1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtual Reality: VR-Markt wächst…
  6. Thema

Sehr erfreulich, VR und AR sind die Zukunft!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Sehr erfreulich, VR und AR sind die Zukunft!

    Autor: Razor98566 30.07.20 - 07:31

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Razor98566 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wobei sogar Boneworks ja mittlerweile auf der Quest nativ läuft und
    > Boneworks ist jetzt auch nicht anspruchslos.
    > Wo hast du diese Info her? Im Store ist Boneworks nicht zu finden...

    Ah fuck, hab mich vertan, dachte das gäb's auch im Quest store, war aber nur im Rift store. Sorry!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.20 07:41 durch Razor98566.

  2. Re: Sehr erfreulich, VR und AR sind die Zukunft!

    Autor: Sportstudent 30.07.20 - 15:32

    Also ich kenne mich mit VR halbwegs aus, mein bester hat ne Rift S und ich weiß, worauf es technisch abkommt.

    Mein Fazit lautet trotzdem: mit dem Kabelsalat, dem Tragekomfort und der hohen Investition bleibt es für mich uninteressant, so wie für den Mainstream.

    Daran ist überhaupt nichts lächerlich, auf diese vielen groben Kompromisse habe ich keinen Bock. So wird VR nichts. Ist das echt so schwer zu kapieren? Man muss den Leuten nicht Unwissen unterstellen, sondern könnte einfach auch mal damit anfangen, gegenteilige Meinungen zu akzeptieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.20 15:33 durch Sportstudent.

  3. Re: Sehr erfreulich, VR und AR sind die Zukunft!

    Autor: Trockenobst 30.07.20 - 16:28

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - wir wollen kleinere VR Brillen
    > - wir wollen stärkere Standalone Hardware
    > - wir wollen VR Brillen unter 200 Euro
    >
    > ...ist einfach nur absolut lächerlich. Alle 3 Dinge widersprechen sich
    > gegenseitig. Kleinere Geräte > teurer > weniger Platz für gute Hardware und
    > ausreichende Kühlung.

    Kleinere VR Brille ist möglich, weil nicht alles in der VR Brille verarbeitet sein muss.
    WLAN ist bereits jetzt schnell genug für so was wie lokales Streaming. Viele Sensoren sind auch nicht nicht in der Massenfertigung, d.h. sie noch größer als sie sein müssten.

    Standalone Hardware wird weiterentwickelt. 1000 Kerne ARM haben wahrscheinlich weniger Abwärme als eine aktuelle Grafikkarte, aber immens mehr Power.

    Das die Brille so teuer ist, liegt an der Spezialhardware. Displays mit >60hz sind teuer. Gäbe es mehr reguläre >120hz Fernseher die sich verkaufen, gäbe es größeren Yield in den Fabriken und die kleinen Displays wären um 50% günstiger.

    Nichts davon ist nicht lösbar, aber es dauert eben noch ein Jahrzehnt. Deswegen finde ich es gut, dass es early adopter gibt, die dabei sind und den Nachfragedruck aufrecht erhalten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Technische Universität Berlin, Berlin
  3. Protagen Protein Services GmbH, Heilbronn, Dortmund
  4. Erzbistum Köln, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrophobie: Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte
Elektrophobie
Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte

Beschimpfungen als "Öko-Idiot" oder der Mittelfinger auf der Autobahn: Als Elektroauto-Fahrer macht man einiges mit - aber nicht mit dem Auto selbst.
Ein Erfahrungsbericht von Matthias Horx

  1. Model Y Tesla befestigt Kühlaggregat mit Baumarktleisten
  2. Wohnungseigentumsgesetz Anspruch auf private Ladestelle kommt im November
  3. Autogipfel Regierung fordert einheitliches Bezahlsystem bei Ladesäulen

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    Poco X3 NFC im Test: Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt
    Poco X3 NFC im Test
    Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt

    Das Poco X3 NFC ist Xiaomis jüngstes preiswertes Smartphone, die Ausstattung verspricht angesichts des Preises einiges - und hält etliches.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Xiaomi Neues Poco-Smartphone mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
    2. Smartphone Xiaomi stellt dritte Generation verdeckter Frontkameras vor
    3. Xiaomi Mi 10 Ultra kommt mit 120-Watt-Schnellladen