1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Video-App: Microsoft will nach…

Microsoft, Apple, Google, Amazon - RAUS!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft, Apple, Google, Amazon - RAUS!

    Autor: User_x 01.08.20 - 16:48

    Der Welt wird vor laufender Nase gezeigt wie Dumm sie ist. Kaum gibt es etwas, was amerikanischen Diensten den Rang oder zumindest die Stirn bieten könnte, muss es abgeschafft werden...

  2. Re: Microsoft, Apple, Google, Amazon - RAUS!

    Autor: Peter V. 01.08.20 - 22:09

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Welt wird vor laufender Nase gezeigt wie Dumm sie ist. Kaum gibt es
    > etwas, was amerikanischen Diensten den Rang oder zumindest die Stirn bieten
    > könnte, muss es abgeschafft werden...
    Stimmt, lieber weiter Vorurteile verbreiten, anstatt sich mit dem Thema zu beschäftigen. Gibt hier ja durchaus ein wenig berechtigte Kritik an TikTok.

  3. Re: Microsoft, Apple, Google, Amazon - RAUS!

    Autor: User_x 02.08.20 - 04:02

    Stimmt, berechtigte Kritik an den US-Konzernen gibt es schon die ganze zeit, aber das wird als Aluhut-Lüge abgetan.

  4. Re: Microsoft, Apple, Google, Amazon - RAUS!

    Autor: quasides 02.08.20 - 06:15

    nein wirds nicht.

    allerdings wird gleichzeitig ndas chin regime entschuldigt das gerade brandgefährlich überall auf der welt in allen ebenen zündelt.

    da sind mir US konzerne dann noch lieber, als kleineres übel

  5. Re: Microsoft, Apple, Google, Amazon - RAUS!

    Autor: Codemonkey 02.08.20 - 11:18

    Mit deiner Logik kann ich also sagen die Bosse der US Konzerne sind Reptiloiden aus dem Erdinneren die uns versklaven wollen und du stehst mir hilfreich zur Seite?
    Fakten dafür habe ich auch nicht, aber die Kritik ist berechtigt.

  6. Re: Microsoft, Apple, Google, Amazon - RAUS!

    Autor: User_x 02.08.20 - 21:06

    Mir sind weder die amerikanischen noch die chinesischen lieber. Die zweiten wurden von den ersten wie auch seinerzeit die Taliban großgezogen und bestätigen nur das Bild was die Welt über die Amerikaner hat. Das es früher oder später einen Gegenpol seis China, Russland oder Iran sein würde ist auch abzusehen.

    Es zeigt lediglich, dass die EU Schoßhund der USA ist und sich selbst nicht durchsezten kann und die Amis als Wolf im Schafspelz daherkommen. Und es geht nirgendwo davor, dass mir die Chinesen lieber sind - sie haben nur das Glück dass sie zumindest das andere Übel aufdecken.

  7. Re: Microsoft, Apple, Google, Amazon - RAUS!

    Autor: Thinal 03.08.20 - 07:30

    Ja, eine differenzierte Sicht auf die Dinge scheint nicht sonderlich modern zu sein. Man kann Huawei verteidigen, weil es bisher keine Fakten gibt, die die Vorwürfe untermauern und die Politik der Regierung in China bzgl Nepal, Taiwan, Indien, chinesisches Meer usw trotzdem Scheisse finden. Man kann den Datenhunger von Google und Microsoft, die Marktmacht von Amazon im Online Handel, die absolute Abhängigkeit der Wirtschaft von Microsoft-Produkten anprangern und trotzdem kein TikTok nutzen.

  8. Re: Microsoft, Apple, Google, Amazon - RAUS!

    Autor: mke2fs 03.08.20 - 11:01

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein wirds nicht.
    >
    > allerdings wird gleichzeitig ndas chin regime entschuldigt das gerade
    > brandgefährlich überall auf der welt in allen ebenen zündelt.

    Was zündeln sie denn?
    Ich weiß das sie Firmen kaufen und Infrastruktur-Projekte (vor allem Afrika, da wo es Resourcen gibt) aufbauen.
    Natürlich verfolgen sie damit ihre eigene Agenda, selbstlos ist wohl eher niemand.
    Aber "zündeln"? Dafür hätte ich dann doch bitte Belege und bitte nicht irgendwelche Sachen für die es keinerlei Belege gibt (wie der Huawei spioniert uns alle au-Unsinn wo nichts bewiesen wurde). Also keine gefühlte Wahrheit, sondern welche bitte die bewiesen werden kann.
    Natürlich wäre es nicht schön wenn sie übermächtig würden (so wie die U.S.A heute) aber sie sind schon mal sympathischer da sie ihre Interessen nicht mit Waffengewalt durchsetzen (im Gegensatz zu den U.S.A).

    > da sind mir US konzerne dann noch lieber, als kleineres übel

    Mir nicht. Die US-Konzerne sind derzeit wesentlich mächtiger in meinem täglichen Leben als die chinesischen.
    Zu viel Macht ist immer falsch, eine Verteilung der Macht ist gut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  2. eQ-3 AG, deutschlandweit, idealerweise Mitteldeutschland
  3. PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  4. Cohline GmbH, Dillenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper