Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone und Liberty: Unitymedia…

Darf niemals so genehmigt werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: Pixel5 16.03.17 - 09:14

    Wenn das durchgehen sollte hätte Vodafone ganz deutschland in der Hand was Kabelfernsehn und Internet über Kabel angeht.

    Da die Kupferkom in vielen Regionen nicht mal 16mbit schafft wo Unitymedia 400mbit liefert wären Millionen von Vodafone abhängig und die könnten völlig beliebig den Preis hochtreiben weil es ja keine alternative gibt...

    es ist schon schlimm genug dass das Kabelnetz bei nur zwei Firmen liegt die in ihrere Region jeweil die Macht haben, man sollte nicht den Fehler machen sich eine Telekom des Kabelnetzes zu erschaffen.

  2. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: RaZZE 16.03.17 - 09:17

    Pixel5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das durchgehen sollte hätte Vodafone ganz deutschland in der Hand was
    > Kabelfernsehn und Internet über Kabel angeht.
    >
    > Da die Kupferkom in vielen Regionen nicht mal 16mbit schafft wo Unitymedia
    > 400mbit liefert wären Millionen von Vodafone abhängig und die könnten
    > völlig beliebig den Preis hochtreiben weil es ja keine alternative gibt...
    >
    > es ist schon schlimm genug dass das Kabelnetz bei nur zwei Firmen liegt die
    > in ihrere Region jeweil die Macht haben, man sollte nicht den Fehler machen
    > sich eine Telekom des Kabelnetzes zu erschaffen.

    Was ändert das ? ich bin aktuell abhängig von Unitymedia, wie viele andere auch.
    Ob da jetzt die Pest mit Cholera ausgetauscht wird, interessiert doch kein schwein.
    Die Leitung sollten offen gelegt werden, dass wäre mal ein Durchbruch.

  3. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: myfan 16.03.17 - 09:25

    Wenn das durchkommen sollte, weiß ich schon das ich für den Anschluss von meiner Mutter Kündigen werde. Sie hat nämlich Aktuell Unitymedia, aber wenn es zur Vodafone übergeht, schreibe ich für Sie direkt die Kündigung.
    War noch nie Fan von Vodafone. Und Sie braucht das erst recht nicht, dann Installiere ich Ihr lieber eine Schüssel, und besorge Ihr den Telekom Anschluss. Aber Vodafone ist ein absolutes nogo.

  4. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: NMN 16.03.17 - 09:29

    Pixel5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das durchgehen sollte hätte Vodafone ganz deutschland in der Hand was
    > Kabelfernsehn und Internet über Kabel angeht.
    >
    > Da die Kupferkom in vielen Regionen nicht mal 16mbit schafft wo Unitymedia
    > 400mbit liefert wären Millionen von Vodafone abhängig und die könnten
    > völlig beliebig den Preis hochtreiben weil es ja keine alternative gibt...
    >
    > es ist schon schlimm genug dass das Kabelnetz bei nur zwei Firmen liegt die
    > in ihrere Region jeweil die Macht haben, man sollte nicht den Fehler machen
    > sich eine Telekom des Kabelnetzes zu erschaffen.

    Also TeleColumbus zu denen PrimaCom, PepCom und Co gehören, sind jetzt auch nicht gerade klein.
    Und mal ein anderes Beispiel ich kenne einen lokalen Kabelnetzbetreiber der noch auf Stand von DOCSIS 2 ist.

  5. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: BiGfReAk 16.03.17 - 09:50

    Als ob man jetzt eine Alternative hätte. Das Kabelnetz ist regional aufgeteilt. Dort wo man UM bekommt, bekommt man kein Vodafone und umgekehrt. Es herrscht bereits jetzt kein Konkurrenzkampf.

  6. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: |=H 16.03.17 - 11:50

    Weil ... achja, du bist kein Fan und Vodafone ist ein NoGo.
    Insbesondere auch eine tolle Aussage ohne jegliche weitere Information was UM aktuell deiner Mutter bietet und was die Telekom dort bieten könnte.

  7. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: myfan 16.03.17 - 12:15

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil ... achja, du bist kein Fan und Vodafone ist ein NoGo.
    > Insbesondere auch eine tolle Aussage ohne jegliche weitere Information was
    > UM aktuell deiner Mutter bietet und was die Telekom dort bieten könnte.

    Ohne jegliche Information. Was willst du hören, das was das Internet nicht schon längst sagt. Das Vodafone scheiße ist ? Meine Ex-Freundin haben Sie übern Tisch gezogen, meiner Schwiegermutter jetzt auch ... ... und und ... ...

    Am Standort wäre 100/40 Verfügbar @Telekom
    Über Unitymedia sind 400Mbit Verfügbar

    Aber da sind den Anschluss alleine Used, kann Sie auch auf 100Mbit runter, also!

  8. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: Jas0nGER 16.03.17 - 12:29

    Aber Unity Media ist doch auch nicht besser. Da haben wir die gleichen Erfahrungen gemacht, wie du bei Vodafone. Solange die Dollar Zeichen in den Augen haben, ist denen doch der Kunde wurscht.

    Das ist aber auch ein Versäumnis unserer Politik, wenn ein Unternehmen seine Leistung zB nicht am neuen Wohnort erbringen kann, dann gehört der Vertrag gekündigt. Aber nein ...

  9. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: |=H 16.03.17 - 13:21

    Du findest zu jedem Anbieter Leute, die über den Tisch gezogen wurden, oder Meldungen über schlechten Support, späte oder gar keine Entstörung, ewiges Warten auf Techniker usw.

  10. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: myfan 16.03.17 - 15:05

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du findest zu jedem Anbieter Leute, die über den Tisch gezogen wurden, oder
    > Meldungen über schlechten Support, späte oder gar keine Entstörung, ewiges
    > Warten auf Techniker usw.


    Bei Vodafone aber verschärft. Kann über Unitymedia nichts schlechtes sagen. Liegt vielleicht daran, wo Sie wohnt leben nur 70.000 Einwohner, verstreut im Telekom Netz, BORnet ( Versatel früher ) und Unitymedia. Wir hatten immer Full-Speed.
    Unitymedia haben wir sogar 6 Monate kostenlos bekommen, weil wir damals von BORnet nach Untiymedia gewechselt haben.
    Glaube kaum dass das ein andere Anbieter so Handhabt. Die sehen doch alle nur ¤¤¤.
    Deswege, NEIN zu Vodafone. =)

  11. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: marcometer 17.03.17 - 09:29

    Da muss ich leider ins gleiche Horn blasen:
    Wenn UM von VF geschluckt wird wäre das das schlimmste, was überhaupt passieren kann.
    Seit Jahren lese ich die negativen Berichte über Kabelnetzbetreiber hier und anderswo und immer ist damit Kabel-DE (jetzt Vodafone) gemeint gewesen.
    Bei Unitymedia sind sehr, sehr selten nur die Segmente überlastet, die versprochene Bandbreite kommt in den aller, aller meisten Fällen wirklich rund um die Uhr voll an und die Pings sind super.
    Genau das Gegenteil lese ich hier immer für VF und ich bin sehr sicher, dass deren Politik dann auch das bisherige UM Netz erreichen wird. Das wäre katastrophal.

  12. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: TW1920 17.03.17 - 15:26

    Die einzelnen Kabelnetze sind voneinander getrennt. Also je nachdem wo wie ausgebaut wurde sind auch die Kapazitäten. Wenn ein Gebiet zu viele Kunden bekommen hat ohne ausgebaut zu werden, ist es nun mal überlastet. wer jetzt der Mutterkonzern ist, ist doch hier irrelevant. Zumindest hat Vodafone nun feste IP Adressen ermöglicht. Das was bei KDG schlecht war ist halt übernommen worden, aber dafür kann Vodafone ja nichts. Man wird es erst in ein paar Jahren sehen was sie daraus machen...

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 279,90€
  3. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35