Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtuelle Währung: Bitcoin-Update…

Frage bezüglich Änderungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frage bezüglich Änderungen

    Autor: iRofl 11.12.13 - 15:42

    Wer oder was bestimmt denn wie Bitcoin funktionieren darf?
    - worauf möchte ich hinaus? Nunja, wenn einfach irgendwelche Gruppen nach Lust und Laune das ganze so anpassen wie es ihnen gefällt, sehe ich darin vielleicht Problem. Wer sagt uns das es demnächst nicht komplett umgeändert wird? Vielleicht so, dass es keinem mehr passt?

  2. Re: Frage bezüglich Änderungen

    Autor: queue 11.12.13 - 16:16

    Bitcoin ist Open Source. Das Kernentwicklerteam stimmt sich ab, welche Änderungen übernommen werden und wann eine neue Version erstellt wird. Dahinter steht keine Organisation. Der "Chefentwickler" Gavin Andresen wird von der Bitcoin Foundation bezahlt, die bestimmt aber nicht über die Entwicklung.
    Sollte eine Änderung, die das Kernentwicklerteam absegnet und veröffentlicht, nicht dem Willen der Mehrheit der Nutzer entsprechen, werden die Benutzer einfach nicht updaten und jemand wird eine alternative Version erstellen, die die entsprechende Änderung nicht hat.

    Alternative Implementierungen (z.B. bitcoinj für Java / Android-Apps) gibt es ja auch noch.

    Sollte eine echte Änderung des Protokolls erfolgen, die inkompatibel mit vorherigen Versionen ist, würde sich das Netz aufteilen in einen Teil, der mit der neuen Version arbeitet und einen, der die Änderung nicht akzeptiert und mit der alten Version weiter arbeitet. Das lässt sich nur lösen, indem man die Änderung im voraus terminiert (ab dem xx.xx.2014 wird Feature xy scharf geschaltet), damit alle Zeit zum Umstieg haben. Ist in der Wirtschaft nicht anders, aktuelles Beispiel SEPA-Umstellung.

    Letztlich bestimmt also die Mehrheit.

  3. Und wenn der Bitcoin bei 1 Million USD steht

    Autor: LadyDie 11.12.13 - 19:36

    Und wenn der Bitcoin bei 1 Million USD steht, und sich das Entwicklerteam dazu entschliesst in einem Update die Erzeugungsschwierigkeit wieder herunterzuschrauben um den Bitcoin abzuwerten, dann werden sicherlich ein Grossteil der Nutzer ohne Bitcoin nichts dagegenhalten.

    Von wegen, die Zahl der Bitcoins ist auf alle Ewigkeit mit mathematischer Präzision nach oben beschränkt. Das gilt nur für die aktuelle "Politik" des Entwicklungsteams. Was schert es, was sie gestern gesagt haben.

  4. Re: Und wenn der Bitcoin bei 1 Million USD steht

    Autor: Andi2k 12.12.13 - 03:36

    "Und wenn der Bitcoin bei 1 Million USD steht, und sich das Entwicklerteam dazu entschliesst in einem Update die Erzeugungsschwierigkeit wieder herunterzuschrauben um den Bitcoin abzuwerten, dann werden sicherlich ein Grossteil der Nutzer ohne Bitcoin nichts dagegenhalten. "

    Ja dann werden die Nutzer ohne Bitcoins die Version in der Bitcoins ohne Aufwand und in beliebiger Menge erzeugt werden können toll finden und diese Version nutzen. Die Nutzer erschaffen jeder 100000 Bitcoins jeden Tag und freuen sich wie reich sie nun sind... Hey Party!!!!
    ... Nur interessiert das die bisherigen Nutzer von Bitcoin nicht. Die bleiben bei der alten Version mit dem Limit von 21 millionen Bitcoins. Das führt nun dazu dass es zwei Versionen von Bitcoins gibt. Eine Version die neu ist mit unendlich vielen wertlosen Bitcoin_neu_toll_Party und die Version mit dem 21millionen Limit die ihren Wert behalten. Kein Nuter der bereits Bitcoins besitzt wird auf alternative Version des Protokolls wechseln die den Wert der Bitcoins abwertet.

  5. Re: Und wenn der Bitcoin bei 1 Million USD steht

    Autor: farber72 12.12.13 - 07:37

    Im Artikel handelt es sich lediglich um "bitcoin" - das Program.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sanacorp Pharmahandel GmbH, Planegg bei München
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Magdeburg, Mannheim, Kiel, Mainz, Rostock, Hof, Soest
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 51,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. 21,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

  1. Lufttaxi: Volocopter hebt in Stuttgart ab
    Lufttaxi
    Volocopter hebt in Stuttgart ab

    In Stuttgart ist der Volocopter erstmals in einer europäischen Innenstadt abgehoben. Rund vier Minuten befand sich das Flugtaxi in der Luft. Für kommerzielle Flüge fehlt jedoch noch die Genehmigung.

  2. Pixel: Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt
    Pixel
    Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt

    Programmierer haben sich die geleakte neue Version von Googles Kamera-App genauer angeschaut und einige Verbesserungen in der Benutzerführung entdeckt. Zudem sollen Nutzer die automatischen Hinweise während der Aufnahme abschalten können.

  3. Wikileaks: Assange kommt nicht frei
    Wikileaks
    Assange kommt nicht frei

    Eigentlich endet Julian Assanges Freiheitsstrafe am 22. September. Eine Richterin entschied jedoch, dass er auch nach dem Verbüßen seiner Haftstrafe im Gefängnis bleiben muss.


  1. 15:47

  2. 15:11

  3. 14:49

  4. 13:52

  5. 13:25

  6. 12:52

  7. 08:30

  8. 18:01