Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verwertungskette: Deutsche Kinos…

Qualität im Kino?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Qualität im Kino?

    Autor: DerReyne 23.09.18 - 13:50

    das letzte mal war ich bei Star Wars im Kino, das Bild war völlig unscharf, die 3D-Effekte sinnlos und (da unscharf) eh nicht zu gebrauchen. Davor war ich mal bei Avatar und bekam ne kaputte Brille .. hab mich den ganzen Film gewundert, warum 3D so SCH§(" aussieht ..
    Dann kam 3D Sound -> einfach nur doppelt so laut, so dass ich nach dem Film noch klingeln in den Ohren hatte ...

    Ergebnis: Ich geh nicht mehr ins Kino, wenn mir für den doppelten Preis nur Nachteile und schlechtere Bildqualiät verkauft wird, wie vor einigen Jahren - da hat Netflix erst zweitrangig was damit zu tun.

    Und zur Verwertungskette - ich hab damals Laserdiscs aus den USA importiert, da hatte ich die Filme teils schon bevor sie bei uns im Kino gezeigt wurden ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.18 13:50 durch DerReyne.

  2. Re: Qualität im Kino?

    Autor: Icestorm 23.09.18 - 14:03

    Zu 3D-Sound/Atmos:
    Wenn wieder die Demo vor dem Filmstart läuft, einfach die Augen schließen und schaun, was man tatsächlich mit den Ohren verfolgen kann. Da folgt dann die Enttäuschung bzw. Ernüchterung auf dem Fuß.
    Effektiv hat sich seit ProLogic nicht viel getan. Im Cinecitta in Nürnberg gibts ja noch den einen oder anderen Saal, wo man dieses ältere System hören kann.

    DerReyne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das letzte mal war ich bei Star Wars im Kino, das Bild war völlig unscharf,
    > die 3D-Effekte sinnlos und (da unscharf) eh nicht zu gebrauchen. Davor war
    > ich mal bei Avatar und bekam ne kaputte Brille .. hab mich den ganzen Film
    > gewundert, warum 3D so SCH§(" aussieht ..
    > Dann kam 3D Sound -> einfach nur doppelt so laut, so dass ich nach dem Film
    > noch klingeln in den Ohren hatte ...
    >
    > Ergebnis: Ich geh nicht mehr ins Kino, wenn mir für den doppelten Preis nur
    > Nachteile und schlechtere Bildqualiät verkauft wird, wie vor einigen Jahren
    > - da hat Netflix erst zweitrangig was damit zu tun.
    >
    > Und zur Verwertungskette - ich hab damals Laserdiscs aus den USA
    > importiert, da hatte ich die Filme teils schon bevor sie bei uns im Kino
    > gezeigt wurden ...

  3. Re: Qualität im Kino?

    Autor: divStar 23.09.18 - 16:18

    Ich bin ab und an im CineCitta in Nürnberg - aber ich finde schon, dass man Dolby Atmos mit unter sehr viel besser von den früheren Soundausführungen unterscheiden kann (sofern das Material im entsprechenden Format und entsprechender Qualität vorliegt).

    Andererseits soll der Sound unterstützen. Warum soll man also die Augen zu machen? Augen und Ohren sollen bei der Wahrnehmung helfen....

  4. Re: Qualität im Kino?

    Autor: easybusy 23.09.18 - 20:38

    Ich finde die Lautstärke im Kino einfach unerträglich laut. Nach einem Kinobesuch fühlt man sich wie gerädert, das war früher nicht so. Besonders bei Horrorfilmen erschreckt man sich reflexartig nur noch durch die brachiale Lautstärke. Wahrscheinlich wollen die Kinos damit das Rumgelabere von störenden Kinobesuchern übertönen. Aus dem Grund besuche ich auch keine Diskotheken mehr. Unterhalten kann man sich nicht mal in Nebenräumen, weil die Ohren für eine Weile tot sind. Jetzt die Frage warum?

  5. Re: Qualität im Kino?

    Autor: Nappi16 24.09.18 - 02:19

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Effektiv hat sich seit ProLogic nicht viel getan. Im Cinecitta in Nürnberg
    > gibts ja noch den einen oder anderen Saal, wo man dieses ältere System
    > hören kann.
    >
    > DerReyne schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    Nur mal zur Klarstellung, ProLogic gab und gibt es nicht im Kino.

    Und doch es hat sich sehr viel getan, seit Dolby Surround und dem Klassischen Dolby Digital.

    Das wohl wichtigste, seit der Digital Projektion im Kino ist, dass der Ton Digital, rausch und "knackserfrei" von der Festplatte kommt und nicht mehr vom Filmband.

    Desweiteren gibt es, aus dem Grund dass es das noch nie gab, im Cinecita in Nürnberg keinen Saal der Dolby Pro Logic Spielt, minimal Austattung ist dort Dolby Digital 5.1.

    Was jedoch, wenn man vom Ton wirklich was haben möchte, immer wichtiger wird ist die richtige Sitzplatz Wahl.

    Also ganz hinten im Kino und/oder ganz vorne sind eher sub Optimal , gerade bei Dolby Atmos Filmen.

  6. Re: Qualität im Kino?

    Autor: x2k 24.09.18 - 10:39

    Nappi16 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Was jedoch, wenn man vom Ton wirklich was haben möchte, immer wichtiger
    > wird ist die richtige Sitzplatz Wahl.

    Hast du auch manchmal ein kleines xylophon dabei? ;-)

    Mal scherz bei Seite.

    Ich gehe nur noch ins Kino wenn ich von Freunden gezwungen werde und ich bin jedesmal aufs neue genervt, das Bild geht ja noch was stört sind die ständig aufblinkenden hellen Quadrate unterhalb davon. Der Sound ist einfach nicht richtig abgemischt es dröhnt nur irgend ein Bass Brei Höhen sind überzogen und der mittelton ist viel zu schwach ausgeprägt. Das ganze ist dann in ständig wechselnder Lautstärke entweder ohrenbeteubend laut oder z.b. Wenn ein Dialog stattfindet so leise das man nichts versteht.
    Dazu kommt noch im RTL style erstmal ein werbeblock bevor der Film überhaupt anfängt.
    Ich weiß nicht warum aber jedesmal wenn ich ins Kino musste hatte ich danach das Gefühl verarscht worden zu sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Thorlabs GmbH, Dachau
  2. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. BEKO TECHNOLOGIES GMBH, Neuss

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 519€
  2. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  3. ab 119,99€
  4. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

  1. 100 MBit/s: Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich
    100 MBit/s
    Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich

    Nicht nur die Telekom hat beim Vectoring-Ausbau der Kabelverzweiger am Straßenrand den Zuschlag erhalten. Netcologne aus Köln beginnt nun auch und verlegt dabei 25 Kilometer Glasfaserleitungen, erklärt Geschäftsführer Timo von Lepel.

  2. 5G: Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU
    5G
    Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU

    Die Finnen haben es laut Hannes Ametsreiter bei der 5G-Auktion richtig gemacht, weil nur 77,6 Millionen Euro Erlös erzielt wurden. Der Vodafone-Deutschland-Chef tritt für einheitliche Vergaberegeln in der EU ein.

  3. Tele-Kompass: Ländliche Internetversorgung kaum verbessert
    Tele-Kompass
    Ländliche Internetversorgung kaum verbessert

    Laut einer neuen VATM-Studie hat der Vectoringausbau die Versorgung auf dem Lande kaum verbessert. Auch das neue Gigabit-Ziel der Bundesregierung konnte nicht erreicht werden.


  1. 19:33

  2. 18:44

  3. 17:30

  4. 17:05

  5. 15:18

  6. 15:02

  7. 14:43

  8. 13:25