Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Victorinox: Kunden können USB…

Kalkulation?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kalkulation?

    Autor: berritorre 24.08.12 - 16:15

    Aber sowas kann man sich doch vorher durchrechnen, oder? Vor allem sollte man sich sowas natürlich immer genau ansehen und von allen Seiten beleuchten. Nur weil es technisch machbar ist und gut klingt ist es auch wirtschaftlich sinnvoll.

    Ich gehe mal davon aus, dass das Produkt keinen monatlichen Beitrag kostet. Und genau da liegt vermutlich das Problem. Man verkauft so ein Messer, bekommt dafür einen einmaligen Betrag, hat aber weiterhin monatliche Kosten um den Service aufrecht zu erhalten. Das hat man vermutlich nicht mit einkalkuliert.

  2. Re: Kalkulation?

    Autor: justanotherhusky 24.08.12 - 16:58

    Ich vermute eher, dass sich bei der Entscheidung den Support einzustellen (wegen eben genannten monatlichen Kosten) niemand gedanken gemacht hat, dass das Produkt dadurch quasi unbenutzbar wird, bzw. sogar Daten "verloren" gehen können.

    Ist ja auch bei Spielen z.b. so... wenn früher der Support für ein Spiel eingestellt wurde, war das jedem egal. Heute, wo gefühlte 90% aller aktuellen Games eine ständige Onlineverbindung zu irgendwelchen Servern brauchen... tja... da kann ein eingestellter Support schonmal wütende Kommentare nach sich ziehen.


    Daher denke ich, dass das schon so kalkuliert war, dass der Support irgendwann eingestellt wird, nur eben nicht bedacht wurde, dass damit einige Funktionen nicht mehr nutzbar sind.

  3. Re: Kalkulation?

    Autor: ToolBuster 24.08.12 - 17:43

    Es fehlt doch nur die Verlängerung eines Zertifikates, schau auf der Verisign Steite nach .. kostet ca 500 USD für 3 Jahre. .. oder sind 500 USD zu viel Geld? ich glaub das alles nicht was Victorinox als Begründung von sich gibt : Heute was es mal etwas anderes als Gestern :


    gefunden auf: http://www.inside-it.ch/articles/29875

    "Laut Andreas Michaelis (weltweiter Marketing- und Vertriebsleiter bei Victorinox) gab es zwei Gründe für diese Entscheidung. Erstens sei die Einführung neuer Software sehr schwierig und zweitens seien die Geräte mit Sicherheitsfunktionen allgemein zu teuer."

    welche neue Software? ... diese ist nun 3 Jahre alt und benötigt doch nur ein neues Zertifikat.

    "zweitens seien die Geräte mit Sicherheitsfunktionen allgemein zu teuer" Victorinox hat doch erst vor einigen Wochen die Preise für Ihre USB Sticks um ca. 50% gesenkt..

    weder noch ist ein Grund .. was will uns Victorinox verheimlichen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.12 17:44 durch ToolBuster.

  4. Re: Kalkulation?

    Autor: Ampel 24.08.12 - 19:44

    ToolBuster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es fehlt doch nur die Verlängerung eines Zertifikates, schau auf der
    > Verisign Steite nach .. kostet ca 500 USD für 3 Jahre. .. oder sind 500
    > USD zu viel Geld? ich glaub das alles nicht was Victorinox als
    > Begründung von sich gibt : Heute was es mal etwas anderes als Gestern :
    >
    > gefunden auf: www.inside-it.ch
    >
    > "Laut Andreas Michaelis (weltweiter Marketing- und Vertriebsleiter bei
    > Victorinox) gab es zwei Gründe für diese Entscheidung. Erstens sei die
    > Einführung neuer Software sehr schwierig und zweitens seien die Geräte mit
    > Sicherheitsfunktionen allgemein zu teuer."
    >
    > welche neue Software? ... diese ist nun 3 Jahre alt und benötigt doch nur
    > ein neues Zertifikat.
    >
    > "zweitens seien die Geräte mit Sicherheitsfunktionen allgemein zu teuer"
    > Victorinox hat doch erst vor einigen Wochen die Preise für Ihre USB Sticks
    > um ca. 50% gesenkt..
    >
    > weder noch ist ein Grund .. was will uns Victorinox verheimlichen?

    Möglichkeit 3

    Es wurden generell zu wenige Modelle davon verkauft und daher lohnt es sich nicht diese weiter zu Supporten. Wenn Weltweit z.B. 500.000 Stück nur Existieren und die gewünschten 25.000.000 nicht erreicht wurden ist klar das solche Schritte nach sich gezogen werden.

  5. Re: Kalkulation?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.08.12 - 20:48

    aber den vollen Verkaufspreis erstatten+Imagesschaden, da muss schon ordentlich was schief gehen.

  6. Re: Kalkulation?

    Autor: ToolBuster 25.08.12 - 09:03

    Benutzername123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber den vollen Verkaufspreis erstatten+Imagesschaden, da muss schon
    > ordentlich was schief gehen.

    wenn man bedenkt was das kosten wird... dann hat sich Victorinox sicherlich überlegt, was nach dem 31.12.2012 passiert .... denn, wenn ein Kunde letzte Woche sich einen dieser Sticks gekauft hatte, hat er 2 Jahre Garantie. d.h. auch im Jahr 2014 kann der Kunde noch Ansprüche geltend machen.
    Was redet Victorinox überhaupt von einem Rückruf-Programm bis zum 31.12.2012 ?

    Victorinox ist innerhalb der Garantie-Zeit gesetzlich verpflichtet das Produkt nachzubessern, Mängel zu beheben bzw. zurückzunehmen, wenn der Mangel nicht behoben werden kann. und das sind nun mal 2 Jahre. nicht nur 4 Monate ....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.12 09:05 durch ToolBuster.

  7. Re: Kalkulation?

    Autor: Ibell 25.08.12 - 09:21

    Woher hat Victorinox diese Marketing-Experten?

    Erst Verkaufen Sie ein Produkt.

    dann sehen Sie dass es sich nicht rechnet, weil der Support zu teuer ist, daraufhin verkaufen sie es 50% günstiger

    und jetzt „bemerken überraschend „ dass ein Zertifikat abgelaufen ist. (wann ein Zertifikat oder ein Patent abläuft weiss man doch schon Jahre vorher)

    ich glaub weder das es ein technisches Problem ist noch das der Support so teuer ist .. ich glaub eher das diese „Marketing-Experten“ einfach unfähig sind.

    Liebe Victorinox ... 125 Jahre habt Ihr gut gearbeitet ... warum könnt ihr das heute nicht mehr?

  8. Re: Kalkulation?

    Autor: ToolBuster 25.08.12 - 10:39

    “externe Faktoren, die wir nicht beeinflussen können”, verhinderten eine Zertifikatsverlängerung. äusser sich Victorinox

    gefunden auf:
    http://www.zdnet.de/88120341/victorinox-ruft-usb-sticks-wegen-abgelaufenem-zertifikat-zuruck/


    was soll das den bedeuten .. Kann Verisign keine Zertifikate mehr ausstellen ?

  9. Re: Kalkulation?

    Autor: vlad_tepesch 26.08.12 - 11:18

    ToolBuster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > welche neue Software? ... diese ist nun 3 Jahre alt und benötigt doch nur
    > ein neues Zertifikat.

    mit dem AUfkommen von Win8 wäre hier wahrscheinlich ein SW-Update nötig, welches sehr teuer wäre

  10. Re: Kalkulation?

    Autor: Galde 26.08.12 - 12:22

    Vielleicht war nicht bedacht dass das Zertifikat nicht unendlich gilt und haben es es in Hardware unveränderlich "eingebrannt"?

    Oder es gibt in dem Teil einen grob fahrlässigen Sicherheitsfehler den man mit der Zertifikatssache vertuschen will, sozusagen als Schadensbegrenzung.

    Gibt so viele Möglichkeiten...

  11. Re: Kalkulation?

    Autor: Alan-Dick2011@hotmail.com 26.08.12 - 13:57

    das Zertifikat wird für die Software benötig, jede 64Bit Software, welche mit Geräte Treibern oder anderen SYS-Files daher kommt brauch ein Zertifikat, ansonsten wir es von Windows als ungültige Komponente abgelehnt und ließe sich nicht installieren.

    Nur die Software ist von diesem Zertifikat abhängig.
    So wie es ausschaut wird hier irgendwas "vertuscht“…. ich denk das mit dem Zertifikat ist nur eine Ablenkung, dann das das Zertifikat abläuft ist ja nichts Überraschendes .. in der Vergangenheit wurde dies ja des Öfteren aktualisiert.

    Es ist nicht das erste Mal das dieses Zertifikat abläuft .. in der Vergangenheit gab es immer Updates .. also was will Victorinox uns glauben machen?

    ich denk das da einige "Marketing-Experten" einfach keine Ahnung von der Sache haben und uns obendrein für Dumm halten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.08.12 14:01 durch Alan-Dick2011@hotmail.com.

  12. Re: Kalkulation?

    Autor: Alan-Dick2011@hotmail.com 26.08.12 - 14:04

    "mit dem Aufkommen von Win8 wäre hier wahrscheinlich ein SW-Update nötig, welches sehr teuer wäre"

    alle Anwedungen, welche auf Windows 7 Laufen ., sollen auch auf Windows 8 laufen laut Microsoft ..

    also kann dies auch nicht der Grund sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden), Schallstadt
  2. BWI GmbH, Meckenheim, Wilhelmshaven, Frankfurt
  3. MTS Sensor Technologie GmbH & Co. KG, Lüdenscheid
  4. European IT Consultancy EITCO GmbH, Bonn, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 234,90€
  2. 199€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

  1. Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge
    Trotz US-Kampagne
    Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge

    Gewinn und Umsatz wachsen bei Huawei weiter. Für das Jahr 2019 erwartet der Konzern hohe Gewinne durch 5G-Technologie. 70.000 5G-Basisstationen sind nun ausgeliefert.

  2. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  3. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.


  1. 19:00

  2. 17:41

  3. 16:20

  4. 16:05

  5. 16:00

  6. 15:50

  7. 15:43

  8. 15:00