Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verwertungskette: Deutsche Kinos…

Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

    Autor: deefens 23.09.18 - 18:09

    Ja, Kino ist kein günstiger Spass, aber das ist ein Restaurant-Besuch auch nicht. Heulen Restaurantbesucher rum weil das Essen das Zehnfache einer Tiefkühlpizza kostet? Natürlich nicht, weil die Qualität dafür i.d.R. stimmt und man das Ambiente mit bezahlt. Und dieser ewige Netflix-Vergleich... Bei Netflix findet man nur Filme, die entweder im TV bereits totgesendet wurden oder im Elektromarkt auf dem DVD-Grabbeltisch verramscht werden. Wie man das mit topaktuellen Blockbustern vergleichen kann ist mir ein Rätsel.

    Ich gehe gehe gerne ins Kino, auch in sogenannte Programmkinos. Und man muss sich mit Familie auch nicht je 3 Liter Cola und 2 Eimer Popcorn reinziehen, weil man das zuhause vorm Fernseher auch eher selten macht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.18 18:11 durch deefens.

  2. Re: Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

    Autor: Muhaha 23.09.18 - 18:22

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JBei Netflix findet man nur Filme, die entweder im TV
    > bereits totgesendet wurden oder im Elektromarkt auf dem DVD-Grabbeltisch
    > verramscht werden. Wie man das mit topaktuellen Blockbustern vergleichen
    > kann ist mir ein Rätsel.

    Das ist Dir deswegen ein Rätsel, weil Du keinen blassen Schimmer vom Netflix-Angebot hast.

  3. Re: Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

    Autor: 1337Falloutboy 23.09.18 - 18:32

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deefens schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > JBei Netflix findet man nur Filme, die entweder im TV
    > > bereits totgesendet wurden oder im Elektromarkt auf dem DVD-Grabbeltisch
    > > verramscht werden. Wie man das mit topaktuellen Blockbustern vergleichen
    > > kann ist mir ein Rätsel.
    >
    > Das ist Dir deswegen ein Rätsel, weil Du keinen blassen Schimmer vom
    > Netflix-Angebot hast.


    REKT

  4. Re: Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

    Autor: deefens 23.09.18 - 18:49

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist Dir deswegen ein Rätsel, weil Du keinen blassen Schimmer vom
    > Netflix-Angebot hast.

    Achja, ich vergaß die tollen Eigenproduktion wie Bright oder Cloverfield Paridoxon

  5. Re: Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

    Autor: tobs87 23.09.18 - 19:01

    Ganz einfach, Kinokarte 15¤ pro Person, Bluray zu Release meist weniger wie 15¤. Nach 1-2 Jahren 5¤ in diversen Angeboten.

    Im Kino sucht man 2D Vorstellungen vergebens bzw zu bescheidenen Zeiten, Essenspreise übertrieben (Cola & Popcorn zusammen 10¤), naja und dann teilweise die degenerierten anderen Kinobesucher.

    Ich kann mich also die 70-90 Tage gedulden. Hab den Film günstiger und für immer in meiner Sammlung.

  6. Re: Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

    Autor: AllDayPiano 23.09.18 - 19:06

    Ich nutze beides - Kino und Prime. Zahle gerne 6 Euro pro Karte und 2,50 für ein Bier und 3 Euro für großes Popcorn im kleinen Kino. Dafür erhalte ich Dolby Atmos und Sony 4k.

    Kino ist ja nicht nur Film schauen, sondern auch ein Erlebnis. Mit kleinem Kind zuhause mehr denn je.

    Es ist gar nicht vergleichbar mit dem kurzweiligen Speed- Konsum vom Streaming.

  7. Re: Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

    Autor: miauwww 23.09.18 - 19:43

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist Dir deswegen ein Rätsel, weil Du keinen blassen Schimmer vom
    > > Netflix-Angebot hast.
    >
    > Achja, ich vergaß die tollen Eigenproduktion wie Bright oder Cloverfield
    > Paridoxon


    Sehe ich auch so: sowas ist schon eher B-Movie-Niveau.
    Wie die allermeisten Serien ebenfalls.

  8. Re: Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

    Autor: meerjungfraumann 23.09.18 - 19:56

    Kinos werden langsam aussterben. Genauso wie Videotheken. Es ist nur eine Frage der Zeit und ich finde es ok. Bin früher gerne hingegangen, dann nur noch zu Sneak Previews, weil es ganz lustig war und dann gar nicht mehr. Die Filme die ich heute sehe, laufen sowieso in keinem Kino.

    Am meisten haben mich immer die anderen Leute gestört, denn egal wie gut der Film war, es gab IMMER jemanden, der in den falschen Momenten geredet hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.18 20:05 durch meerjungfraumann.

  9. Re: Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

    Autor: blaub4r 23.09.18 - 19:59

    dafür kümmert sich das personal im restaurant um dich. sie sorgen dafür das du dich wohl fühlst.
    sagen guten tag, fragen was du trinken und essen willst. beraten dich. dann bringen sie dir das essen welches du in netter geselschaft geniessen kannst.

    wann immer du willst kannst du bezahlen und dann wirst du nett verabschiedet.

    im kino musst du dir vorher oder vor dem kino den film aussuchen. dann darfst du dir, wenn du willst, überteuertes meist lauwarmes popcorn oder irgend welche chips sachen kaufen. musst sie selber an deinen platz tragen. von den getränken die meist kaum kohlensäure haben zu schweigen darfst du das alles auf den schoss behalten.

    dich fragt keiner wie es war oder was auch immer.

    also diese beiden sachen zu vergleichen ist so am thema vorbei das geht gar nicht.

  10. Re: Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

    Autor: deefens 23.09.18 - 20:08

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > im kino musst du dir vorher oder vor dem kino den film aussuchen

    Naja, die Restaurantauswahl nimmt dir idR auch keiner ab

    dann
    > darfst du dir, wenn du willst, überteuertes meist lauwarmes popcorn oder
    > irgend welche chips sachen kaufen. musst sie selber an deinen platz tragen.
    > von den getränken die meist kaum kohlensäure haben zu schweigen darfst du
    > das alles auf den schoss behalten.
    >
    > dich fragt keiner wie es war oder was auch immer.

    Valider Punkt, da ist sicherlich noch Luft nach oben.

  11. Re: Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

    Autor: Allesschonvergeben 23.09.18 - 20:09

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deefens schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Muhaha schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das ist Dir deswegen ein Rätsel, weil Du keinen blassen Schimmer vom
    > > > Netflix-Angebot hast.
    > >
    > > Achja, ich vergaß die tollen Eigenproduktion wie Bright oder Cloverfield
    > > Paridoxon
    >
    > Sehe ich auch so: sowas ist schon eher B-Movie-Niveau.
    > Wie die allermeisten Serien ebenfalls.

    Nur sagt der Erfolg von Netflix und Co etwas anderes.
    Ich persönlich finde die meisten Netflix Serien unschlagbar gut.

  12. Re: Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

    Autor: meerjungfraumann 23.09.18 - 20:35

    Allesschonvergeben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > miauwww schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > deefens schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Muhaha schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Das ist Dir deswegen ein Rätsel, weil Du keinen blassen Schimmer vom
    > > > > Netflix-Angebot hast.
    > > >
    > > > Achja, ich vergaß die tollen Eigenproduktion wie Bright oder
    > Cloverfield
    > > > Paridoxon
    > >
    > >
    > > Sehe ich auch so: sowas ist schon eher B-Movie-Niveau.
    > > Wie die allermeisten Serien ebenfalls.
    >
    > Nur sagt der Erfolg von Netflix und Co etwas anderes.
    > Ich persönlich finde die meisten Netflix Serien unschlagbar gut.

    Wirklich? Die "meisten"? "Unschlagbar gut"?
    Ich würde mal mit den Übertreibungen zurückfahren.
    Netflix produziert schon auch haufenweise Müll. Von allen Serien sind vielleicht 30% wirklich gut.
    Aber bei dem Output kommst du gar nicht hinterher die 30 % durchzuschauen. Dir werden also die 70% Bullshit nie wirklich auffallen.

  13. Re: Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

    Autor: Peter Brülls 23.09.18 - 20:43

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich gehe gehe gerne ins Kino, auch in sogenannte Programmkinos. Und man
    > muss sich mit Familie auch nicht je 3 Liter Cola und 2 Eimer Popcorn
    > reinziehen, weil man das zuhause vorm Fernseher auch eher selten macht.

    Das Problem bei Konto sind die, die neben einem sitzen und 3 Liter Cola und 2 Eimer Popcorn runtergurgeln, dabei ihr Handy checken und natürlich auch noch quatschen.

    Ich hätte ja noch unterstellt, dass Programmkinos ein anderes Publikum anziehen, aber Du schriebst ja von „Blockbustern“, also voller Mainstream.

  14. Re: Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

    Autor: brotiger 23.09.18 - 21:11

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich nicht, weil die Qualität dafür i.d.R. stimmt und man das Ambiente mit bezahlt.

    Wenn man sich die aktuellen Besucherzahlen der Kinos anschaut, scheinen für mindestens 80% der Bevölkerung Angebot, Qualität und Ambiente im Kino eben überhaupt nicht zu stimmen. Aktuell steht "The Nun" auf Platz 1 der Kinocharts, der Film hatte am Startwochenende gerade mal 252.794 Zuschauer. Da waren bei einigen großen Kinos ein paar Mal die Säle voll und dann hatte es sich auch wieder. Mission: Impossible hatte jetzt nach acht Wochen insgesamt gerade mal 1,1 Millionen Zuschauer. Am gesamten letzten Wochenende waren etwa eine Million Besucher in den Kinos. Deutschland hat aber über 80 Millionen Einwohner. Rechnerisch waren 99% der Bevölkerung letztes Wochenende nicht im Kino.

    Ja, ich weiß, dass die mediale Berichterstattung in Deutschland oft Anlass zur Vermutung gibt, dass manche Filme von "quasi jedem" im Kino gesehen wurden, aber Kino ist mittlerweile eine Sache einer sehr kleinen, finanzstarken Minderheit geworden. Wie die Oper oder das Theater. Deswegen läuft ja auch immer nur noch der selbe Schrott.

  15. Re: Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

    Autor: deefens 23.09.18 - 21:12

    Peter Brülls schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte ja noch unterstellt, dass Programmkinos ein anderes Publikum
    > anziehen, aber Du schriebst ja von „Blockbustern“, also voller
    > Mainstream.

    Okay, ersetze Blockbuster durch Neuheiten :)

  16. Re: Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

    Autor: deefens 23.09.18 - 21:23

    brotiger schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Am gesamten letzten
    > Wochenende waren etwa eine Million Besucher in den Kinos. Deutschland hat
    > aber über 80 Millionen Einwohner. Rechnerisch waren 99% der Bevölkerung
    > letztes Wochenende nicht im Kino.

    Die Besucherzahlen liegen seit rund 10 Jahren in Deutschland stabil bei ca 120-130 Mio pro Jahr. D.h. vom Säugling bis zum Greis war im Schnitt jeder (!) Bundesbürger anderthalb mal im Kino. Jedes Jahr. 10 Jahre lang. Das finde ich für ein angeblich dem Tod geweihtes Medium beachtlich, und das auch noch bei den Schrottfilmen die dort wie du sagst gezeigt werden ;)

    Übrigens hat die Zahl der Kinos in D letztes Jahr einen neuen Höchststand erreicht. Irgendwie korreliert das nicht mit dem Vergleich über das Videothekensterben weiter oben im Thread.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.18 21:28 durch deefens.

  17. Re: Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

    Autor: xtrem 23.09.18 - 21:37

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dafür kümmert sich das personal im restaurant um dich. sie sorgen dafür das
    > du dich wohl fühlst.
    > sagen guten tag, fragen was du trinken und essen willst. beraten dich.
    > dann bringen sie dir das essen welches du in netter geselschaft geniessen
    > kannst.
    > im kino musst du dir vorher oder vor dem kino den film aussuchen. dann
    > darfst du dir, wenn du willst, überteuertes meist lauwarmes popcorn oder
    > irgend welche chips sachen kaufen. musst sie selber an deinen platz tragen.
    > von den getränken die meist kaum kohlensäure haben zu schweigen darfst du
    > das alles auf den schoss behalten.

    Naja, das passiert vielleicht wenn man in das große Cinemaxx/Cineplex Kino geht und einen mittelschlechten US Blockbuster schaut.
    Aber wenn man in ein kleineres Kino geht, bekommt man guten Service, kühles Bier, manchmal noch eine kleine Gastro dabei. Meist kann man mit seiner Bekanntschaft auch spontan hingehen, das Personal kennt die Filme und kann etwas empfehlen, auch je nach Geschmack. Filme sind ja auch meist kleinere, aber gute Produktionen. Der größere Bildschirm und Sound ist auch nett, aber hier liegt vielleicht ein Nachteil, dass die in kleineren Kinos meist nicht hervorragend ist.
    Bei Netflix muss man meist auch lange suchen bis man das richtige hat und selbst dann kann es schnell ein fehlgriff sein.
    Klar, 8-12¤ sind meist nicht wenig aber man kann sie auch deutlich schlechter ausgeben.

  18. Re: Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

    Autor: plutoniumsulfat 23.09.18 - 22:17

    Und wie findet man die kleinen Kinos am besten?

  19. Re: Ich verstehe das Kino-Bashing hier nicht

    Autor: Vertex 23.09.18 - 22:23

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie findet man die kleinen Kinos am besten?

    http://www.agkino.de/mitglieder/mitgliedskinos/

    Sind aber nicht alle kleinen Kinos, nur die, die auch in der AG Kino sind. Gibt noch mehr...

  20. Re: Ich erkläre dir die Kritik am Kino gerne noch einmal

    Autor: motzerator 23.09.18 - 22:52

    deefens schrieb:
    ----------------------------
    > Ja, Kino ist kein günstiger Spass, aber das ist ein Restaurant-Besuch auch
    > nicht. Heulen Restaurantbesucher rum weil das Essen das Zehnfache einer
    > Tiefkühlpizza kostet? Natürlich nicht, weil die Qualität dafür i.d.R.
    > stimmt und man das Ambiente mit bezahlt.

    Welches Ambiente hat man denn bitteschön im Kino?

    Belästigungen und Ablenkungen aller Art bis hin zur Reizüberflutung, das erlebt man im Kino sehr häufig.

    Hier mal eine kleine Liste, was einen im Kino für ein Ambiente erwartet:

    1. Ich muss kein Gerede von anderen Leuten ertragen.
    2. Niemand spielt an seinem Handy herum.
    3. Außer Katz und Schatz sitzt niemand neben mir.
    4. Ich werde nicht von fremden Leuten berührt (Konfliktzone Armlehne).
    5. Ich muss keine widerlichen Gerüche ertragen, etwa von Tacos oder Leuten.
    6. Ich muss niemanden Knuspern hören!
    7. Ich muss nicht endlos auf den eigentlichen Film warten.
    8. Pinkelpause ist genau dann, wenn ich pinkeln muss.
    9. Der Film läuft schön scharf und in 2D.
    10. Ich kann mich bequem hinflätzen.
    11. Ich bekomme keine Viren, Bakterien und sonstige Krankheitserreger ab.
    12. Dirk Novitzki hat hier Hausverbot, er kann nicht vor mir sitzen. Den Kater auf dem Wohnzimmertisch kann man verscheuchen.
    13. Bei Filmen wie Avengers kann man problemlos nach 15 Minuten zocken gehen, wenn es einem zu bescheuert wird. Hätte man mich ins Kino geschleift, hätte ich leiden müssen.

    Ich hatte es hier in einem anderen thread schon gepostet, aber den hast Du wohl übersehen sonst würdest Du verstehen, warum viele Leute eben nicht gerne ins Kino gehen.

    Das dabei auch etwas Frustration mit im Spiel ist, liegt genau an dieser hier thematisierten zeitlichen Exklusivität der Filme.

    > Und dieser ewige Netflix-Vergleich... Bei Netflix findet man nur Filme,
    > die entweder im TV bereits totgesendet wurden oder im Elektromarkt
    > auf dem DVD-Grabbeltisch verramscht werden. Wie man das mit
    > topaktuellen Blockbustern vergleichen kann ist mir ein Rätsel.

    Du hast entweder den Artikel nicht gelesen oder ihn nicht verstanden. Es geht hier um Filme, die Netflix selber gedreht hat und die man auch den Kinos anbietet. Es geht darum, das die Kinos eingeschnappt sind, weil Netflix bei den eigenen Produktionen kein Interesse hat, die Filme erst nach ein paar Monaten auch im Streaming zu zeigen.

    Außerdem bucht man sich Netflix vor allem wegen deren Eigenproduktionen, das gilt sowohl für Filme wie für Serien.

    > Ich gehe gehe gerne ins Kino, auch in sogenannte
    > Programmkinos. Und man muss sich mit Familie
    > auch nicht je 3 Liter Cola und 2 Eimer Popcorn
    > reinziehen, weil man das zuhause vorm Fernseher
    > auch eher selten macht.

    Warum lässt man nicht einfach den Leuten die Wahl, wo sie ihre Blockbuster sehen wollen? Das Kino wird nicht aussterben, auch wenn es ein Dinosaurier ist aus den Zeiten, als es noch nicht die technischen Voraussetzungen für Heimkino gab.

    Das viele Leute so negativ über Kinos denken, liegt vor allem an der zeitlichen Exklusivität vieler Filme, welche wiederum eindeutig wirtschaftliche Gründe hat. Man kann halt durch die mehrfache zeitlich abgestufte Verwertung mehr Geld aus den Zuschauern heraus quetschen.

    Diese Warterei auf interessante Filme ist halt blöd und Schuld daran sind nun mal die Kinos. Da brauchen die sich auch nicht wundern, das man sie nicht so gerne mag.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 31,49€
  3. 19,49€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

  1. 100 MBit/s: Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich
    100 MBit/s
    Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich

    Nicht nur die Telekom hat beim Vectoring-Ausbau der Kabelverzweiger am Straßenrand den Zuschlag erhalten. Netcologne aus Köln beginnt nun auch und verlegt dabei 25 Kilometer Glasfaserleitungen, erklärt Geschäftsführer Timo von Lepel.

  2. 5G: Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU
    5G
    Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU

    Die Finnen haben es laut Hannes Ametsreiter bei der 5G-Auktion richtig gemacht, weil nur 77,6 Millionen Euro Erlös erzielt wurden. Der Vodafone-Deutschland-Chef tritt für einheitliche Vergaberegeln in der EU ein.

  3. Tele-Kompass: Ländliche Internetversorgung kaum verbessert
    Tele-Kompass
    Ländliche Internetversorgung kaum verbessert

    Laut einer neuen VATM-Studie hat der Vectoringausbau die Versorgung auf dem Lande kaum verbessert. Auch das neue Gigabit-Ziel der Bundesregierung konnte nicht erreicht werden.


  1. 19:33

  2. 18:44

  3. 17:30

  4. 17:05

  5. 15:18

  6. 15:02

  7. 14:43

  8. 13:25