1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Voice-Phishing: Telefonbetrug…
  6. Thema

alter Schwede.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: alter Schwede.

    Autor: Komischer_Phreak 10.10.18 - 21:36

    KOTRET schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was stimmt mit dir nicht? Jemanden wegen seines Namens zu dissen ist ja mal
    > voll daneben.
    > Kommt wahrscheinlich daher, dass du mit dem Namen nichts anfangen zu
    > kannst, daher empfehle ich dir mal was zu lesen: krebsonsecurity.com
    >
    > Und ja, ich denke auch ITler können so dämlich sein, ich glaube es kommt
    > ganz darauf, an in welcher Situation du gerade bist und mit welchen Daten
    > "gelockt" wird - erscheint das authentisch genug, dann kann selbst dir
    > Experten das passieren.

    Und was bitteschön hat Brian damit zu tun? Er berichtet darüber, ist aber nicht selbst das Opfer.

  2. Re: alter Schwede.

    Autor: Cyrion 10.10.18 - 22:59

    doppelt: s.u.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.18 23:00 durch Cyrion.

  3. Re: alter Schwede.

    Autor: Cyrion 10.10.18 - 23:00

    Was du meinst ist Priming.
    Da geht es natürlich weniger um den Namen o.ä. in der Frage, sondern erstmal darum, dass auf eine erste Zustimmung die zweite viel einfacher vonstatten geht.
    Man hat damit quasi schon diese Schiene des "nicht blockierens" begonnen.

    Das funktioniert jedoch nicht, wenn einem in dem Fall bewusst ist, dass dieser Effekt gerade ausgenutzt werden soll.
    Hier hat der Betrüger aber auch schon vorgesorgt und wickelt einen solange mit trivialem und emotionalen Informationen ein, bis man den Fokus auf das wichtige verliert. Zu nennen wären Bereiche mit hoher Wichtigkeit, die man schon aufgrund seines Selbstbildes zu bestätigen sucht. z.B. Sorgen Sie sich nicht um ihre Familie?; ach ja, im Alter muss man umso mehr auf seine Gesundheit achten. usw .
    Diese Liste wird dann an die Queue ganz vorne rangestellt, der Selbstcheck ob man gerade manipuliert wird findet dann nur noch statt wenn man entweder im vorhinein mit dieser Einstellung ins Gespräch ging ( siehe oben) oder einem etwas ausdrücklich merkwürdig vorkommt, z.B. Widersprüche, eigenartiges Verhalten.

    Also ganz so einfach wie zu behaupten, man sei Herr seines Bewusstseins, ist es in der Realität dann doch nicht. Vor dem Gesetzt sind Erwachsene sicher mündig, aber für die geistig Unabhängigkeit gab es nicht umsomst eine ganze Epoche, denen der Ausspruch "sapere aude" vorne rangestellt wurde, (um sich aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit zu befreien). Oben hat es auch jemand schön beschrieben, wer glaubt unverletzlich zu sein, hat sich bereits verwundbar gemacht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.18 23:03 durch Cyrion.

  4. Re: alter Schwede.

    Autor: AllDayPiano 11.10.18 - 06:43

    Den Betrag laut zu sagen, ist durchaus sinnvoll. Ich hatte schon einige male den Fall, dass sich der Kassenmensch beim Kundengeld verzählt hat und falsch herausgab. Daher sage ich den Betrag, den ich übergebe, immer laut. Das irritiert zwar einige Kassierer, aber seitdem hat's immer gepasst.

    Im Restaurant ist das allerdings ne blöde Idee. Da wird das als Trinkgeld verstanden. Man hat sich der Wirt da mal gefreut. Bis ich dann gemerkt habe, was gerade los ist, war das Geld schon Weg und der Wirt strahlte über das ganze Gesicht. Naja, dann hat's ihn wenigstens sehr gefreut :-)

    Abgesehen davon bin ich ja so ehrlich, dass ich zu viel herausgegebenes Wechselgeld sofort zurückgebe. Neulich hab ich nen 10er zu viel zurückbekommen. Würde das zu Lasten des Ladens gehen, würde ich wohl ins Grübeln kommen. Aber wenn vor mir eine 450 Euro Aushilfe an der Kasse sitzt, dann habe ich da Skrupel, sie für einen Fehler dann über eine Stunde länger arbeiten zu lassen, nur weil sie sich mal geirrt hat.

  5. Re: alter Schwede.

    Autor: ufo70 11.10.18 - 08:03

    Richtig. Es gibt unzählige Tricks Menschen Dinge tun zu lassen, die sie eigentlich nicht tun wollen und der freie Wille ist in weiten Teilen eine Illusion. Das Unterbewusstsein entscheidet für uns schon vorher. Marken leben davon.

    Dennoch reichen einige grundsätzliche Verhaltensregeln, um kein Opfer solcher Tricks zu werden. Dazu gehört, sich erst gar nicht auf solche Gespräche einzulassen. Wenn ein Anrufer schon bis „Sorgen Sie sich um Ihre Familie?“ gekommen ist, hat man in dem Punkt schon versagt.

    Das ärgert mich ja so an den Menschen. Sie langweilen sich stundenlang auf ihrer FB-Timeline und wissen genau, welche Promis gerade geheiratet haben, welche Schuhe gerade angesagt sind und kennen die Bundesliegatabelle. Sich aber mal über grundsätzliche Dinge des Lebens zu informieren, wie hier z.B. Manipulation/Datenschutz, ist zu viel verlangt.

  6. Re: alter Schwede.

    Autor: Mel 11.10.18 - 08:58

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Fushimi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Fremde Leute, die auf mich zugehen und mir ungefragt was in die Hand
    > > > drücken wollen, werden konsequent ignoriert. Wie doof muss man
    > > eigentlich
    > > > sein, sowas überhaupt anzunehmen?
    > >
    > > Viel schlimmer sind ja Leute, die sich selbst für unangreifbar halten.
    > > Deren Sturz ist dann umso spektakulärer, wenn es sie denn eines Tages
    > auch
    > > mal erwischt.
    >
    > So ein bisschen Recht haben sie schon. Die Bank hat keinen Zugriff auf die
    > Pin, wenn man seine Karte verliert, bekommt man eine Neue. Das weis
    > eigentlich jeder. Man gibt keine Passwörter oder ähnliches per Telefon oder
    > E-Mail weiter - NIEMALS.

    Bin mir sicher wenn die einfach nur sagen es gäbe nun die Möglichkeit die neue PIN zu wählen geben 2/3 der Leute ihre aktuelle PIN ein...

  7. Re: alter Schwede.

    Autor: plutoniumsulfat 11.10.18 - 13:43

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde das zu Lasten des Ladens gehen, würde ich wohl ins
    > Grübeln kommen. Aber wenn vor mir eine 450 Euro Aushilfe an der Kasse
    > sitzt, dann habe ich da Skrupel, sie für einen Fehler dann über eine Stunde
    > länger arbeiten zu lassen, nur weil sie sich mal geirrt hat.

    Muss sie nicht, das geht zu Lasten des Ladens.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 13:43 durch plutoniumsulfat.

  8. Re: alter Schwede.

    Autor: AllDayPiano 11.10.18 - 14:44

    Das ist so leider nicht richtig:

    https://www.schwaben.ihk.de/service/Presse-und-Medien/Presseinformationen/Presseinformationen_2016/Fehlbetrag-in-der-Kasse---wer-zahlt-/3480064

    Real wird es heißen: Friss oder Kündigung. Die wenigsten werden wegen Centbeträgen klagen.

  9. Re: alter Schwede.

    Autor: plutoniumsulfat 11.10.18 - 15:25

    In dem Fall bekommt man aber monatlich eine Summe genau dafür, sprich, der Mitarbeiter muss eben nicht länger arbeiten. Übersteigt der Fehlbetrag die Summe, haftet der AG, es sei denn, er kann dem Mitarbeiter grobe Fahrlässigkeit nachweisen (bei Irrtum oder Verzählen eher unwahrscheinlich).

  10. Re: alter Schwede.

    Autor: minnime 12.10.18 - 10:56

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit der Rose hat man z.B. bei uns auch schon versucht, mit dem Ergebnis
    > dass die Blume auf den Boden fiel. Man lässt sich nicht einfach so etwas in
    > die Hand drücken, oder sich gar "antanzen". Wenn Fremde mich ansprechen,
    > klingeln alle Alarmglocken Vollgas.

    Genau deswegen bin ich kein Großstadtmensch. Ich weiß, dass da öfters Betrüger unterwegs sind und man muss entsprechend vorsichtig sein. Da würde ich mich als Soldat im Kriegsgebiet sicherer vorkommen, da kann man wenigstens reagieren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Scientist for Pricing (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm, Berlin
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) am Institut für Softwaresysteme ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  3. IT-Security Architect (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, Gefrees, Mannheim, München, Oberhausen
  4. Business Line Director (m/f/d) Industrial IoT
    via eTec Consult GmbH, Raum Malmö/Göteborg (Schweden)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Expansion Desktop 14TB externe HDD für 290,99€, FireCuda 530 500GB PCIe 4.0 für 113...
  2. (u. a. Cyberpunk 2077 für 19,99€)
  3. (u. a. MacBook Pro 14,2 Zoll M1 Pro 10‑Core CPU 16‑Core GPU 16GB 1 TB SSD für 2.749€ - ab...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de