dennoch bestehen.

    Autor: KillerJiller 07.02.11 - 11:43

    raudi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schätze mit den Laptops wird das nicht so ohne weiteres gehen, da die
    > eine viel höhere Spannung und so haben.


    Darauf warte ich ja noch, dass die Aktionisten unter den Internetausdruckern per Gesetz Micro-USB Ladeports für Notebooks einführen wollen...

    Werden sicherlich interessante Ladegeräte bei den 17" Desktop Replacement Dingern... 30A sekundärseitig, dürfte nen fingerdickes Kabel werden.

  5. Re: Der Anfang ist gemacht, aber die Sammlung bleibt dennoch bestehen.

    Autor: Kranked 07.02.11 - 11:46

    Active schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist der Vorteil den ich für den VErbraucher sehe.

    Ich frage mich, wie das beim Kauf eines neuen Smartphone dann läuft.

    Ist dieses Universal-Ladegerät dann bei jedem neuen Smartphone dabei oder nicht?

    Ist es dabei, hat man nach einigen Jahren dieses Universal-Ladegerät mehrfach zu Hause rumliegen.
    Ist es nicht dabei (und man hatte es bisher noch nicht), dann muss man es sich erst dazukaufen.

  6. Re: Der Anfang ist gemacht, aber die Sammlung bleibt dennoch bestehen.

    Autor: KillerJiller 07.02.11 - 11:52

    Kranked schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Active schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Das ist der Vorteil den ich für den VErbraucher sehe.
    >
    > Ich frage mich, wie das beim Kauf eines neuen Smartphone dann läuft.
    >
    > Ist dieses Universal-Ladegerät dann bei jedem neuen Smartphone dabei oder
    > nicht?
    >
    > Ist es dabei, hat man nach einigen Jahren dieses Universal-Ladegerät
    > mehrfach zu Hause rumliegen.
    > Ist es nicht dabei (und man hatte es bisher noch nicht), dann muss man es
    > sich erst dazukaufen.

    Das ist ja die Augenwischerei bei der ganzen Geschichte: in der Preisklasse von der wir sprechen macht das Ladegerät ungefähr gar keinen preislichen Unterschied mehr, d.h. man wird über kurz oder lang eine Einheitsladegerätesammlung haben. De facto wird vielleicht das Ladegerät "standardisiert", der Anschluss deshalb noch lange nicht, man hat sich jetzt die Adapterkabelschwemme ins Haus geholt. Apple wird den Dock-Connector nicht aufgeben und auch die ganzen Androiden sind zwar über einen standardisierten USB Port ladbar, nur ist das Mini-USB nicht Micro-USB...

    Im Endeffekt kommt man ohne Kabel genauso wenig weiter wie heute und im 1€-Handy-Bereich wird das Ladegerät einfach wegrationalisiert.

  7. Re: Der Anfang ist gemacht, aber die Sammlung bleibt dennoch bestehen.

    Autor: mercalli12 07.02.11 - 11:58

    Das ist eine Frage, die ich mir auch bereits gestellt habe. Im Grunde würde ich als Hersteller kein Ladegerät mehr beilegen (aus Umweltgründen natürlich), aber den Verkaufspreis beibehalten. Also ist es für die Hersteller sogar aus wirtschaftlicher Sicht von Vorteil auf das Universalladegerät zu setzen. Was mir allerdings noch nicht klar ist: Was passiert mit meinem ganzen Zubehör, welches ja im Fall Apple ausschließlich mit dem Dockanschluss funktioniert? Und zwar mit allen Dockanschlüssen aller Apple-Geräte? Wird Micro-USB zukünftig einfach nur zusätzlich verbaut? Oder muss ich dann wieder alles neu kaufen. Inkl. der ganzen Autoradios mit iPod-Schnittstelle.

    Fazit: Die EU mischt sich mal wieder ein und es wurde nicht zu Ende gedacht.

  8. Re: Der Anfang ist gemacht, aber die Sammlung bleibt dennoch bestehen.

    Autor: Bouncy 07.02.11 - 12:02

    KillerJiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und auch die ganzen Androiden sind zwar über
    > einen standardisierten USB Port ladbar, nur ist das Mini-USB nicht
    > Micro-USB...
    Hab noch nie einen Androiden mit Mini-USB gesehen, ich bezweifle mal, dass sowas heute noch produziert wird. Ist doch schon viel zu groß für die aktuellen Gehäuse...

  9. Re: Der Anfang ist gemacht, aber die Sammlung bleibt dennoch bestehen.

    Autor: Lars_Kleter 07.02.11 - 12:04

    Ist egal, dann soll sich das Ladegerät an das Gerät anpassen. Man stöpselt es an, das Gerät erzählt dann erstmal passiv (Ohne, daß es dafür Strom braucht) was es denn gerne hätte (Spannung).

  10. Re: Der Anfang ist gemacht, aber die Sammlung bleibt dennoch bestehen.

    Autor: Enyaw 07.02.11 - 15:56

    leider hat sich die EU nicht genug eingemischt und hat es den Herstellern überlassen sich zu einigen.

    Ich denke Appel wird nen Adapter mitliefern. (Dock2Micro-B)

  11. Re: Der Anfang ist gemacht, aber die Sammlung bleibt dennoch bestehen.

    Autor: Semaphore 07.02.11 - 17:12

    mercalli12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist eine Frage, die ich mir auch bereits gestellt habe. Im Grunde würde
    > ich als Hersteller kein Ladegerät mehr beilegen (aus Umweltgründen
    > natürlich), aber den Verkaufspreis beibehalten. Also ist es für die
    > Hersteller sogar aus wirtschaftlicher Sicht von Vorteil auf das
    > Universalladegerät zu setzen. Was mir allerdings noch nicht klar ist: Was
    > passiert mit meinem ganzen Zubehör, welches ja im Fall Apple ausschließlich
    > mit dem Dockanschluss funktioniert? Und zwar mit allen Dockanschlüssen
    > aller Apple-Geräte? Wird Micro-USB zukünftig einfach nur zusätzlich
    > verbaut? Oder muss ich dann wieder alles neu kaufen. Inkl. der ganzen
    > Autoradios mit iPod-Schnittstelle.
    >
    > Fazit: Die EU mischt sich mal wieder ein und es wurde nicht zu Ende
    > gedacht.

    Ich denke mal nicht dass alle Hersteller jetzt Micro-USB direkt in ihre Handys verbauen. Denke das ganze wird dann so aussehen wie bei den USB-Netzgeräten die es jetzt schon gibt. Wird halt ein Kabel, mit dem Herstelleranschluss auf der einen Seite und Micro-USB auf der anderen, an das Netzteil gesteckt ;)

  12. Re: Der Anfang ist gemacht, aber die Sammlung bleibt dennoch bestehen.

    Autor: tangonuevo 07.02.11 - 17:57

    mercalli12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist eine Frage, die ich mir auch bereits gestellt habe. Im Grunde würde
    > ich als Hersteller kein Ladegerät mehr beilegen (aus Umweltgründen
    > natürlich), aber den Verkaufspreis beibehalten. Also ist es für die
    > Hersteller sogar aus wirtschaftlicher Sicht von Vorteil auf das

    Du hast den Konkurrenzdruck vergessen. Wenn du deine Marge erhöhst, läufst du Gefahr, daß ein Konkurrent dann eben billiger ist und dein Marktanteil schrumpft. Das ist unabhängig davon ob du jetzt die Preise erhöhst oder sie beibehälst trotz Einsparungen.

    Für die Kunden wäre das Einheitsnetzteil selbst dann ein Vorteil wenn sie keinen Preisnachlass bekämen. Sie müssen nicht dauernd in ihren Schränken nach dem richtigen Netzteil zum Gerät suchen. Sie müssen Ersatznetzteile (wegen kaputt oder nicht mehr gefunden) nicht zu überhöhten Preisen beim Hersteller nachkaufen. Die Gefahr, ein Gerät kaputt zu machen, weil man das falsche Netzteil einsteckte (das dummerweise den gleichen Stecker hatte), ist auch gebannt.

  13. Re: Der Anfang ist gemacht, aber die Sammlung bleibt dennoch bestehen.

    Autor: zuvielinternet 07.02.11 - 18:13

    KillerJiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darauf warte ich ja noch, dass die Aktionisten unter den
    > Internetausdruckern per Gesetz Micro-USB Ladeports für Notebooks einführen
    > wollen...

    Es gibt Kabel, die passen an der einen Seite an das Notebook und an der anderen an mein Smartphone. Ob besagte andee Seite nun als Mini-USB oder Micro-USB ausgeführt ist, ist Jacke wie Hose.

    Leg Dir je eines der beiden Kabel in die Notebooktasche und gut ist!

  14. Re: Der Anfang ist gemacht, aber die Sammlung bleibt dennoch bestehen.

    Autor: Martin F. 07.02.11 - 23:04

    Er meinte Micro-USB zum Laden des Notebooks.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Lübeck
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Hays AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Nach Gratiszeitraum 12,99€/Monat bzw. 14,99€/Monat ohne Prime - jederzeit kündbar
  2. (aktuell u. a. Corsair Gaming Void Pro Headset für 49,99€, Transcend JetFlash 32 GB USB-Stick...
  3. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 47,99€, Sid Meier's Civilization 6 für 16,99€, The Outer...
  4. (u. a. The Crew 2 für 14,99€, Total War Rome 2 - Spartan Edition für 7,99€ und ARK: Survival...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

  1. Nach Online-Angriff: Keine E-Mails bei der Potsdamer Verwaltung
    Nach Online-Angriff
    Keine E-Mails bei der Potsdamer Verwaltung

    Nach einem Online-Angriff hat die Stadt Potsdam ihre Systeme vom Netz genommen. Derzeit sei ein Kontakt nur telefonisch möglich, erklärte die Stadt. Angreifer sollen versucht haben, auf die Daten der Stadt zuzugreifen oder Schadsoftware zu installieren.

  2. Suchmaschine: Microsoft zwingt Office-365-Nutzern Bing in Chrome auf
    Suchmaschine
    Microsoft zwingt Office-365-Nutzern Bing in Chrome auf

    Suchen in lokalen Dateien, Onedrive und Sharepoint: Microsoft wird ab Mitte Februar ein Plugin für Office 365 Proplus verteilen, das sich automatisch installiert und Bing zur Standardsuche in Google Chrome macht. Administratoren können dies recht schwierig verhindern.

  3. Next-Gen: Playstation 5 und Xbox Series X zwischen Leak und Fake
    Next-Gen
    Playstation 5 und Xbox Series X zwischen Leak und Fake

    Seit Wochen gibt es keine neuen Informationen zur Playstation 5 und der Xbox Series X, die Community hat trotzdem genug zu diskutieren: über neue Benutzeroberflächen, Hardwarecontroller, Bandbreiten und Anschlüsse - sowie über eine allzu gut sichtbare Seriennummer.


  1. 11:52

  2. 11:47

  3. 11:34

  4. 11:11

  5. 10:52

  6. 10:37

  7. 10:32

  8. 10:18