Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Vertraulich": Google arbeitet an…

Ich hätte auch gerne

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich hätte auch gerne

    Autor: ploedman 24.01.13 - 14:30

    ein Glasfaseranschluss mit 1 GBit's Up- & Download.

    Wäre auch dafür bereit 70 US-Dollar zu zahlen.

    Aber nein die Provider haben angst das man sich ein eigenes Serverfarm im Keller aufbaut. Den geben wir ein Verhältnis von 100/10.

    Wäre nett von außen auf mein Medienserver zuzugreifen um bei Freunden HD Videos zu schauen.

  2. Re: Ich hätte auch gerne

    Autor: theWhip 24.01.13 - 14:43

    da zahl ich auch 70¤ für solch eine uneingeschränkte, unlimitierte und und und sonst irgendwie geblockte Leitung... Bevor die Glasfaser hier liegt hat die Funktechnik alles überhollt, vermute ich mal.

  3. Re: Ich hätte auch gerne

    Autor: AlecTron 24.01.13 - 14:49

    ....und ich wäre schon fast zufrieden, wenn ich im Tagesmittel über 1Mibt/s kommen würde, um auch mal das ein oder andere Online-Streaming-Angebot nutzen zu können ;o).
    Ich warte ja nur auf den Tag, an dem die Deutschen ISPs geschlossen, den Prolog von Thomas D's Album "Lektionen in Demut" in die Warteschleife einspielen.

  4. Re: Ich hätte auch gerne

    Autor: yeti 24.01.13 - 14:50

    ploedman schrieb:
    > Aber nein die Provider haben angst das man sich ein eigenes Serverfarm im
    > Keller aufbaut. Den geben wir ein Verhältnis von 100/10.
    >
    > Wäre nett von außen auf mein Medienserver zuzugreifen um bei Freunden HD
    > Videos zu schauen.

    Rechnen wir doch einfach mal die Stromkosten aus.
    Ganz konservativ mit einem PC der nur 20 W brauchen würde.
    30 * 24 Stunden * 20 W = 14,4 kWStunden
    bei 0,26 ¤/kWStunde ergibt sich:
    3,75 ¤/Monat bei 20 W Server
    oder
    7,50 ¤/Monat wenn der Server 40 W verbraucht.

    Einen virtuellen Server bekommst Du für 10 ¤/Monat gemietet.
    z.B. bei 1und1
    Virtual Server L
    ab ab 9,99 ¤/Monat*
    RAM: bis zu 2048 MB DDR RAM
    Speicher: 20 GB (RAID5)
    Traffic: unbegrenzt

    > Den geben wir ein Verhältnis von 100/10
    Ist ja auch Sinnvoll, denn Privatanwender laden im wesentlichen runter und nicht hoch. Man kann also Bandbreite sparen, wenn der Upload langsamer ist.

  5. Re: Ich hätte auch gerne

    Autor: chrulri 24.01.13 - 14:57

    20 GB Speicher... Witz komm raus, versteck dich nicht.

    Zeig mir mal nen Hoster mit 2+ TB und unlimitiertem Traffic für unter 100 ¤ (Google Fiber + NAS + bisschen spatzig) im Monat.

  6. Re: Ich hätte auch gerne

    Autor: PMedia 24.01.13 - 15:05

    Ohne jetzt Werbung für eine Firma, bei der ich Kunde bin, machen zu wollen; das Angebot von First-Root ist aber zum selben Preis besser, 4 Kerne, 2 GB RAM, 240 GB HDD, 4 IP-Adressen:
    http://www.first-root.com/vps/

    Bin da jetzt knapp 3 Monate Kunde, es gab nur einen kleinen Ausfall von 10 Minuten Länge gestern und der Support (der noch von der Geschäftsführung abgewickelt wird) reagiert im Schnitt innerhalb von 5-10 Minuten auf Tickets.

    Ich denke, da kann sich noch manch großer Hoster etwas abschneiden, was die kleinen bieten können.

  7. Re: Ich hätte auch gerne

    Autor: yeti 24.01.13 - 15:05

    chrulri schrieb:
    > Zeig mir mal nen Hoster mit 2+ TB und unlimitiertem Traffic für unter 100 ¤
    > (Google Fiber + NAS + bisschen spatzig) im Monat.

    Kannste da auch mieten, ist dann aber ein dedizierter Server.
    Pro TB kostet das wohl 40 ¤/Monat

    Aber für die Musiksammlung sollte der kleine virtuelle auch reichen.

  8. Re: Ich hätte auch gerne

    Autor: yeti 24.01.13 - 15:08

    Nicht schlecht, die Preise da.

    PS: Vergleicht auch mal mit meiner Schätzung der Stromkosten.

  9. Re: Ich hätte auch gerne

    Autor: Tmrn 24.01.13 - 15:26

    yeti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ploedman schrieb:
    > > Aber nein die Provider haben angst das man sich ein eigenes Serverfarm
    > im
    > > Keller aufbaut. Den geben wir ein Verhältnis von 100/10.
    > >
    > > Wäre nett von außen auf mein Medienserver zuzugreifen um bei Freunden HD
    > > Videos zu schauen.
    >
    > Rechnen wir doch einfach mal die Stromkosten aus.
    > Ganz konservativ mit einem PC der nur 20 W brauchen würde.

    Mein Raspberry Pi und die Festplatte hängen an einem Usb Hub, der mit allen Verlusten eventuell 5 Watt braucht. Man könnte ja auch ein richtiges NAS direkt an den Internetanschluss hängen.

    > 30 * 24 Stunden * 20 W = 14,4 kWStunden
    > bei 0,26 ¤/kWStunde ergibt sich:
    > 3,75 ¤/Monat bei 20 W Server

    Sollte bei mir weniger als 1/4 sein.

    Und selbst wenn es ein PC ist, vielleicht läuft er ja gar nicht 24/7 und man lässt ihn nur an, wenn man weiß, dass man eventuell darauf zugreifen wird.

    > > Den geben wir ein Verhältnis von 100/10
    > Ist ja auch Sinnvoll, denn Privatanwender laden im wesentlichen runter und
    > nicht hoch. Man kann also Bandbreite sparen, wenn der Upload langsamer ist.

    http://www.onehourpersecond.com/

  10. Re: Ich hätte auch gerne

    Autor: yeti 24.01.13 - 15:35

    Tmrn schrieb:
    > Mein Raspberry Pi und die Festplatte hängen an einem Usb Hub, der mit allen
    > Verlusten eventuell 5 Watt braucht.
    Oh, Du hast auch einen Raspberry Pi.
    Ich auch.

    > Und selbst wenn es ein PC ist, vielleicht läuft er ja gar nicht 24/7 und
    > man lässt ihn nur an, wenn man weiß, dass man eventuell darauf zugreifen
    > wird.
    Ich wollte nur mal die Größenordnungen zurechtrücken.
    - Strom
    - Anschaffungskosten
    - Kosten für den Internetanschluss (der ist ja teurer bei symmetrischer Auslegung)
    Da ist man mit einem Mietrechner beim Provider auch nicht schlecht bedient.
    Mir hier auf dem Lande bleibt da eh keine Alternative.

    PS:
    Mit git kann man auch bei nur 1MBit DSL an recht großen OSS Projekten arbeiten.

  11. Re: Ich hätte auch gerne

    Autor: chrulri 24.01.13 - 16:27

    ploedman ging es aber um HD Videos :)

    Aber zu 1&1: Wow, die Preise sind ja der Hammer!

    Aber ein NAS mit 2-4 TB und Active-StandBy ist immernoch günstiger, trotz Stromkosten :-p

  12. Re: Ich hätte auch gerne

    Autor: pythoneer 24.01.13 - 16:47

    Was heißt denn dieses burstable beim Ram? Genau wie bei 1und1 "Arbeitsspeicher dynamisch"? Kostet das extra wenn ich den haben will, oder bekomm ich den wenn mein Server den ich mir gerade mit andere teile gerade nix zu tun hat und Ram frei ist? Mein jetziger Server hat sowas halt nicht, da iss der Ram fest.

  13. Re: Ich hätte auch gerne

    Autor: __destruct() 24.01.13 - 18:53

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was heißt denn dieses burstable beim Ram? Genau wie bei 1und1
    > "Arbeitsspeicher dynamisch"? Kostet das extra wenn ich den haben will, oder
    > bekomm ich den wenn mein Server den ich mir gerade mit andere teile gerade
    > nix zu tun hat und Ram frei ist? Mein jetziger Server hat sowas halt nicht,
    > da iss der Ram fest.

    Das bedeutet, dass du deinen Server schnell abschalten und nie wieder auch nur daran denken solltest, dir einen zu mieten oder gar zu kaufen.

  14. Re: Ich hätte auch gerne

    Autor: d4rkd34d 25.01.13 - 07:35

    yeti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Den geben wir ein Verhältnis von 100/10
    > Ist ja auch Sinnvoll, denn Privatanwender laden im wesentlichen runter und
    > nicht hoch. Man kann also Bandbreite sparen, wenn der Upload langsamer ist.

    Also in Zeiten von Cloud ist gehört diese Aussage der Vergangenheit an. Logisch spart man sich Bandbreite, aber was nutzt mir so ein Server oder Cloutdienst wenn ich ewig braucht um was Hochzuladen. Soviel ich weiß sind die Anbieter dahinter eben genau dieses Problem in Zukunft zu ändern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.13 07:35 durch d4rkd34d.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Augsburg
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. LogPay Transport Services GmbH, Eschborn
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Whistleblowerin Chelsea Manning will in den US-Senat
  2. Geldautomaten Mehr Datenklau und trotzdem weniger Schaden durch Skimming
  3. Die Woche im Video Peng, peng, kawumm!

  1. Sieben Touchscreens: Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
    Sieben Touchscreens
    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

    Nissan zeigt mit dem Xmotion, wie Autos aussehen könnten, bei denen weitgehend auf manuelle Bedienelemente verzichtet wird. Nicht weniger als sieben Touchscreens stehen Fahrer und Beifahrer zur Verfügung. Ein Koi-Karpfen fungiert als virtueller Assistent.

  2. Intellimouse Classic: Microsofts beliebte Maus kehrt zurück
    Intellimouse Classic
    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück

    Microsoft bringt die klassische Intellimouse in einer Neuauflage auf den Markt. Bei der Bauform hat sich der Hersteller an dem Maus-Erfolgsmodell aus den 1990er Jahren orientiert.

  3. Investition verdoppelt: Ford steckt elf Milliarden US-Dollar in Elektroautos
    Investition verdoppelt
    Ford steckt elf Milliarden US-Dollar in Elektroautos

    Ford steckt statt wie ursprünglich geplant 4,5 Milliarden US-Dollar mehr als doppelt so viel in die Forschung und Entwicklung eigener Elektroautos. Das Unternehmen will nun elf Milliarden US-Dollar in Elektroantriebe investieren.


  1. 07:44

  2. 07:29

  3. 07:14

  4. 18:28

  5. 17:50

  6. 16:57

  7. 16:19

  8. 13:04