Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Versteckte Gebühren…

Es läuft fast überall so, es ist eine Spirale!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es läuft fast überall so, es ist eine Spirale!

    Autor: Wunderlich 05.07.12 - 20:51

    Ich arbeite selbst im Flugbereich und habe auch Callcenter-Erfahrung und kann euch sagen, dass im Endeffekt die normalen Mitarbeiter ebenso gemolken werden wie die Kunden.

    Was denkt ihr euch beim Begriff "Service-Center"? In der Realität sitzen für manche Teilbereiche dann dort höchstens 1-3 Leute im Telefon, davon noch mind. 1-2 Azubis.

    Provisionen kriegt man von den meisten Fluggesellschaften heute überhaupt nicht mehr. Es gibt höchstens noch ein Kickback am Ende des Jahres, wenn man ein bestimmtes Kontingent verkauft.

    Dazu ist das Tarif-System der Fluggesellschaften völlig überladen, oft undurchsichtig und dank der EU kommen auch alle Jubeljahre neue Steuern dazu.

    Ihr lest Economy-Klasse und intern ist diese aber oft nochmal in mind. 9 Unterklassen aufgeteilt und hat je nach Strecke dann auch nochmal ein Haufen unterschiedlicher Tarife.

    Economy => T, L, K, W, Y, Z, J, F, G => T-Tarif-1, T-Tarif-2, T-Tarif-3, ...

    Jetzt nehmt das also mal alles zusammen:
    1. Konkurrenz durch Billigheimer
    2. Kaum Provisionen bei den wichtigen Fluggesellschaften
    3. Mitarbeiter müssen bezahlt werden, Fachkräfte sind dann aber auch wieder zu teuer, also arbeitet man lieber mit Azubis und umgeschulten Leuten
    4. Kerosinsteuer, Flughafensteuer, Sicherheitsgebühren, ...
    5. Selbst vergleichsweise große Fluggesellschaften wie die Malev oder Spanair sind Pleite gegangen
    6. http://www.tuerkei-reiseinfo.de/Forum/index.php?topic=11191.0;wap2
    (Reisende wollen nicht für nachhaltigen Tourismus zahlen)

    Das ist alles völlig bekloppt und am Ende leiden Mitarbeiter und Kunden drunter, nur die Chefetage freut sich..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Reply AG, Berlin, Bremen, Hamburg
  2. Öffentliche Versicherung Braunschweig, Braunschweig
  3. spiritdev Softwareentwicklung GmbH, Erlangen
  4. BWI GmbH, Weiden in der Oberpfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 152,00€
  2. 79,00€
  3. 59,99€
  4. ab 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
    Anno 1800 im Test
    Super aufgebaut

    Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
    2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
    3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
    Falcon Heavy
    Beim zweiten Mal wird alles besser

    Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

    1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
    3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

    1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
      Quartalsbericht
      Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

      Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

    2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
      Partner-Roadmap
      Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

      Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

    3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
      Mobilfunk
      Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

      Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


    1. 23:51

    2. 21:09

    3. 18:30

    4. 17:39

    5. 16:27

    6. 15:57

    7. 15:41

    8. 15:25