Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verwertungskette: Deutsche Kinos…

Kinos reagieren nicht auf die Marktentwicklung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kinos reagieren nicht auf die Marktentwicklung

    Autor: spambox 24.09.18 - 10:07

    Das Geschäftsmodell "Kino" ist durchaus mit den Droschkenkutschern vor 150 Jahren vergleichbar.
    Irgendwann wurde halt das Auto erfunden und dann waren Kutschen weniger gefragt. Nun kann man sich entweder gegen die Entwicklung stellen oder sein Geschäft...seine Produkte und Leistungen dem Markt anpassen. Wenn die Kinobetreiber nur noch den Boykott als Mittel erkennen, haben sie verloren. Bye bye.

    #sb

  2. Re: Kinos reagieren nicht auf die Marktentwicklung

    Autor: Matthias Wagner 24.09.18 - 10:12

    Selbiges mit Taxi und Uber, Speditionsfirmen und selbstfahrenden Autos und Airbnb und Hotels. Geht mit der Zeit oder geht vor die Hunde.

  3. Re: Kinos reagieren nicht auf die Marktentwicklung

    Autor: spambox 24.09.18 - 10:26

    Airbnb stellt allerdings nicht nur für Hotels ein Problem dar, sondern für alle Bürger einer Stadt.
    Das Konzept von Airbnb ist, dass man seinen Wohnraum in Abwesenheit zur Verfügung stellt.
    Was aber passiert ist, dass Wohnungseigentümer ihren Wohmraum permanent als Airbnb-Wohnung zur Verfügung stellen und dem Wohnungsmarkt entziehen. Das führt zu einer Verschlechterung der Wohnungsverfügbarkeit und ist auch ein Treiber für überhöhte Mieten.

    Kurz gesagt, Airbnb ist ein nettes, soziales Konzept, was auf eine sehr asoziale Weise umgesetzt ist.

    #sb

  4. Re: Kinos reagieren nicht auf die Marktentwicklung

    Autor: Prue 24.09.18 - 14:57

    Oder man macht es wie die Zeitungsverleger und lässt sich den Schutz vor Konkurenz einfach als Gesetz verfassen.

  5. Re: Kinos reagieren nicht auf die Marktentwicklung

    Autor: Trockenobst 24.09.18 - 18:23

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geschäft...seine Produkte und Leistungen dem Markt anpassen. Wenn die
    > Kinobetreiber nur noch den Boykott als Mittel erkennen, haben sie verloren.

    Kinobetreiber sind eben grundsätzlich nur ein Videoprojektor mit Stuhl.
    Sie selber produzieren nichts, dass machen die Filmverleihs.

    Durch harte Deals konnten sie sich noch die DVD vom Hals halten.
    Aber Netflix braucht das alles nichts. Sie haben schon 160 Millionen Kunden.

    Somit ist es klar, das Netflix hier mit niemanden diskutieren muss. Es sind die Filmemacher
    von Netflix, die gerne auf Filmfeste gehen. Weil man den Glamour will.

    Netflix hat den Pull einen pixelierte Filmrolle namens "Flixy" zu verleihen, während Cannes oder Venedig läuft. Die Reporter werden alle kommen, für Aufruhr und Medienpräsenz wird alleine gesorgt.

    Der Flixy wird an Prestige gewinnen, weil man damit "automatisch" irgendwann 2 Milliarden Menschen erreicht und die ganzen Filmfeste sind dann obsolet. Das wissen auch die Kinos, und versuchen die eine oder andere Dekade zu retten.

  6. Re: Kinos reagieren nicht auf die Marktentwicklung

    Autor: Prokopfverbrauch 24.09.18 - 18:55

    Matthias Wagner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbiges mit Taxi und Uber, Speditionsfirmen und selbstfahrenden Autos und
    > Airbnb und Hotels. Geht mit der Zeit oder geht vor die Hunde.


    Naja Taxis und Uber halte ich für einen etwas schlechten Vergleich, da bei Uber extrem viele Gesetze zu Arbeitsschutz, Bezahlung, Krankenzahlungen etc. ausgehebelt werden. Außerdem hat man mit Businesskunden, Partygängern und Touristen denke ich immer noch mittel bis langfristiges Kundenpotential. Verschwinden werden die so schnell nicht.

    Genauso haben Hotels denke ich, je nachdem wofür sie catern, auch mittel- bis langfristig ihr Kundenpotential. Auch die verschwinden so schnell nicht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  2. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  3. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. JBL E50BT Over-ear Kopfhörer 49,00€ statt 149,00€)
  2. 159€
  3. (u. a. Samsung U28E590D für 240,19€ mit Gutschein: NBBSAMSUNGMONITOR und Acer KG271 für 205...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

  1. Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
    Pixel 3 XL im Test
    Algorithmen können nicht alles

    Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.

  2. Sensoren: Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein
    Sensoren
    Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein

    Vodafones IoT-Netz ist mit ersten Partnern in Betrieb gegangen. Narrowband-IoT basiert auf einem Unter-Profil des 4G-Standards.

  3. T-CUP: Schnellste Kamera der Welt schafft 10 Billionen fps
    T-CUP
    Schnellste Kamera der Welt schafft 10 Billionen fps

    Eine Femtosekunde ist sehr kurz. Doch Forscher in den USA haben eine Kamera entwickelt, deren Belichtungszeit kurz genug und deren Bildrate hoch genug ist, um einen femtosekundenlangen Laserpuls aufzunehmen.


  1. 18:00

  2. 17:30

  3. 15:43

  4. 15:10

  5. 14:40

  6. 14:20

  7. 14:00

  8. 13:37