Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone und Liberty: Unitymedia…

Darf niemals so genehmigt werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: Pixel5 16.03.17 - 09:14

    Wenn das durchgehen sollte hätte Vodafone ganz deutschland in der Hand was Kabelfernsehn und Internet über Kabel angeht.

    Da die Kupferkom in vielen Regionen nicht mal 16mbit schafft wo Unitymedia 400mbit liefert wären Millionen von Vodafone abhängig und die könnten völlig beliebig den Preis hochtreiben weil es ja keine alternative gibt...

    es ist schon schlimm genug dass das Kabelnetz bei nur zwei Firmen liegt die in ihrere Region jeweil die Macht haben, man sollte nicht den Fehler machen sich eine Telekom des Kabelnetzes zu erschaffen.

  2. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: RaZZE 16.03.17 - 09:17

    Pixel5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das durchgehen sollte hätte Vodafone ganz deutschland in der Hand was
    > Kabelfernsehn und Internet über Kabel angeht.
    >
    > Da die Kupferkom in vielen Regionen nicht mal 16mbit schafft wo Unitymedia
    > 400mbit liefert wären Millionen von Vodafone abhängig und die könnten
    > völlig beliebig den Preis hochtreiben weil es ja keine alternative gibt...
    >
    > es ist schon schlimm genug dass das Kabelnetz bei nur zwei Firmen liegt die
    > in ihrere Region jeweil die Macht haben, man sollte nicht den Fehler machen
    > sich eine Telekom des Kabelnetzes zu erschaffen.

    Was ändert das ? ich bin aktuell abhängig von Unitymedia, wie viele andere auch.
    Ob da jetzt die Pest mit Cholera ausgetauscht wird, interessiert doch kein schwein.
    Die Leitung sollten offen gelegt werden, dass wäre mal ein Durchbruch.

  3. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: myfan 16.03.17 - 09:25

    Wenn das durchkommen sollte, weiß ich schon das ich für den Anschluss von meiner Mutter Kündigen werde. Sie hat nämlich Aktuell Unitymedia, aber wenn es zur Vodafone übergeht, schreibe ich für Sie direkt die Kündigung.
    War noch nie Fan von Vodafone. Und Sie braucht das erst recht nicht, dann Installiere ich Ihr lieber eine Schüssel, und besorge Ihr den Telekom Anschluss. Aber Vodafone ist ein absolutes nogo.

  4. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: NMN 16.03.17 - 09:29

    Pixel5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das durchgehen sollte hätte Vodafone ganz deutschland in der Hand was
    > Kabelfernsehn und Internet über Kabel angeht.
    >
    > Da die Kupferkom in vielen Regionen nicht mal 16mbit schafft wo Unitymedia
    > 400mbit liefert wären Millionen von Vodafone abhängig und die könnten
    > völlig beliebig den Preis hochtreiben weil es ja keine alternative gibt...
    >
    > es ist schon schlimm genug dass das Kabelnetz bei nur zwei Firmen liegt die
    > in ihrere Region jeweil die Macht haben, man sollte nicht den Fehler machen
    > sich eine Telekom des Kabelnetzes zu erschaffen.

    Also TeleColumbus zu denen PrimaCom, PepCom und Co gehören, sind jetzt auch nicht gerade klein.
    Und mal ein anderes Beispiel ich kenne einen lokalen Kabelnetzbetreiber der noch auf Stand von DOCSIS 2 ist.

  5. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: BiGfReAk 16.03.17 - 09:50

    Als ob man jetzt eine Alternative hätte. Das Kabelnetz ist regional aufgeteilt. Dort wo man UM bekommt, bekommt man kein Vodafone und umgekehrt. Es herrscht bereits jetzt kein Konkurrenzkampf.

  6. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: |=H 16.03.17 - 11:50

    Weil ... achja, du bist kein Fan und Vodafone ist ein NoGo.
    Insbesondere auch eine tolle Aussage ohne jegliche weitere Information was UM aktuell deiner Mutter bietet und was die Telekom dort bieten könnte.

  7. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: myfan 16.03.17 - 12:15

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil ... achja, du bist kein Fan und Vodafone ist ein NoGo.
    > Insbesondere auch eine tolle Aussage ohne jegliche weitere Information was
    > UM aktuell deiner Mutter bietet und was die Telekom dort bieten könnte.

    Ohne jegliche Information. Was willst du hören, das was das Internet nicht schon längst sagt. Das Vodafone scheiße ist ? Meine Ex-Freundin haben Sie übern Tisch gezogen, meiner Schwiegermutter jetzt auch ... ... und und ... ...

    Am Standort wäre 100/40 Verfügbar @Telekom
    Über Unitymedia sind 400Mbit Verfügbar

    Aber da sind den Anschluss alleine Used, kann Sie auch auf 100Mbit runter, also!

  8. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: Jas0nGER 16.03.17 - 12:29

    Aber Unity Media ist doch auch nicht besser. Da haben wir die gleichen Erfahrungen gemacht, wie du bei Vodafone. Solange die Dollar Zeichen in den Augen haben, ist denen doch der Kunde wurscht.

    Das ist aber auch ein Versäumnis unserer Politik, wenn ein Unternehmen seine Leistung zB nicht am neuen Wohnort erbringen kann, dann gehört der Vertrag gekündigt. Aber nein ...

  9. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: |=H 16.03.17 - 13:21

    Du findest zu jedem Anbieter Leute, die über den Tisch gezogen wurden, oder Meldungen über schlechten Support, späte oder gar keine Entstörung, ewiges Warten auf Techniker usw.

  10. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: myfan 16.03.17 - 15:05

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du findest zu jedem Anbieter Leute, die über den Tisch gezogen wurden, oder
    > Meldungen über schlechten Support, späte oder gar keine Entstörung, ewiges
    > Warten auf Techniker usw.


    Bei Vodafone aber verschärft. Kann über Unitymedia nichts schlechtes sagen. Liegt vielleicht daran, wo Sie wohnt leben nur 70.000 Einwohner, verstreut im Telekom Netz, BORnet ( Versatel früher ) und Unitymedia. Wir hatten immer Full-Speed.
    Unitymedia haben wir sogar 6 Monate kostenlos bekommen, weil wir damals von BORnet nach Untiymedia gewechselt haben.
    Glaube kaum dass das ein andere Anbieter so Handhabt. Die sehen doch alle nur ¤¤¤.
    Deswege, NEIN zu Vodafone. =)

  11. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: marcometer 17.03.17 - 09:29

    Da muss ich leider ins gleiche Horn blasen:
    Wenn UM von VF geschluckt wird wäre das das schlimmste, was überhaupt passieren kann.
    Seit Jahren lese ich die negativen Berichte über Kabelnetzbetreiber hier und anderswo und immer ist damit Kabel-DE (jetzt Vodafone) gemeint gewesen.
    Bei Unitymedia sind sehr, sehr selten nur die Segmente überlastet, die versprochene Bandbreite kommt in den aller, aller meisten Fällen wirklich rund um die Uhr voll an und die Pings sind super.
    Genau das Gegenteil lese ich hier immer für VF und ich bin sehr sicher, dass deren Politik dann auch das bisherige UM Netz erreichen wird. Das wäre katastrophal.

  12. Re: Darf niemals so genehmigt werden

    Autor: TW1920 17.03.17 - 15:26

    Die einzelnen Kabelnetze sind voneinander getrennt. Also je nachdem wo wie ausgebaut wurde sind auch die Kapazitäten. Wenn ein Gebiet zu viele Kunden bekommen hat ohne ausgebaut zu werden, ist es nun mal überlastet. wer jetzt der Mutterkonzern ist, ist doch hier irrelevant. Zumindest hat Vodafone nun feste IP Adressen ermöglicht. Das was bei KDG schlecht war ist halt übernommen worden, aber dafür kann Vodafone ja nichts. Man wird es erst in ein paar Jahren sehen was sie daraus machen...

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. (-55%) 5,40€
  4. (-79%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
    Gamification
    Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

    Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

  2. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
    Handy-Betriebssystem
    KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

    Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.

  3. Programmierung: Wolfram Engine wird kostenfrei für Entwicklung
    Programmierung
    Wolfram Engine wird kostenfrei für Entwicklung

    Entwickler können die Grundlage der Systeme Mathematica und Wolfram Alpha, die Wolfram Engine, künftig kostenfrei für private Zwecke oder Experimente verwenden. Der kommerzielle Einsatz muss aber von Wolfram Research lizenziert werden.


  1. 18:07

  2. 17:50

  3. 17:35

  4. 17:20

  5. 16:56

  6. 16:43

  7. 16:31

  8. 16:24