1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtuelle Währungen: Alternativen…

PPCoin

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. PPCoin

    Autor: wintermut3 23.04.13 - 11:44

    PPCoin will Stromsparend und via Zufall, das Geld verteilen? Heißt das man kann mit Stromsparend Geräten a la RasPi minen.

    Was aber nicht gefällt ist dass es keine begrenzte Geldmenge hat.

  2. Re: PPCoin

    Autor: txt.file 23.04.13 - 11:50

    Bringt dir nichts wenn du mehrere Geräte nutzt. Es ist sinnvoller nur eine Geldbörse zu haben, da dann deine Chancen steigen etwas zu bekommen.
    Genau das ist auch mein Kritikpunkt an PPCoin. Es unterstützt die, die eh schon viel Geld haben und öffnet die Schere zwischen Armut und Reichtum künstlich.

    Außerdem ist die Geldmenge bei BitCoin auch unendlich. Beziehungsweise in YoctoBitCoins so gigantisch groß, dass es im allgemeinen Sprachgebrauch als unendlich gilt.

  3. Re: PPCoin

    Autor: Flexor 23.04.13 - 12:15

    Bitcoin ist beschränkt aus 21 Mio.
    Auf eine Person gesehen ist das viel, gesammt betrachtet ist das nicht so viel wie man denkt.

    Wenn man bedenkt das Unternehmen und auch gar einzelpersonen sowas locker auf einem Konto haben können.

  4. Re: PPCoin

    Autor: Mingfu 23.04.13 - 12:17

    wintermut3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PPCoin will Stromsparend und via Zufall, das Geld verteilen? Heißt das man
    > kann mit Stromsparend Geräten a la RasPi minen.

    Die Rechenpower spielt zumindest eine deutlich untergeordnete Rolle. Die Grundidee ist wohl, dass man zur Blockgenerierung Coins an sich selbst überweist. Je länger diese nicht transferiert wurden (jede Selbstüberweisung setzt allerdings den Zähler dann ebenfalls auf 0 zurück) und je mehr es sind, desto geringeren kryptographischen Aufwand muss man leisten. Coinalter * Coinanzahl ist also entscheidender als die Rechenleistung. Bei konkurrierenden Chains bevorzugt das Netzwerk die Chain mit höherer Coinalter * Coinanzahl.

    > Was aber nicht gefällt ist dass es keine begrenzte Geldmenge hat.

    Das ist sogar notwendig - kein vernünftiger Ökonom hätten einen Unfug wie Bitcoin angestellt. Es ist nämlich überhaupt nicht wünschenswert, dass Geld einer Deflation unterliegt und von sich aus ständig wertvoller zu werden scheint. Es führt nämlich dazu, dass es nicht ausgeben wird und riesige Polster entstehen. Um dich doch zum Geldausgeben zu bewegen, werden Waren ständig billiger und billiger und damit das Geld noch wertvoller...

    Nur: Irgendwann implodiert dieses System. Denn an irgendeinem Zeitpunkt ist das Geld plötzlich so viel wert, dass dem gar kein ausreichendes Warenangebot mehr entgegen steht, wenn plötzlich einige mit ihrem "megawertvollen" Geld einkaufen wollen... Und dann knallt es heftig und die Sache stürzt binnen kurzer Zeit ins Bodenlose.

    Eine gewisse Inflation ist deshalb sogar wünschenswert, denn Geld darf kein Wert an sich sein, sondern Geld hat rein funktionale Bedeutung, um Tauschhandel - auf den ja letztlich alles zurückläuft - komfortabel zu ermöglichen. Demzufolge muss durch Inflation dafür gesorgt werden, dass die Anreize zum Horten von Geld begrenzt sind. Sobald Geldbesitz erstrebenswerter als Warenbesitz ist, wird es gefährlich.

  5. ++

    Autor: dabbes 23.04.13 - 12:20

    Das hätten sich mal besser einiger Länder vor vielen Jahren auf die Fahnen geschrieben.

  6. Re: PPCoin

    Autor: Floh 23.04.13 - 12:25

    Er schreibt die Geldmenge bei BC ist unbeschränkt und nicht der BC selber.

    Wenn ein BC irgendwann in 30 Jahren etwa 10.000¤ wert ist, macht das im Endeffekt nichts, da dann einfach nur mehr 0,001 BC gehandelt wird.

  7. Re: PPCoin

    Autor: txt.file 23.04.13 - 12:35

    Das macht bei einem Umrechnungskurs von 96.89¤ = 1BTC ziemlich genau 2'034'690'000¤. Wenn der Kurs steigt, wie neulich auf bis zu 203¤ = 1BTC, dann sind wir bei 4'263'000'000¤ für alle 21'000'000BTC. Das kann sich alles noch jemand leisten?

    Ich gehe aber davon aus, dass 1BTC irgendwann so teuer ist, dass nur die reichen so viel Geld haben und sich einen kaufen. Dann handeln wir halt erst in deziBTC, dann in centiBTC und so weiter. Ein guter Vergleich ist „The Hitchhiker's Guide to the Galaxy“ über die Währungen: http://www.acc.umu.se/~ola/hitchhik.htm

  8. Re: PPCoin

    Autor: roy77 23.04.13 - 12:48

    Einen Bitcoin kann man nicht teilen. Dazu wäre Konzeptänderungen notwendig um die Teilbesitzer zu verwalten.

  9. Re: PPCoin

    Autor: mimimi 23.04.13 - 12:56

    Ach so. Wieso habe ich dann 1,134 BTC in meinem Wallet?

  10. Re: PPCoin

    Autor: lalalalalalala 23.04.13 - 14:17

    roy77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen Bitcoin kann man nicht teilen. Dazu wäre Konzeptänderungen notwendig
    > um die Teilbesitzer zu verwalten.


    Laberhannes. Natürlich kannst du Kommabeträge transferieren.

  11. Re: PPCoin

    Autor: wintermut3 23.04.13 - 14:25

    txt.file schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bringt dir nichts wenn du mehrere Geräte nutzt. Es ist sinnvoller nur eine
    > Geldbörse zu haben, da dann deine Chancen steigen etwas zu bekommen.
    > Genau das ist auch mein Kritikpunkt an PPCoin. Es unterstützt die, die eh
    > schon viel Geld haben und öffnet die Schere zwischen Armut und Reichtum
    > künstlich.

    Machen bitcoins doch eigentlich auch. Der der das meiste Geld in die jeweilige Hardware investieren kann mehr minen. Mein Idee war auch nicht mit mehreren Geräten zu minen sondern mit nur ein RaspPi, da die Stromkosten hier überschaubar sein müssten.

    > Außerdem ist die Geldmenge bei BitCoin auch unendlich. Beziehungsweise in
    > YoctoBitCoins so gigantisch groß, dass es im allgemeinen Sprachgebrauch als
    > unendlich gilt.

  12. Re: PPCoin

    Autor: red creep 23.04.13 - 15:18

    Der Bitcoin hat doch ohnehin keinen vernünftigen Gegenwert oder eine Absicherung. Jede Währung ist normalerweise z.B. durch Goldreserven anteilig zur Geldmenge abgesichert und jede Einheit repräsentiert einen gewissen Anteil daran. Dert Wert eines Euros setzt sich also aus zwei Teilen zusammen. Einerseits dem anteilige Wert des Goldgegenwerts und einem "eingebildeten" Wert, der durch Angebot, Nachfrage aber auch Vertrauen in Regierungen, die Wirtschaft und vielen weitern Faktoren bestimmt wird. So funktioniert Geld.

    Der Bitcoin hat nur den "eingebildeten" Wert. Durch das Berechnen von SHA-256 Hashes kann kein echter Gegenwert entstehen. Ein Bitcoin ist also immer nur so viel Wert, wie es die Masse von Bitcoinern gerade einschätzt.

    Insgesamt finde ich, dass das Bitcoin-Projekt ein tolles Experiment ist. Für diejenigen, die Teilnehmen ist es aber auch gefährlich, denn niemand kann wirklich vorhersagen, wie sich der Bitcoin entwickeln wird.

  13. Re: PPCoin

    Autor: androidfanboy1882 23.04.13 - 15:34

    red creep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jede Währung ist normalerweise z.B. durch Goldreserven
    > anteilig zur Geldmenge abgesichert und jede Einheit repräsentiert einen
    > gewissen Anteil daran.

    Welche Währung genau? Der Dollar hat keinen Goldgegenwert und der ist sogar Leitwährung der Weltwirtschaft.

    Und was hat Gold für einen Wert? In den letzten Tagen -30%, oder wie?

  14. Re: PPCoin

    Autor: mnementh 23.04.13 - 17:20

    red creep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Bitcoin hat doch ohnehin keinen vernünftigen Gegenwert oder eine
    > Absicherung. Jede Währung ist normalerweise z.B. durch Goldreserven
    > anteilig zur Geldmenge abgesichert und jede Einheit repräsentiert einen
    > gewissen Anteil daran. Dert Wert eines Euros setzt sich also aus zwei
    > Teilen zusammen. Einerseits dem anteilige Wert des Goldgegenwerts und einem
    > "eingebildeten" Wert, der durch Angebot, Nachfrage aber auch Vertrauen in
    > Regierungen, die Wirtschaft und vielen weitern Faktoren bestimmt wird. So
    > funktioniert Geld.
    >
    In welchem Jahrhundert lebst Du? Das Bretton-Woods-System ist 1973 zusammengebrochen. Seitdem haben die westeuropäischen Währungen (und seit dessen Bestehen folgerichtig auch der Euro) und der Dollar keien Edelmetalldeckung oder sonstige Deckung. Sie sind reines Fiat-Geld, wie Bitcoin.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bretton-Woods-System
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fiatgeld
    Zudem sind neben der Zentralbank in allen Industrieländern auch normale Banken berechtigt Geld zu schöpfen - wenn dafür ein Kredit aufgenommen wird. Daher stehen jedem Euro/Dollar Schulden in gleicher Höhe entgegen.

    > Der Bitcoin hat nur den "eingebildeten" Wert. Durch das Berechnen von
    > SHA-256 Hashes kann kein echter Gegenwert entstehen. Ein Bitcoin ist also
    > immer nur so viel Wert, wie es die Masse von Bitcoinern gerade einschätzt.
    >
    Exakt wie bei den typischen Fiat-Währungen Eurodollars.

    > Insgesamt finde ich, dass das Bitcoin-Projekt ein tolles Experiment ist.
    > Für diejenigen, die Teilnehmen ist es aber auch gefährlich, denn niemand
    > kann wirklich vorhersagen, wie sich der Bitcoin entwickeln wird.
    Das stimmt.

  15. Re: PPCoin

    Autor: mnementh 23.04.13 - 17:21

    roy77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen Bitcoin kann man nicht teilen. Dazu wäre Konzeptänderungen notwendig
    > um die Teilbesitzer zu verwalten.
    Bitcoin waren von Anfang an teilbar.

  16. Re: PPCoin

    Autor: deraal 24.04.13 - 15:46

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In welchem Jahrhundert lebst Du? Das Bretton-Woods-System ist 1973
    > zusammengebrochen. Seitdem haben die westeuropäischen Währungen (und seit
    > dessen Bestehen folgerichtig auch der Euro) und der Dollar keien
    > Edelmetalldeckung oder sonstige Deckung. Sie sind reines Fiat-Geld, wie
    > Bitcoin.

    Bitcoins sind zwar keine "metall-währung" aber auch keine Fiat-Währung. im Prinzip ist es eine gebundene Währung. 1 Bitcoin ist immer einen Bitcoin wert genau wie 1 gramm Gold immer dem Aufwand gleichgesetzt wird 1 gramm Gold aus der Erde zu holen. und daran wird sich nichts ändern. es ist, wenn man so will an "artifizielles Gold" gebunden.

    eine Währung an einen algorithmus zu knüpfen ist auch etwas einzigartiges, den im gegensatz zu Gold ist der erste Bitcoin im prinzip weniger wert als der letzte, da jeder Bitcoin schwerer und schwerer zu minen sein wird und sich erst lohnt wenn jeder bisherige Bitcoin über einen entsprechenden wert besitzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GRUNER AG, Wehingen
  2. Phone Research Field GmbH, Hamburg
  3. Total Deutschland GmbH, Berlin
  4. Thüringer Aufbaubank, AöR, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Vivobook A705QA (17,3 Zoll) für 449€, Lenovo Chromebook C340 (11,6 Zoll) für 279€)
  2. 239,00€ statt 349,00€ (bei beyerdynamic.de)
  3. (u. a. Samsung GQ55Q90RGTXZG QLED für 1.509€, Samsung UE82RU8009 (82 Zoll, 207 cm) für 1...
  4. (Blu-ray 99,99€, 4K UHD 199,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

  1. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  2. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.

  3. Carsharing: Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen
    Carsharing
    Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen

    Bei Carsharing-Anbietern wie Share Now ist es wichtig, dass die Autos vernetzt sind und jederzeit geortet werden können. Doch das kann in Funklöchern zu unerwarteten Problemen führen.


  1. 19:04

  2. 18:13

  3. 17:29

  4. 16:49

  5. 15:25

  6. 15:07

  7. 14:28

  8. 14:13